Spiegel Kultur

Nachrichten zu Kultur und Kunst, Fernsehen und Kino, Pop und Theater. Reportagen, Service, Rezensionen, Interviews.
  1. Während des Apartheidregimes trat er mit schwarzen Musikern auf, über Nelson Mandela schrieb er einen seiner größten Hits. Jetzt ist der südafrikanische Musiker Johnny Clegg mit 66 Jahren gestorben.
  2. Mit seinen "Montalbano"-Krimis wurde er berühmt. Jetzt ist der italienische Schriftsteller Andrea Camilleri mit 93 Jahren in Rom gestorben.
  3. Das "Game of Thrones"-Finale spaltete die Fans, bei den Emmy-Nominierungen räumte die Serie jetzt aber noch mal ab. Weitere Favoriten für die Verleihung im September sind "The Marvelous Mrs. Maisel" und "Chernobyl".
  4. Chucky erschreckte und unterhielt in den Achtzigern eine ganze Generation von Teenagern. Jetzt kommt die Horrorpuppe zurück auf die Leinwand - als digital vernetzte Siri-Version.
  5. Der Spielzeughersteller Mattel hat ein Ausnahme-Team für das Drehbuch zu seinem Barbie-Film verpflichtet: Greta Gerwig und Noah Baumbach lassen das Projekt vielversprechend werden.
  6. Angela Merkel zittert - und fast jeder kommentiert es. Dabei ist es nicht bemerkenswert, dass jemand, der einen harten Job macht, auch körperliche Symptome zeigt.
  7. In einem schwierigen Balanceakt lässt Disney den König der Löwen wieder in der Serengeti singen: Das optisch faszinierende Musical um Simba hält sich strikt an den Zeichentrick-Klassiker. Doch das ist auch sein Problem.
  8. Netflix entfernt eine umstrittene Suizid-Szene aus der Highschool-Serie "Tote Mädchen lügen nicht". Medienexperten hatten schon länger gewarnt, die explizite Darstellung könne schwere Folgen haben.
  9. Daniel Craig könnte Konkurrenz bekommen: Schauspielerin Lashana Lynch soll offenbar im neuen "James Bond" als Agentin 007 auftreten - aber nur in diesem Film. Das will die "Daily Mail" von einem Insider erfahren haben.
  10. Regisseur Baz Luhrmann will einen Film über Elvis Presley drehen - und hatte genaue Vorstellungen davon, was der Schauspieler für diese Rolle mitbringen sollte. Nun wurde er nach langer Suche fündig.
  11. Sebastião Salgado wurde berühmt mit seinen Fotos aus einer Goldmine: Im brasilianischen Serra Pelada setzten Menschen ihr Leben für einen Traum aufs Spiel. Nun bekommt der Fotograf den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
  12. Bis heute werden die Täter des gescheiterten Attentats vom 20. Juli 1944 gefeiert. Doch warum dauerte es so lange, bis auch der Mut von Deserteuren oder Kommunisten gewürdigt wurde? Antworten im Podcast "SPIEGEL live".
  13. In seinem Comicband "Nachts im Paradies" verdichtet Frank Schmolke die grauenhaften Erlebnisse eines Taxifahrers rund ums Oktoberfest. Ein eindrucksvoller Bavaria noir - der aber selbst seine Schattenseiten hat.
  14. Weil sie einen Transmann spielen sollte und als Japanerin gecastet wurde, geriet Scarlett Johansson in die Kritik. Jetzt sind Aussagen von ihr dazu aufgetaucht. Doch die stimmen so nicht, sagt die Schauspielerin.
  15. Mit seinem Museum in Baden-Baden setzte er sich ein Denkmal - jetzt ist der Kunstsammler, Unternehmer und Mäzen Frieder Burda nach längerer Krankheit gestorben. Er wurde 83 Jahre alt.
  16. Europa sieht Flüchtlinge, aber keine Menschen - und der Urlaub kostet zu viel CO2: Jeden Tag beschäftigen sich die Cartoonisten Thomas Plaßmann und Klaus Stuttmann mit dem Zeitgeschehen. Die Cartoons der Woche.
  17. Die Welt des K-Pop ist fremd, zuckrig und sehr unterhaltsam. Unsere Autorin Anja Rützel hat sich auf das Berlin-Konzert von Monsta X gewagt - und war berauscht von so viel Schönheit des Unbekannten.
  18. Michael Jacksons "Thriller" wäre ohne ihn nie entstanden, Frank Sinatras Version von "Fly Me to the Moon" stammt aus seiner Feder: Quincy Jones verhalf vielen Künstlern zu Weltruhm. Jetzt gastierte er in Europa - vielleicht zum letzten Mal.
  19. Zum 40. Jubiläum von "Apocalypse Now" hat Francis Ford Coppola eine neue Fassung seines Meisterwerks geschaffen. Warum dies seine Lieblingsversion ist - und welche Traumata vom Dreh bleiben.
  20. "Unterirdisch", "absolut daneben": Die Werbung der Düsseldorfer Traditionsbrauerei Füchschen stößt auf viel Kritik, sogar im NRW-Landtag. Der Brauerei-Chef kann die Aufregung nicht verstehen.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

000386889
Heute
Gestern
785
1291

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.