Tagesspiegel Kultur

Nachrichten für Berlin und Deutschland
  1. Johannes Öhman und Sasha Waltz verkündeten nach einem Jahr ihr vorzeitiges Ende als Doppelspitze. Nun erklärten sie sich der Presse. Viele Fragen bleiben offen.
  2. Die Comicadaption des Krimis „Schwarze Seerosen“ beeindruckt mit sommerhellen, trügerischen Bildern - auch wenn die Umsetzung an manchen Stellen hakt.
  3. Literatur steht in den Bestsellerlisten gut dar. Und geballte Aufmerksamkeit für ein Buch wie Lisa Taddeos "Drei Frauen" bewirkt gar Charterfolge.
  4. Mit „A Midsummer Night's Dream“ setzt Generalmusikdirektor Donald Runnicles den Britten-Zyklus an der Deutschen Oper fort.
  5. Was bitteschön sind heilige Schriften? Der Literaturnobelpreisträger J.M. Coetzee beschließt seine Jesus-Trilogie.
  6. Als Sheindi Ehrenwald 14 war, wurde sie nach Auschwitz deportiert. Das Deutsche Historische Museum zeigt ihre Tagebuchaufzeichnungen.
  7. In der Bechstein-Reihe des Berliner Konzerthauses beeindruckt der Italiener Federico Colli durch seine Detailverliebtheit.
  8. In Hollywood dominieren immer noch die Männer. Das Max Ophüls Festival in Saarbrücken fördert Regisseurinnen und zeigt gesellschaftsrelevantes Nachwuchskino.
  9. Als erstes Mitglied der Berliner Rap-Band K.I.Z. bringt Tarek Ebéné ein Soloalbum heraus. Es gibt Einblick in harte Zeiten.
  10. „Wir wurden als unnützes Land angegliedert, ganze Biografien für wertlos erklärt“, sagt Rammstein-Musiker Flake in einem Interview über die Wiedervereinigung.
  11. Die renommierte Kunst- und Antiquitätenmesse Brafa in Brüssel öffnet sich der Popkultur. Der Qualität schadet das nicht.
  12. Monika Grütters eröffnet in Berlin eine Schau mit Arbeiten der Villa-Massimo-Stipendiaten.
  13. Einmal monatlich bespricht der Literaturkritiker die „Spiegel“-Bestsellerliste - parallel zu seiner ARD-Sendung „Druckfrisch“. Diesmal: Belletristik.
  14. Die Newcomerin gewann in allen Hauptkategorien - und stach damit Lizzo und Lil Nas X aus. Die Gala war überschattet vom Tod des Basketballers Kobe Bryant.
  15. Die Hauptstadtpolitiker möchten mit bestimmten Begriffen verschleiern und wichtig sein. Bürokratische Leidenschaft aber ist ein seltenes Glück.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online

000764344
Heute
Gestern
359
2063

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.