Spiegel Wirtschaft

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
DER SPIEGEL
  1. Gegen David Cameron wird eine Untersuchung im Fall der insolventen Greensill Capital eingeleitet. Der Ex-Premierminister von Großbritannien hatte im vergangenen Jahr als Lobbyist für den Finanzdienstleister geworben.
  2. Ohne ihn wäre Tesla nie so erfolgreich geworden: Mitgründer Jeffrey Brian Straubel will E-Autobatterien recyceln. Die Stromer könnten so billiger und nachhaltiger werden – und die Verbrenner endgültig besiegen.
  3. Die großen Wirtschaftsverbände versuchen, eine gesetzliche Corona-Testpflicht noch abzuwenden. In einem Brief an das Kanzleramt fordern sie, die Regierung solle die Selbsttests zur Verfügung stellen.
  4. Die erfolgreiche Impfkampagne bestätigt seinen harten Brexit-Kurs, glaubt der britische Premierminister. Wenn er sich da mal nicht irrt.
  5. Die Firmen erhalten wieder mehr Bestellungen: Trotz dritter Coronawelle blickt die Industrie optimistisch in die Zukunft. Und die Krise könnte die Digitalisierung befeuern – Roboter werden bereits wichtiger.
  6. Der Zypernkonflikt ist zwar ungelöst, zumindest bei der Herkunft von Halloumi-Käse hat die EU nun aber eine versöhnliche Entscheidung getroffen. Die geschützte Ursprungsbezeichnung gilt für Waren aus dem griechischen und dem türkischen Teil.
  7. Alibaba-Milliardär Jack Ma gerät durch die chinesischen Behörden immer stärker unter Druck: Die Finanzsparte Ant Group muss sich künftig als Finanzholding neu aufstellen und so strenge Auflagen wie eine Bank erfüllen.
  8. Die Politik streitet über einen harten Lockdown. Trotzdem lockert nach dem Saarland nun auch Schleswig-Holstein die Regeln – und lässt Außengastronomie zu. Und in Sachen Zentralisierung deutet sich ebenfalls Widerstand an.
  9. Weil er auf steigende Silberpreise hofft, errichtet ein Investor in Singapur ein riesiges Hochsicherheitslager für Silberbarren im Wert von 10 Milliarden Euro. Es soll »The Reserve« heißen.
  10. Linienmaschinen sollen innerhalb Frankreichs künftig nur noch Ziele anfliegen dürfen, die mit dem Zug nicht binnen zweieinhalb Stunden zu erreichen sind. Umweltschützer hatten eine strengere Regel gefordert.
  11. Trotz massiven Protests von Lobbygruppen will die Regierung die Unternehmen in Deutschland zu einem Testangebot für Mitarbeiter verpflichten. Das Wirtschaftsministerium gibt seine Blockade nach SPIEGEL-Informationen auf.
  12. Wenig Sonne, wenig Wind, dann schwankt die Versorgung mit erneuerbaren Energien. Um das auszugleichen, koppelt Deutschland sein Stromnetz jetzt an das von Norwegen – mit einem 500 Kilometer langen Unterseekabel.
  13. Der Handel zieht weltweit an, aber nicht in Großbritannien. 40 Prozent der britischen Firmen verzeichnen sinkende Umsätze – so viele wie nie zuvor.
  14. Die Störung des Suezkanals hat den Schiffsverkehr durcheinandergewirbelt: Erst konnten gar keine Schiffe passieren, dann wollten alle auf einmal durch. Wird es bald eng im Hamburger Hafen?
  15. Nach langem Ringen haben sich Umwelt- und Wirtschaftsministerium offenbar auf eine neue Verteilung von Landwirtschaftshilfen geeinigt. Sie soll in Zukunft stärker die Einhaltung von Ökorichtlinien abbilden.
  16. Die Aufarbeitung des Falls Wirecard hat gezeigt, wie unbehelligt Mitarbeiter von Ministerien und Behörden bislang an der Börse spekulieren können. Im Finanzministerium soll sich das nun ändern.
  17. Eine freiwillige Lösung haben viele Firmen verbockt, jetzt bereitet das Bundesarbeitsministerium eine Testpflicht für Unternehmen vor – und bekommt dafür viel Zuspruch.
  18. Nur vier Prozent der Unternehmen in Deutschland werden von Frauen gegründet. Sind die aufwendigen Förderprogramme der vergangenen Jahre der falsche Weg?
  19. Arbeitsminister Heil plant eine bundesweite Testpflicht für Betriebe. CDU und die Arbeitgeber sind bislang dagegen. Nun denkt VW als erster Konzern um – und geht in die Schutzoffensive.
  20. Die neue 6G-Technik soll 100 Mal schneller als das bisherige 5G-Netz sein, sagte Forschungsministerin Karliczek in einem Zeitungsinterview. Das biete »große Vorteile für die mobile Kommunikation jedes einzelnen Menschen«.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

001924376
Heute
Gestern
318
10968

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.