Stern

Tagesaktuelle Nachrichten und News sowie faszinierende Bilder und Reportagen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Unterhaltung, Gesundheit, Reise, Kultur, Wissenschaft, Technik.
  1. Osnabrück - Der Städte- und Gemeindebund sieht zu viele und zu strenge Vorschriften als eine Ursache dafür, dass in Großstädten zu wenige Wohnungen gebaut werden. «Der Abbau überflüssiger Standards und der rund 20 000 Baunormen ist dringend erforderlich», sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Zudem müsse in den Baubehörden der Kommunen das Personal aufgestockt, um schnell bezahlbare Wohnungen zu schaffen. «Nicht weiter lange reden, sondern schnell handeln», empfahl Landsberg angesichts eines Fehlbedarfs von derzeit etwa 100 000 bezahlbaren Wohnungen pro Jahr.
  2. In Puerto Rico haben hunderttausende Menschen gegen den umstrittenen Gouverneur Ricardo Rossello demonstriert.
  3. Berlin - Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch sieht das Bündnis von SPD, Grünen und Linken in Bremen als Vorbild für den Bund. Das Zustandekommen von Rot-Grün-Rot in der Hansestadt sei «ein kleiner Schritt für die Menschen in Bremen, ein großer für das Machtgefüge in Deutschland», sagte Bartsch den Zeitungen der «Funke Mediengruppe». Die Mitglieder der Linken in Bremen haben der Koalition zugestimmt, wie der Landesverband mitteilte. Wird die Landesregierung am 15. August in der Bürgerschaft wie erwartet gewählt, wäre es das erste rot-grün-rote Bündnis in einem westdeutschen Bundesland.
  4. New York - Der amerikanische Musiker Art Neville, der dem Brüder-Quartett «The Neville Brothers» aus New Orleans angehörte, ist tot. Sein Manager Kent Sorrell bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass der «Vater des Funks» im Beisein seiner Frau im Alter von 81 Jahren gestorben sei. Neben den «Neville Brothers» war der zweifache Grammy-Gewinner Teil der Bands «The Meters» und «The funky METERS». Die «Recording Academy», die die Grammys verleiht, würdigte Neville als «legendären Musiker».
  5. Der portugiesische Fußballstar Cristiano Ronaldo wird in den USA nicht wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung angeklagt.
  6. Sein Name wird immer untrennbar mit Harry Potter verbunden bleiben. Aber Daniel Radcliffe kann gut damit umgehen.
  7. Die meisten Menschen wissen, wer ihre leiblichen Eltern sind. Doch was, wenn dies nicht genau feststeht? Davon berichtet nun eine ZDF-Doku.
  8. In Venezuela ist es erneut zu einem großen Stromausfall gekommen. In der Hauptstadt Caracas fiel am Montagnachmittag (Ortszeit) der Strom aus, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten.
  9. Berlin - Der positive Umfragetrend für die Union verstetigt sich: Nach einer Befragung des Instituts Insa für die «Bild»-Zeitung legen CDU/CSU um 2,5 Prozentpunkte auf 28,5 Prozent zu. Damit vergrößert die Union auch wieder den Vorsprung auf die Grünen, die mit leichten Verlusten bei 22,5 Prozent landen. Es ist die dritte Umfrage innerhalb weniger Tage, in der die Union dazugewinnt und die Grünen leicht verlieren. Bei Insa kann die AfD leicht auf 14,5 Prozent zulegen. Die SPD sinkt um eineinhalb Punkte auf 12,5 Prozent. FDP und Linke geben einen Punkt ab und rangieren bei 8 Prozent.
  10. Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo muss wegen der gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe keine Anklage befürchten.
  11. London - Nach der Festsetzung eines britischen Tankers durch den Iran in der Straße von Hormus will die Regierung in London eine von europäischen Ländern angeführte Seeschutzmission in der Region auf den Weg bringen. Dieser angedachte Einsatz solle Schiffe schützen, die durch die Meerenge fahren, sagte der britische Außenminister Jeremy Hunt im Unterhaus in London. Für neue Schlagzeilen sorgte derweil die Mitteilung der Iraner, sie hätten ein Netzwerk des US-Geheimdienstes CIA im Land aufgedeckt. In diesem Zusammenhang seien 17 Agenten festgenommen worden. Alle seien Iraner.
  12. In Folge fünf von "Bauer sucht Frau International" geht es Schlag auf Schlag. Sogar die Frage aller Fragen wird gestellt.
  13. Las Vegas - Im Fall des Vergewaltigungsvorwurfs gegen Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo will die Staatsanwaltschaft des Clark County im US-Bundestaat Nevada keine Anklage erheben. Die Anschuldigungen gegen Ronaldo bezüglich eines sexuellen Übergriffs könnten nicht zweifelsfrei bewiesen werden, teilte das Büro des Bezirksstaatsanwalts in Las Vegas mit. Die Amerikanerin Kathryn Mayorga hatte Ronaldo vorgeworfen, sie 2009 in Las Vegas vergewaltigt zu haben. Ronaldo hatte das stets zurückgewiesen.
  14. New York - An der Wall Street ist es zu Wochenbeginn ruhig zugegangen. Bevor in den kommenden Tagen die Berichtssaison der Konzerne im Dow Jones Industrial ihren Lauf nimmt, hielt sich der US-Leitindex bis zum Schluss unweit der Gewinnschwelle auf. Er ging 0,07 Prozent höher bei 27 171 Punkten über die Ziellinie. Der Eurokurs bewegte sich nur wenig von der Stelle, im New Yorker Handel wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1208 US-Dollar gehandelt.
  15. Kurioses Video: Radprofi Peter Sagan gibt Autogramme – während er sich den Berg hochquält +++ Bäume unerlaubt gefällt – Sergio Ramos muss Strafe zahlen +++ Algerien gewinnt Afrika-Cup +++ Schwede darf nicht Tottenham heißen +++ Aktuelle Sport-News im Überblick.
  16. Konjunkturschwäche und Handelsstreit machen deutschen Unternehmen immer mehr zu schaffen. Viele müssen inzwischen ihre Geschäftsziele senken. Jetzt hat es auch den Autozulieferer Continental erwischt.
  17. Washington - US-Präsident Donald Trump sieht Erfolge bei den Friedensbemühungen für Afghanistan. Die USA hätten in den vergangenen Wochen «große» Fortschritte gemacht, sagte Trump bei einem Treffen mit dem pakistanischen Premier Imran Khan in Washington. Trump erklärte, Pakistan werde den USA bei dem Prozess helfen und so dazu beitragen, die US-Truppen aus dem Land abzuziehen. Er betonte, dass er eine friedliche Lösung wolle. Wenn man einen Krieg in Afghanistan führen und gewinnen wollte, könnte er diesen Krieg in einer Woche gewinnen, er wolle ab nicht zehn Millionen Menschen töten, so Trump.
  18. Athen - Griechenlands neue konservative Regierung unter Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis hat am Abend das Vertrauen des griechischen Parlamentes erhalten. Der neue griechische Regierungschef versprach, die Wirtschaft mit Hilfe von Steuersenkungen, einer Beschneidung der Bürokratie und der Digitalisierung des Staates anzukurbeln. Gleichzeitig werde Griechenland die mit seinen Gläubigern vereinbarten Sparmaßnahmen einhalten und selbst Programme sowohl für Einsparungen als auch für wirtschaftliches Wachstum in die Wege leiten, versprach Mitsotakis.
  19. Cornelia Funke hat für ihr neues Buch auf einen Film von Guillermo del Toro zurückgegriffen. Das hat sie dadurch gelernt.
  20. Mexiko-Stadt - Durch den Einsatz seiner neu geschaffenen Nationalgarde hat Mexiko die Migration in die USA nach eigenen Angaben um 36 Prozent reduziert. Dies sei die Bilanz seit einer Vereinbarung zwischen den beiden Ländern, sagte der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard. Mit der Vereinbarung hatte Mexiko die von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafzölle vorerst abgewendet.

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

000394146
Heute
Gestern
1253
1407

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.