Spiegel Wirtschaft Staat & Soziales

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Sie werben für »geile« Pestizidspritzmaschinen oder trommeln gegen das Insektenschutzgesetz: Blogger wie »Bauer Willi« machen ungeniert Lobbyarbeit – aber nicht unbedingt für die Bauern.
  2. Fast 61 Milliarden Euro: Noch nie hat die Bundesagentur für Arbeit so viel Geld ausgegeben wie im Corona-Jahr 2020. Das liegt vor allem an der hohen Nachfrage nach Kurzarbeitergeld.
  3. In der Pandemie sind die Praxen von Kinderärzten viel leerer als sonst, sogar Vorsorgeuntersuchungen fallen aus. Mediziner sorgen sich um ihre berufliche Existenz – und um die Gesundheit der jungen Patienten.
  4. Für 2020 und 2021 ist die Schuldenbremse bereits aufgehoben. Wegen hoher Corona-Kosten geht CDU-Haushaltsexperte Rehberg auch für 2022 davon aus. Die FDP kritisiert eine voreilige Festlegung auf neue Schulden.
  5. Die EU-Wirtschaftsminister wollen Firmen zwingen, ihre Gewinne und Abgaben in einzelnen Staaten öffentlich zu machen. So wäre für jeden ersichtlich, wer Profite in Länder mit niedrigen Steuersätzen verschiebt.
  6. Deutschland stolpert in der Coronakrise von einem Planungsfehler in den nächsten. Um weiteren Schaden zu vermeiden, sollten wir uns darauf vorbereiten, ab dem Sommer Prämien an alle auszuzahlen, die sich impfen lassen.
  7. Nach Angaben aus EU-Kreisen sind weltweit rund 400 Millionen Dosen Corona-Impfstoff aus unseriösen Quellen im Angebot. Ermittlungen seien bereits angelaufen.
  8. Der Streit ums ökologisch bedenkliche Eigenheim dürfte zum Wahlkampfthema werden. Dabei werden laut Statistischem Bundesamt schon jetzt vor allem Mehrfamilienhäuser gebaut – Tendenz wachsend.
  9. Die Corona-Hilfen belasten die Staatsfinanzen. Nach der Wahl will Kanzlerkandidat Olaf Scholz die Steuern für Besserverdiener und Vermögende erhöhen – und weiter Kredite aufnehmen. Sein Motto: klotzen statt kleckern.
  10. Impfstoff fehlt, Impfstoff bleibt liegen: Die missglückte Impfkampagne ist ein weiteres Versagen in einer immer längeren Kette. Sie zeigt: Bundesregierung und Landesregierungen können es nicht.
  11. Sie fordern mehr Geld – und Unterstützung für ihre in der Coronakrise entlassenen Kollegen: In Griechenland haben Seeleute die Arbeit niedergelegt, die meisten Fähren bleiben in den Häfen.
  12. Seit Jahren kämpfen die Diakonie-Funktionäre Rüdiger Becker und Hans-Peter Daub für einen flächendeckenden Altenpflege-Tarifvertrag. Kurz vor dem Ziel könnte nun ausgerechnet ihr Verband für das Aus sorgen.
  13. Die Frage nach dem Einfamilienhaus wird zum Wahlkampfthema – aber sie ist nicht die drängendste. Die wirklichen Probleme des deutschen Wohnungsmarkts liegen woanders.
  14. Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland stockt, Klimaziele und Stromversorgung sind gefährdet. In die Koalitionsverhandlungen zu dem Problem kommt nach SPIEGEL-Informationen nun Bewegung.
  15. Die Frage beschäftigt Politiker seit Langem: Helfen Steuersenkungen der Konjunktur – oder verpuffen sie, weil viele Bürger das Geld lieber sparen? Nun liefert das Soli-Ende neue Hinweise.
  16. Rund 54 Euro soll Biontech pro Dosis für seinen Impfstoff von der EU verlangt haben. Nun weist Gründer Uğur Şahin diese Berichte zurück: Die Forderung sei deutlich niedriger ausgefallen.
  17. Mietpreise steigen in deutschen Großstädten seit Jahren. Nun will ein Bündnis aus Mietervertretern und Gewerkschaften eine sechsjährige Atempause erwirken. Der Eigentümerverband verwehrt sich entschieden dagegen.
  18. Pfizer und Biontech sollen von der EU für ihren Impfstoff zunächst mehr als 50 Euro verlangt haben. Nach SPIEGEL-Informationen einigten sich die Parteien aber schnell auf den heutigen Preis von rund 16 Euro je Dosis.
  19. Großbritannien hat viel Impfstoff erhalten, die EU wenig – doch an den Verträgen lag es offenbar nicht. Denn eine entscheidende Klausel haben beide, berichtet der Nachrichtensender CNN.
  20. Die Coronakrise hat Deutschlands Biobranche einen deutlichen Schub gegeben. Das Segment verzeichnete 2020 ein Umsatzplus von 20 Prozent.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 133 Gäste und keine Mitglieder online

001744431
Heute
Gestern
2019
3552

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.