Spiegel Netzwelt Web

Nachrichten zu Internet und Technik, Handys und Computern. Aktuelle Reportagen, Analysen, Service.
  1. Offiziell sind manche Sprachassistenten geschlechtslos, doch die meisten Nutzer stellen sich Helfer wie Apples Siri als Frauen vor. Ist das ein Problem? Fazit eines Unesco-Berichts: ja.
  2. Die FPÖ bekommt nach dem Strache-Skandal Schützenhilfe von deutschen Ex-Geheimdienstlern. Die entdecken zugunsten der Rechten plötzlich ihr Herz für die Privatsphäre und ihre Abneigung gegen Überwachung.
  3. Die Firma Chtrbox bezahlt Instagram-Influencer für Werbung. Nun kam heraus: Sie hatte Daten von mehr als 49 Millionen Nutzern ungeschützt in der Cloud abgelegt.
  4. Verbreiten Facebook und Twitter vor der Europawahl massenhaft irreführende Artikel? Oxford-Forscher sagen: Die Gefahr ist geringer als gedacht.
  5. Staatliche Jugendschützer haben dem einzigen anerkannten Jugendschutzprogramm die Zulassung entzogen. Für deutsche Internetanbieter heißt das: Sie müssten Zugriffsschranken oder Sendezeitbeschränkungen einführen.
  6. Das Support-Ende von Windows 7 naht, Windows 10 nervt bislang mit ständigem Upgrade-Zwang. Wir zeigen, wie Sie die einsteigerfreundliche Linux-Alternative Mint 19.1 gefahrlos testen.
  7. Ein Lebensmittelhersteller hat für seine Kunden Gewinnspielcodes in Joghurtpackungen gedruckt. Doch jetzt lief die Verlosung völlig aus dem Ruder.
  8. Grumpy Cat war der Superstar unter den Internetkatzen - und eine Geldmaschine für ihre Besitzerin. Ein Nachruf.
  9. Ihr ewig mürrischer Gesichtsausdruck wurde zur Marke: Im Alter von sieben Jahren ist die berühmteste Katze des Internets nun gestorben.
  10. Fast genau zwei Jahre nach Ausbruch der WannaCry-Epidemie könnte sich die Geschichte wiederholen. Microsoft verteilt deshalb sogar für das alte Windows XP noch mal ein frisches Update.
  11. Wer von Deutschland aus in ein anderes EU-Land telefonierte, für den konnte es je nach Tarif sehr teuer werden. Das ändert sich nun: Neue Maximalpreise treten in Kraft.
  12. Twitter scheint von den eigenen Regeln überfordert. Immer wieder werden Nutzer wegen angeblicher "Irreführung" in Bezug auf die Europawahl sanktioniert. Doch es handelt sich offensichtlich um Fehlentscheidungen.
  13. Viele Firmen fürchten die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wegen der möglichen Millionenbußgelder. Eine aktuelle Auswertung zeigt, welche Summen bisher in Deutschland fällig wurden.
  14. Vernetzte Thermometer, Kameras, Lautsprecher: Ums Digitale kümmern sich bei Paaren oft die Männer - ein gefährliches Ungleichgewicht. Bei einer Trennung kann das zum Problem werden.
  15. Über die Digitalwelt wird viel Quatsch geredet, weiß Sascha Lobo. Er sieht darin mehr als ein Versagen Einzelner, nämlich ein systemisches Problem. Im Podcast reagiert er auf Leserkommentare.
  16. Heiko und Roman Lochmann erreichen über ihren YouTube-Kanal "Die Lochis" 2,6 Millionen Abonnenten - nun soll er geschlossen werden. Die Zwillinge wollen sich auf andere Projekte konzentrieren.
  17. Priester sollten sich auch mit Instagram und YouTube auseinandersetzen, meint das Erzbistum Köln - und lädt zum "Smart Camp". Die Hoffnung: Die Teilnehmer könnten Influencer werden.
  18. Durch die Übernahmen von Instagram und WhatsApp sei Facebook zu dominant, meint dessen Mitgründer Chris Hughes. Er fordert, dass die "unkontrollierte Macht" von Firmenchef Zuckerberg schnell begrenzt wird.
  19. Sprächen Politiker über Fußball ähnlich ahnungslos wie über das Internet, nähme sie niemand ernst. Bei Digitalthemen hingegen wird Unwissenheit offen zur Schau gestellt - und dann auch noch in Gesetzesvorhaben gegossen.
  20. Mit viel Aufwand hat die vom russischen Staat finanzierte Gruppe Turla erneut zugeschlagen: Diesmal nahmen sich die Hacker die E-Mail-Server von diplomatischen Einrichtungen und Ministerien vor.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

000289372
Heute
Gestern
1309
2751

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.