Spiegel Gesundheit Diagnose & Therapie

Nachrichten und Hintergründe über Medizin, Gesundheit, Ernährung und Psychologie. Aktueller Service, Tipps für Patienten, Reportagen, Analysen, Kolumnen und Interviews.
  1. Sie mögen es feucht und warm, nisten zu Hunderttausenden in Matratzen und Decken: Hausstaubmilben lassen sich kaum aus dem Schlafzimmer verbannen. Für Allergiker werden sie zum morgendlichen Problem.
  2. Eine Mehrheit der Deutschen will jegliche Werbung für E-Zigaretten und andere Nikotinprodukte verbieten - auch die Konsumenten. Gerät die Bundesregierung nun unter Druck, sich doch noch gegen die Industrie durchzusetzen?
  3. Wenige Tage nach der Geburt schwillt der Intimbereich einer jungen Frau an, sie hat extreme Schmerzen. Anfangs vermuten die Ärzte eine Entzündung - eine fatale Fehleinschätzung.
  4. Im nördlichen Ruhrgebiet wurden auf engem Raum fünf Babys mit fehlgebildeten Händen geboren. Ist das normal, ist es alarmierend? Wir wissen es nicht: Ist ein zentrales Meldesystem notwendig?
  5. Erdnuss-Allergie kann tödlich sein und gilt als unheilbar. Ein neues Medikament könnte der Nuss den Schrecken nehmen: Es soll Kinder gegen Erdnuss-Schocks wappnen.
  6. Weltweit sterben jedes Jahr Millionen Menschen, weil sie ambulant oder im Krankenhaus falsch behandelt werden. Die Bandbreite der Fehler ist groß, sagt die Weltgesundheitsorganisation - die Ursache häufig dieselbe.
  7. Vergessenes OP-Besteck im Körper oder Komplikationen bei der Narkose: Eine große Zahl Deutscher möchte Klinikaufenthalte gern vermeiden. Mehr als 80 Prozent treibt eine Sorge besonders um.
  8. Gegen Erkrankungen durch Bakterien helfen Antibiotika - logisch. Doch wie ist es gelungen, etwa den Erreger der Lungenentzündung sichtbar zu machen? Da kommt Hans Christian Gram ins Spiel.
  9. Eine WhatsApp-Nachricht - und schon machen sich in Ghana Drohnen auf den Weg: beladen mit Impfstoff, Blutkonserven oder Medikamenten. Doch das erfolgreiche Projekt sorgt für Streit unter Gesundheitspolitikern.
  10. In den USA rauchen viele Schulkinder E-Zigaretten, die nach Minze, Früchten oder Kaugummi schmecken. US-Präsident Trump will diese Liquids nun verbannen - Tabakgeschmack soll jedoch erlaubt bleiben.
  11. In Deutschland nehmen sich jedes Jahr fast zehntausend Menschen das Leben, ein Großteil von ihnen sind Männer. Dabei leiden die meisten Betroffenen unter Krankheiten, die sich behandeln ließen.
  12. Manuela Schwesig ist an Brustkrebs erkrankt. Wie ihr geht es jährlich mehreren Zehntausend Frauen in Deutschland. Wie wird der Krebs erkannt, wie geht es nach der Diagnose weiter?
  13. Rauchen im Alter wird aus Sicht der Gesundheitswissenschaften ein immer drängenderes Problem. Die gute Nachricht: Wer noch in höheren Lebensjahren umsteuert, hat davon nur Vorteile.
  14. Es ist ein weltweites Phänomen: Frauen sind deutlich häufiger bereit, ihren erkrankten Männern eine Niere zu spenden als andersherum. Was bewegt Frauen zu einem solchen Schritt? Und was hält Männer ab?
  15. Ein Zufall brachte Ruth Pfau nach Pakistan - dort verschrieb sich die deutsche Ärztin dem Kampf gegen die Lepra-Krankheit. Heute ehrt Google die medizinische Pionierin mit einem Doodle.
  16. Die US-Gesundheitsbehörde bringt mindestens drei Todesfälle in Zusammenhang mit der Benutzung von E-Zigaretten. Ein vierter Fall wird momentan noch geprüft.
  17. Ärzte in den USA rätseln über Lungenerkrankungen, die nach der Nutzung von E-Zigaretten auftraten. Zwei Patienten starben. Laut Medienbericht gibt es nun einen Verdacht, was die Beschwerden verursacht haben könnte.
  18. Seit Anfang September bezahlen die Krankenkassen für Medikamente, die eine HIV-Infektion verhindern. Für wen eignet sich die Therapie und wie funktioniert sie? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
  19. "Rettet die Medizin" appellieren 215 Ärzte und 30 Organisationen im "Stern" an den Staat. Sie stellen fest: Der Kostendruck schadet der Gesundheitsversorgung massiv, das Patientenwohl wird der Ökonomie untergeordnet.
  20. 3000 Menschen sind im Osten Kongos bereits an Ebola erkrankt, 2000 von ihnen gestorben. Bundesaußenminister Heiko Maas will das Land im Kampf gegen die Seuche stärker unterstützen.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

000482490
Heute
Gestern
978
2709

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.