Spiegel Sport Formel 1

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Wie schon 2020 fällt der traditionelle Formel-1-Auftakt in Melbourne aus. Los geht's nun in Bahrain. Es ist das erste von 23 geplanten Rennen – ein Rekordkalender in Corona-Zeiten.
  2. Die Formel 1 startet seit Jahren in Melbourne in die Saison. So steht es auch im provisorischen Kalender für 2021 – doch die Corona-Bestimmungen machen den traditionellen Auftakt unmöglich.
  3. Erst ausgemustert für Sebastian Vettel, künftig neuer Kollege von Max Verstappen: Sergio Pérez unterschreibt beim Formel-1-Rennstall Red Bull. Ein Job, den Nico Hülkenberg wohl gern gehabt hätte.
  4. Es ist endlich vorbei: Ferraris Albtraumjahr endete beim Großen Preis von Abu Dhabi. Die internationale Presse widmet sich lieber Weltmeister Hamilton – und den Fahrern, die ihn beerben könnten.
  5. Sebastian Vettel hat seine schlechteste Formel-1-Saison in einem nicht konkurrenzfähigen Ferrari beendet. In Abu Dhabi nahm er Abschied von der Scuderia – und sein Team von ihm.
  6. In Abu Dhabi fährt Max Verstappen der Konkurrenz souverän davon. Mercedes komplettiert zum Saisonabschluss das Podium, Sebastian Vettel verabschiedet sich punktlos von Ferrari.
  7. Sebastian Vettel wird sein letztes Formel-1-Rennen für die Scuderia von Startplatz 13 beginnen. Besser machte es Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der die Mercedes zum Saisonfinale auf die Plätze verwies.
  8. Nikita Masepin soll neben Mick Schumacher im kommenden Jahr für Haas in der Formel 1 fahren. Durch das Posten eines frauenfeindlichen Videos hat er den Rennstall jetzt schon gegen sich aufgebracht.
  9. Sergio Pérez feiert in Bahrain den bislang wichtigsten Sieg seiner Karriere. Doch es könnte für längere Zeit eins seiner letzten Formel-1-Rennen gewesen sein.
  10. Hamilton-Ersatzmann George Russell hatte gute Chancen auf den Rennsieg in Bahrain. Ein verpatzter Reifenwechsel machte jedoch alles kaputt. Die internationale Presse schreibt von Herzschmerz und Freudentränen.
  11. Als Ersatzfahrer sprang George Russell für Lewis Hamilton ein. Lange Zeit dominierte er das Feld und sogar Teamkollege Valtteri Bottas. Bis bei Mercedes so ziemlich alles schiefging, was schiefgehen konnte.
  12. Lange sah es nach einem möglichen Doppelsieg für Mercedes aus – mit Hamilton-Ersatz George Russell an der Spitze. Doch das Team patzte beim Reifenwechsel. Nutznießer wurde Sergio Pérez, der seinen ersten Sieg feierte.
  13. Romain Grosjean wird nach seinem Feuerunfall auch das Saisonfinale in Abu Dhabi verpassen. Zwar habe er sich das Ende seiner fünf Jahre bei Haas anders vorgestellt. Das Risiko sei aber einfach zu groß.
  14. Auch ohne den fehlenden Weltmeister Lewis Hamilton gehört die erste Reihe in Sakhir: Mercedes. Und Sebastian Vettel landete deutlich hinter Teamkollege Charles Leclerc.
  15. Mick Schumacher debütiert in der nächsten Saison in der Fomel 1 - und tritt damit in die größten Fußstapfen der Königsklasse. Hier sind die berühmtesten Vater-Sohn-Gespanne der Renngeschichte.
  16. Drei Tage nach seinem dramatischen Crash durfte Romain Grosjean das Krankenhaus in Bahrain verlassen. Wenig später gab sein Rennstall seinen Nachfolger Mick Schumacher bekannt. Diesem gab Grosjean einen Ratschlag.
  17. Mick Schumachers erste Formel-1-Saison steht bevor. Der 21 Jahre alte Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher erhielt beim US-Team Haas einen Vertrag »für mehrere Jahre«. Auch Ferrari will ihn weiter unterstützen.
  18. Williams-Pilot George Russell wird am Sonntag für den positiv auf das Coronavirus getesteten Weltmeister Lewis Hamilton ins Mercedes-Cockpit steigen. Er bekommt den Vorzug vor dem eigentlichen Ersatzfahrer.
  19. Sein Auto wurde in zwei Teile gerissen und ging in Flammen auf. Und doch kam Romain Grosjean mit leichten Verletzungen davon. Nun hat er sich über die Sekunden nach dem Crash geäußert.
  20. Es ist nicht der erste Corona-Fall der Formel 1, wohl aber der prominenteste: Weltmeister Lewis Hamilton verpasst das Rennen in der Wüste von Sakhir. Dem Briten gehe es gut – abgesehen von milden Symptomen.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

001640302
Heute
Gestern
199
3301

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.