Tagesspiegel Kultur

Nachrichten für Berlin und Deutschland
  1. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder hat er die Architekturgeschichte still geprägt: Mit 81 Jahren ist Jürgen Patzschke gestorben.
  2. Eine Sternstunde in der Philharmonie: Bei ihrem ersten Konzert nach dem Lockdown spielen Robin Ticciati und das DSO Werke von Bartok und Beethoven.
  3. Der Glamour von kleinen Clubs und Hinterzimmern: Der britische Rockmusiker und Jacobites-Mastermind Dave Kusworth ist gestorben. Ein Nachruf.
  4. Bei seiner Gründung war das Atelierhaus des Bildhauers Georg Kolbe bei den Nachbarn ungeliebt. Heute gehört es zu den populärsten Museen Berlins.
  5. Das Willy-Brandt-Haus zeigt Bilder aus dem Europa des Zweiten Weltkriegs. Sie erinnern an das Leid der Vergangenheit und an Konflikte der Gegenwart.
  6. Wolfgang Büscher probt in „Heimkehr“ das Leben im nordhessischen Wald seiner Heimat. Sein Buch ist eine Spurensuche über Natur und Familie geworden.
  7. Mit „Studio Berlin“ hat das Berghain eine Schau geschaffen, die der Kunst Alternativen zeigt. Doch einige empfinden die Finanzspritze des Senats als ungerecht.
  8. Der schwarzhumorige Webcomic „War And Peas” feiert internationale Erfolge, nun erscheint er erstmals auf Deutsch – obwohl seine Schöpfer aus Saarbrücken kommen.
  9. Die Preußen-Stiftung beginnt sich zu reformieren. Und braucht dringend mehr Geld. Berlin will das nicht alleine tragen, so Klaus Lederer im Kulturausschuss.
  10. Es hört nie auf mit den Büchern über Donald Trump, es gibt zu viel, nie sind es genug. Nun veröffentlicht Hanser Bob Woodwards „Rage“ in Deutschland.
  11. Die Umsätze schwächeln, Blockbuster werden verschoben. Jetzt ist Vertrauen zwischen Studios, Kinos und Publikum gefragt.
  12. Die italienische Autorin Rossana Rossanda nannte sich eine „Tochter des 20. Jahrhunderts". Jetzt ist die linke Ikone mit 96 Jahren gestorben.
  13. Es wird einen Kampf um die Kultur geben: Der Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Robin Ticciati sieht in der Krise auch eine Chance.
  14. Der Techno-Club Kyrylivska in Kiew hat wegen Corona gerade gschlossen. Trotzdem geht von dem queerfreundlichen Ort ein wichtiges Signal aus. Ein Besuch.
  15. Wie Donald Trump während seiner Amtszeit tiefe Gräben durch die weiße Mittelschicht der USA gezogen hat: Richard Russos Novelle „Sh*tshow“.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

001361500
Heute
Gestern
1889
3436

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.