Spiegel Topmeldungen

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Seit dem Wochenende wüten mehrere Waldbrände im Zentrum Portugals. Zwar sind inzwischen einige unter Kontrolle, aber wegen der anhaltenden Trockenheit und des Windes ist die Gefahr weiter hoch.
  2. Auf Druck der USA hatte Mexiko sein Asylrecht massiv verschärft. Eine eigens eingerichtete Nationalgarde sollte die Einwanderung von Mittelamerikanern in die USA eindämmen - offenbar mit Erfolg.
  3. Cristiano Ronaldo wird wegen der Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn nicht von der Staatsanwaltschaft in Nevada angeklagt. Die Anschuldigungen gegen den Fußballstar könnten nicht zweifelsfrei bewiesen werden.
  4. Ein Mann aus Eritrea ist in einer hessischen Kleinstadt aus einem Auto heraus angeschossen worden. Kurze Zeit später fanden Polizeibeamte einen Toten - offenbar den mutmaßlichen Schützen.
  5. Der unter britischer Flagge fahrende Tanker "Stena Impero" wird noch immer von Iran festgehalten. Nun plant Großbritannien eine von Europa geführte Mission zum Schutz von Schiffen im Persischen Golf.
  6. Donald Trump gibt keine Ruhe: Mehrfach hat der US-Präsident in den vergangenen Tagen vier demokratische Abgeordnete attackiert. Nun legt er via Twitter nach.
  7. Zum kurzen Kleid von Annegret Kramp-Karrenbauer kamen Sprüche - von Frauen. Unterstes Stammtischniveau. Ich schlage vor: Am Mittwoch trägt die Verteidigungsministerin besser Overall. Wie unsere Kampfpiloten.
  8. Bei einer Übung vor der südfranzösischen Küste verschwand 1968 das Militär-U-Boot "La Minerve" - und blieb seitdem verschollen. Nun haben es US-Spezialisten geortet.
  9. Ein ganz einfaches Partygame ist zum Spiel des Jahres gewählt worden. Wer es etwas komplexer mag, sollte "Flügelschlag" ausprobieren - es wurde zum Kennerspiel des Jahres gekürt.
  10. Sie seien mit falschen Versprechungen rekrutiert worden: Teheran hat nach eigenen Angaben 17 Iraner verhaftet, die für den US-Geheimdienst spioniert haben sollen. Washington dementiert.
  11. Vom Wirtschaftswachstum haben auch die deutschen Arbeitnehmer profitiert: Die Durchschnittslöhne steigen. Vor allem eine gute Ausbildung zahlt sich aus.
  12. Die Niederlage von Waterloo besiegelte im Juni 1815 das Ende der Herrschaft Napoleons. Neue archäologische Funde zeigen, wie blutig die Schlacht war - und wie die Geschichte beinahe anders ausging.
  13. Die USA prüfen Sanktionen gegen die Türkei - weil die Regierung in Ankara das Raketenabwehrsystem S-400 aus Russland gekauft hat. Außenminister Cavusoglu reagiert harsch.
  14. Es sind schockierende Bilder: Videoaufnahmen zeigen Schlägertrupps in Hongkong, die brutal auf Demonstranten und Journalisten einprügeln. Sogar Kinder und Schwangere sollen unter den Opfern sein.
  15. Diese Woche im Newsletter: die nerdigste Stellenausschreibung des französischen Verteidigungsministeriums und die wahre Gefahr, die von E-Scootern ausgeht.
  16. Am Freitag beginnt in Bayern die Ferienzeit - und in Österreich womöglich neues Verkehrschaos. Im Streit über die Fahrverbote auf Transitstrecken werden Autofahrer immer mehr zum Spielball der Politik.
  17. Per E-Mail hat ein anonymer Absender einen Anschlag auf die Zentrale der Linken in Berlin angekündigt. Das Gebäude wurde zwischenzeitlich evakuiert. Der Staatsschutz ermittelt.
  18. Wirecard sieht offenbar den Verdacht bestätigt, dass Journalisten der "Financial Times" und Spekulanten gemeinsame Sache gemacht haben. Sie sollen den Kurs der Wirecard-Aktie manipuliert haben.
  19. Iran hält den unter britischer Fahne fahrenden Tanker "Stena Impero" fest. Während die Regierung in London Strafmaßnahmen erarbeitet, belastet der Konflikt die Märkte.
  20. Die Regierung in Neuseeland hat nach den Anschlägen von Christchurch halbautomatische Gewehre verboten. Tausende Waffen sind nun innerhalb einer Woche zurückgegeben worden.
  21. Indien will das vierte Land der Erde werden, das sanft mit einer Sonde auf dem Mond landet. Nach technischen Verzögerungen hat die Mission "Chandrayaan-2" jetzt begonnen.
  22. Die IAEA-Flagge am Uno-Gebäude in Wien wurde auf halbmast gesetzt: Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, Yukiya Amano, ist tot. Der 72-jährige Japaner hatte den Posten 2009 übernommen.
  23. Chinas Führung baut die Militärpräsenz des Landes weiter aus. Einem Medienbericht zufolge hat Peking mit der kambodschanischen Regierung vereinbart, einen Marinestützpunkt in dem Land nutzen zu können.
  24. Viele Notaufnahmen in Deutschland sind mit Patienten überfüllt, die auch vom Hausarzt behandelt werden könnten. Damit echte Notfälle bessere Hilfe bekommen, will Gesundheitsminister Jens Spahn nun eingreifen.
  25. Nach ihrer unerwarteten Niederlage zum Auftakt der Schwimm-WM zeigt sich: Katie Ledecky ist keine gute Verliererin. Seit 2013 hatte sie die Konkurrenz dominiert wie niemand sonst.
  26. Am Gleis 1 des Bahnhofs Voerde stehen Blumen und Kerzen, Pendler halten inne: Nachdem ein Mann eine 34-Jährige vor einen einfahrenden Zug stieß, gedenken viele Reisende der toten Frau.
  27. Mit Stöcken und Eisenstangen sind Angreifer auf Demonstranten in Hongkong losgegangen. Ein Mensch schwebte in Lebensgefahr, Dutzende sind verletzt. Die Polizei soll erst nach mehr als einer Stunde eingeschritten sein.
  28. Japans Regierungschef Shinzo Abe will die Nachkriegsverfassung ändern - doch das wird ihm vorerst nicht gelingen. Bei der Oberhauswahl kam seine Partei nicht auf die nötige Zweidrittelmehrheit.
  29. In Mainz ist ein Sanitäter von einem Geschoss verletzt worden. Dieses traf ihn durch das geöffnete Fenster. Von einem gezielten Angriff geht die Polizei aber nicht aus.
  30. Noch immer hält Iran den unter britischer Fahne fahrenden Tanker "Stena Impero" fest. Am Montag will der britische Außenminister mitteilen, welche Konsequenzen gezogen werden. Zudem tagt der nationale Sicherheitsrat.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

000394019
Heute
Gestern
1126
1407

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.