Spiegel Politik Ausland

Politik-Nachrichten aus Deutschland und den Brennpunkten in aller Welt. Aktuelle Reportagen, Analysen, Interviews.
  1. Die Stimmen der 160.000 Tory-Mitglieder sind ausgezählt. Bald ist klar, ob Boris Johnson oder doch Jeremy Hunt nächster britischer Regierungschef wird. Die Entscheidung und die Reaktionen im Liveblog.
  2. Die "Schredder-Affäre" scheint größer als bisher bekannt: Ein enger Mitarbeiter von Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat gleich fünf Festplatten aus dem Kanzleramt vernichtet. Die Sonderkommission "Ibiza" ermittelt.
  3. Sie soll mehrfach Morddrohungen erhalten haben: Die 41-jährige Aktivistin Jelena Grigoryewa ist möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die russische Polizei bestätigte den Fund einer Leiche.
  4. Vor Journalisten im Weißen Haus prahlt US-Präsident Trump mit militärischer Stärke: Er könne den Konflikt in Afghanistan in kürzester Zeit beenden - es gäbe dann nur viele Tote. In Kabul kommt das nicht gut an.
  5. Hunderte Migranten starben in diesem Jahr auf der Seeroute nach Europa. Die EU streitet weiter über Aufnahmeregeln. Frankreichs Präsident Macron erkennt in Grundfragen bei mehreren Ländern Kompromissbereitschaft.
  6. Boris Johnson wird am Dienstag aller Voraussicht nach zum Sieger im britischen Tory-Machtkampf erklärt - und damit auch zum designierten Premier. Kann ihn jetzt noch jemand stoppen? Die wichtigsten Antworten.
  7. Das Verteidigungsministerium in Seoul meldet, dass ein russisches Militärflugzeug in den Luftraum des ostasiatischen Landes eingedrungen sei. Man habe Warnschüsse abgegeben.
  8. Der US-Präsident spricht von einem "echten Kompromiss" ohne bittere Pillen: Er hat mit Vertretern aus dem Kongress eine Einigung zum Haushalt und der Schuldenobergrenze erzielt. Damit wird ein neuer Shutdown abgewendet.
  9. Die Regierung spricht von einem "elektromagnetischen Angriff", die Opposition macht Korruption und mangelhafte Wartung der Anlagen verantwortlich: Erneut ist in Venezuela großflächig der Strom ausgefallen.
  10. Nach tagelangen Protesten hat der Gouverneur von Puerto Rico zwar erklärt, bei der kommenden Wahl nicht mehr anzutreten. Seinen Kritikern reicht das jedoch nicht: Erneut sind Hunderttausende auf die Straße gegangen.
  11. Boris Johnson wird in Windeseile seine Brexit-Versprechen brechen, da ist sich Ex-Premier Tony Blair sicher. Eine neue Volksabstimmung - und damit eine spektakuläre politische Kehrtwende - sei möglich.
  12. Auf Druck der USA hatte Mexiko sein Asylrecht massiv verschärft. Eine eigens eingerichtete Nationalgarde sollte die Einwanderung von Mittelamerikanern in die USA eindämmen - offenbar mit Erfolg.
  13. Vater Johnson saß im Dschungel, der Bruder im Parlament, die Schwester wechselte zur Konkurrenz: Die Familie des vermutlich neuen britischen Premiers sorgt seit Jahren für Wirbel. Wer ist wer im Boris-Clan?
  14. Der unter britischer Flagge fahrende Tanker "Stena Impero" wird noch immer von Iran festgehalten. Nun plant Großbritannien eine von Europa geführte Mission zum Schutz von Schiffen im Persischen Golf.
  15. Donald Trump gibt keine Ruhe: Mehrfach hat der US-Präsident in den vergangenen Tagen vier demokratische Abgeordnete attackiert. Nun legt er via Twitter nach.
  16. Die Partei von Präsident Selenskyj holt bei der Parlamentswahl in der Ukraine die absolute Mehrheit. Trotzdem sind die Newcomer für viele Reformen auf die Stimmen der Opposition angewiesen.
  17. Teheran sucht mit der Festsetzung des Tankers "Stena Impero" das Kräftemessen mit Großbritannien - und provoziert die USA mit der Verhaftung angeblicher CIA-Agenten. Das Pentagon schickt Truppen nach Saudi-Arabien.
  18. Sie seien mit falschen Versprechungen rekrutiert worden: Teheran hat nach eigenen Angaben 17 Iraner verhaftet, die für den US-Geheimdienst spioniert haben sollen. Washington dementiert.
  19. Die USA prüfen Sanktionen gegen die Türkei - weil die Regierung in Ankara das Raketenabwehrsystem S-400 aus Russland gekauft hat. Außenminister Cavusoglu reagiert harsch.
  20. Die Ukraine steht vor einem politischen Neustart: Das Parlament wird nach dem Wahlsieg von Wolodymyr Selenskyj ein vollkommen anderes sein. Was bedeutet das für das Land? Einschätzungen von Christina Hebel.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 193 Gäste und keine Mitglieder online

000395003
Heute
Gestern
795
1315

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.