Stiftung Warentest Video-Podcast

Der Video-Podcast der Stiftung Warentest berichtet über aktuelle Untersuchungen von test und Finanztest, stellt neue Bücher und Sonderhefte vor und gibt allgemeine Tipps für Verbraucher.
  1. Rund 2 000 frei verkäufliche Arzneimittel haben unsere unabhängigen Experten nach wissen­schaft­lichen Gesichts­punkten bewertet. Erschreckend: etwa ein Viertel davon sind keine gute Wahl. Im Video geben wir Beispiele: Wir zeigen zehn besonders oft verkaufte Schmerz-, Grippe- und Abführmittel und jeweils bessere Alternativen.
  2. 13 der 21 getesteten Deos und Antitranspirantien machen einen guten Job und schützen zuverlässig vor Schweißgeruch. Zwei Produkte fallen durch: Wegen falscher Deklaration oder nicht ausreichendem Schutz vor Geruch.
  3. Vor allem Mineralstoffe und Vitamine fehlen beim Test von Hundefutter, deshalb scheitern neun Produkte und sind mangelhaft. Sechs Dosenfutter dagegen liefern Hunden den optimalen Nährstoffmix und empfehlen auch die passenden Futtermengen.
  4. Die Stiftung Warentest hat 20 Bügelschlösser, Kettenschlösser und Falt­schlösser einem Härtetest unterzogen. Sechs von ihnen lassen sich mit Zahlencode statt Schlüssel verriegeln. Ergebnis des Fahr­radschloss-Tests: Nur fünf Modelle können über­zeugen. Im Video zeigen wir, wie wir getestet haben und welche Schlösser in den Prüfungen durchgefallen sind.
  5. Per App schnell ein Fahr­rad mieten, für etwa 1 Euro pro halber Stunde, das ist in weit mehr als 130 deutschen Städten möglich. Die Stiftung Warentest hat sechs Bikesharing-Anbieter getestet: Byke, Call a Bike, Donkey Republic, Limebike, Mobike und Nextbike. Ergebnis: Nur zwei der sechs Anbieter vermieten sichere Räder und schneiden mit dem Gesamt­urteil gut ab. Vier Anbieter kassieren dagegen ein Mangelhaft. Sie patzen vor allem im Prüf­punkt Sicherheit – aber nicht nur dort.
  6. Während mit einem herkömm­lichen Abzieher das Schmutz­wasser am Glas herunter­läuft, saugen elektrische Fens­terreiniger es einfach auf – praktisch nicht nur für Fenster, sondern auch für Spiegel oder gekachelte Wände. Im Fens­ters­auger-Test der Stiftung Warentest mussten sich elf Geräte beweisen, darunter Modelle von Kärcher, Leifheit, Vileda und Vorwerk (Preise: rund 30 bis 250 Euro). Im Video zeigen wir Vor- und Nachteile der verschiedenen Geräte.
  7. Die Stiftung Warentest warnt davor, den Kinder­sitz Chicco Oasys i-Size weiter zu verwenden. Der i-Size-Sitz für Kinder bis 78 Zenti­meter Körpergröße versagte in unseren Tests beim Frontalcrash. Beim Aufprall riss das Gurt­schloss mit dem Schritt­gurt vorne aus der Sitz­schale heraus. Bei einem Unfall würde das Kind aus der Babyschale geschleudert. test.de informiert über die Sicher­heits­risiken und die Reaktion des Anbieters.
  8. Wie in jedem Jahr präsentiert Samsung auch in diesem Frühling seine neuen Smartphone-Spitzenmodelle. Diesmal sind es gleich drei. Wir haben die neuen Modelle Galaxy S10e, S10 und S10+ gleich nach ihrer Markt­einführung gekauft und im Prüf­labor auf Herz und Nieren getestet. Wie in jedem Jahr legt Samsung die Latte wieder ein kleines biss­chen höher – auch preislich.
  9. Trampoline machen Spaß und stärken das Körpergefühl, führen aber immer wieder zu Unfällen, vor allem wenn mehrere Kinder gleichzeitig auf dem Trampolin springen. Schutz bieten Regeln - und ein sicheres Trampolin. Nur ein Modell im Test ist mangelhaft, jedes zweite ist sicher und gut.
  10. Große Rasenflächen verlangen ausdauernde, kraft­volle Helfer. Doch Benzinmäher stinken und Elektromäher hängen am Kabel. Zum Glück gibt es eine akku­betriebene Alternative. Die Stiftung Warentest hat elf Akku-Rasenmäher getestet, davon sieben zum Schieben und vier mit Radantrieb. Unter den getesteten Rasenmähern sind Modelle von Stihl, Einhell und Stiga (Preise: 200 bis 1230 Euro). Nur zwei Akku-Rasenmäher im Test schneiden gut ab, zwei sind mangelhaft.
  11. Die Stiftung Warentest hat 20 viel verkaufte Veggie-Aufschnitte auf Schadstoffe, Keime und Geschmack geprüft: Zwölf schneiden gut ab, sechs befriedigend, zwei mangelhaft.
  12. Sie putzen Staub weg, navigieren autonom, einige senden Livebilder aufs Hand. Doch die acht geprüften Saugroboter haben alle individuelle Stärken und Schwächen. Im Video zeigen wir, wer besonders gut Krümel wegsaugt oder Tierhaare entfernt. Außerdem ist zu sehen, mit welchem Aufwand die kleinen Sauger getestet werden.
  13. 20 000 Euro mit ETF und Tagesgeld ausgewogen und weltweit anlegen – Finanztest erklärt wie es geht. Wie richte ich ein Depot ein? Wie vermindere ich das Risiko? Wie viel Rendite kann ich erwarten? Die Experten von Finanztest haben mit dem Pantoffel-Portfolio eine Anlagestrategie entwickelt, mit der Sparer ein Leben lang entspannt aber renditestark sparen können – ganz bequem, deswegen „Pantoffel“. Wie ein Pantoffel Portfolio funktioniert, zeigt unser Video.
  14. Vibratoren, Liebeskugeln, Penisringe im Schadstoff-Check: Fünf Produkte im Test sind stark belastet und schneiden im Schadstoff-Check nur mangelhaft ab. Darunter waren keineswegs nur Billigprodukte. Die Stiftung Warentest hat erstmals Sexspielzeug von 6,80 bis 165 Euro im Labor auf Schadstoffe untersucht und fand in den verschiedenen Materialien etliche kritische Substanzen. Doch es gab auch sehr gute und gute Sextoys im Test, die Frauen und Männer bedenkenlos ausprobieren können.
  15. Im Heiß­luft­fritteusen-Test der Stiftung Warentest mussten 13 Geräte zeigen, was sie können: Pommes, Gemüse, Hähn­chenschenkel und Muffins sollten gelingen – fett­arm und trotzdem köstlich. 4 teure Geräte von De'Longhi und Tefal sind durchgefallen. Wie wir die kleinen Heißluftöfen getestet haben, zeigen wir im Video.
  16. Haarglätter verwandeln mit Hitze widerspenstige, krause Haare in glatte, glänzende Frisuren. Mehrere Haarglätter konnten im Test überzeugen, doch zwei sind brandgefährlich. Im Video zeigen wir, wie die Geräte im Prüfinstitut getestet wurden.
  17. Haare wellen und locken soll mit automatischen Curlern ganz einfach sein - doch zwei der Curler versagen im Test. Auch drei der getesteten Lockenstäbe können gefährlich werden. Im Video zeigen wir, wie wir die Geräte getestet haben.
  18. Das neue iPad Pro gibt es in den Größen 11 Zoll und 12,9 Zoll. Erstmals mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet, bietet das Profi-Tablet noch mehr Rechenpower, ein überragendes Display, leistungsstarke Kameras und satten Sound. Auch ohne Home Button und Kopfhörerbuchse schaffen es beide iPads an die Spitze aller aktuell von uns getesteten Tablets.
  19. Zwölf Geräte traten zum Küchen­maschinen-Test der Stiftung Warentest an: Acht klassische Küchen­maschinen mit Schwenkarm und vier Geräte, die von unten angetrieben werden, Food Processor genannt. Die Maschinen von KitchenAid, Bosch, Kenwood & Co mussten Sahne schlagen, Teig kneten, Gemüse hacken oder Käse reiben. Keine kann über­all über­zeugen. Zwei Geräte verdienen sich eine gute Note, zwei sind mangelhaft (Preise: 100 Euro bis 635 Euro).
  20. Schon knapp Dreijäh­rige pesen mit ihren Laufrädern um die Ecken, halten die Balance, springen auf und wieder ab. Die Stiftung Warentest hat im Laufrad-Test 15 kleine Flitzer auf die Prüf­strecke geschickt – darunter Modelle von Early Rider, Hudora, Kokua und Puky. Sie kosten zwischen 35 und 209 Euro. Fazit: Oft bremsen Schad­stoffe in Griffen, Sätteln oder Reifen den Fahr­spaß. Nur drei Kinder­laufräder kommen mit einem guten Qualitäts­urteil ins Ziel, elf sind mangelhaft.
  21. Als „Billig-iPhone“ wird Apples neues Modell XR bezeichnet. Bei einem Preis von 850 Euro ist das natürlich scherzhaft gemeint. Kein Scherz hingegen ist, dass das XR im Test mehr über­zeugt als die zwei XS-Varianten, die jeweils über 1 000 Euro kosten, aber in der Fall­trommel kaputt­gingen. Dieses gravierende Problem hat das XR nicht. Unser Schnell­test zeigt, warum es – trotz seiner im Vergleich zum XS weniger üppigen Ausstattung – auch sonst die bessere Wahl ist.
  22. Die billigen Geschirrspülmaschinen im Test verbrauchen viel Strom und Wasser. Sie bieten kaum Komfort und fast jede dritte fiel beim Dauertest vorzeitig aus. Die Stiftung Warentest hat für die November-Ausgabe der Zeitschrift test 13 vollintegrierte und 6 bauähnliche teilintegrierte Einbaugeschirrspüler zu Preisen von 345 bis 780 Euro geprüft. Im Video zeigen wir, wie getestet wurde und warum die geprüften Geräte der Energieklasse A+ nicht zu empfehlen sind.
  23. Die meisten Babyschalen und Sitze schützen Kinder bei Unfällen gut. Ein Risiko für kleine Reisende bergen jedoch Schadstoffe in einigen Bezügen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Gemeinschaftstest Autokindersitze von Stiftung Warentest, ADAC und ausländischen Verbraucherorganisationen, für den 18 neue Modelle geprüft wurden. Im Video zeigen wir die vier mangelhaften Kindersitze des aktuellen Tests.
  24. Spiel­schleim glibbert durch die Finger und lässt sich zu schil­lernden Fäden ziehen. Glitzer, bunte Kügelchen, Plastikfiguren oder fluoreszierendes Pulver machen den Slime – eng­lisch für Schleim – oft noch bunter. Kinder lieben den glibb­rigen Spielspaß. Doch alle fünf stich­proben­artig getesteten Slimes setzten viel zu viel Borsäure frei. test.de klärt auf und bringt ein Rezept für Slime aus Marshmallows.
  25. „Will­kommen zu etwas Großem“, heißt es auf der Apple-Website. Der Konzern bewirbt seine beiden neuen Flaggschiffe mit lauter Superlativen: „bislang größtes Display“, „noch schnel­leres Face ID“, „der intelligenteste, leistungs­stärkste Smartphone Chip“. Und verspricht „ein revolutionäres Dual-Kamera­system“. Doch können das iPhone XS und sein noch größerer Bruder XS Max die voll­mundigen Versprechungen einlösen? Wir haben das iPhone XS und iPhone XS Max getestet und zeigen, wo Apples Smartphones besser und schlechter sind als das Samsung Galaxy Note 9. Vor allem in der Stabilität gibt es riesige Unterschiede zwischen den Spitzen-Smartphones.
  26. Kaum Innovationen gab es in den vergangenen Jahren von den beiden großen Kameraherstellern Canon und Nikon. Nun haben beide jeweils ein neues, spiegelloses Vollformat-Kamerasystem vorgestellt. Von wem die Platzhirsche Konkurrenz bekommen, zeigt unser Kameraexperte Markus Bautsch. Im Video erklärt er auch, wo die Unterschiede der neuen spiegellosen Systeme im Detail liegen.
  27. Wenn sich das Gesicht eines Babys in eine zu weiche Matratze gräbt, kann es ersticken, denn es ist vor allem in den ersten Monaten nicht in der Lage, den Kopf zu heben oder zu drehen. Im Test der Stiftung Warentest schneidet jede zweite Kindermatratze nur mangelhaft ab – mit Preisen von 110 bis 179 Euro allesamt keine Billigmodelle. Kinder, die jünger als ein Jahr sind, sollten laut test vorsichtshalber nicht auf einer dieser Matratzen schlafen. Im Video zeigen wir, um welche Matratzen es sich handelt.
  28. Voll­wasch­mittel sind Spezialisten für Weißes: Sie sollen nicht nur Flecken gut lösen, sondern auch Grau­schleier verhindern. Wie gut ihnen das gelingt, hat die Stiftung Warentest untersucht. Getestet haben wir neben 18 Pulvern auch 5 Gelkissen. Uns interes­sierte: Können die „Pods“ und „Caps“ mit den Pulvern mithalten? Waschen auch güns­tige Discounter­produkte Weißes kraft­voll sauber? Im Video zeigen wir die 4 wichtigsten Erkenntnisse aus dem Test.
  29. Natrium­nitrit in der Wurst, Carragen im Joghurt, Zuckerkulör in der Cola – muss das sein? Das fragen sich viele Verbraucher. Sie fürchten, dass manche Zusatz­stoffe in Lebens­mitteln die Gesundheit gefährden. Helfer wie Emulgatoren, Stabilisatoren, Farb- und Konservierungs­stoffe machen Margarine streich­fähig, bewahren Salate vor dem Verderben und peppen die Farbe von Säften auf. Wir erläutern, was Zusatz­stoffe sind, was sich hinter den E-Nummern verbirgt und welche problematisch sein können.
  30. Im Test müssen 26 Hand­spül­mittel zeigen, wie gut sie mit hartnä­ckigen Verkrustungen klar­kommen, ob sie Gläser streifenfrei spülen und wie viele Teller sie pro Abwasch schaffen. Die besten Spül­mittel im Test reinigen kraft­voll und sind hoch­ergiebig, allen voran Konzentrate. Sie lösen Essens­reste meist besser als klassische Spül­mittel. Drei Öko-Marken enttäuschen. Bedenk­lich: 19 von 26 Produkten enthalten ein Konservierungs­mittel, das Allergien auslösen kann.
  31. Das Ergebnis enttäuscht: Spitzenqualität bei Basmatireis fanden die Tester nur selten, auch der Preis sagt nichts über die Qualität aus. Auf den ersten und letzten Plätzen finden sich preiswerte, aber auch teure und Bioprodukte. Gut sind nur fünf weiße, lose verpackte Reise. Kein Vollkorn-, Kochbeutel- oder Mikrowellenreis überzeugte.
  32. Die Freude ist groß, wenn das neue Handy endlich in den eigenen Händen liegt. Doch oft folgt umge­hend die Ernüchterung: Der über Jahre angewachsene Daten­berg muss aufs neue Gerät über­tragen werden. Das kann tech­nisch mühsam und zeit­aufwendig sein. Umzugs-Apps nehmen Nutzern aber inzwischen einen Groß­teil der Arbeit ab – und das kostenlos. Wir haben fünf solcher Umzugs­helfer getestet.
  33. Ob in Schule oder Kinderzimmer: Buntstifte, Fasermaler und Tinten sind zeitlose Begleiter. Doch viele sind mit Schadstoffen belastet. Jedes dritte Set im Test ist mangelhaft. Die Stiftung Warentest hat 35 Sets von Mal- und Schreibutensilien auf Schadstoffe geprüft: 17 Sets mit Buntstiften, 12 mit Fasermalern und 6 Tinten. Die Ergebnisse sind alarmierend: In sechs Buntstiftsets fanden wir kritische Mengen von Stoffen, die Krebs erzeugen können oder im Verdacht stehen das zu tun. Fast alle Tinten enthielten Konservierungs-Stoffe, die Allergien auslösen können. 5 von 6 erhielten die Note mangelhaft.
  34. Je größer der Bildsensor der Kamera, desto präziser kann sie die Bildsignale verarbeiten. Wir stellen verschiedene Sensorgrößen anhand eines von uns getesteten Kameramodells vor. Zudem gibt es interessante Infos über ein Adapter-System der Firma Metabones, mit dem den Besitzern von Spie­gelre­flexkameras mit vielen teuren Objektiven der Umstieg auf eine spiegellose Systemkamera mit MFT-Sensor leicht gemacht wird.
  35. Das sind die Top-Tablets für die erste Hälfte des Jahres 2018: Von über 130 getesteten Tablets zeigen wir aktuelle Modelle, u.a. das mit dem besten Akku, der besten Ausstattung, der besten Handhabung, ein günstiges iPad, sowie das günstigste "gute" Gerät im Test .
  36. Die Sonnenseite des Hauses hat im Sommer ihre Schatten­seiten: Hinter Glasflächen wird es unerträglich heiß. Eine Klima­anlage schafft Abhilfe. Die Stiftung Warentest hat zehn Klimageräte geprüft – fünf fest installierte Splitgeräte sowie fünf mobile Mono­block­geräte, die sich eher für einzelne heiße Tagen eignen.
  37. Ein sehr gutes Sonnenschutzmittel kostet 1,17 Euro pro 100 Milliliter, ein mangelhaftes hingegen 21,20 für die gleiche Menge. Bei einem Test von 19 Sonnenschutzmitteln mit Lichtschutzfaktoren von 30 bis 50+ schnitten die preiswerten am besten ab. Vier sehr gute kosten maximal 2,23 Euro pro 100 Milliliter.
  38. Ob Boden­staubsauger, beutellose Sauger oder Hand­staubsauger mit Akku – alle Geräte stellen sich einem strengen Prüfprogramm: Neben der Staubaufnahme zählen auch das Staubrückhaltevermögen, die Handhabung und Haltbarkeit. Wichtig für Tier­besitzer: Wir prüfen jetzt auch, wie gut die Staubsauger Tier­haare entfernen. Im Video zeigen wir, wie die Staubsauger im Prüfinstitut getestet werden und geben Tipps zum Kauf.
  39. Nintendo liefert ungewöhnliches Zubehör für seine Spiele­konsole Switch. Zwei Baukästen voller Pappe, Schnüre und Gummi­bändern sollen Zocker von Video­spielen zum Basteln anregen – das Nintendo Labo Multi-Set und das Robo-Set. Wir haben die beiden Bastelsets angetestet und zeigen, wie die Pappspielzeuge für die Nintendos Switch funktionieren.
  40. Wer mit Freunden die Spiele der Fußball-WM im Groß­format erleben will, braucht einen Beamer. Im Test: die neuesten Beamer 2018 - sind Ultra-HD-Beamer besser als Full-HD-Projektoren? Was leisten Laser-Beamer, auch im Vergleich zu Großbild-Fernsehern? Und wer baut den besten Beamer unter 1000 €? Diese Fragen beantwortet unser Video.
  41. Kinderhochstühle gehören zur Grundausstattung für kleine Kinder. Doch viele Hochstühle sind unsicher, wenig ergonomisch oder enthalten Schadstoffe. Von 20 Modellen erhielten 11 die Note mangelhaft. Mehr dazu im Video.
  42. Die gute Nachricht vorweg: Trotz anstrengendem Praxistest und harten Prüfungen im Labor sind viele Trekking-E-Bikes gut. Nur vier Räder wiesen nach den Dauertests Anrisse im Rahmen oder an Anbauteilen auf, eines erhielt wegen elektrischer Sicherheitsprobleme ein Mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach ihrem Test von 12 Trekking-E-Bikes.
  43. Im Auto sind Kinder besonders gefährdet. Schon ein Aufprall mit Tempo 30 kann tödlich sein. Ein Auto­kinder­sitz soll schützen – tut das aber nicht immer zuver­lässig: Regel­mäßig fallen bei unseren Tests Kinder­sitze wegen gravierender Sicher­heits­probleme durch. Auch im aktuellen Test-Update ist ein solcher Sitz dabei - außerdem fand unser Prüflabor auch Schadstoffe in zwei der aktuellen Kindersitze. Mehr dazu im Video.
  44. Flexible Schlösser mit Textilfasern versprechen Fahrräder zu sichern. Eins der neuen Modelle, das Tex-Lock, versagt auf ganzer Linie. Wir zeigen, wie leicht sich das Fahrradschloss knacken lässt und was die Prüfer sonst noch am ersten textilen Fahrradschloss auszusetzen haben.
  45. Wenn Roboter den Rasen mähen, wird aus der Spielwiese ein Sperrgebiet. Zwar erfüllen sechs von acht getesteten Rasenrobotern ihre Hauptaufgabe gut. Doch auf spielende Kinder ist keines der Modelle genügend eingestellt. Das Video zeigt, wie wir die Mähroboter getestet haben und welche beiden Geräte wegen Sicherheitsmängeln nur die Note Mangelhaft bekommen.
  46. Die Stiftung Warentest hat zwölf Buggys getestet, darunter Modelle von Joie, Quinny und Peg-Pérego zu Preisen von 110 bis 400 Euro. Unter den getesteten Buggys sind auch drei Sport¬modelle zum Joggen oder Inlin¬eskaten – von Britax, Bugaboo und Tfk. Sie kosten bis zu 710 Euro. In drei der Buggys fand das Labor Schadstoffe – welche das sind, zeigt unser Video.
  47. Die Stiftung Warentest hat 19 Glas­reiniger und ein Haus­mittel getestet - besonders beim Entfernen unseres Fett-Nikotin-Gemischs musste die Glas­reiniger zeigen, was in ihnen steckt. Nikotin ist besonders hartnä­ckiger Schmutz. Im Video geben wir einen Einblick in die Arbeit unseres Prüfinstituts und zeigen, wie sich das Haus­mittel aus destilliertem Wasser, Brenn­spiritus und Spül­mittel gegen die 19 gekauften Reiniger schlägt.
  48. Sie liefern beein­druckende Panorama­bilder und Videos aus allen Richtungen. 360-Grad-Kameras stehen für Spaß, Action und Effekte. Neun Modelle hat die Stiftung Warentest geprüft: Von der teuren GoPro Fusion über die Insta 360 One fürs iPhone bis zur preisgüns­tigen Easypix GoXtreme. Schon für 200 Euro gibts gute Rundum-Bilder (Preise: 113 bis 730 Euro). Doch insgesamt schneidet nur eine der 360-Grad-Kameras im Test gut ab.
  49. Wer nur wenig Geld zum Sparen übrig hat, kann dennoch mit der richtigen Anlageform ohne große Risiken eine beachtliche Summe zusammensparen - beispielsweise mit ETF. Was sind ETF? Wo liegen ihre Vorteile? Und welche Fonds empfiehlt Finanztest? Unser Erklärvideo beantwortet all diese Fragen und zeigt Schritt für Schritt, wie man ins Sparen mit ETF startet.
  50. Wer Drohnen steigen lässt, unterliegt strengen Vorschriften und haftet selbst bei Unfällen, die er nicht verschuldet. In diesem Video erklären wir die wichtigsten Regeln für Piloten. Wir sagen, wie hoch eine Drohne fliegen darf, in welchen Fällen ein Drohnen­führer­schein nötig ist, wo fliegen verboten ist und welche Versicherung nötig ist.
  51. Das Samsung Galaxy S9 und das S9+ sind ihren Vorgängern im Aussehen verdächtig ähnlich – in fast allen anderen Punkten auch. Das liegt daran, dass die Veränderungen eher minimal sind. Die neuen Flaggschiffe sind ab jetzt offiziell im Handel erhältlich. Wir haben sie unter die Lupe genommen und liefern pünkt­lich zum Verkaufs­start unsere neusten Ergeb­nisse. Das kleine Galaxy S9 (64 GB) gibt es ab 849 Euro, das größere Galaxy S9+ (64 GB) ab 949 Euro und das S9+ mit 256 GB kostet ab 1 049 Euro.
  52. Häss­liche Beläge, kaputtes Silber, schil­lernder Edelstahl − wer in der Maschine das falsche Geschirr­spül­mittel einsetzt, kann böse Über­raschungen erleben. Die Stiftung Warentest hat neun Multitabs und drei Multigele getestet. Alle enthalten Reiniger, Klarspüler, Wasser­enthärter und Zusätze zum Beispiel zum besseren Trocknen und Materialschonen. Im Video zeigen wir, welche Produkte im Test versagt haben.
  53. Beim Test Fahrradsitze für Kinder sind zwei weit verbreitete Sitze von Britax Römer mangelhaft. Sie scheitern deutlich an der Prüfnorm und lassen sich kinderleicht öffnen – ein unnötiges Sicherheitsrisiko. Zwei weitere Sitze fallen durch, weil bei einem die Fußstütze brach und bei einem anderen ein Schadstoff gefunden wurde, der im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen.
  54. Bei einem Unfall kann ein Hund im Auto für alle Insassen zum tödlichen Geschoss werden. Daher müssen Auto­fahrer Tiere stets sichern. Die Stiftung Warentest hat 21 Trans­port­systeme getestet, darunter Hundeboxen aus Plastik, Stoff und Metall, Drahtkäfige und Geschirre (Preise: 23 bis 675 Euro). Sie mussten Crashtests und heikle Fahr­manöver über­stehen. Die Noten reichen von Sehr gut bis Mangelhaft. Wirk­lich sicher sind nur hoch­wertige Metall­boxen. Vor allem Geschirre versagten im Crashtest.
  55. Der Test Olivenöl zeigt: Sensorisch sehr gute Öle haben ihren Preis. Doch nicht jedes teure Öl konnte überzeugen. Von 27 Olivenölen der höchsten Güteklasse „nativ extra“ sind drei geschmackliche Highlights. Sie kosten 24 bis 36 Euro pro Liter. Ein weiteres Olivenöl ist gut und mit 10 Euro pro Liter preisgünstig, aber nicht mehr im Angebot. Zwei Öle hätten nicht als „nativ extra“ verkauft werden dürfen und sind deshalb mangelhaft.
  56. Ein Rauchmelder kann Leben retten. Mit lautem Alarm verhindert er, dass ein Brand unbe­merkt bleibt und Bewohner im Schlaf ersti­cken. Voraus­gesetzt, er hängt an der richtigen Stelle und funk­tioniert optimal. Die Auswahl an guten Rauchwarnmeldern mit Lang­zeitbatterien ist groß. Unsere Tests zeigen: Es muss nicht immer ein Stan­dard­modell sein. Auch Minigeräte, Funk­rauchmelder oder Smart-Home-Geräte warnen im Brandfall verläss­lich. Zwei Kandidaten fallen durch. Wir geben Tipps zum Rauchmelder-Kauf.
  57. Wenn es zu Hause brennt, lautet der wichtigste Rat: 112 anrufen und sich selbst und andere in Sicherheit bringen. Sofern gefahr­los möglich, lassen sich kleine Brände zusätzlich auch selbst bekämpfen. Wir haben Feuerlöscher, Sprays und Lösch­decken ausprobiert und fest­gestellt: Ein Lösch­gerät, das sich für alle Einsatz­zwecke perfekt eignet und auch für Laien leicht hand­habbar ist, gibt es nicht. test.de sagt, welche Mittel wofür taugen und worauf Sie bei der Brandbekämpfung achten müssen.
  58. Sous-vide-Küche bedeutet lang­sames Garen bei konstant nied­rigen Temperaturen im Wasserbad. So bleiben Fisch und Fleisch saftig und weich; sie über­garen nicht. Die Koch­methode erfordert indes einen gewissen Technik­einsatz: Neben einem Vakuu­mierer braucht man auch einen Garer. Im Video zeigen wir, wie man Lachs vakuumgart, geben Tipps zu den nötigen Geräten und zeigen, welche Geräte nicht zu empfehlen sind.
  59. Viele Eltern sorgen sich, dass ihr Kind beim Nuckeln an Spielsachen giftige Stoffe aufnehmen oder an Klein­teilen ersti­cken könnte. Wir haben 30 Erst­spielzeuge für Babys untersucht – vom Greifling über Schnul­lerketten bis hin zu Wagenketten mit Perlen oder Knisterfolie. Die Spielwaren waren aus Holz, Kunststoffen, Textilien oder einer Kombination dieser Materialien. Das Ergebnis: 3 Produkte sind sehr gut, 20 gut und 4 mangelhaft.
  60. Noch vor zehn Jahren waren spektakuläre Luft­aufnahmen mit großem Aufwand verbunden: Man brauchte Seilbrücken mit Kamerawagen, ausladende Kräne oder Hubschrauber mit Profipiloten. Heute sorgen kleine fern­gesteuerte Flugzeuge für atemberaubende Bilder aus der Vogel­perspektive: Drohnen. Zehn akku­betriebene Quadrokopter zu Preisen zwischen 125 und 1 940 Euro haben wir getestet. Beste Video­qualität samt bester Flug­eigenschaften kosten mindestens 1 100 Euro.
  61. Hohe Preise und bekannte Marken stehen längst nicht immer für Genuss. Manch günstiger Sekt für rund 3 Euro vom Discounter schmeckte den Testern überraschend gut. Die besten Produkte im Test kosten etwa 7 bis 14 Euro. Die Stiftung Warentest hat 21 häufig gekaufte Schaumweine geprüft, darunter den Marktführer, teurere und günstige vom Discounter.
  62. Ein Handy für über 1 000 Euro – das muss man wollen. Und offen­bar wollen es viele: Es war nicht einfach, genug Exemplare des iPhone X für den Test zu ergattern. Wichtigste Erkennt­nis unseres Tests: Das neuartige Design hat seinen Preis. Anders als andere iPhones scheitert das Jubiläums-Modell im Fall­test. Im Schnell­test zeigt das Gerät weitere Schwächen – aber auch Stärken.
  63. Billige Safes zu knacken, ist für Einbrecher ein Kinder­spiel. Wer zu Hause sicher Dokumente und Wert­sachen lagern möchte, sollte einige hundert Euro investieren und auf ein Sicher­heits­zertifikat achten. Das zeigt ein Test von zehn Heim-Tresoren der Stiftung Warentest.
  64. Woran erkenne ich, dass mein Baby Hunger hat? Wie viele Stunden am Tag sollte es schlafen? Wann muss es krabbeln können? Dieser praktische Ratgeber für frischgebackene Mütter und Väter liefert Orientierung im Dschungel aus guten Ratschlägen: von Stillpositionen über Babykurse bis zu Einschlafhilfen.
  65. Gleich drei neue iPhone-Modelle hat Apple für diesen Herbst angekündigt. Zwei davon – das iPhone 8 und das 8 Plus – sind jetzt im Handel. Das kleinere iPhone 8 (64GB) gibt es ab 799 Euro, das größere 8 Plus (64GB) ab 909 Euro. Im Video zeigen wir, wie wir die neuen iPhones getestet haben und ob sie trotz Glasrückseite stabil genug sind.
  66. Welche Medikamente sind geeignet, welche nicht? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Mit welchen Mitteln kann ich meine Medikamente kombinieren? Die Stiftung Warentest hat in dem Buch Medikamente im Test über 9.000 rezeptfreie und rezeptpflichtige Arzneimittel bewertet. Insgesamt sind 35 Prozent aller Bewertungen für das jeweilige Krankheitsbild eingeschränkt oder sogar wenig geeignet. Außerdem kann jeder sparen, denn zwischen den geeigneten Medikamenten sind die Preisunterschiede groß.
  67. Meist frisch und rein im Geschmack, keine krankmachenden Keime, keine Schad­stoffe, keine Antibiotikarück­stände – was die Qualität angeht, über­zeugen viele der 18 länger halt­baren Frisch­milchen im Test. Größere Unterschiede gibt es bei den Produktions­bedingungen, die wir ebenfalls hinterfragt haben: Wie steht es um das Wohl der Kühe? Welche Anbieter setzen sich stark für Umwelt­schutz und faire Erzeuger­preise ein? Der Nach­haltig­keits­test gibt Antwort, welche Milch Verbraucher guten Gewissens trinken können.
  68. Die Sammlung von Rezepten und Küchenprojekten inspiriert dazu, an einem freien Nachmittag oder an einem entspannten Wochenende Neues zu wagen. Sauerteig, Granatapfelsirup, Kombucha und Co. lassen sich nämlich einfach selbst machen. Dank Step-by-Step-Fotos können selbst Einsteiger gleich loslegen. Unser Video zeigt einen Blick ins Buch.
  69. 8 Zoll oder 10 Zoll? Android, iOS oder Windows 10? Mit Tastatur oder ohne? Wer einen Tablet-PC kaufen will, steht vor vielen Fragen. Unser Video gibt einen leicht verständlichen Überblick über den Tablet-Markt und zeigt, welche Geräteklasse für welche Ansprüche die richtige ist.
  70. Braucht eine gute Wandfarbe Konservierungsmittel - oder können Heimwerker darauf verzichten? Unsere Prüfungen belegen: ohne malert es sich prima. Wie wir Wandfarben testen und welche Farbe unsere Erwartungen nicht erfüllen konnte, zeigt das Video.
  71. Knabbern ohne Reue – auch mit Gemüsechips bleibt das ein Traum. Die meisten Produkte im Test sind Kalorienbomben, sie enthalten viel Zucker, Fett und Salz. Vier enthalten sogar bedenk­liche Mengen kritischer Stoffe. Die Stiftung Warentest hat 15 Gemüsechips untersucht und nur drei gute gefunden. Die anderen Produkte waren befriedigend und mangelhaft.
  72. Vernetzte Roboter sprechen mit ihren kleinen Besitzern – aber auch mit Internet­servern oder sogar mit dem Nach­barn. Gefähr­liche Sicher­heits­lücken machen das möglich. Unser Test von sieben smarten Spielsachen zeigt: Mitunter brauchen digitale Übel­täter weder Spezial­ausrüstung noch Hacker­fähig­keiten oder physischen Zugriff auf Problembären und Trojanerted­dys. Sie können einfach eine Bluetooth-Verbindung herstellen und mit den Kindern kommunizieren.
  73. Der Tabak­konzern Philip Morris bewirbt derzeit stark ein neues Produkt: Iqos heißt es. Anders als E-Ziga­retten verdampft das Gerät keine nikotinhaltige Flüssig­keit, sondern erhitzt echten Tabak, verbrennt ihn aber nicht. Dadurch enthält der Dampf laut anbieter­finanzierten Studien deutlich weniger schädliche Stoffe als Ziga­retten­rauch. Trotzdem bestehen erhebliche gesundheitliche Risiken, warnt das Bundes­institut für Risiko­bewertung. Im Video zeigen wir, wie der Tabakerhitzer funktioniert und wo die Risiken liegen.
  74. Surface Pro, Galaxy Book 12 LTE, iPad Pro Wifi + Cellular: Die drei neuen Tablets von Microsoft, Samsung und Apple ermöglichen mehr als Internetsurfen und Spielchen daddeln. Mit ihren leistungs­starken Prozessoren, großen Bild­schirmen und (optional) anschließ­baren Tastaturen laden sie zum Arbeiten ein und konkurrieren eher mit Ultra­books. Leider auch beim Preis (rund 1 000 bis 1 600 Euro). Im Video zeigen wir, wo im Detail die Unterschiede zwischen den drei Maxi-Tablets liegen.
  75. Selbst Fahrradschlösser, die sicher wirken, sind oft schnell aufgebrochen. Wir zeigen das am Beispiel eines Faltschlosses. Außerdem gibt Kriminalhauptkommissar Oliver von Dobrowolski die 5 besten Tipps gegen Fahrradklau.
  76. Viele Fahrräder sind mit den falschen Schlössern gesichert. Von den 20 geprüften Fahrradschlössern können die Tester nur wenige empfehlen. Die Stiftung Warentest hat Fahrradschlösser zu Preisen von 20 bis 160 Euro untersucht, darunter Bügel-, Falt-, Ketten- und Panzerkabelschlösser.
  77. Zwei Autokindersitze können gefährlich werden: Bei einem Modell von Recaro löste sich die Sitzschale beim Frontalcrash von der Isofix-Station und flog im hohen Bogen durchs Prüflabor. Im realen Unfallgeschehen können sich Kind und andere Mitfahrer schwer verletzen. Auch der Grand-Sitz von Jané birgt ein hohes Sicherheitsrisiko. Im Video zeigen wir die Zeitlupenaufnahmen vom Crashtest.
  78. Ob beim Wandern oder beim Camping - Mücken und Zecken nerven nicht nur, sie können auch Krankheiten übertragen. Wir haben die interessantesten Fakten zu den Plagegeistern zusammengetragen und zeigen im Video, wie man sich am besten schützt. Auch die richtige Technik zum Entfernen einer Zecke erklären wir.
  79. Unser Test von 50 über­wiegend kostenlos angebotenen Smartphone-Spielen zeigt: Auch Gratis-Apps können sehr teuer werden – oft hapert es am Daten- und am Kinder­schutz. In unserem Tutorial-Video geben wir 3 Tipps, um Abzocke mit In-App-Käufen zu verhindern und den Datenschutz zu optimieren.
  80. „Der fort­schritt­lichste und kompakteste Kinder­sitz aller Zeiten“ das behauptet der Anbieter Mifold über seinen Kinder­sitz Grab-and-Go (Preis: 70 Euro). Kompakt ist das außergewöhnliche Modell zum Zusammenfalten tatsäch­lich – was es taugt, zeigt unser Video.
  81. Wir haben die neuesten Action-Cams getestet - im Produktfinder unter www.test.de/camcorder gibt es die Übersicht. Auch die Spitzenmodelle von GoPro und Sony sind dabei, die Hero 5 Black und die FDR-X3000R. Im Video zeigen wir, wo Stärken und Schwächen der beiden neuen Top-Cams liegen
  82. Ob Radreise, Tagesausflug oder Stadtfahrt: Mit 12 von 20 geprüften Trekkingrädern macht das Fahren Spaß. Zwei Modelle fielen jedoch wegen Brüchen im Dauertest durch. Im Test: 10 Damen- und 10 Herrentrekkingräder.
  83. Wie in jedem Jahr fiebern Samsung-Fans dem Erscheinen der neuen Spitzenmodelle entgegen. Wir haben die neuen Modelle Galaxy S8 und S8+ sofort nach ihrer Markt­einführung gekauft und im Prüf­labor ausführ­lich auf Herz und Nieren getestet. Hier lesen Sie, welche Inno­vationen die neuen Flaggschiffe (Kosten­punkt 800 und 900 Euro) mitbringen und in welchen Punkten sie bitter enttäuschen.
  84. Die besten Mittel im Test verderben Zecken und Mücken den Appetit, sie wehren die Blutsauger über mindestens fünf Stunden gut ab, zum Teil bis zu acht Stunden. Andere dagegen wirken fast gar nicht. Die Stiftung Warentest hat 14 Sprays untersucht, zehn Kombiprodukte gegen Zecken und Mücken und vier nur gegen Zecken.
  85. Die Deutschen essen zu süß. Umge­rechnet 29 Stück Würfel­zucker verbraucht jeder im Schnitt pro Tag. Die Welt­gesund­heits­organisation hält nur gut die Hälfte für tolerier­bar. Vielen Fertigprodukten wird Zucker zugesetzt. Den zu entdecken, ist für Verbraucher freilich nicht einfach. Im Video zeigen wir, wie viel Zucker in vielen beliebten Produkten enthalten ist - und welche Alternativen es gibt.
  86. Rechtstipps für die richtigen Entscheidungen im Familienalltag: Unser neues Finanztest Spezial "Familien-Set" trägt auf 160 Seiten alles rund um Vater, Mutter und Kinder zusammen - künstliche Befruchtung, Regenbogenfamilie, Kuren für geschaffte Eltern, aber auch lästige Alltagsaufreger wie Ärger mit den Nachbarn wegen Kinderlärm in der Mietwohnung. Ausführlich geht es um eine Reihe von relevanten Geldthemen wie Immobilienkauf, Versicherungen, Absicherung der Lieben und Testament. Im Video zeigen wir drei Beispiele für die vielfältigen Themen, die das "Familien-Set" beleuchtet.
  87. Ob Labello oder Blistex, als Stift oder aus der Tube – viele Menschen nutzen Lippen­pflege­mittel oft und reichlich. Umso wichtiger, dass die Produkte frei von kritischen Substanzen sind. Denn über den Mund gelangen sie leicht in den Körper. Die Stiftung Warentest hat 35 Lippen­pflege­mittel untersucht. In 18 Produkten fanden die Tester kritische Substanzen, auch in bekannten Marken. Im Video zeigen wir, welche Produkte mit kritischen Substanzen belastet sind und geben Tipps zum Thema Lippenpflege.
  88. Kombi-Kinder­wagen sollen das Kind über die ersten Lebens­jahre begleiten: der trag­bare Aufsatz ist praktisch für die Zeit nach der Geburt, der verstell­bare Sport­sitz auf Klein­kinder zuge­schnitten. Das hat seinen Preis: 299 bis 1 080 Euro kosten die Kinder­wagen in unserem Test. Doch mit dem Bugaboo ist ausgerechnet der teuerste deutlich mit Schad­stoffen belastet. Drei weitere Wagen sind ebenfalls mangelhaft. Andere können kippen oder sind unbe­quem. Im Video zeigen wir, welche Kinderwagen auf keinen Fall zu empfehlen sind und wie wir getestet haben.
  89. Es ist verblüffend, wie viel Woll­mäuse, Flusen und Krümel die kleinen Saugroboter auf ihren Fahrten einsammeln können. Einen Staubsauger ersetzen sie aber nicht. Der Test von sechs Robotern zeigt: Vor allem auf Teppich lassen sie viel Staub liegen. Die meisten schwächeln auch in den Ecken. Drei Saugroboter schneiden im Test befriedigend ab, zwei sind ausreichend. Immerhin ein Gerät reinigt insgesamt gut. Im Video zeigen wir, wie wir die Robotersauger getestet haben.
  90. Das sind die neuen Suppen! Schnell gekocht und voller Geschmack, mit frischen Kräutern und Gemüse der Saison. Rund 100 Rezepte sorgen mit gesundheitsfördernden Zutaten für mehr Wohlbefinden.
  91. Rund 150 leckere und einfache Familienrezepte helfen ein gesundes Gewicht zu erreichen und es spielerisch zu halten. Es werden die wichtigsten vegetarischen Lebensmittel sowie vegane Alternativen zu Milch, Käse und Ei vorgestellt.
  92. Kein Antennen­fernsehen ohne Antenne: Im Video geben wir die Top-5-Tipps für guten DVB-T2-Empfang und zeigen, wie man trotz schlechter Empfangsbedingungen zu einem guten Bild kommt.
  93. Expertenwissen rund um Hundefutter, artgerechte Auslastung, Hundesport, Pflege, Urlaub mit Hund, Versicherungen: Das neue Hundebuch ist eine ideale Einstiegshilfe für die Hundehaltung und ein Ratgeber für alle Hundefreunde.
  94. Expertenwissen rund um Hundefutter, artgerechte Auslastung, Hundesport, Pflege, Urlaub mit Hund, Versicherungen: Das neue Hundebuch ist eine ideale Einstiegshilfe für die Hundehaltung und ein Ratgeber für alle Hundefreunde.
  95. Expertenwissen rund um Hundefutter, artgerechte Auslastung, Hundesport, Pflege, Urlaub mit Hund, Versicherungen: Das neue Hundebuch ist eine ideale Einstiegshilfe für die Hundehaltung und ein Ratgeber für alle Hundefreunde.
  96. Expertenwissen rund um Hundefutter, artgerechte Auslastung, Hundesport, Pflege, Urlaub mit Hund, Versicherungen: Das neue Hundebuch ist eine ideale Einstiegshilfe für die Hundehaltung und ein Ratgeber für alle Hundefreunde.
  97. Für Immobilienkäufer bleibt eine gute Beratung die Ausnahme. Im Praxis­test zur Baufinanzierung stellte Finanztest bei vielen der 21 getesteten Banken und Kredit­vermitt­lern erhebliche Mängel fest. Mal klaffte im Finanzierungs­plan eine Lücke von vielen tausend Euro, mal waren die Kreditraten für den Kunden viel zu hoch. Im Angebot fehlten oft wichtige Informationen über die Rest­schuld oder Möglich­keiten zur Sondertilgung. Und einige Kredite waren einfach viel zu teuer.
  98. Als Apple im Herbst 2016 seine neuen iPhone-Modelle 7 und 7 Plus präsentierte, war der Aufschrei bei vielen Nutzern groß – denn die neuen Smartphones kommen ohne Buchse für Kopf­hörer aus. Diese können nur noch über die Apple-eigene Light­ning-Schnitt­stelle ange­schlossen werden. Oder man verwendet AirPods: Kabellose In-Ohr-Kopf­hörer, die per Funk mit dem iPhone verbunden werden. Unser Schnell­test zeigt, wie sich die Apple-Neuheit in der Praxis bewährt.
  99. Spitzenklasse-Olivenöl für kleines Geld gibt es nicht. Von 24 Olivenölen zu Preisen zwischen 5 und knapp 15 Euro schneidet keins gut ab, 10 Produkte sind mangelhaft, 5 ausreichend. Sie täuschen eine Güteklasse vor, die sie nicht haben oder sind mit Schadstoffen und Mineralölen belastet.
  100. Beim Knorr-Baby Noxxter kann der Sport­aufsatz falsch aufgesetzt werden. Dann droht der Sitz oder der gesamte Kinderwagen zu kippen. Im Video zeigen wir, wie sich die Gefahr vermeiden lässt.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 146 Gäste und keine Mitglieder online

000387311
Heute
Gestern
1207
1291

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.