Spiegel Politik Ausland

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Nach dem Mord an einem Kernphysiker gibt Iran Israel die Schuld – und könnte sich nach Einschätzung des israelischen Außenministeriums rächen wollen. An Expats ging nun eine Warnung.
  2. Die Corona-Zahlen in den USA sind gewaltig – Joe Biden will gegensteuern, wenn er das Weiße Haus übernimmt: 100 Tage lang sollen alle Menschen im Land eine Maske tragen. Befehlen kann er das aber nicht.
  3. 12.000 US-Soldaten sollen raus aus der Bundesrepublik – so will es Donald Trump. Doch nun gerät der Plan des Nochpräsidenten in Gefahr. Im US-Kongress formiert sich massiver Widerstand.
  4. Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind angespannt. Jetzt hat das russische Parlament eine AfD-Delegation nach Moskau eingeladen. Doch ob die Politiker die Reise antreten, ist fraglich. Eine Absage gibt es bereits.
  5. Während Österreich und die Schweiz ihre Skipisten öffnen wollen, fürchten Italien, Frankreich und Deutschland neue Infektionsherde. Der Streit um den Corona-Winter eskaliert.
  6. Mehr als 400 Parlamentarier aus aller Welt greifen Jeff Bezos an. In einem offenen Brief fordern sie den Amazon-Chef auf, seinen Weltkonzern sozialer und umweltfreundlicher zu machen.
  7. Bisher veröffentlichte nur die armenische Seite ihre Verluste im Konflikt um Bergkarabach. Nach Ende der Kämpfe teilt nun auch Aserbaidschan seine Opferzahl mit. Mehr als 100 Soldaten werden demnach noch vermisst.
  8. Es sei die vielleicht »wichtigste Rede, die ich je gehalten habe«, sagte der US-Präsident – und wiederholte längst widerlegte Vorwürfe. Trumps Anwalt Giuliani leistete sich derweil einen ziemlich peinlichen Auftritt.
  9. Seit Jahren beherbergt Bangladesch Hunderttausende aus Myanmar geflohene Rohingya-Muslime. Um die Lager zu entlasten, werden nun Rohingya auf eine Insel umgesiedelt. Das Eiland ist nicht mehr als ein Haufen Schlick.
  10. Wohnen in Containern, Platz zur Erholung – aber auch ein »Haftbereich« für Rückführungen: Auf Lesbos soll ein neues Lager für Flüchtlinge entstehen. Fast hundert von ihnen sind indes in Deutschland angekommen.
  11. Äthiopien, Mali, Sudan: Diese und 44 weitere Staaten gehören zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Erde. Unter der Corona-Pandemie leiden sie laut Uno besonders – mehr Menschen könnten in extreme Armut rutschen.
  12. In Namibia hat ein nach Adolf Hitler benannter Lokalpolitiker einen deutlichen Wahlsieg errungen. Programmatisch distanziert sich der Kandidat zum Glück von seinem Namensvetter.
  13. Gerade erst wurde der Hongkonger Aktivist Joshua Wong verhaftet – nun hat die Polizei mit dem schillernden Verleger Jimmy Lai den nächsten chinakritischen Oppositionellen festgenommen. Der Grund ist eine Lappalie.
  14. Armenische Kriegsgefangene werden in Aserbaidschan unmenschlich behandelt, sagt Human Rights Watch. Hier berichtet Expertin Tanja Lokschina von ihren Recherchen in der Konfliktregion.
  15. Der Chef der europäischen Grenzmission gerät wegen der Verwicklung seiner Mitarbeiter in illegale Pushbacks unter Druck. Nun stellt sich heraus: Er hat sich vor dem EU-Parlament mit einer Falschaussage verteidigt.
  16. Österreich kämpft mit hohen Corona-Zahlen, die Regierung hat neue Maßnahmen beschlossen. Kanzler Sebastian Kurz schob Migranten aus dem Westbalkan die Verantwortung zu – hatte die Rechnung aber ohne Armin Wolf gemacht.
  17. Nach 50 Tagen Hungerstreik war die Menschenrechtsaktivistin Nasrin Sotudeh so angeschlagen, dass sie Hafturlaub erhielt. Der soll nun nach nur knapp vier Wochen wieder vorbei sein, wie ihr Mann mitteilt.
  18. Die Wut in Iran ist groß nach der Ermordung des Atomwissenschaftlers Mohsen Fakhrizadeh. Europa müsse sich deutlicher positionieren, sagt die Nahost-Expertin Azadeh Zamirirad – eine weitere Eskalation wär fatal.
  19. Der Präsident behauptet noch immer, die Wahlen im November seien manipuliert. Viele Republikaner fürchten, dass sie das die Mehrheit im Senat kosten könnte.
  20. Die Konfliktparteien in Libyen haben sich nach langen Verhandlungen auf eine Waffenruhe geeinigt – und den Abzug von Söldnern aus dem Ausland. Nach Uno-Angaben gelingt das bislang kaum.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

001500946
Heute
Gestern
171
1120

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.