Stern aktuelle Videos

Der Video-Feed mit einem Überblick über alle WebTV-Formate bei stern.de.
  1. Nach der Geburt haben Kinder zunächst alle blaue Augen. Doch manche Eltern können es kaum abwarten, endlich die permanente Augenfarbe ihres Schützlings zu erfahren. Mit dieser Tabelle ist das nun schon vor der Geburt möglich.
  2. Fast nichts ist nerviger am frühen Morgen als ein verkalkter Duschkopf. Aber keine Sorge, mit diesem Trick und einem Hausmitteln sprudelt er wieder wie neu - ganz ohne chemische Reiniger. 
  3. Bei "Let's Dance" zeigt Laura Müller, was sie auf der Tanzfläche kann. Sehen Sie im Video, wie die 19-Jährige bei ihrer Vorbereitung zu dem Lied ihres "Schatzis", Michael Wendler, tanzt. Ab 21. Februar läuft die Sendung bei RTL. 
  4. Der südkoreanische Beitrag "Parasite" räumte vier Oscars ab – unter anderem für den besten Film. Donald Trump kann das nicht nachvollziehen. Die Reaktion des Vertriebsstudios lässt nicht lange auf sich warten. Sehen Sie den Tweet unterhalb des Videos.
  5. Die Enttäuschung bei "Germany's Next Topmodel"-Fans sitzt tief. In der neuen Folge sollen Motorräder, ein Trampolin und Pyrotechnik für eine krasse Kulisse sorgen – doch die Zuschauer finden das Ganze nur sehr peinlich.
  6. Der mutmaßliche Täter Tobias R. hat in Hanau neun Menschen mit Migrationshintergrund getötet und sechs weitere verletzt, einen davon schwer. Ein Augenzeuge berichtet, wie er die Schreckenstat erlebt hat.
  7. NSU, Halle, Hanau: Wie verändert rechte Gewalt das Leben von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland? Im stern-Interview spricht Ali Can über Angst nach dem Anschlag, was er vom Staat fordert und über die Rolle der AfD.
  8. Unter dem Vorsitz des Film- und Theaterschauspielers Jeremy Irons entscheidet eine Internationale Jury bis zum 29. Februar über die Vergabe der renommierten Bären.
  9. Pressekonferenz mit BKA-Präsident Münch, Bundesjustizministerin Lambrecht und Bundesinnenminister Seehofer zu den Anschlägen von Hanau.
  10. Im Schützenverein von Tobias R. herrscht Fassungslosigkeit und Trauer. Vorstandsmitglied Reiner Burg äußert sich betroffen nach den Anschlägen von Hanau – verweist aber auf regelmäßige Kontrollen.
  11. Ein 77-jähriger Brite will einfach Geld abholen. Er steht frühmorgens mutterseelenallein vor dem Automaten – das denkt er zumindest. Als der Räuber auf ihn losgeht, wehrt sich der Senior.
  12. Das Unternehmen Tesla darf für sein geplantes Werk im brandenburgischen Grünheide wieder Wald roden. Das hat das zuständige Gericht am Donnerstag entschieden.
  13. Eine Überwachungskamera nimmt den skurrilen Auftritt eines Kunden in einer deutschen Saturn-Filiale auf. Seitdem der Clip von einem Mitarbeiter offenbar geleakt wurde, verbreitet er sich rasant im Netz. Vor allem die Reaktion des Mannes sorgt für Verwunderung.
  14. "Ich bin zutiefst schockiert, aber nicht überrascht" – der stern hat junge Menschen mit Migrationshintergrund gefragt, was sie über den Anschlag in Hanau denken. Viele sind verängstigt – und nehmen uns als Gesellschaft in die Pflicht.
  15. Ein Attentäter erschießt in Hanau mehrere Menschen in zwei Shisha-Bars. Augenzeugin Daniela Boeriu hat die schrecklichen Szenen hautnah miterlebt. Im stern-Interview spricht sie über die Schüsse – und über Gefühle am Tag danach.
  16. Warum sollten Medien Bekenner- und Tatvideos nicht zeigen? stern-Autor und Extremismusexperte Walter Wüllenweber erklärt im Interview, warum der stern die Aufnahmen des Täters nicht veröffentlicht – nicht von Halle und nicht von Hanau.
  17. Mindestens elf Tote nach offenbar rechtsextremistisch motivierten Gewalttaten im hessischen Hanau. Nun äußert sich Generalbundesanwalt Peter Frank zu der Tat.
  18. Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt sich erschüttert über die Gewalttaten. Auch wenn es noch keine abschließende Klarheit gebe, weise derzeit alles darauf hin, dass der Täter aus rechtsextremistischen, rassistischen Motiven gehandelt habe.
  19. Im Fall des Goldmünzenraubs aus dem Berliner Bode-Museum ist am Landgericht Berlin das Urteil verkündet worden. Drei von vier Angeklagten wurden zu Haftstrafen verurteilt – einer wurde freigesprochen.
  20. Rod Blagojevich war unter anderem wegen Betrugs und versuchter Erpressung zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

000824896
Heute
Gestern
1684
2252

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.