Spiegel Sport Fußball

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Sheffield United hatte bis zum Duell mit Manchester United nur einen Sieg aus 19 Spielen vorzuweisen. Beim Titelanwärter, der sich mit City um die Tabellenführung streitet, schaffte das Schlusslicht die Überraschung.
  2. Nach der dramatischen Relegation in der Vorsaison droht dem 1. FC Nürnberg eine erneute Spielzeit im Abstiegskampf. Hannover und Kiel spielen hingegen um die vorderen Plätze, doch auch für sie gab es Rückschläge.
  3. Nur rund 24 Stunden nach seiner Vorstellung coachte Thomas Tuchel erstmals ein Spiel des FC Chelsea. Gegen die Wolves zeigte sein Team dennoch gute Ansätze, hatte aber auch Glück.
  4. Kommentator Marcel Reif galt als Intellektueller im vermeintlichen Proll-Sport Fußball. Nun sorgt eine Aussage von ihm für Empörung, die wie ein Aufruf zur Gewalt klingt. Gegenüber dem SPIEGEL rechtfertigt er sich.
  5. Wer kommt, wer geht? Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Transfers und Gerüchte: heute unter anderem mit dem Ex-Schalker Max Meyer. Der ehemalige Bundesliga-Manager Pfannenstiel soll Interesse in England geweckt haben.
  6. İlkay Gündoğan hat einen Lauf: Sieben Saisontreffer hat der Mittelfeldspieler bereits erzielt. Nachdem nun alle Topteams 19 Partien absolviert haben, liegt City einen Punkt vor United. Arsenal konnte sich revanchieren.
  7. Der Platzverweis für den 39-jährigen Superstar Zlatan Ibrahimović war der Wendepunkt im Viertelfinale der Coppa Italia. Danach glich Inter Mailand gegen Lokalrivale AC aus und siegte in der siebten Minute der Nachspielzeit.
  8. Jetzt ist es offiziell: Thomas Tuchel geht zum FC Chelsea. Der ehemalige Trainer von PSG unterschrieb einen Vertrag über 18 Monate und freut sich auf die »aufregendste Liga des Fußballs«.
  9. Pál Dárdai ist zurück als Cheftrainer bei Hertha BSC. Seine Mission lautet Klassenerhalt – und dieser schwierigen Mannschaft zu einer Hierarchie zu verhelfen. Der Plan ist aus der Not geboren, aber er könnte klappen.
  10. Die AC Mailand könnte erstmals nach zehn Jahren wieder Meister in Italien werden. Zu verdanken hat das der Klub auch Zlatan Ibrahimović. Mit 39 hat er eine unglaubliche Torquote. Wie kann das sein?
  11. Barcelonas Finanzsorgen werden immer größer: Medienberichten zufolge liegen die Schulden höher als bisher angenommen. Das liegt neben der Coronakrise vor allem an in der Vergangenheit getätigten Spielertransfers.
  12. Als Spieler war Frank Lampard eine Klublegende des FC Chelsea, als Trainer musste er jetzt gehen. Man habe ihm nicht genug Zeit gegeben, beklagte er nach seiner Entlassung.
  13. Thomas Tuchel wird wohl neuer Chelsea-Coach. Für den Fußball ist das eine gute Nachricht: Endlich ist einer der weltbesten Trainer in der besten Liga angekommen. Und Chelseas Kader passt ideal zu Tuchels Fußball.
  14. Der VfL Wolfsburg ist die Überraschung der Saison: Trainer Oliver Glasner hat ein Team gebaut, das als Einheit auftritt. Selbst die Champions League scheint in diesem Jahr für die Wölfe möglich.
  15. Pál Dárdai ist zurück an alter Wirkungsstätte: Der Ungar wurde erneut zum Cheftrainer von Hertha BSC ernannt. Er soll dabei mehr sein als nur ein Interimscoach.
  16. Der FC Chelsea hat sich von Frank Lampard getrennt. Laut britischen Medienberichten soll es auch schon einen Nachfolger auf der Trainerbank geben: den ehemaligen PSG-Coach Thomas Tuchel.
  17. Schalke kämpfte, spielte phasenweise mutig nach vorne – und ging doch gegen die Bayern unter. Die Aufgabe im Abstiegskampf wird größer und größer, Hoffnung macht aber das bevorstehende Comeback von Klaas-Jan Huntelaar.
  18. Die Torflaute ist vorüber, die Krise aber noch schlimmer geworden: Der FC Liverpool ist im FA Cup an Manchester United gescheitert. Für die Entscheidung sorgte United-Spielmacher Fernandes in ungewohnter Jokerrolle.
  19. Auch zu Beginn der Rückrunde bleibt der 1. FC Köln auf einem Relegationsplatz hängen. Bei 1899 Hoffenheim spielten die Gäste zwar gut mit, die Tore jedoch erzielten die anderen.
  20. Er holte die Deutsche Meisterschaft, gewann den DFB-Pokal und wurde 2014 sogar Weltmeister: Kevin Großkreutz erlebte trotzdem keine Bilderbuchkarriere. Nun will der ehemalige Dortmunder wohl in den Amateursport wechseln.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online

001658803
Heute
Gestern
508
2235

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.