Tagesschau

tagesschau.de
  1. Ein seltener Anblick: US-Präsident Trump hat sich in der Öffentlichkeit mit Schutzmaske gezeigt. Die Infektionszahlen in den USA steigen massiv an. In Deutschland meldet das RKI knapp 250 neue Fälle. Alle Entwicklungen im Liveblog.
  2. Die Versorgung von notleidenden Menschen in Syrien wird immer schwieriger. Künftig können Hilfsgüter nur noch über einen Grenzübergang ins Land gelangen. Damit setzte sich vor allem Russland im UN-Sicherheitsrat durch. Von Peter Mücke.
  3. Jahrelang lagen sie auf Eis, jetzt werden die Gespräche zwischen den Konfliktpartnern Kosovo und Serbien fortgesetzt. Das Ergebnis ist auch für einen möglichen EU-Beitritt Serbiens relevant.
  4. Bei der FDP läuft es nicht rund: Inhalte und Konzepte verpuffen, die Umfragewerte sind im Keller. Und über allem hängt noch immer das Debakel der Thüringer Ministerpräsidentenwahl. Eine Analyse von Ariane Reimers.
  5. In den Neunzigerjahren grüßten die Fantastischen Vier "MfG" - noch heute ist die Liebe der Deutschen zu Abkürzungen ungebrochen. Auch im Berliner Politikbetrieb läuft ohne Kürzel nichts. Kilian Pfeffer klärt auf.
  6. Normalerweise freuen sich Musiker, wenn ihre Songs auf großen Veranstaltungen gespielt werden. Geschieht dies bei Wahlkampfkundgebungen von US-Präsident Trump, sieht dies jedoch oft anders aus. Von Claudia Sarre.
  7. In Bulgarien haben erneut Tausende Menschen gegen Regierung und den Chefankläger protestiert, denen sie Verstrickung in korrupte Strukturen vorwerfen. Inzwischen verlangt auch Präsident Radew deren Rücktritt.
  8. Nach langem Ringen hat sich der UN-Sicherheitsrat auf eine eingeschränkte Fortsetzung der humanitären Hilfe für Syrien geeinigt. Für zwölf Monate können Hilfslieferungen einen einzigen Grenzübergang passieren.
  9. Für US-Bürger herrsche ein "erhöhtes Risiko" für willkürliche Festnahmen, teilt das Außenministerium in Washington mit. Peking hatte zuvor ähnliche Warnungen aus Kanada und Australien an ihre Bürger zurückgewiesen.
  10. Für bosniakische Politiker und Angehörige der Opfer ist das Trauma von Srebrenica noch lange nicht abgeschlossen. Beim Gedenken an den Völkermord fordern sie von der Täterseite ein Ende des Leugnens. Von Andrea Beer.
  11. Vor der Stichwahl in Polen heute hat das Duda-Lager auf antideutsche Stimmungsmache gesetzt. Herausforderer Trzaskowski setzte sich hingegen als Brückenbauer in Szene. Sachlich ging es bei keinem zu. Von Jan Pallokat.
  12. US-Präsident Trumps einstiger Berater Stone belog den Kongress, behinderte die Justiz - und entgeht nun einer 40-monatigen Haftstrafe. Selbst aus den Reihen der Republikaner wird Empörung laut. Von Katrin Brand.
  13. Hunderte deutsche Touristen sollen laut Medienberichten in der Nacht zu Samstag auf Mallorca gefeiert haben - ohne sich an geltende Corona-Regeln zu halten. Dabei wurden erst am Freitag schärfere Maßnahmen beschlossen. Von Oliver Neuroth.
  14. Bei einem Flugunglück im Münsterland sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei Segelflieger waren offenbar über einem Waldgebiet in der Nähe eines Flugfelds kollidiert. Retter fanden die Wracks nicht weit voneinander entfernt.
  15. Weltmeister Hamilton hat sich im Regen von Spielberg souverän die Pole Position für das zweite Formel-1-Rennen des Jahres gesichert. Für Ferrari-Pilot Vettel reichte es nur zu Rang zehn.
  16. Nach der Ermordung des Sängers Hachalu waren in Äthiopien mehr als 200 Menschen bei Unruhen ums Leben gekommen. Nun gestanden zwei Männer, ihn ermordet zu haben. Ein weiterer Verdächtiger ist auf der Flucht.
  17. Bundespräsident Steinmeier hat zum Gedenken an den Srebrenica-Völkermord vor 25 Jahren eine weitere Aufarbeitung angemahnt. Es gehe aber auch darum, neue Brücken zu bauen. Von Angela Ulrich.
  18. Nach der Festnahme des Gouverneurs von Chabarowsk, der in Auftragsmorde verwickelt sein soll, haben Zehntausende für seine Freilassung demonstriert. Dieser bestreitet jede Schuld.
  19. Den meisten im Bundestag vertretenen Parteien sind im ersten Halbjahr die Einnahmen aus Großspenden weggebrochen. Eine Ausnahme stellt die CDU dar. Sie bekam schon jetzt mehr als im ganzen Jahr 2019.
  20. Das Vorhaben ist hoch umstritten - viele Anwälte fürchten, das so noch mehr kritische Stimmen zum Schweigen gebracht werden. Doch jetzt hat das türkische Parlament dem Gesetz zur Gründung neuer Anwaltskammern zugestimmt.
  21. Nach dem Willen der US-Regierung sollen viele ausländische Studierende im Herbst die USA verlassen. In einem Brief bitten deutsche Studenten nun die Bundesregierung, den Plänen "entschieden entgegenzutreten".
  22. Er spielte 773 Mal für Leeds United, holte mit Englands Nationalmannschaft 1966 die Weltmeisterschaft: Jetzt ist die Fußball-Legende Jack Charlton nach langer Krankheit verstorben.
  23. In den USA steigen die Corona-Fallzahlen weiter ungebremst. Kalifornien erwägt jetzt, 8000 weitere Häftlinge aus den Gefängnissen freizulassen. Die Sicherheit von Inhaftierten und Personal könne nicht länger gewährleistet werden.
  24. Bis zum Ende dieses Jahrhunderts wird ein Großteil der Menschen in Afrika leben - die Bevölkerung dort wächst weiterhin rasant. Das hat Potenzial, stellt den Kontinent aber auch vor massive Probleme. Von Antje Diekhans.
  25. Behördenmitarbeiter gehen von Haus zu Haus, fragen nach der Gesundheit: Indiens Hauptstadt Delhi kämpft gegen rapide steigende Infektionszahlen. Auch andernorts kamen Lockerungen wohl verfrüht. Von Bernd Musch-Borowska.
  26. Knapp drei Wochen nach den Krawallen in der Stuttgarter Innenstadt ist es in der Nacht erneut zu Auseinandersetzungen gekommen. Mehrere Polizisten wurden verletzt, elf Menschen wurden festgenommen.
  27. Der Klimawandel bedroht Marokkos Oasen. Wo einst Dattelpalmen reiche Ernte boten, stehen heute nur noch deren Reste im Wüstensand. Verzweifelt versuchen die Bauern, die wenigen fruchtbaren Felder zu verteidigen. Von Stefan Schaaf.
  28. Die Corona-Krise setzt den ohnehin schwächelnden Autobauer Daimler mit seinen weltweit rund 300.000 Mitarbeitern weiter unter Druck. Nun stellte der Personalvorstand klar: Die Krise wird mehr Arbeitsplätze kosten als befürchtet.
  29. Wie viele Menschen werden in der ersten europäischen Fabrik von Tesla arbeiten? Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa plant der US-Elektroautobauer, bei Berlin zunächst 10.500 Menschen zu beschäftigen.
  30. Die Hagia Sophia, das berühmte Wahrzeichen Istanbuls, wird wieder Moschee. So will es der türkische Präsident Erdogan. Daran gibt es einige Kritik: Die UNESCO sorgt sich um das Welterbe, viele griechisch-orthodoxe Christen sind empört.
  31. Sie trifft vor allem die US-Internetriesen: Die Einführung der Digitalsteuer in Frankreich sorgt seit Monaten für Zoff mit der US-Regierung. Die beschloss nun höhere Zölle für französische Produkte - allerdings mit einer Gnadenfrist.
  32. Im Kaufhaus eine Maske zu tragen, nervt viele Kunden - sagt der Handel und fordert eine Lockerung der Maskenpflicht. Wirtschaftsminister Altmaier hat nun angedeutet, unter welchen Bedingungen er sich das vorstellen kann.
  33. Das Massaker von Srebrenica steht auch für das Versagen der Vereinten Nationen. Heute, auf den Tag 25 Jahre später, scheitern die UN erneut, meint Peter Mücke. In Syrien kann sie das Sterben nicht stoppen.
  34. In der Nacht haben Russland und China im UN-Sicherheitsrat weitere Hilfen für Flüchtlinge in Syrien blockiert - es geht um das Schicksal von etwa drei Millionen Menschen. Doch Deutschland und Belgien wollen nicht aufgeben. Von Peter Mücke.
  35. Die PAP hat die Wahl in Singapur gewonnen - wie immer seit Staatsgründung. Laut Experten ist das Ergebnis "im Singapur-Kontext" aber eine Niederlage. Denn die Opposition konnte deutlich zulegen und feierte das entsprechend.
  36. Union Berlin will spätestens ab der neuen Saison wieder vor vollem Haus spielen. Dieses Ziel hat der Verein ausgegeben. Erreichen will man das mit mehr als 22.000 Corona-Tests.
  37. Vor 25 Jahren wurden in Srebrenica mehr als 8300 bosniakische Jungen und Männer ermordet. Neun von ihnen, die erst jetzt identifiziert werden konnten, werden heute beigesetzt. Anna Feininger über den Tag des Gedenkens.
  38. Hessens Landesregierung hatte den Kampf gegen die rechte Szene zur Priorität erklärt. Umso bitterer ist der Rückschlag durch rechte Drohschreiben mit möglicherweise Unterstützung aus der Polizei. Von F. Flade.
  39. Microsoft-Gründer Gates lobt den weltweiten Kampf gegen das Coronavirus. Laut "Spiegel" planen die Länder mit Schulden von rund 95 Milliarden Euro. Kanzlerin Merkel ruft zu globaler Solidarität auf. Die Entwicklungen vom Samstag zum Nachlesen im Liveblog.
  40. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich auch in den letzten Stunden vor dem Auslaufen des Hilfsprogramms für Syrien bislang nicht auf einen Kompromiss einigen. Trotz der drohenden Frist soll weiter verhandelt werden.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

001164432
Heute
Gestern
578
2353

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.