Spiegel Netzwelt

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Die App Luca, an der auch Rapper Smudo beteiligt ist, hat erst in einigen Gegenden Partnerschaften mit dem Gesundheitsamt. Aber jetzt ist Luca als bundesweite Ergänzung zur Corona-Warn-App im Gespräch.
  2. Über Instagram hat Schauspieler Alec Baldwin angekündigt, dass er Twitter verlässt. Als Grund nennt er die Stimmung auf der Plattform. Es ist allerdings nicht sein erster Abschied.
  3. Google hat erneut betont, dass es im Chrome-Browser nach 2022 keine Trackingtechnologie anbieten will, die ein voller Ersatz für heutige Cookies wäre. Aber warum veröffentlicht der Konzern diese Mitteilung jetzt?
  4. Der Messenger WhatsApp kann bald auch am PC für Sprach- und Videoanrufe genutzt werden. Die Facebook-Tochterfirma legt sich mit großen Konkurrenten an.
  5. Die Idee war simpel: Wer einen Coronatest macht, scannt einen QR-Code mit der Corona-Warn-App. Das Ergebnis steht 24 Stunden später in der App. Doch einige Labore setzen auf Alternativlösungen. Warum?
  6. Die Handy-App Bee Network, die sich als Spiel inszeniert, hat angeblich bereits sieben Millionen Nutzer. Doch trotz vieler positiver Bewertungen sollte man lieber die Finger davon lassen.
  7. Google hat vor einem Jahr das endgültige Ende des Werbe-Cookies eingeläutet und es nun noch einmal bekräftigt. Die großen Browser-Anbieter ziehen mit. Aber noch läuft ein Wettrüsten mit der Werbeindustrie.
  8. Wäre Instagram ohne sichtbare Like-Zahlen ein besserer Ort? Das will die Plattform selbst herausfinden und verbirgt testweise Herzchen unter Beiträgen. Jetzt aber geriet ihr Testlauf außer Kontrolle.
  9. Selbst für US-Verhältnisse ist der Betrag ungewöhnlich hoch: 2,2 Milliarden Dollar soll der Chiphersteller Intel für Patentverletzungen zahlen – an eine Firma, die schon lange keine eigene Technologie mehr entwickelt.
  10. Microsoft will Videokonferenzen durch Holokonferenzen ersetzen, in denen virtuelle Gesprächspartner in Lebensgröße erscheinen. Die nötige Technik hat das Unternehmen am Dienstag vorgestellt.
  11. Bei Spotify, Deezer oder Apple profitieren vor allem bekannte Stars von den Einnahmen der Plattformen. SoundCloud will Kreative nun vor allem abhängig von ihrer Fangemeinde bezahlen.
  12. Ende Januar hatte Amazon ein neues Icon für seine Shopping-App vorgestellt. Mittlerweile wurde das Design erneut überarbeitet – nachdem Internetnutzer und Medien wenig schmeichelhafte Vergleiche angestellt hatten.
  13. IT-Sicherheitsfirmen werden besser darin, Stalkerware auf Smartphones zu erkennen. Aber das allein reicht nicht. Experten mahnen: Betroffene, die vom eifersüchtigen Partner überwacht werden, müssen besonnen handeln.
  14. Um aufgetaute Biontech-Impfdosen nicht wegschmeißen zu müssen, nutzt die Stadt Duisburg ein neues Programm, das per Zufallsgenerator Impfwillige benachrichtigt. Wer zuerst antwortet, wird geimpft.
  15. Nach der Eskalation in Australien setzt Facebook in Deutschland auf Kooperation: Nach Verhandlungen mit mehreren Verlagen will der Konzern ab Mai auch hierzulande für journalistische Inhalte zahlen.
  16. Viele Daten der bei Rechten beliebten Plattform Gab sollen abgeflossen und in die Hände einer Aktivistengruppe gelangt sein, darunter Privatnachrichten. Öffentlich werden sollen die Daten aber nicht.
  17. Mit der App Luca sollen sich Infektionsketten schneller erkennen lassen. Musiker Smudo hat die Software jetzt bei »Anne Will« vorgestellt – woraufhin die App erst einmal schlappmachte.
  18. Laut einem Medienbericht entschädigt Facebook 1,6 Millionen seiner Nutzerinnen und Nutzer für die Verletzung ihrer Privatsphäre. Dem Internetkonzern wurde vorgeworfen, ohne Genehmigung biometrische Daten gesammelt zu haben.
  19. In »Fifa« feilschen viele Videospieler per Online-Auktionshaus um Fußballstars. Hier spricht der Streamer TimKalation über »Coin-Millionäre« und Trader, die auf unerlaubte Art Geld machen.
  20. In der Pandemie setzt die US-Justiz teilweise auf Videoverhandlungen. Dass sich ein Schönheitschirurg aus dem OP-Saal einschaltete, sorgte beim Richter für Irritation.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

001760517
Heute
Gestern
2249
2353

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.