Presseportal Audio

ots.Audio - Aktuelle Audiobeiträge aus Unternehmenskommunikation und Marketing. ots.Audio ist ein Service der dpa-Tochter news aktuell, der Schnittstelle zwischen Pressestellen und Medien.
  1. Hörbuch-Tipp: "Blind Date" von Joy Fielding - Spannung garantiert: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wenn es um Spannung geht, macht Joy Fielding so schnell niemand etwas vor. Seit fast dreißig Jahren - genauer gesagt, seit ihrem Psycho-Thriller "Lauf, Jane, lauf!" - ist sie aus den Bestseller-Listen nicht mehr wegzudenken. Und auch ihr neuester Thriller "Blind Date" geht unter die Haut. Darin geraten Frauen auf der Suche nach Mister Right an einen Mann, der alles andere ist als der Richtige. Oliver Heinze mit unserem Audible-Hörbuch-Tipp der Woche. Sprecher: Online-Dating hat so seine Tücken. Hier ein paar Pfund weniger, da ein paar Haare mehr und mit dem wahren Alter nehmen es die meisten auch nicht so genau. Auch die hübsche Paige muss diese leidvolle Erfahrung mit ihren Dates machen. O-Ton 1 (Blind Date 00 Sek.): Der Mann war mindestens zehn Kilo schwerer und einen Kopf kleiner gewesen, als in seinem Profil auf Match Sticks angegeben. Was war los mit diesen Typen? Glaubten sie, Frauen hätten keine Augen im Kopf und würden die Diskrepanz nicht bemerken? Sprecher: Trotzdem hofft Paige, auf diesem Weg doch noch ihren Mister Right zu finden. Gleichzeitig berichten die Nachrichten, dass wieder eine junge Frau verschwunden ist. O-Ton 2 (Blind Date 00 Sek.): "Die achtundzwanzigjährige Tiffany Sleight wird seit fünf Tagen vermisst", sagte der Nachrichtensprecher. "Sie wollte sich nach Angaben ihrer Mutter nach der Arbeit mit Freunden treffen und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Wer Informationen über ihren Verbleib hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen..." Sprecher: Was Paige zu diesem Zeitpunkt nicht weiß: Obwohl sie Tiffany nicht kannte, haben sich ihre Wege schon einmal gekreuzt - nämlich am Telefon. Als Paige ein Date mit ihrem neuen Internet-Flirt verabredet, der sich bezeichnenderweise Mister Right Now nennt, kann sie Tiffany im Hintergrund hören. O-Ton 3 (Blind Date, 00 Sek.): "Wie wär's mit Mittwoch?" "Mittwoch ist gut." "Sagen wir um sechs?" "Sechs ist gut." "Nein!", hörte Paige jemanden rufen. "Nicht..." Es folgten gedämpfte Geräusche, die sie nicht identifizieren konnte, beinahe so, als würde jemand kämpfen. "Was war das?", fragte sie. "Was war was?" Seine Stimme klang locker und sorglos. "Oh. Wahrscheinlich nur der Fernseher. Da kriegt gerade jemand gründlich die Fresse poliert. Entschuldige die Ausdrucksweise." Sprecher: Während sich Paige nichts dabei denkt, erlebt Tiffany die grausamen letzten Minuten ihres Lebens. O-Ton 4 (Blind Date, 00 Sek.): "Wenn du schreist, steche ich dir dieses Steakmesser ins Auge", sagt er ruhig und hält ihr die gezackte Klinge vors Gesicht. Die Schlinge um ihren Hals hat sich in ihre Haut eingeschnitten. Er bezweifelt, dass sie genug Luft bekommt, um zu schreien, selbst wenn sie wollte. Sprecher: Tiffany ist nicht Mister Right Nows erstes Opfer. Wird Paige sein nächstes sein? Abmoderationsvorschlag: "Blind Date" ist der neueste megaspannende Psycho-Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Joy Fielding. Das ungekürzte Hörbuch gibt es ab sofort bei Audible zum Download. Mehr Infos gibt es unter Audible.de/Tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  2. Samtpfoten auf Reise - Tipps zum Weltkatzentag am 8. August: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Ach du Schreck, die Katze ist weg! Wer seinem Stubentiger Freigang gewährt, muss immer damit rechnen, dass er mal nicht zurückkommt und stattdessen auf eigene Faust herumstreunt. Andererseits werden gerade jetzt in der Urlauszeit aber auch immer wieder Katzen ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Wie problematisch das ist und welche Konsequenzen das für die Tiere hat, erzählt Ihnen zum Weltkatzentag am 08. August Mario Hattwig. Sprecher: Rund zwei Millionen herumstreunende, besitzerlose Katzen gibt es nach Angaben von Tierschutzverbänden hierzulande. Tendenz weiter steigend, sagt die Berliner Tierärztin Dr. Anna Maria Ewert: O-Ton 1 (Dr. Anna Maria Ewert, 25 Sek.): "Das stellt tatsächlich ein zunehmendes Problem dar, weil Katzen eine sehr hohe Fortpflanzungsrate haben. Das heißt, die Zahl der herumstreunenden Katzen nimmt zu. Zum anderen sind die Katzen in der Regel nicht geimpft, also somit auch potenzielle Überträger von Krankheiten, mit zum Teil schwerwiegendem Ausmaß. Und wenn ihnen kein Futter zur Verfügung steht, jagen sie natürlich Wildvögel, aber auch Eichhörnchen oder Nagetiere." Sprecher: Besonders tragisch ist laut Dr. Anna Martinsohn vom Deutschen Jagdverband aber auch, dass solche Katzen sehr schnell verwildern und nur schwer wieder einzugliedern sind: O-Ton 2 (Dr. Anna Martinsohn, 08 Sek.): "Die wollen nicht eingefangen werden, es sind wilde Tiere. Wenn man die im Tierheim abgibt, sind die meist auch gar nicht mehr vermittelbar, weil sie nicht sozialisierbar mit anderen Katzen sind." Sprecher: Deshalb also besser rechtzeitig vor dem Urlaub jemanden suchen, der sich um die Katze kümmert. Und wer verhindern will, dass sich sein Stubentiger beim Freigang unkontrolliert mit einer verwilderten Katze fortpflanzt, sollte auch jetzt handeln, empfiehlt Tierärztin Dr. Anna Maria Ewert. O-Ton 3 (Dr. Anna Maria Ewert, 28 Sek.): "In erster Linie sollte die Katze zum einen kastriert werden, und zum anderen gechipt und vor allem aber auch registriert werden, damit der Besitzer ausfindig gemacht werden kann. Das ist etwas, was das Paderborner Modell schon seit Jahren befürwortet und durchsetzt. Das Modell gibt es schon seit über zehn Jahren, und das ist etwas, was wir Tierärzte, aber auch Tierschutzverbände und der Deutsche Jagdverband befürworten und für ganz Deutschland durchsetzen möchten." Sprecher: Denn so könnte in Zukunft viel Tierleid vermieden werden. Abmoderationsvorschlag: Mehr zum Thema finden Sie im Internet unter www.jagdverband.de. Denn auch der Deutsche Jagdverband befürwortet aus Tier- und Artenschutzgründen eine bundesweite Melde- und Kastrationspflicht nach dem Vorbild des "Paderborner Modells". Pressekontakt: Torsten Reinwald Tel.:030/2091394-23 Mail: pressestelle@jagdverband.de
  3. Bundestrainer Becker: "Es war immer mein Ziel die beiden wieder dabei zu haben" / Daniel Deußer und Christian Ahlmann feiern spannendes Comeback beim Mercedes-Benz Nationenpreis: Aachen (ots) - Anmoderation: Bis zum Schluss war es ein einziger Nervenkrimi im ausverkauften Stadion in der Soers in Aachen. Die furiose Aufholjagd der deutschen Équipe endete mit Platz zwei. Die Siegesserie beim Mercedes-Benz Nationenpreis riss also am Donnerstagabend (18.07.), doch angesichts der schwachen Auftaktrunde jubelte das Gastgeber-Team. Das Quartett um Weltmeisterin Simone Blum mit ihrer Stute Alice lag vor 40.000 Zuschauern nach der ersten Runde nur auf Platz sechs. Doch dann bewies die deutsche Équipe im zweiten Durchlauf wahre Nervenstärke und ritt fehlerfrei. Da musste Routinier Marcus Ehning gar nicht mehr an den Start. Am Ende hat es dann doch nicht ganz für den vierten Sieg in Folge gereicht. Mit einem Fehlerpunkt weniger haben die Schweden den Wettbewerb für sich entschieden. Trotzdem ist Trainer Otto Becker zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Nicht ganz unwichtig für den starken zweiten Platz in Aachen war auch die Rückkehr von Christian Ahlmann und Daniel Deußer. Gut zwei Jahre lang hat die deutsche Springreit-Équipe auf zwei ihrer Leistungsträger verzichten müssen. Für Bundestrainer Otto Becker ist es ein großes Glück die "verlorenen Söhne", wie er sie nennt, wieder dabei zu haben. O-Ton Otto Becker Ich bin sehr froh, dass sie wieder da sind. Sie waren oft im Team dabei. Mit Christian selbst habe ich ja auch noch Championate geritten. Es war immer mein Ziel, dass wir die beiden wieder dabei haben. Es ist uns jetzt endlich gelungen. Ich glaube sie waren immer Teamplayer gewesen, wenn sie dabei waren und sie sind anerkannt. Mir kommt es vor, als wären sie nie weg gewesen. Sie sind einfach auch zwei Top-Reiter und echt super Typen. (0:23) Beim CHIO ist das Team Deutschland zuletzt auch in dezimierter Besetzung gut klargekommen und hat dreimal in Folge gewonnen. 2016 war Ahlmann noch dabei, 2017 und 2018 verzichteten er und Deußer jedoch auf einen Start, weil sie die geforderte Athletenvereinbarung nicht unterschreiben wollten. Einer, der es dieses Jahr nicht ins Team für den Nationenpreis geschafft hat, ist Maurice Tebbel. Doch Weltmeisterin Simone Blum ist wieder mitgeritten, die zuletzt für drei Monate aufgrund einer Verletzung ausfiel. Für Otto Becker ist klar, dass sie mit ihrer WM-Stute Alice die richtige Wahl für das Team im Mercedes-Benz Nationenpreis war: O-Ton Otto Becker Wir haben das letztes Jahr schon ein paar Mal gemacht. Alice, die ist ja sehr sensibel. Sie kann doch in Ruhe abreiten, kann sich mehr Zeit nehmen und kann so das Timing besser planen und das hat sich bewährt und deswegen haben wir das hier auch so gelassen. (0:13) Und die Strategie hat sich ausgezahlt. Blum ritt in beiden Umläufen souverän Null Fehler. Ein Abend mit dem Otto Becker zufrieden sein kann. Als Sahnehaube gab es, wie jedes Mal beim Mercedes-Benz Nationenpreis, eine unvergleichbare Stimmung, die den Wettbewerb Jahr für Jahr zu einem emotionalen Highlight macht: O-Ton Otto Becker Das sagen auch die Reiter, ich kenne das auch noch von früher, als ich hier einreiten durfte, wenn wirklich der Applaus kommt - für alle, es ist ein ganz faires Publikum, aber natürlich im Speziellen für deutsche Reiter. Wenn man während des Rittes eine Stecknadel fallen hört. Die Reiter wissen das, auch die Pferde spüren, dass es eine ganz besondere Atmosphäre ist und da gibt einfach jeder sein Bestes. (0:21) In Aachen heißt es stets Innovation benötigt Tradition. Und der CHIO hat beides: Eine langjährige Geschichte und hochmoderne Entwicklungen, die das Turnier bis heute zum Magnet für jährlich knapp 400.000 Reitsportbegeisterte macht. Mit dem neuen vollelektrischen EQC, der von den Besuchern noch bis Sonntag beim CHIO auf Herz und Nieren getestet werden kann, setzt der langjährige Generalsponsor Mercedes-Benz voll und ganz auf Nachhaltigkeit. Für Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland ein sehr wichtiges Thema, das auch zum Reitsport passt: O-Ton Dr. Carsten Oder Wir haben uns als Unternehmen ganz klar dazu bekannt bis 2039 in unserer Antriebstechnologie komplett CO2-frei zu sein und schon sehr viel früher natürlich in all unseren Werken entsprechend CO2-neutral zu produzieren. Ich muss aber auch dazu sagen, in der aktuellen Diskussion wird gerne darauf verwiesen, dass es Sache der Politik sei, jetzt die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, oder Sache der Industrie sei entsprechende Produkte anzubieten. Das alles ist richtig, aber ich denke es fängt bei dem Konsumverhalten jedes Einzelnen an. Das sind auch die Diskussionen, die ich in meiner Familie habe. Wo ist man denn selber bereit, sein eigenes Verhalten zu verändern und den ersten Schritt bei sich selber zu tun, denn ich glaube nur so - wenn wir alle diesen entsprechenden Bewusstseinswandel in der Gesellschaft schaffen - dann wird es funktionieren. (0:40) Einmal mehr hat Aachen mit dem am Sonntag zu Ende gehenden CHIO gezeigt, dass die Stadt das Reitsportmekka in Europa ist. Kein Wunder bei dieser Turniererfahrung: Seit 1924 wird in Aachen Spitzenreitsport gezeigt. Entsprechend eingespielt ist die Organisation, die von den Teilnehmern seit Jahren sehr geschätzt wird. Für Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH, ist das auch alle Jahre wieder der Anspruch: O-Ton Michael Mronz Wir möchten ganz gerne, dass die Reiterinnen und Reiter nach Hause gehen und sagen: Das war der beste Sport, den ich bieten konnte, weil die Infrastruktur einfach perfekt war. Und wir möchten gerne, dass die Besucherinnen und Besucher mit einem Lächeln nach Hause gehen und dass sie einfach sagen: War ein schöner Tag, war vielleicht ein schöner Familientag und wir hatten eine große Freude und großen Spaß und wir erzählen es unseren Nachbarn, wie toll es war. (0:17) Abmoderation: Wie der Mercedes-Benz Nationenpreis blickt auch die Marke auf eine lange Geschichte beim CHIO in Aachen zurück: Seit 65 Jahren ist der Stuttgarter Automobilhersteller mit dem Stern Partner des Weltfests des Pferdesports. Pressekontakt: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Lydia Bautze, 0711 3277759 0
  4. "Es ist Kult hier nach Aachen zu kommen" / Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland die Rolle von Mercedes-Benz als langjähriger Partner des CHIO: Aachen (ots) - Anmoderation: Er ist der absolute Höhepunkt eines jeden Aachener CHIO: der Mercedes-Benz Nationenpreis heute Abend (18.07.) im ausverkauften Stadion vor 40.000 Zuschauern. Kaum ein Reitturnier zieht immer wieder aufs Neue so viele Menschen in seinen Bann, wie das Team-Springen. Das liegt neben dem Weltklasse-Reitsport auch am Format des Wettbewerbs mit seiner Länderspielatmosphäre. Die Hoffnung für die deutsche Équipe, nach 2016, 2017 und 2018 zum vierten Mal in Folge den Nationenpreis zu gewinnen, ist da und sie ist berechtigt. Mit Christian Ahlmann und Daniel Deußer kehren zwei Altbekannte aus der Weltspitze ins Nationalteam zurück und die werden heute Abend alles geben. Doch mit dem Nationenpreis ist der CHIO natürlich nicht zu Ende. Noch bis Sonntag gibt es spannende Turniere in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Vierspännerfahren und Voltigieren. Seit 1954 ist Mercedes-Benz Generalsponsor des Weltfests des Pferdesports und unterstützt das größte Reitturnier der Welt mit einer Vielzahl von Engagements. Wir haben uns am Rande des CHIO mit Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland über die Faszination CHIO, den Mercedes-Benz Nationenpreis sowie die die Bedeutung des Reitsports für die Marke mit dem Stern unterhalten: 1. Frage: Herr Dr. Oder, die deutsche Équipe hat heute Abend gute Chancen zum vierten Mal in Folge den Sieg beim Mercedes-Benz Nationenpreis zu holen. Trauen Sie das dem Team zu? Ich glaube die deutsche Équipe muss man hier in Aachen immer auf dem Zettel haben, wenn es um den Sieg im Nationenpreis geht. Im Vergleich zum letzten Jahr, wo wir eine tolle Mischung aus jungen und erfahrenen Reitern hatten, haben wir dieses Jahr wieder eher eine ältere Mannschaft, aber dafür sehr erfahren ist. Also von den Reitern her haben wir das Potenzial. Die Pferde sind vielleicht in diesem Jahr noch nicht ganz auf ihrem Höhepunkt. Ich glaube die werden in Richtung nächstes Jahr, zu Tokio ihren Höhepunkt haben. Es wird sehr spannend sein, ob das heute für die deutsche Mannschaft reicht, aber ich glaube das heimische Publikum, das bedeutet immer nochmal den Extra-Kick, da will jeder alles geben und mit der Erfahrung haben wir, glaube ich, eine gute Chance das hier tatsächlich zum vierten Mal zu gewinnen. (0:40) 2. Frage: Mercedes-Benz ist zum 65. Mal Generalsponsor des CHIO. Was bedeutet diese langjährige Verbindung für die Marke? Für uns ist eine solche Beziehung etwas ganz Besonderes. Treue gehört natürlich bei uns zu einem der Markenwerte. Der Pferdesport ist natürlich auch in unserer DNA mit angelegt. Seit wir damals quasi das Pferd ersetzt haben, kümmern wir uns besonders auch um die Pferde und den Pferdesport und freuen uns immer wieder hier in Aachen als Partner mit am Start sein zu können. Es ist einfach ein ganz besonderer Event mit einem großen Flair und hierher zu kommen ist für mich immer wieder wie zu einer großen Familie zu kommen. Es macht einfach Spaß das hier zu erleben. (0:30) 3. Frage: Wie sind Sie dieses Jahr als Marke vertreten? Zum einen haben wir, um diese 65-jährige Partnerschaft zu würdigen, einen tollen YouTube-Film gemacht, den man sich dort einmal anschauen kann, der das auch sehr schön transportiert, was wir als Marke mit dem CHIO in Aachen verbinden. Und natürlich präsentieren wir hier dem Publikum an unserem Stand unsere aktuellen Produkte, die eben auch extrem gut zum Pferdesport passen. (0:19) 4. Frage: Sie feiern dieses Jahr eine Weltpremiere in Aachen und präsentieren das neue SUV Performance Modell von AMG. Wie wichtig war es Ihnen das Fahrzeug beim CHIO zu präsentieren? Wer weiß wie man mit Pferden arbeitet und was es bedeutet Pferde von A nach B zu transportieren, der weiß, dass man dazu ein entsprechendes Zug-Gerät braucht und da ist ein SUV von Mercedes-Benz mit Sicherheit keine ganz schlechte Wahl. Und manchmal darf es auch ein bisschen mehr Leistung sein, je nach Untergrund. Deswegen passt natürlich dieser Mercedes-Benz AMG GLC mit fast 390 Pferdestärken ganz besonders gut in dieser Verbindung und uns war es wichtig, diesen Platz hier mit unserem entsprechenden Publikum für die Weltpremiere aufzusuchen. (0:30) 5. Frage: Außerdem präsentieren Sie den neuen vollelektrischen EQC. Inwiefern passen Elektromobilität und Reitsport zusammen? Ebenso hervorragend. Dieses neue Auto hat in der Tat alle Qualitäten, die auch ein traditionelles SUV hat. Insbesondere auch das, was den Pferdeliebhabern wichtig ist, auch das Thema Zuglast. Da muss man keinerlei Abstriche machen im Zeitalter der Elektromobilität. Das ist für uns fast schon eine Selbstverständlichkeit, dass Elektroautos mit Pferdesport zusammengehen. (0:18) 6. Frage: Der CHIO ist das größte Reitturnier der Welt. Gut 400.000 Besucher und Weltklasse-Pferdesport sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre. Was macht dieses Turnier so einzigartig? Erst einmal sind das eine perfekte Location und ein perfekt organisiertes Turnier. Es sind aber auch die Menschen vom Laurensberger Reit- und Fahrverein, die das hier organisieren, die das Ganze so besonders machen. Die über eine lange Zeit das kultiviert haben, es ist tatsächlich fast ein Kult hierherzukommen, ich glaube die Reiter lieben es hierherzukommen. Es ist immer wieder ein Genuss zu sehen auf welchem hohen Niveau hier Jahr für Jahr der Pferdesport betrieben wird. Es ist ein fester Bestandteil des gesamten jährlichen Kalenders für die Reiter und das Flair ist einfach ein ganz besonderes. (0:29) Abmoderation: Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland, im Interview. Mercedes-Benz ist Generalsponsor des CHIO in Aachen, der am Sonntag zu Ende geht. Die Marke mit dem Stern stellt über 45 Fahrzeuge für einen exklusiven Shuttleservice und Parcoursdienst sowie für Aufbauten und Ambulanzen zur Verfügung. Darunter auch den neuen Mercedes-Benz EQC. Pressekontakt: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Lydia Bautze, 0711 3277759 0
  5. Emotional, kundennah und überwiegend digital - Mercedes-Benz gestaltet die Zukunft seines weltweiten Vertriebs neu: Den Haag (ots) - Vorstellung des neuen Vertriebskonzepts "Best Customer Experience 4.0" in Den Haag - klassisches Autohaus wird sich digitaler Transformation anpassen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Müssen wir in Zukunft, um ein neues Auto zu kaufen, unser Wohnzimmer gar nicht verlassen? Bekommen wir alles Wissenswerte zukünftig auf unser Tablet und schauen wir uns die Modelle nicht nur im Autohaus, sondern auch in Augmented Reality Zuhause an? Das mag nach Science Fiction klingen, wird aber bald Realität. Tatsache ist: Der Autokauf der Zukunft wird sich in den kommenden Jahren radikal verändern. Mercedes-Benz hat diesen Wandel schon frühzeitig erkannt und gestaltet gerade die Zukunft seines weltweiten Vertriebs vollkommen neu. Wie genau diese Zukunft aussehen wird, das hat die Premiummarke jetzt (18.07.19) in Den Haag vorgestellt. "Best Customer Experience 4.0" nennen die Stuttgarter das Gesamt-Konzept, das den Kunden künftig ein noch emotionaleres, besseres und vor allem nahtloses Service- und Produkterlebnis auf allen Kanälen anbieten wird. Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb: O-Ton Britta Seeger Mit Best Customer Experience 4.0 gehen wir den nächsten Schritt in Richtung Zukunft des Vertriebs. Wir wollen unserem Kunden entlang seines persönlichen Kundenerlebnisses mit Mercedes-Benz eine optimale Vernetzung zwischen online und offline bieten. Dazu braucht er nichts anderes als seine Mercedes me ID. Und wir wollen in der Zukunft Fahrzeugverkaufen so einfach machen, wie ein Buch zu kaufen. (0:29) Dreh- und Angelpunkt des neuen Kundenerlebnisses ist dabei die bereits 2014 eingeführte Servicemarke "Mercedes me". Ein Angebot digitaler Premium-Lösungen, das weit über das Fahrzeug hinausgeht und einfach und individuell abrufbar ist. Drei Zielgruppen stehen dabei im Fokus: bestehende Mercedes-Benz Fahrzeug-Kunden, Nutzer markenübergreifender Fahrzeuge und reine Mobilitäts-Nutzer beispielsweise von Sharing-Diensten. Die digitale Eintrittskarte in die Mobilitätswelt von Mercedes-Benz Cars ist die "Mercedes me ID": O-Ton Britta Seeger Unser Mercedes me Portfolio wächst stetig. Wir haben 2014 unser Mercedes me gelaunched mit damals 10 Diensten. Inzwischen ist das Portfolio auf 80 Dienste angewachsen. Mehr als drei Millionen Kunden auf der ganzen Welt erfreuen sich an diesen Diensten, über 90 Prozent der Neufahrzeug-Kunden verknüpfen auch ihre Fahrzeuge und nutzen all diese Dienste. Wir sehen in der zunehmenden Entwicklung unserer Kunden, dass wir bis 2025 circa 25 Prozent des gesamten Absatzes online erreichen werden. (0:40) Datenanalysen und künstliche Intelligenz spielen also in Zukunft eine wichtige Rolle im Umgang mit dem Automobil. Und was ist mit dem stationären Autohändler? Britta Seeger ist sicher: Der klassische stationäre Handel wird auch weiterhin unverzichtbar sein, seine Rolle wird sich aber der digitalen Zukunft anpassen. Denn wenn Fahrzeuge vom Kunden schon vorab per App am Smartphone oder am Tablet konfiguriert werden können, müssen Händler nicht mehr ganze Fahrzeugflotten und Farbpaletten im Showroom ausstellen. Sie können auf kleineren Verkaufsflächen einzelne Prototypen zeigen. Will heißen: Der Autokauf erlebt im Rahmen von "Best Customer Experience 4.0" eine Transformation mit neuen Store-Formaten, Standorten und Konzepten: O-Ton Britta Seeger Unsere Autohäuser wandeln sich von Einkaufsorten hin zu Erlebnisorten. Schon heute sind knapp 500 unserer Händler in einem neuen Markenauftritt umgestaltet worden. Darüber hinaus sind wir fest davon überzeugt: Wir als Marke Mercedes wollen dort hingehen, wo unsere Kunden sind, in Innenstädte, mit zeitlich befristeten Pop-up Stores. Ferner sehen wir die Chance, über neue Shop-Konzepte, über City-Stores, aber auch über Mercedes me Stores mit Menschen in Kontakt zu treten, die normalerweise vielleicht nicht in ein klassisches Autohaus kämen. Also auf den Kunden zuzugehen und neue Formate zu schaffen, neue Kontaktpunkte zu schaffen, ist für uns sehr wichtig, um auch morgen dem Kunden ein Luxus-Markenerlebnis mit der Marke Mercedes-Benz zu ermöglichen. (0:51) Abmoderation: Emotional, innovativ und überwiegend digital - Mercedes-Benz gestaltet die Zukunft seines weltweiten Vertriebs neu. Mit seinem Gesamt-Konzept "Best Customer Experience 4.0" nutzt der Stuttgarter Premiumhersteller künftig alle Kanäle, um Kunden und Interessenten bestmöglich zu informieren und beim Autokauf zu unterstützen. Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Katja Bott, 0711 17 75841 Daimler AG, Sofia Stauber, 0711 17 40598 Daimler AG, Koert Groeneveld, 0711 17 92311 all4radio, Friedrich von der Hagen, Hermann Orgeldinger, Hannes Brühl, 0711 3277759 0
  6. Erste Hilfe am Strand: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: So schön der Strandurlaub mit Kindern ist, ganz ohne Blessuren geht er manchmal nicht ab. Erwachsene sollten darum immer ein paar Dinge für die Erste Hilfe dabei haben, damit sie kleine Wunden schnell und sicher versorgen können. Marco Chwalek berichtet: Sprecher: Schürfwunden, Schnitte oder Seeigel-Stiche, kleine Verletzungen am Strand sind keine Seltenheit, schreibt das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Man kann aber auch schon vorbeugen, erklärt uns Chefredakteurin Stefanie Becker: O-Ton Stefanie Becker: 20 Sekunden "Man sollte auf jedem Fall immer eine Kopfbedeckung für die Kleinen dabeihaben, damit sie keinen Sonnenstich bekommen. Auch Pflaster sind immer gut, denn gerade am Strand schürfen sich Kinder schnell mal Knie oder Ellbogen an Steinen auf. Und zum Schutz vor Seeigelstichen oder Muschelsplittern, da sollten Kinder auch am Strand Bade- oder Wasserschuhe tragen." Sprecher: Am Strand liegt oft viel herum. Was ist zu tun, wenn das Kind in Muschelsplitter, scharfe Steine oder Scherben getreten ist? O-Ton Stefanie Becker: 13 Sekunden "Trotz Badeschuhen kann es natürlich immer mal wieder zu Schnittwunden kommen. Dann gilt: Mit Trinkwasser sollte man die Wunde ausspülen, desinfizieren und mit einem Pflaster versorgen. Und wenn der Schnitt größer ist, dann muss man bitte zum Arzt." Sprecher: Auch wenn man noch so achtsam ist, kann es zum Kontakt mit Quallen kommen. Wie verhält man sich dann am besten? O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden "Feuerquallen zum Beispiel können schon sehr wehtun, denn bei dem Kontakt mit den Tentakeln, da brennt die Haut sehr heftig und kann sich auch entzünden. Die Haut dann nicht abreiben oder abspülen, sondern mit Rasierschaum besprühen, trocknen lassen und mit einer Plastikkarte oder Ähnlichem abschaben. Bei starken Schmerzen und großen Verbrennungen muss man den Notarzt rufen." Abmoderationsvorschlag: Ein kühlendes Gel sollte man ebenfalls mit an den Strand nehmen, rät "Baby und Familie", denn es lindert nicht nur den Schmerz bei Quallenkontakt, sondern nimmt auch den Juckreiz bei Insektenstichen. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  7. Steigerung des Hitze-Junis? - Die heißesten Tage des Jahres stehen an: Bonn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Fast 40 Grad im Schatten - der Juni hat wirklich alle Hitzerekorde gebrochen. Und das nicht nur hier bei uns in Deutschland: Denn laut des von der EU betriebenen Copernicus-Dienstes zur Überwachung des Klimawandels war dieser Monat der heißeste jemals gemessene Juni weltweit. Wem das schon zu viel war, der sollte sein Bett schon mal im Keller aufstellen, denn vor uns liegen die sogenannten Hundstage - also die heißesten Tage des Jahres, die am 23. Juli beginnen. Ob wir mit einer Hitzewelle rechnen müssen, weiß Helke Michael. Sprecherin: Nein, die Hundstage haben nichts mit Hunden zu tun, sondern mit dem alten Ägypten, dem Sternbild "Großer Hund" und dessen Hauptstern Sirius. Als der nämlich Mitte Juli am Morgenhimmel wieder sichtbar war, setzte auch die sogenannte Nilschwemme ein. O-Ton 1 (Jürgen Vollmer, 0:21 Min.): "Das heißt, da ist dann aus der Regenzeit von Zentralafrika die Flutwelle nach Norden geschwappt und hat Fruchtbarkeit über die Äcker gebracht. Deswegen haben die alten Ägypter gesagt: 'Ey, wenn der große Hund aufgeht, dann kommt die Zeit der Fruchtbarkeit.' Und dass das vier Wochen dauert hängt damit zusammen, dass das Sternbild insgesamt eine gewisse Zeit gebraucht hat, bis es wieder überm Horizont stand." Sprecherin: So Meteorologe Jürgen Vollmer von WetterOnline. Bei uns stehen die Hundstage vom 23. Juli bis 23. August im Kalender, eine Zeit, in der in Mitteleuropa normalerweise die höchsten Temperaturen des Jahres erreicht werden. O-Ton 2 (Jürgen Vollmer, 0:14 Min.): "Deutlich über 30 Grad, oft auch über 35 Grad. Und in manchen Jahren, wenn dann alles zusammenpasst und der Wind direkt aus Nordafrika, aus der Sahara herauf weht, dann sind auch Rekordwerte möglich, so wie wir das zum Beispiel jetzt Ende Juni schon erlebt hatten." Sprecherin: Ob wir weitere Hitzerekorde brechen werden, ist so weit im Voraus natürlich nicht zu sagen. Eine Orientierung schafft aber der sogenannte Siebenschläfer-Zeitraum Anfang Juli. O-Ton 3 (Jürgen Vollmer, 26 Sek.): "In diesem Zeitraum, allerdings in zwei von drei Jahren stimmt das einigermaßen gut, entscheidet sich die Großwetterlage eines Sommers. Wenn dann, in dieser Zeit, von vorher eher unbeständig auf beständig und freundlich und Hochdruckwetter es umstellt, dann ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass das auch in den nächsten sechs Wochen immer mal wieder passiert. Das heißt jetzt nicht durchgehend, sechs Wochen oder sieben Wochen schön, sondern das ist so eine grobe Tendenz." Sprecherin: Und laut der können wir uns dieses Jahr eher auf wechselhafte Hundstage einstellen, denn nach dem Rekordjuni gingen die Temperaturen nach unten. O-Ton 4 (Jürgen Vollmer, 15 Sek.): "Und damit würde ich jetzt eigentlich von der Siebenschläfer-Regel ausgehen und sagen: 'Okay, wir haben eher einen leicht durchwachsenen Hochsommer zu erwarten.' Was nicht ausschließt, dass auch wieder zwischendurch auch trockene, sonnige und heiße Tage drin sind. Aber wohl eher doch die Tendenz, ja so Richtung leicht wechselhaft." Abmoderationsvorschlag: Vom 23. Juli bis zum 23. August steht die Sonne in der Nähe des Sirius - auch Hundsstern genannt. Und das ist auch der Namensgeber für die dann normalerweise heißesten Tages des Jahres, die Hundstage. Mehr Infos und das verlässliche Wetter finden Sie auf WetterOnline und natürlich auch in der WetterOnline-App. Pressekontakt: Matthias Habel Diplom-Geograph Leiter Unternehmenskommunikation T +49 228 55937-929 E matthias.habel@wetteronline.de WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH Karl-Legien-Straße 194a D-53117 Bonn Amtsgericht Bonn | HRB Nummer 008664 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE205571094 Geschäftsführer: Dr. Joachim Klaßen https://www.wetteronline.de
  8. Undurchsichtig und überteuert - Ladesäulencheck 2019: Hamburg (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wer Elektro-Auto fährt, muss nicht mehr an die Tankstelle fahren und das Auf und Ab der Spritpreise mitmachen. Leichter wird es für diejenigen aber trotzdem nicht. Im Gegenteil: Der Ökostrom-Anbieter LichtBlick hat nun schon zum dritten Mal den Ladesäulencheck durchgeführt und dabei die Tarife der größten Anbieter für das Laden ohne Vertrag unter die Lupe genommen. Mehr dazu von Helke Michael. Sprecherin: Die Preise viel zu hoch, die Tarife undurchsichtig und eine vollständige, unabhängige Liste der öffentlichen Ladesäulen gibt es auch nicht. Auffällig sind zudem die stärker werdenden, lokalen Monopole. Wer also laden will, muss nehmen, was da ist, und zwar meist zu überhöhten Preisen, wie Volker Walzer von LichtBlick erklärt. O-Ton 1 (Volker Walzer, 27 Sek.): "Zum Vergleich: Der durchschnittliche Kilowattstundenpreis für Haushaltsstrom, der liegt so um die dreißig Cent. Und bei einigen Ladesäulen in Deutschland, wo man ohne Vertrag laden möchte, sind es teilweise bis zu 53 Cent pro Kilowattstunde, also fast doppelt so hoch. Und wenn man jetzt einen Roaming-Anbieter nimmt - also das ist ein Unternehmen, das selbst keine Säulen betreibt, aber eben flächendeckend mit verschiedenen Anbietern zusammenarbeitet -, da können es wirklich schnell mal 15/16 Euro pro hundert Kilometer sein." Sprecherin: Trotzdem kann Roaming eine echte Alternative sein. Voraussetzung ist allerdings, dass man es überhaupt schafft, sich an der Ladesäule anzumelden, was - wie auch im letzten Jahr - ein regelrechtes Durcheinander ist. O-Ton 2 (Volker Walzer, 31 Sek.): "Die Anmeldeprozedere sind immer noch total unterschiedlich. Bei einem Anbieter muss man sich per SMS anmelden, bei einem anderen muss man eine App runterladen oder sich vorab im Internet registrieren. Das Problem ist auch, dass die genaue Preisauskunft - also wie viel kostet mich das Laden jetzt an der Ladesäule - oft wirklich erst klar ist, wenn man sein Auto an die Ladestation angestöpselt hat. Und letztendlich, wenn es wirklich so weitergeht mit diesem ganzen Chaos, ich sehe da wirklich nicht, wie die Energiewende im Verkehrssektor überhaupt funktionieren wird." Sprecherin: Kurzum: Es reicht nicht aus, einfach nur mehr öffentliche Ladestationen einzurichten. Diese müssen auch gelistet und die Preise transparent werden. O-Ton 3 (Volker Walzer, 33 Sek.): "Wir kennen das ja auch von einem normalen Benzinauto. Da kann man auch vorab im Internet oder per App die Preise recherchieren. Und so muss es auch bei E-Ladepunkten sein. Darüber hinaus brauchen wir dringend echten Wettbewerb direkt an den Ladesäulen. Das heißt also, dass die Ladesäulen von den Netzbetreibern und nicht von einzelnen Unternehmen unterhalten werden sollten. Und so könnte man es dann eben wie mit dem Haushaltsstrom handhaben, dass jeder E-Autofahrer den Tarif eines Stromanbieters wählen kann, der für ihn richtig ist, und entsprechend dann auch den Strom an der Ladesäule bekommt." Abmoderationsvorschlag: Teilweise teurer als Benzin, zu undurchsichtig und zu wenig Wettbewerb - wenn Elektro-Mobilität in Deutschland tatsächlich eine Zukunft haben soll, muss sich also noch sehr viel ändern. Alle Infos zum "Ladesäulencheck 2019" gibt's auch noch mal im Netz unter lichtblick.de. Pressekontakt: Volker Walzer / Pressesprecher LichtBlick SE Zirkusweg 6 / 20359 Hamburg +49 40 6360-1260 volker.walzer@lichtblick.de
  9. Fit für die digitale Zukunft - Smarte Landwirte studieren "Precision Farming": Lemgo (ots) - Anmoderationsvorschlag: Ewig lang, höllisch warm und katastrophal trocken: Der Hitzesommer 2018 sorgte zwar zum einen für volle Strände und gute Geschäfte bei Eis- und Getränkeverkäufern, zum anderen aber auch für massive Ernteausfälle bei vielen Landwirten. Eins ist klar: Die Landwirtschaft braucht angesichts des Klimawandels neue Konzepte für die Zukunft. Digitalisierung ist hier das Stichwort - und da hat die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) mit ihrem bundesweit einzigartigen Studiengang "Precision Farming" international für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Helke Michael berichtet. Sprecherin: Die Landwirtschaft ist schon seit vielen Jahren Vorreiter bei der Digitalisierung, sagt der Leiter des Studiengangs "Precision Farming" Professor Burkhard Wrenger: O-Ton 1 (Prof. Dr. Burkhard Wrenger, 17 Sek.): "Wir sehen es beispielsweise bei der Nutzung von GPS-Daten, mit deren Hilfe man Trecker, selbstahrende Erntefahrzeuge, ihre Fahrwege optimieren lassen kann und beispielsweise am Ende Treibstoff sparen kann. Wetter-Apps, Drohnen und so weiter helfen, die Bewirtschaftung effizienter zu machen." Sprecherin: Das schont am Ende nicht nur die Ressourcen und die Umwelt, sondern zahlt sich natürlich auch für die Landwirte aus. O-Ton 2 (Prof. Dr. Burkhard Wrenger, 17 Sek.): "Das Problem ist: Schon jetzt haben wir riesige Datenmengen, und um die vernünftig und systematisch auszuwerten, fehlt in den Betrieben oft das Know-how. Und damit die Landwirte in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben, haben wir eben an der Technischen Hochschule OWL den Studiengang 'Precision Farming' ins Leben gerufen." Sprecherin: Außerdem ist ein halbjähriges Praktikum im In- oder Ausland vorgesehen. Und in Zusammenarbeit mit Landwirtschaftsbetrieben und Landmaschinenherstellern wird es interdisziplinäre Forschungs- und Anwendungsprojekte geben, um die Studierenden optimal auf das Berufsleben vorzubereiten: O-Ton 3 (Prof. Dr. Burkhard Wrenger, 35 Sek.): "Einige Studierende, die im letzten Herbst bei uns angefangen haben, werden sicherlich den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb übernehmen, in die Betriebsführung reingehen. Aber auch die Landmaschinenhersteller haben Interesse angemeldet - und sogar die Softwareunternehmen, die im Agrarbereich tätig sind. Dann ist es auch so, dass wir im internationalen Bereich geschaut haben, wie dort das Angebot eines solchen Studiengangs ist, und haben also aus verschiedenen Ländern, Afrika wie auch USA, sehr positive Rückmeldungen gehört. Dort ist auch das Interesse, hierher zu kommen und zu studieren, recht groß." Abmoderationsvorschlag: Mehr Infos über dieses zulassungsfreie Studium gibt's im Internet unter www.hs-owl.de/precision-farming. Dort können Sie sich auch gleich online für das nächste Wintersemester bewerben. Pressekontakt: Ann-Katrin Johannsmann Tel.:05261/702-5598 Mail:pressestelle@th-owl.de
  10. Hörbuch-Tipp: "Harz" von Ane Riel - Ausgezeichnet als bester Kriminalroman Skandinaviens: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Für ihr Debüt "Blutwurst und Zimtschnecken" hat die dänische Autorin Ane Riel gleich mal den Preis "Bester dänischer Krimiroman des Jahres" bekommen. Noch besser läuft es für ihren neuen zweiten Thriller "Harz". Der ist bereits mit allen vier wichtigen skandinavischen Krimipreisen ausgezeichnet worden und auch unser aktueller Audible-Hörbuch-Tipp. Mario Hattwig verrät Ihnen mehr dazu. Sprecher: Die sechsjährige Liv lebt auf einer dänischen Insel in einem Container zwischen gezimmerten Särgen und in Harz konservierten Tieren. Ihre Eltern verstecken sie dort, weil Liv schreckliche Dinge mit ansehen musste: O-Ton 1 (Harz, 25 Sek.): Im weißen Zimmer war es dunkel, als mein Vater meine Großmutter umgebracht hat. Es war der Morgen des Heiligen Abends, und es schneite ein ganz kleines bisschen, aber richtig weiße Weihnachten wurden es in diesem Jahr nicht. Damals war alles anders. Es war, bevor die Sachen meines Vaters angefangen hatten, so viel Raum einzunehmen, dass wir nicht mehr ins Wohnzimmer konnten. Aber es war, nachdem sie mich tot gemeldet hatten, damit ich nicht in die Schule musste. Sprecher: Den Unterricht übernimmt stattdessen ihre Mutter Maria. Sie lehrt Liv zu schreiben und bringt ihr das Lesen bei, indem sie ihr heimlich verfasste Briefe zusteckt. O-Ton 2 (Harz, 17 Sek.): Liebe Liv, es gab Entscheidungen, die ich nicht hätte treffen sollen. Vielleicht hätte ich deinen Vater niemals treffen sollen. Vielleicht wäre alles sehr viel leichter gegangen, wenn ich auf dem Festland geblieben wäre und meinen politisch engagierten Großcousin geheiratet hätte, wie mich mein Vater so eindringlich gebeten hatte. Sprecher: Maria hatte sich aber auf der Insel in den gut aussehenden Schreiner Jens verliebt, der noch bei seiner Mutter wohnt, krankhaft altes Gerümpel sammelt und sich schon bald als Mann mit tiefen Abgründen entpuppt: O-Ton 3 (Harz, 37 Sek.): Jens wollte Maria nicht wecken, und so stieg er vorsichtig aus dem Bett, ohne Licht zu machen und bemüht, nicht auf die Bücher zu treten oder gegen die Nähmaschine oder das leere Aquarium oder auch nur gegen eine einzige der Kisten zu stoßen, die den Weg vom Bett zur Tür fast völlig ausfüllten. Ihm schräg gegenüber lag die Werkstatt wie ein länglicher Schatten in der morgendlichen Dunkelheit, und am Ende des Gebäudes befand sich das weiße Zimmer, in dem seine Mutter schlief. Unter dem Arm trug er das Kopfkissen, mit dem er sie ersticken wollte. Sprecher: Danach wird Liv nahezu hermetisch von der Außenwelt abgeschirmt. Nachts schleicht sie sich jedoch immer wieder davon, um im Dorf Lebensmittel und Süßigkeiten zu stehlen. Roald, der neue Wirtshaus-Besitzer, kommt Liv dabei allerdings auf die Schliche, verfolgt sie bis nach Hause - und löst damit eine neue Katastrophe aus. O-Ton 4 (Harz, 31 Sek.): Der Stoff schnitt in die Mundwinkel, und immer wieder musste Roald tief durch die Nase atmen, um die Übelkeit fernzuhalten. Es war nicht besonders hilfreich, dass die Luft im Zimmer an sich schon erstickend war. Er musste sich konzentrieren. Er musste den Geruch ignorieren und den Sauerstoff wertschätzen, der trotz allem da war. Wenn er sich nicht konzentrierte, würde die Erstickungsangst ihn übermannen. Wenn er sich übergeben musste, war es aus. Abmoderationsvorschlag: "Harz" von Ane Riel ist ein so unglaublich spannender Triller, dass der dänische Drehbuchautor und Regisseur Lars von Trier bereits eine Verfilmung fürs Kino plant. Die von Rubina Nath, Sandrine Mittelstädt und Max Urlacher gelesene, ungekürzte Hörbuch-Fassung gibt's ab sofort nur bei Audible zum Download. Weitere Infos dazu finden Sie unter https://audible.de/tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  11. So erholt man sich im Urlaub am effektivsten: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: "Gute Erholung" wünschen viele Kollegen, wenn man in den Urlaub geht. Aber wie erholt man sich tatsächlich am effektivsten? Dagmar Ponto hat für uns die besten Tipps zusammen getragen: Sprecherin: Entspannt wollen wir unsere Urlaubstage genießen und gelassener, ruhiger und zufriedener zurückkommen. Aber wie macht man das? Wir haben mit Dr. Roland Mühlbauer von der "Apotheken Umschau" gesprochen und ihn gefragt, wie wir uns am besten erholen können: O-Ton Roland Mühlbauer: 23 Sekunden "Erstens, dass man geistig abschaltet, zum Beispiel indem man Familie und Freunde trifft oder sich in ein Hobby vertieft. Zweite Ebene ist die körperliche Erholung. Wer eh schon einen physisch anstrengenden Beruf hat, dem hilft eher, körperlich zur Ruhe zu kommen. Andere wollen gerade im Urlaub dann möglichst viel Bewegung nachholen. Da ist es aber wichtig, dass sie das nicht übertreiben." Sprecherin: Und vor allem sich selber nicht unter Druck setzen. Was sollte man sonst noch vermeiden, damit es ein entspannter Urlaub wird? O-Ton Roland Mühlbauer: 18 Sekunden "Wer sofort nach dem letzten Arbeitstag reist, der sollte sich für die ersten zwei Tage nicht zu viele Aktivitäten vornehmen. Da hat man oft erstmal einen Durchhänger, manche werden sogar krank. Außerdem sollte man bei Kurztrips nicht unterschätzen, dass lange Anreisen und Rückreisen ein erheblicher Stressfaktor sind." Sprecherin: Außerdem sollte man die Erreichbarkeit auf ein Minimum beschränken. Aber, wie kann man ein bisschen von der Urlaubserholung in den Alltag retten? O-Ton Roland Mühlbauer: 17 Sekunden "Am besten indem ich Aktivitäten, die ich schon im Urlaub begonnen habe auch im Alltag fortsetze. Ich kann mich zum Beispiel auch mal in der Heimat in ein Café setzen und mich mit anderen Leuten unterhalten. Oder auch, dass ich als Souvenir ein duftendes Stück Seife mitbringe, sodass ich an die schöne Zeit dort erinnert werde." Abmoderationsvorschlag: Auch Kochrezepte vom Urlaubsort, die man zuhause nachkocht, halten die Erinnerungen an die Ferien wach, empfiehlt die "Apotheken Umschau." Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  12. Amazon plant 2019 mehr als 2.800 neue Stellen in Deutschland: München (ots) - - Die Zahl der Mitarbeiter wächst bis Ende des Jahres bundesweit auf mehr als 20.000 - an über 35 Standorten. - Kleine und mittlere Unternehmen, die bei Amazon.de verkaufen, haben bis dato zusätzlich 120.000 Arbeitsplätze geschaffen. - Zehntausende kleine und mittlere Unternehmen erreichen ihre Kunden über Amazon.de und exportierten 2018 im Wert von über 2,5 Milliarden Euro. - Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de: "Exzellente Bezahlung, hervorragende Karrieremöglichkeiten und attraktive Zusatzleistungen: Für tausende Menschen ist Amazon der Arbeitgeber der Wahl." - Amazon sucht in Deutschland sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Fach- und Führungskräfte - vom Softwareentwickler bis zum Logistikexperten. Bis Ende 2019 will Amazon mehr als 2.800 zusätzliche unbefristete Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Damit wird das Unternehmen dann bundesweit deutlich über 20.000 Mitarbeiter beschäftigen. Dazu kommen indirekt entstandene Jobs: Kleine und mittlere Unternehmen, die bei Amazon.de verkaufen, haben bis dato mehr als 120.000 Arbeitsplätze geschaffen, um ihre Geschäfte bei Amazon zu betreiben. Amazon sucht derzeit sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Fach- und Führungskräfte wie Softwareentwickler, Sprachwissenschaftler, Logistikexperten, Personal- und IT-Spezialisten. Die Arbeitsplätze entstehen vor allem in den Amazon Offices sowie den Entwicklungs- und Logistikzentren - insgesamt hat Amazon über 35 Standorte in Deutschland. Das Unternehmen erweitert kontinuierlich seine Präsenzen in Deutschland, vor allem an bestehenden und neuen Logistikstandorten. Für 2019 ist die Eröffnung des 13. Amazon Logistikzentrums in Mönchengladbach geplant, wo Mitarbeiter mit modernster Technologie Hand in Hand arbeiten werden. Dank dieser Investitionen kann Amazon die Leistungen für Kunden täglich weiter verbessern. "Wer Visionen hat, sollte zu Amazon gehen. Amazon ist ein klasse Arbeitgeber, bei dem Beschäftigte unternehmerisch tätig sein, experimentieren und reichlich Neues lernen können. Auch nach mehr als 20 Jahren verstehen wir uns als Pioniere, die täglich andere Wege gehen, um das beste Angebot für Kunden zu entwickeln. Daher suchen wir Menschen, die sich für digitale Innovationen begeistern und Neues erfinden möchten", so Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de, und seit 20 Jahren im Unternehmen. "Exzellente Bezahlung, hervorragende Karrieremöglichkeiten und attraktive Zusatzleistungen: Für tausende Menschen ist Amazon der Arbeitgeber der Wahl." Wettbewerbsfähige Löhne von Anfang an Die Mitarbeiter in den deutschen Logistikzentren beginnen mit einem Lohn von umgerechnet mindestens 10,78 Euro brutto pro Stunde. Nach zwei Jahren sind es im Durchschnitt fast 2.400 (2.397) Euro brutto im Monat, inklusive leistungsbezogener Prämien und Sonderzahlungen. Zusätzlich profitieren Mitarbeiter von Aktien und weiteren Extras wie vergüteten Überstunden, Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen oder betrieblicher Altersvorsorge. Amazon bezuschusst in den Logistikzentren außerdem die Kantinen, die gesundes Essen zu niedrigen Preisen bieten. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen Mitarbeiter auf ihrem individuellen Karrierepfad mit vielen verschiedenen Programmen. "Career Choice" etwa fördert die berufliche Ausbildung der Mitarbeiter in den Logistik- und Kundenservicezentren. Amazon übernimmt 95 Prozent der Kosten für bundesweit anerkannte Kurse, bis zu 8.000 Euro pro Person über maximal vier Jahre. Im Amazon-internen Diversity Netzwerk Women@Amazon engagieren sich Mitarbeiter für Chancengleichheit und die Förderung von Frauen im Unternehmen. Weitere Stellen entstehen bei Amazon Partnern Neben den Stellen bei Amazon selbst schaffen auch Partner neue Arbeitsplätze, die Services des Unternehmens nutzen. Zehntausende kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland erreichen über Amazon ihre Kunden. Vor allem das Exportgeschäft wächst. Vier von fünf der deutschen KMU auf Amazon verkaufen ihre Produkte bereits in alle Welt: 2018 exportierten sie im Wert von über 2,5 Milliarden Euro, ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Unter blog.aboutamazon.de lesen Sie Erfolgsgeschichten von Menschen, die die Amazon Services nutzen: Händler, Autoren, Filmschaffende, Entwickler und Wissenschaftler. Weitere Informationen zu Jobs bei Amazon finden Sie unter www.amazon.jobs/de. Einen Einblick in die Arbeit in unseren Logistikzentren erhalten Sie unter blog.aboutamazon.de/logistikzentren. Wie kleine und mittlere Unternehmen die deutsche Wirtschaft ankurbeln und dadurch neue Arbeitsplätze schaffen, lesen Sie unter www.aboutamazon.de/kleine-unternehmen-kurbeln-die-wirtschaft-an. Über Amazon Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click-Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat. Mehr Informationen zu Amazon unter www.aboutamazon.de. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, welche schwer vorauszusagen sind. Tatsächliche Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen des Managements abweichen. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen sind beträchtlichen Risiken und Unwägbarkeiten unterworfen. Dies betrifft zum Beispiel die Summe, die Amazon.com in neue Geschäftsmöglichkeiten investiert und den Zeitpunkt dieser Investitionen, die Zusammenstellung der Produkte und Dienstleistungen, die dem Kunden verkauft werden, die Kombination des Nettoumsatzes, hergeleitet aus Produkten im Vergleich zu Dienstleistungen, die Höhe der Einkommenssteuer, Risiken bezüglich Wettbewerb, Wachstumsmanagement, neuer Produkte, Services und Technologien, potenzieller Schwankungen der operativen Ergebnisse, internationaler Expansion, Ergebnissen von Gerichtsverfahren und Rechtsansprüchen, Optimierung der Distributions- und Datenzentren, Saisonalitäten, geschäftlicher Vereinbarungen; Akquisitionen und strategischen Transaktionen, Wechselkursen, Systemstörungen, Lagerbeständen, gesetzlichen Regulierungen und Besteuerung, Zahlungsverkehr und Betrug. Weitere Informationen über Faktoren, die die Finanzergebnisse von Amazon.com beeinflussen könnten, sind in den von Amazon.com bei der Securities and Exchange Commission [US-Börsenaufsichtsbehörde] eingereichten Unterlagen ausgeführt, darunter der aktuelle Geschäftsbericht (Form 10-K) sowie nachfolgende Berichte. Für weitere Informationen Amazon Deutschland Services GmbH Unternehmenskommunikation Marcel-Breuer-Str. 12 80807 München Telefon: (+49) 89 35803-530 E-Mail: presseanfragen@amazon.de Twitter: @AmazonNewsDE Über Amazon: www.aboutamazon.de Day One Blog: blog.aboutamazon.de Pressekontakt: presseanfragen@amazon.de
  13. Alle Augen auf den Mond! - Die letzte Mondfinsternis bis 2022?: Bonn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Alle Augen auf den Mond! Am Dienstag (16.7.) können wir nämlich wieder ein Himmelsspektakel bestaunen. Eine Mondfinsternis wird dann über Deutschland zu sehen sein. Einige werden es noch wissen: schon im Januar gab's eine Mofi. Diese jetzt ist allerdings etwas anders und ganz besonders. Was da am Dienstag (heute/morgen) genau passiert, weiß Helke Michael. Sprecherin: Die anstehende Mondfinsternis unterscheidet sich in zwei Dingen von der aus dem Januar. Erstens: Anfang des Jahres verdunkelte sich der Mond erst in den frühen Morgenstunden. Dieses Mal findet das Spektakel zur besten Beobachtungszeit statt, so Meteorologe Jürgen Vollmer von WetterOnline. O-Ton 1 (Jürgen Vollmer, 21 Sek.): "Das augenfällige Schauspiel beginnt kurz nach 22 Uhr, wenn er dann eigentlich auch schon ganz gut zu sehen ist, in Südostrichtung. Dann beginnt er nämlich in den Kernschatten der Erde einzutauchen. Das heißt, die Erde knabbert immer mehr am Vollmond bis er am Ende bis er zum Zeitpunkt der maximalen Verfinsterung ungefähr zu 66 Prozent, also zwei Dritteln, im Erdschatten steckt." Sprecherin: Und genau das ist der zweite große Unterschied. Dieses Mal ist es nämlich keine totale Mondfinsternis. O-Ton 2 (Jürgen Vollmer, 08 Sek.): "Der Mond wird also nicht blut- oder kupferrot, sondern eine sogenannte partielle Verfinsterung. Das heißt, er taucht nur teilweise in den Schatten der Erde ein." Sprecherin: Ganz besonders macht die Mofi, dass es für Jahre die letzte sein wird, die wir über Deutschland zu sehen bekommen. Erst 2022 ist es wieder soweit. O-Ton 3 (Jürgen Vollmer, 16 Sek.): "Weil der Mond natürlich nicht immer dann grade bei uns überm Horizont steht, wenn er durch den Erdschatten taucht. Und das wird bei den nächsten Mondfinsternissen im Wesentlichen dann genau so sein, dass er eben unterm Horizont ist, sprich das findet bei uns tagsüber statt. Dann sehen wir natürlich nix. Sehen kann man es dann von der anderen Seite der Erde." Sprecherin: Um die letzte Mondfinsternis für die nächsten drei Jahre gut sehen zu können, braucht man neben klarem Himmel eine freie Sicht Richtung Südosten. O-Ton 4 (Jürgen Vollmer, 17 Sek.): "Wo Berge nach Südosten sind, sollte man vielleicht schon gucken, dass man selber auf die Berge raufgeht, also ein bisschen erhöht ist. Aber Berge ist sowieso immer gut, weil da die Sichtverhältnisse grundsätzlich besser sind als in den tieferen Lagen und außerdem eben auch weniger störendes Licht von Stadt oder Straßenbeleuchtung dazukommt." Abmoderationsvorschlag: Am Dienstag (16.7.) heißt es: Alle Augen auf den Mond! Ab etwa 21:30 Uhr bis ungefähr nachts halb drei können wir eine partielle Mondfinsternis anschauen. Das Besondere: Bis 2022 wird das die letzte Mofi über Deutschland sein. Mehr Infos und das verlässliche Wetter finden Sie auf WetterOnline und natürlich auch in der WetterOnline-App. Pressekontakt: Matthias Habel Diplom-Geograph Leiter Unternehmenskommunikation T +49 228 55937-929 E matthias.habel@wetteronline.de WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH Karl-Legien-Straße 194a D-53117 Bonn Amtsgericht Bonn | HRB Nummer 008664 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE205571094 Geschäftsführer: Dr. Joachim Klaßen https://www.wetteronline.de
  14. Klimagerechte Stadtentwicklung - Jetzt bewerben für das bundesweit einzigartige "Freiraummanagement"-Studium: Lemgo (ots) - Anmoderationsvorschlag: Hunderttausende Schüler demonstrieren jede Woche weltweit unter dem Motto "Fridays For Future" für einen besseren Klimaschutz. Größter Wunsch ist dabei eine Welt, in der alle Menschen sinnvoll mit ihren Ressourcen umgehen und ihre Lebensräume im Einklang mit der Natur gestalten. Wie Lösungen hierfür in der Praxis aussehen können, lernen Studierende im bundesweit einzigartigen Studiengang "Freiraummanagement" an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL). Helke Michael berichtet. Sprecherin: Freiraummanager sorgen dafür, dass öffentliche und private Freiflächen nachhaltig, wirtschaftlich und ökologisch optimal genutzt werden. O-Ton 1 (Prof. Dr.-Ing. Felix Möhring, 20 Sek.): "Dabei kann es sich eben um einen Park handeln, oder um eine Wohngrünfläche, oder auch um eine Sportanlage zum Beispiel. Der Freiraummanager ist im Grunde genommen ein Bindeglied zwischen dem Landschaftsarchitekten als originären Planer von Außenanlagen und dem Landschaftsbau, der diese Anlagen sozusagen ausführt hinterher." Sprecherin: Sagt der Leiter des Studiengangs Professor Felix Möhring. Die Arbeit des Freiraummanagers endet nicht bei der Idee, sondern geht mit der täglichen Pflege und Weiterentwicklung der Anlage weiter. Möhring erklärt, warum Parks und Grünflächen wichtig für die Gesellschaft sind. O-Ton 2 (Prof. Dr.-Ing. Felix Möhring, 07 Sek.): "Das ist einmal die sogenannte Klimafunktion, dann die Erholungsfunktion, die auch sehr stark mit der Psyche von Menschen zu tun hat. Sprecherin: Grünflächen haben auch eine wichtige Funktion für das Klima. Sie binden Feinstaub, sorgen dafür, dass Regen versickern kann und reinigen die Luft von Schadstoffen. Sieben Semester dauert das fächerübergreifende, praxisorientierte "Freiraummanagement"-Studium, das mit dem 'Bachelor of Engineering' abschließt und die Absolventen gezielt auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet. O-Ton 3 (Prof. Dr.-Ing. Felix Möhring, 25 Sek.): "Hinterher stehen da sehr vielfältige Möglichkeiten offen, beispielsweise bei großen Immobilienentwicklern, bei großen Generalbauunternehmen, aber auch in Landschaftsarchitekturbüros oder klassischen Garten-, Landschaftsbau-Unternehmen, so wie auch Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften. Also der große Wohnungsbaumarkt, der sich derzeit sehr, sehr stark im Wandel befindet, der fragt diese Studienabsolventen schon sehr stark jetzt im ersten Durchgang nach." Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie sich für das zulassungsfreie "Freiraummanagement"-Studium an der Hochschule OWL interessieren: Mehr dazu erfahren Sie im Netz unter www.hs-owl.de/freiraummanagement. Dort können Sie sich auch gleich online für das nächste Wintersemester bewerben. Pressekontakt: Ann-Katrin Johannsmann Tel.:05261/702-5598 Mail:pressestelle@th-owl.de
  15. Chronische Entzündungen - Das richtige Essen lindert Beschwerden: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wäre das nicht toll, wenn man mit Brokkoli, Paprika, Fisch und Co. Krankheiten beeinflussen könnte? Kann man, sagen Experten, denn die richtige Ernährung hat einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf. Marco Chwalek hat nachgefragt: Sprecher: Rheuma ist ja oft entzündungsbedingt und Forscher vermuten, dass auch bei Depressionen, Alzheimer und Darmkrebs entzündliche Prozesse eine Rolle spielen, schreibt das Apothekenmagazin Senioren Rategeber. Wir wollten von Chefredakteurin Claudia Röttger wissen, ob es zum Beispiel zwischen Rheuma und der Ernährung einen positiven Zusammenhang gibt: O-Ton Claudia Röttger: 16 Sekunden "Es ist erwiesen, dass man tatsächlich mit der passenden Ernährung Rheuma lindern kann. Dieser Effekt ist auch im Blut messbar. Viele Patienten haben auch weniger Schmerzen und können so Medikamente einsparen. Auch bei vielen anderen entzündlichen Krankheiten spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle." Sprecher: Denn es hat sich herausgestellt, dass viele Leiden entzündungsbedingt sind und darum muss man wissen, welche Nahrungsmittel man meiden sollte, um Entzündungen einzudämmen: O-Ton Claudia Röttger: 22 Sekunden "Die Experten sagen, man sollte so wenig wie möglich Fleisch essen und Lebensmittel, die gesättigte Fette enthalten wie Wurst und fetter Käse. Auch Transfette sollte man meiden, die man in vielen frittierten Produkten findet zum Beispiel in Kartoffelchips oder Pommes. Auch Zucker ist schädlich, denn alles was den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treibt, befeuert die Entzündungsprozesse." Sprecher: Und das gilt auch für süße Getränke, in denen viel Zucker steckt. Aber welche Kost hilft, Entzündungen zu hemmen? O-Ton Claudia Röttger: 20 Sekunden "Abwechslungsreich essen ist in jedem Fall gut für die Gesundheit. Zum Beispiel sollte man jeden Tag 400 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst essen, denn neben Vitaminen und Mineralstoffen gibt es unzählige weitere Stoffe, die Entzündungen bremsen können. Und auch Brot, Nudeln und Mehl aus Vollkorn sind immer die bessere Wahl." Abmoderationsvorschlag: Wenn man Übergewicht durch Ernährung und Bewegung abbaut, hemmt das Entzündungen besonders wirksam, berichtet der Senioren Ratgeber. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  16. Heiße Sommer-Überraschung - Nackte Tatsachen von "Köln 50667"-Star Sophie Imelmann: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum." Das ist das Motto von Sophie Imelmann, die seit drei Jahren bei RTL II in "Köln 50667" das emotionsgeladene Powergirl "Leonie Teubert" spielt. Da zieht sie ja schon immer alle Blicke auf sich, ab heute (11. Juli) verdreht sie aber garantiert noch mehr Männern den Kopf - und zwar als Titelstar auf dem Cover des neuen Playboy. Wie es dazu kam, verrät sie uns jetzt selbst, hallo. Begrüßung: "Hallo!" 1. Sophie, wann hat der Playboy denn das erste Mal bei dir angeklopft und wie lange hast du überlegt, ob du das Angebot annehmen sollst? O-Ton 1 (Sophie Imelmann, 18 Sek.): "Also die Anfrage für den Playboy kam so Mitte Mai. Und natürlich war ich erst mal schon überrascht, aber sehr positiv, weil ich halt niemals mit so einer Anfrage gerechnet hätte, und hab´ mich natürlich sofort total geehrt gefühlt. Für mich stand auch relativ schnell fest, dass ich das Angebot annehmen werde und die Chance auch nutze." 2. Warum hast du so schnell zugesagt? O-Ton 2 (Sophie Imelmann, 29 Sek.): "Von mir war das schon immer so ein kleiner Traum, mal auf einem Cover von einem Playboy zu sein. Ich hab auch schon öfter darüber nachgedacht und davon geschwärmt, wenn ich jetzt irgendwie andere Schauspielerinnen, die ich gerne mochte, darauf gesehen habe - oder Models, oder Sportlerinnen. Da stand für mich immer fest, dass ich das auch mal schaffen möchte. Weil der Playboy halt auch für mich für superelegante, stilvolle und professionelle Bilder steht, und halt auch keinen genauen Bodytype hat. Also man muss jetzt auch nicht super, super schlank sein, man kann da auch ein bisschen curvy sein. Und, ja, ich hab mich einfach sehr gefreut." 3. Wo sind denn die Fotos geschossen worden und wie viel nackte Haut wird von dir zu sehen sein? O-Ton 3 (Sophie Imelmann, 25 Sek.): "Also die Fotos wurden auf einer richtig luxuriösen Yacht geschossen, das war die Goldfinger-Yacht. Wir haben auf Ibiza geshootet, im Hintergrund war immer also die Altstadt von Ibiza, das sah richtig schön aus. Und auf dem Cover werden meine Brustwarzen bedeckt sein, nur innendrinne wird man die dann sehen, auch meinen Po mal sehen, aber der Intimbereich ist halt immer bedeckt. Aber die Posen von der Fotografin waren halt auch immer richtig, richtig schön - also total ästhetisch alles." 4. Wie nervös warst Du vor und während des Shootings und wie anstrengend war das Ganze für dich? O-Ton 4 (Sophie Imelmann, 39 Sek.): "Natürlich war ich am Anfang des Shootings schon etwas nervös und hatte auch so ein bisschen Angst vor der Nacktheit. Und auch, dass ich zwischendurch auf die Kamera gucke und mir die Fotos so gar nicht gefallen werden. Aber als ich dann erst mal so mein Shirt aus hatte und das Shooting richtig begann, dann habe ich mich eigentlich total frei gefühlt und es hat mir direkt super viel Spaß gemacht. Ich wollte eigentlich gar nicht aufhören, Fotos zu machen. Und auch als ich dann das erste Foto zwischendurch auf der Kamera gesehen hab´, dachte ich immer nur so: 'Wow, das bist du, Sophie!' Also ich hätte es mir niemals so schön vorgestellt. Und deshalb war es eigentlich auch nicht wirklich anstrengend, also ich konnte das Ganze total genießen. Wir waren da ein ganz kleines Team, es war eine ganz tolle Atmosphäre - und das hat einem halt auch beim Shooten dann noch mal Sicherheit gegeben." 5. Was sagst zum Endergebnis - wie zufrieden bist du mit den Fotos? O-Ton 5 (Sophie Imelmann, 21 Sek.): "Da war ich total geflasht. Ich war gerade in der Stadt shoppen und dann habe ich eine Mail bekommen mit dem Cover, also bis jetzt habe ich nur das Cover gesehen, und hatte echt Tränen in den Augen vor Freude, weil ich mir das niemals so schön vorgestellt hätte. Also ich finde, es ist wirklich total elegant geworden, trotzdem irgendwie natürlich. Also ich erkenne mich auch sehr gut selbst in dem Cover wieder und, ja, ich bin mega happy." 6. Wie gehen denn deine Familie, Freunde und vor allen Dingen auch die "Köln 50667"-Kollegen damit um, dass dich jetzt die ganze Welt nackt sehen kann? Oder hast du denen davon noch gar nichts erzählt? O-Ton 6 (Sophie Imelmann, 24 Sek.): "Also meiner Familie, meinen engsten Freundinnen oder auch meinem Freund, denen habe ich es direkt erzählt, und da war mir auch von Anfang an wichtig, dass die mich dabei unterstützen und auch dahinterstehen. Aber die sind halt super stolz auf mich, alle total aus dem Häuschen. Und bei meinen Arbeitskollegen, da habe ich es, ehrlich gesagt, nur meiner Vertrauensperson erzählt, einer guten Freundin von mir. Die hat sich auch total für mich mitgefreut - und für die anderen Kollegen wird das eher so ein kleiner Überraschungseffekt sein, denke ich." Sophie, danke dir für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg! Verabschiedung: "Danke auch!" Abmoderationsvorschlag: Mehr von Sophie Imelmann gibt's montags bis freitags um 18:00 Uhr in "Köln 50667" bei RTL II zu sehen. Pressekontakt: Konstantin Louisoder Tel.:089/641850 Mail:konstantin.louisoder@rtl2.de
  17. Entspannt in den Urlaub - So kommen Sie ganz ohne Sprit-Stress ans Ziel: Kuddewörde (ots) - Anmoderationsvorschlag: Gefühlt ziehen die Spritpreise ja pünktlich zu Ferienbeginn, oder wenn Feiertage anstehen, ordentlich an. Sehr zum Frust vieler Autofahrer. Zum Glück behält das Bundeskartellamt die Preise ganz genau im Auge und veröffentlicht jedes Jahr einen sehr ausführlichen Bericht dazu. Helke Michael hat sich mal schlau gemacht, wann man wo am besten tankt. Sprecherin: Auch wenn es einem anders vorkommt: Dass die Spritpreise in der Urlaubszeit oder auch Feiertagen gewaltig anziehen, stimmt nicht. Das Bundeskartellamt bestätigt das in seinem Jahresbericht. O-Ton 1 (Alexander Quabach, 10 Sek.): "Was aber schon stimmt, ist, dass die Tankstellen ihre Preise mehrmals täglich regulieren. Da kommt es zum Teil zu Schwankungen von 10 bis 20 Cent am Tag an ein und derselben Tankstelle." Sprecherin: Sagt Alexander Quabach vom Branchenverband der Deutschen Autohöfe, kurz VEDA, und erklärt, warum der frühe Vogel beim Tanken den Kürzeren zieht. O-Ton 2 (Alexander Quabach, 18 Sek.): "Grob gesagt: Morgens ist es in der Regel am teuersten, abends am günstigsten. Es gibt aber auch im Tagesverlauf immer wieder Preisänderungen nach oben und unten. Eine perfekte Strategie wüsste ich jetzt nicht. Wenn Sie sichergehen wollen, benutzen sie eine Tank-App. Da können Sie die Preise über den Tag hinweg verfolgen." Sprecherin: Auf der Fahrt in den Urlaub, mehrere hundert Kilometer über die Autobahn, kann man ebenfalls sparen, wenn man vorausschauend fährt, anstatt zu warten, bis die Reserveleuchte angeht. O-Ton 3 (Alexander Quabach, 12 Sek.): "Tanken Sie nicht an der erstbesten Tankstelle auf der Autobahn. Denn Autobahntankstellen sind mit Abstand die teuerste Alternative. Auf einem Autohof zum Beispiel, da kommen Sie - und das bestätigt auch das Kartellamt - deutlich günstiger weg." Sprecherin: Der Preisunterschied ist riesig. O-Ton 4 (Alexander Quabach, 14 Sek.): "Der Liter Kraftstoff an Autohöfen kostet im Schnitt 10 bis 15 Cent weniger als direkt auf der Autobahn. Und das rechnet sich. Wenn Sie beispielsweise 60 Liter tanken, das bei einem Preisunterschied von 15ct pro Liter, dann sparen sie ganze 9 Euro." Sprecherin: Ausnahmslos sind alle deutschen Autohöfe, die sich immer in der Nähe von Autobahnausfahrten befinden, leicht und ohne Umweg zu erreichen. Und es gibt noch einen Vorteil: O-Ton 5 (Alexander Quabach, 16 Sek.): "Nicht nur der Sprit ist dort günstiger als auf der Autobahn. Auch wenn Sie was essen wollen oder im Shop einkaufen, kommen Sie hier deutlich günstiger weg. Sie können das auch gut auf Ihrer Reise einplanen: Es gibt über 200 Autohöfe entlang der deutschen Autobahnen. Also egal wo Sie langfahren, werden Sie fündig." Abmoderationsvorschlag: Den enormen Benzin-Preisschwankungen also glücklicherweise nicht vollkommen hilflos ausgeliefert! Ein bisschen Planung, eine gute App und eben die kluge Wahl der Tankstelle bewahren einen vor unnötigem Stress und Frust. Mehr Infos zu den Autohöfen finden Sie auch im Netz, zum Beispiel unter autohof.de. Pressekontakt: Alexander Quabach Tel.:0172/5445551 Mail:a.quabach@veda-ev.de
  18. Hörbuch-Tipp: "Elterncoaching - Gelassen erziehen" - Lebensnaher Erziehungsratgeber vom dänischen Star-Pädagogen Jesper Juul: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Jesper Juul hat sich in den vergangenen Jahrzehnten einen Namen in der Eltern-Szene gemacht: Der dänische Pädagoge versteht es, wie kein zweiter, die Probleme in Familien messerscharf zu analysieren. Seine Ratgeber wie "Das kompetente Kind", "Nein aus Liebe" und ""Family Life" sind absolute Bestseller und haben Eltern weit über die dänischen Landesgrenzen hinaus inspiriert und ermutigt, ihren eigenen Weg zu gehen und die Probleme zu Hause anzupacken. Das Buch "Elterncoaching - Gelassen erziehen" ist ein lebensnaher Ratgeber, der mit über 20 Fallbeispielen aus Juul Praxiserfahrung Problemfälle skizziert, Beratungsgespräche protokolliert und Lösungen bietet. Das Ganze gibt es jetzt auch als Hörfassung - Jessica Martin mit dem Audible-Hörbuch-Tipp der Woche. Sprecherin: Die verzweifelten Eltern der dreijährigen Ella beschreiben ihre Tochter als launisch und sehr willensstark. Vor allem die Mutter leidet unter Schuldgefühlen und dem katastrophalen Familienklima. Deshalb sucht die Familie Hilfe bei Jesper Juul. Der kommt im Laufe des Beratungsgesprächs schnell zu dem Ergebnis, dass Ella ein sogenanntes "autonomes Kind" ist. O-Ton 1 (Elterncoaching, 21 Sek.): Ihr Motiv ist, dass sie will und selber kann. Neun von zehn Pädagogen würden ihr Grenzen setzen. Aber das sollte man bei Kindern in solchen Situationen nicht machen. Das Wichtigste für Ella ist, dass sie klare persönliche Ansagen erhält und ihr danach eine Pause eingeräumt wird. Sonst verliert sie ihre Würde. Sprecherin: Der Experte hat die Kinder fest im Blick und eröffnet so oft eine vollkommen neue Sichtweise auf die Situation. Wie im Fall des fünfjährigen Mads, der häufig zu Gewaltausbrüchen neigt. O-Ton 2 (Elterncoaching, 19 Sek.): Ein Dialog ist hilfreicher, als zu moralisieren und ihm das Schlagen zu verbieten. Das nützt nichts. Ein normal begabter Fünfjähriger weiß, dass man nicht schlagen darf. Er weiß es. Kinder müssen etwa fünf Jahre alt sein, um solches Moralverhalten verinnerlichen zu können, obwohl man schon versuchen soll, es Zweijährigen zu erklären. Sprecherin: Aber es geht gar nicht nur um Kindererziehung: Teilweise werden auch die Paarbeziehungen beleuchtet. O-Ton 3 (Elterncoaching, 17 Sek.): Katharina und Pasquale streiten sich dauernd über die Arbeitsteilung zu Hause. Katharina ist der Auffassung, dass sie sich die Verantwortung für den gemeinsamen Sohn teilen sollten und hat den Eindruck, dass Pasquale ihr Studium nicht ernst genug nimmt. Pasquale findet, dass er genug mit seiner Arbeit zu tun hat. Sprecherin: Eine grundsätzliche Sichtweise von Jesper Juul ist, dass Kinder keine perfekten Eltern brauchen - sehr wohl aber glückliche Eltern. Solche, die Orientierung bieten und für ein respektvolles Miteinander sorgen. Und das ist für die meisten Eltern in unserer Zeit eine enorme Herausforderung. O-Ton 4 (Elterncoaching, 25 Sek.): Denn sie müssen sowohl die Partnerschaft als auch die Kindererziehung neu erfinden. Nicht etwa, weil unsere Eltern und Großeltern alles falsch gemacht haben - obwohl das in einigen Fällen durchaus zutrifft - sondern, weil unser Wissen über zwischenmenschliche Beziehungen, Kinder und Erwachsene so beträchtlich gewachsen ist und sich dadurch die Voraussetzungen beinahe grundlegend verändert haben. Abmoderationsvorschlag: Wer jetzt Lust hat, einen neuen Blick auf Erziehung zu werfen und sich genauer mit den sehr unkonventionellen und teilweise radikalen Ratschlägen von Jesper Juul beschäftigen möchte: Den Ratgeber "Elterncoaching - Gelassen erziehen" gibt es ab sofort auch als ungekürzte Hörfassung nur bei audible.de zum Download. Mehr Infos dazu finden Sie unter www.audible.de/tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  19. Durchblick beim Steuerrecht - Diese Fachbegriffe sollten Sie kennen: Neustadt a. d. W. (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wissen Sie, was eine Günstigerprüfung ist oder ein Verlustvortrag, eine Festsetzungsfrist oder der Altersentlastungsbetrag? Das sind alles Begriffe aus dem Steuerrecht, die dem ein oder anderen bei der Steuererklärung begegnen und dann für Fragezeichen über den Köpfen sorgen. Aber: Wenn man sich auskennt, kann man damit richtig Geld vom Staat zurückbekommen, weiß Oliver Heinze. Sprecher: Als Otto-Normal-Verbraucher muss man zwar nicht jeden Begriff aus dem deutschen Steuerrecht kennen, was Werbungskosten sind, sollte man aber schon wissen. O-Ton 1 (Christina Georgiadis, 14 Sek.): "Das sind zum Beispiel alle Ausgaben rund um den Job. Dazu gehören Ihre Fahrtkosten, dazu gehören auch die Kosten für Berufsbekleidung, für Werkzeug, für Fachbücher, genauso die Kosten für eine Zweitwohnung, die manche aus beruflichen Gründen haben." Sprecher: So Christina Georgiadis vom Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V., kurz VLH. Das Finanzamt gewährt zwar jedem automatisch eine Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro, man sollte aber trotzdem alle Quittungen und Nachweise sammeln, denn oft liegt man über diesem Wert. Und auch beim Steuerbegriff "Sonderausgaben" sollte man genauer hinschauen. Die unterteilt man in Vorsorgeaufwendungen,... O-Ton 2 (Christina Georgiadis, 21 Sek.): "...das sind die Beiträge zur Altersvorsorge, zur Kranken- und Pflegeversicherung und zu anderen Versicherungen. Und zum Zweiten in sogenannte 'andere Sonderausgaben', dazu gehören alle Zahlungen für den Unterhalt, die Kirchensteuer, Spenden, Mitgliedsbeiträge und Schulgeld. Singles können pauschal 36 Euro pro Jahr absetzen, Ehepaare das Doppelte, also 72 Euro." Sprecher: Seine Sonderausgaben sollte man auch individuell nachweisen, denn allein mit den Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen liegt man meistens über den angesetzten Pauschalen. Der dritte Begriff, den man kennen sollte, sind die außergewöhnlichen Belastungen - also Kosten für außergewöhnliche Situationen. O-Ton 3 (Christina Georgiadis, 12 Sek.): "Dazu gehören schwere Krankheiten, Beerdigungen oder auch Pflegekosten. Allerdings gibt es keine konkrete Liste, in der Sie alle außergewöhnlichen Belastungen nachschlagen können, um dann genau zu wissen, wie viel Sie absetzen dürfen." Sprecher: Diesen Wert ermittelt das Finanzamt. Dabei analysiert es die Lebenssituation und bestimmt eine zumutbare Belastungsgrenze. Alle Kosten, die über dieser Grenze liegen, kann man steuerlich absetzen. Allen, denen das zu kompliziert ist, kann ein Lohnsteuerhilfeverein helfen. O-Ton 4 (Christina Georgiadis, 17 Sek.): "Ein Lohnsteuerhilfeverein erstellt Einkommensteuererklärungen für Arbeitnehmer und Rentner. Und wir von der VLH sind mit rund 3.000 Beratungsstellen bundesweit und einer Million Mitgliedern der größte Lohnsteuerhilfeverein in Deutschland. Rund 1.000 Euro erhalten unsere Mitglieder durchschnittlich vom Staat zurück." Abmoderationsvorschlag: Das deutsche Steuerrecht und seine vielen Fachbegriffe können kompliziert sein, müssen es aber nicht, wenn man Hilfe hat. Die finden Sie unter vlh.de. Pressekontakt: Christina Georgiadis Mail: christina.georgiadis@vlh.de Tel.: 06321/49010
  20. Schusselig? Tipps für Vergessliche: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Schlüssel, Handy, sogar das Auto: Viele können sich einfach nicht merken, wo sie ihre kleinen und großen Dinge gelassen haben. Inzwischen weiß man: Die Ursache für unsere Schusseligkeit liegt in der Familie. Dagmar Ponto berichtet: Sprecherin: Forscher haben herausgefunden, dass ein Gen mit dem Namen DRD2 für unsere Schusseligkeit mitverantwortlich ist. Eine Variante des Gens beeinflusst den Dopaminhaushalt unseres Gehirns. Wozu das führen kann, weiß Bettina Rackow-Freitag von der "Apotheken Umschau": O-Ton Bettina Rackow-Freitag 21 sec. "Wir können dann uns weniger gut auf eine Sache konzentrieren. Wir sind dadurch schusseliger, lassen uns leichter ablenken. Manche stolpern eher mal, das wirkt sich also auch im Motorischen aus. Schusseligkeit kann aber auch durch Stress, Eisen- oder Vitaminmangel kommen, sogar eine Schilddrüsenunterfunktion kann das bewirken." Sprecherin: Man kann die eigenen Gene zwar nicht überlisten. Aber es gibt Hilfsmittel, um die Zerstreutheit in den Griff zu bekommen: O-Ton Bettina Rackow-Freitag 16 sec. "Früher hat man sich einfach einen Knoten ins Taschentuch gemacht, heute hilft die Technik. Mit dem Handy kann man sich einfach an Geburtstage und Termine erinnern lassen. Oder die Umgebungskarte zeigt an, wo das Auto abgestellt ist." Sprecherin: Die moderne Technik kann gegen Schusseligkeit helfen. Doch sie kann auch Teil des Problems sein: O-Ton Bettina Rackow-Freitag 23 sec. "Viele schauen bis zu hundertmal am Tag auf ihr Display, checken Nachrichten oder suchen etwas im Internet. Diese häufigen Unterbrechungen lenken uns sehr stark ab. Wissenschaftler haben festgestellt, dass sich das wahrscheinlich auf die Konzentration und die Gedächtnisleistung langfristig auswirkt. Unser Tipp: einfach öfters das Handy lautlos stellen." Auch Routine hilft gegen Schusseligkeit, schreibt die "Apotheken Umschau". Wer sich angewöhnt, abends alle wichtigen Utensilien für den nächsten Morgen herzurichten, erspart sich einen hektischen Start in den Tag. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  21. So tappt man nicht in die Zuckerfalle: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Überall und immer ist Zucker für uns verfügbar, ob im Büro, in der Mittagapause oder abends vor dem Fernseher, und er ist auch in vielen Lebensmitteln enthalten, wo wir ihn gar nicht vermuten. Dagmar Ponto berichtet, wie wir diesem süßen Gift aus dem Weg gehen können: Sprecherin: Wir wissen doch alle, zu viel Zucker macht uns dick und krank und dass wir ihn vermeiden sollten. Trotzdem tappen wir immer wieder in die Zuckerfalle, berichtet das Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber. Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle erklärt uns, warum: O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 21 Sekunden "Naja, Zucker ist ja auch in sehr viel Fertigprodukten enthalten, in denen Sie es gar nicht vermuten haben, zum Beispiel in Currywürsten mit Fertigsauce, im Krautsalat, in der Tiefkühlpizza; steckt aber auch in vermeintlich gesunden Speisen, beispielsweise in gezuckertem Müsli oder in Fruchtjoghurt und natürlich auch in einer ganzen Menge Limonaden und Obstsäften." Sprecherin: Zucker vermeiden beugt Übergewicht vor und kann Erkrankungen wie Fettleber oder Typ-2-Diabetes verhindern. Aber wenn kein Zucker auf der Zutatenliste angegeben ist, ist dann auch keiner enthalten? O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 22 Sekunden "So kann man das ganz und gar nicht sagen, denn hinter einer ganzen Reihe von Bezeichnungen wie beispielsweise Dextrose, Malzextrakt oder Saccharose, verbirgt sich ja nichts anderes als Zucker. Und auch Honig und Ahornsirup klingen zwar viel gesünder, enthalten aber natürlich ebenfalls viel Zucker. Da hilft eigentlich nur, mit offenen Augen einkaufen und sich die Zutatenliste ganz genau ansehen." Sprecherin: Können Sie uns mal ein konkretes Beispiel nennen, wie man die Zuckerfalle vermeiden kann: O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 13 Sekunden "Zum Beispiel ein Glas Rotkohl mit 700 Gramm enthält circa 70 Gramm Zucker. Wenn Sie den Rotkohl selbst kochen und einen Apfel hineinreiben, haben Sie auch einen fruchtigen, süßen Geschmack, aber sehr viel Zucker gespart." Abmoderationsvorschlag: Und diese Beispiele lassen sich mühelos fortsetzen, schreibt der Diabetes Ratgeber. Das heißt also für uns alle, lieber selber machen als zu Fertigprodukten greifen, die meistens viel zu viel Zucker enthalten. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  22. Tigerenten-Rodeo, Nervenkitzel bei der G-Klasse-Mitfahrt oder Mountainbike-Spaß auf der Pump-Track Rundstrecke - - Das Mercedes-Benz Museum wird am kommenden Sonntag zum Familienerlebnis: Stuttgart (ots) - Anmoderation: Shows, Sport, Mobilität und Musik: Unter diesem Motto lädt am kommenden Sonntag (7. Juli) das Mercedes-Benz Museum zum großen Kinder- und Familientag ein. Mit mehr als 25 Attraktionen ist das Programm im und um das Museum so umfangreich wie noch nie. Und wer's ganz stilvoll möchte, der reist mit dem historischen Mercedes-Benz O 3500 Omnibus an. Dieser Klassiker aus den 50er Jahren war der erste neu entwickelte Omnibus der Daimler-Benz AG in der Nachkriegszeit. Am Sonntag pendelt er zwischen dem Stuttgarter Schlossplatz und hält direkt am Museum. Was alles geboten wird, erzählt Monja Büdke, Leiterin des Mercedes Benz Museums: O-Ton Monja Büdke Begrüßt werden unsere Gäste von Äffle und Pferdle, dem Fritzle vom VfB, dem Moki und dem Luftikus, die auch da sind - und natürlich dürfen unsere Besucher mit den beliebten Maskottchen Selfies machen. Was man nicht verpassen darf, sind die fünf Riesenluftballons, die über das ganze Gelände verteilt sind. Wer sich bei jedem Riesenluftballon einen Stempel abholt, dem winkt am Schluss eine kleine Überraschung. (0'22) Mit mehr als 25 Attraktionen ist dieses Jahr viel geboten. Deshalb verrät Monja Büdke ihre persönlichen Favoriten: O-Ton Monja Büdke Für mich gibt es zwei Highlights, die ich besonders hervorheben möchte. Einmal die Feuerwehrfahrzeuge: Ich denke, das ist für alle Feuermann-Sam-Fans das absolute Muss. Da kann man sich in die Fahrzeuge reinsetzen und mal sehen, wie das vor Jahrzehnten war und was so ein Feuerwehr-Truck alles kann. Das zweite Highlight, das ich hervorheben möchte, ist der "Iron Schöckl". Wer mutig ist und Nervenkitzel sucht, der kann in einer G-Klasse mitfahren und dort die extremen Kletterfähigkeiten dieses Fahrzeugs live erleben. Dafür haben wir extra einen kleinen Testparcours aufgebaut und das, würde ich sagen, ist mit das Highlight auf dem Platz. (0'34) Wer gerne selbst aktiv werden möchte - und welches Kind oder Jugendlicher möchte das nicht -, der besucht "Mobile Kids", den Fahrparcours für Kinder auf der Freifläche oder testet sein sportliches Geschick: O-Ton Monja Büdke Es gibt auch einige Stationen, bei denen die Sportlichkeit gefragt ist. Zum Beispiel das Tigerenten-Rodeo. Wir hatten da letztes Jahr schon viel Spaß damit und sind sehr gespannt, wer sich dieses Jahr am längsten auf dieser wilden Tigerente hält. Oder ihr versucht euch bei "The Rock". Das ist eine sieben Meter hohe Kletterwand. Die ist natürlich bestens gesichert und ich glaube, das ist ein Versuch wert. Der VfB ist zu Gast und veranstaltet ein Torwandschießen. Und was wir dieses Jahr neu haben ist ein "Pump Track" für alle begeisterten Mountainbike-Fans. (0'29) Während diese sportlichen Attraktionen eher für die älteren Kinder und die Jugendlichen geeignet sind, dürfen die Jüngsten sich mit Kinderrutschen im Racing-Parcours vergnügen. Und wer eine Pause braucht, der schaut sich eine der Shows an: zum Beispiel "Viola loves Cycling", die "Mister Piano Show" oder die "New York City Dance School". Alle drei Shows gibt es den ganzen Tag über im Atrium des Museums. Und auf der Bühne treten die Bands "Bent Bridges" und "Sonni Fäsh" auf und die "Follow Me Marching Band" wird den ganzen Tag über auf dem Gelände unterwegs sein. Und was kostet das Ganze? Nix, nada, niente, nothing... O-Ton Monja Büdke Unser gesamtes Angebot ist kostenlos an dem Tag. Auch der Eintritt in die Dauerausstellung ist an diesem Tag frei. Und es werden den ganzen Tag auch Führungen angeboten, die eben auch kostenlos sind. (0'10) Abmoderation: Das Mercedes-Benz Museum lädt am kommenden Sonntag von 9 bis 18 Uhr zum großen Kinder- und Familientag ein. Das Programm auf dem Freigelände startet um 11 Uhr. Und wer sich alles noch einmal in aller Ruhe anschauen möchte, der geht am besten auf die Internetseite des Museums: http://mb4.me/familyday19 Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz Museum, Friederike Valet, 0151 58622944 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  23. Sorgenfrei mit dem Auto in den Urlaub fahren: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Nach wie vor fahren sehr viele von uns mit dem Auto in die Ferien. Damit wir sicher und sorgenfrei ans Ziel und zurückkommen, steht vor der Abfahrt der Autocheck an. Marco Chwalek berichtet: Sprecher: Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Auto-Check, bevor Sie in den Urlaub starten, damit Sie nicht mit einer Panne am Straßenrand liegenbleiben. Wir haben Vincenzo Lucà von TÜV SÜD gefragt, warum man zum Beispiel unbedingt den Reifendruck vor der Abfahrt prüfen sollte: O-Ton Vincenzo Lucà: 20 Sekunden "Die Reifen haben es besonders hart während einer Urlaubsfahrt. Die kämpfen mit einer höheren Belastung, höheren Geschwindigkeit und einer höheren Beladung. Den Reifendruck sollte man deshalb auf den, vom Hersteller vorgegebenen Wert erhöhen. Diesen Wert, den findet man normalerweise in der Betriebsanleitung oder auf einem Aufkleber in der Tankklappe." Sprecher: Was sollte man bei seinem Auto noch checken, bevor es losgeht? O-Ton Vincenzo Lucà: 23 Sekunden "Natürlich die Flüssigkeiten, Motoröl, das ist für die Schmierung wichtig, aber ganz besonders wichtig, die Kühlflüssigkeit. Stimmt da der Stand? Denn die Motorkühlung könnte im Stau durchaus wichtig werden, wenn man da steht und der Motor sonst überhitzen könnte, wenn zu wenig Wasser drin ist. Auch bei der Scheibenwaschanlage mal reinschauen. Und wenn man gerade dabei ist, kann man auch mal die Scheibenwischer noch überprüfen. Weil, wenn die nämlich schmieren, dann sieht man auch nichts." Sprecher: Kommen wir zur Beleuchtung. Was haben Sie hier für Tipps? O-Ton Vincenzo Lucà: 22 Sekunden "Sehen und gesehen werden ist natürlich gerade, wenn man länger unterwegs ist, auch nachts besonders wichtig. Kontrollieren sollte man die Scheinwerfer, die Blinker natürlich und auch die Bremslichter. Außerdem ist es sinnvoll, wenn man sich ein Sortiment der wichtigsten Lampen und Sicherungen mit ins Auto nimmt. Ja, man weiß eben doch nicht, ob man diese eine spezielle Lampe, die das Auto eventuell braucht am Urlaubsort findet." Abmoderationsvorschlag: Sie sollten auch stets mit eingeschaltetem Abblendlicht fahren, rät TÜV SÜD, denn viele Länder schreiben das Fahren mit Licht am Tag vor. Pressekontakt: FÜR DIE REDAKTEURE: Ein extra Service für Sie: Den dazugehörigen Podcast finden Sie auf der Homepage von TÜV SÜD. www.tuev-sued.de/audio-pr. Kontakt: TÜV SÜD AG, Elke Siwochin, Phone: +49 89 5791-1772, Email: elke.siwochin@tuev-sued.de
  24. VDA-Präsident Bernhard Mattes: "Mobilität von morgen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe": Berlin (ots) - Bei der Halbjahres-Pressekonferenz betont die Industrie, dass sie entschlossen ist, zum Erreichen der Klimaziele beizutragen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Die deutschen Automobilhersteller und ihre Zulieferer investieren massiv in Elektromobilität und alternative Antriebe, in Digitalisierung und Vernetzung. Bei der Halbjahres-Pressekonferenz des VDA heute in Berlin betonte Verbandspräsident Bernhard Mattes den Willen dieser Leitindustrie, auch in Zukunft auf den Weltmärkten vorn mitzuspielen. O-Ton Bernhard Mattes Die deutsche Automobilindustrie ist entschlossen, zum Erreichen der Klimaschutzziele beizutragen. Dafür arbeiten Hersteller und Zulieferer an vielen neuen Produkten und Dienstleistungen, um für alle Mobilitäts- und Transportwünsche überzeugende Lösungen anbieten zu können. Richtig ist aber auch: Alternative Antriebe entfalten nur dann ihre volle CO2-Wirkung, wenn sie auf Basis regenerativer Energien verwendet werden. Mobilitätswende auf der einen Seite und Energiewende auf der anderen Seite sind zwei Seiten einer Medaille. (0'35) Die deutsche Automobilindustrie investiert in den kommenden drei Jahren 40 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung. Bis 2023 werden die Hersteller über 150 Elektro-Modelle anbieten und damit ihr Angebot verfünffachen. Auch wenn der Schwerpunkt auf der Elektromobilität liegt, wird an alternativen Antrieben und Kraftstoffen gearbeitet. Dazu gehören klimaneutrale E-Fuels, CNG und Wasserstoff. Mattes forderte ein koordiniertes Vorgehen auf allen Ebenen und den Abbau von Hemmnissen. Er warnte die Politik aber, die CO2-Ziele immer weiter zu verschärfen: O-Ton Bernhard Mattes Von 28 EU-Ländern werden in den nächsten Jahren vier oder fünf die Hauptlast der Zielerreichung für die ganze EU tragen müssen, denn in vielen anderen Staaten sind die infrastrukturellen Voraussetzungen überhaupt nicht gegeben und die Menschen verfügen auch nicht über die Mittel, in die Elektromobilität einzusteigen, und das in großer Zahl. Deswegen: Eine zusätzliche Verschärfung der CO2-Ziele, die vor allem in Deutschland diskutiert wird, ist für uns hoch problematisch. Wir bekennen uns zum Pariser Klimaschutzziel. Wir bekennen uns und wollen entschlossen die CO2-Reduktionsziele bis 2030 umsetzen, eine weitere Verschärfung würde die Aufgabe aber sehr, sehr schwer machen. (0'40) Bis 2030 fordert die EU eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes von 37,5 Prozent. Das bedeutet: Im Jahr 2030 müssen in Deutschland zwischen 7 und 10,5 Millionen E-Autos im Bestand sein. Für den VDA-Präsident eine große Herausforderung: O-Ton Bernhard Mattes Die Unternehmen brauchen Verlässlichkeit. Verlässlichkeit ist ein hohes Gut. Wir haben uns auf diese Zielwerte eingerichtet, wir arbeiten intensiv daran, mit allen Anstrengungen, das zu erreichen. Und von wenigen hunderttausend Fahrzeugen auf viele Millionen in zehn Jahren zu kommen zeigt, wie groß die Aufgabe ist. (0'20) Ein zentraler Punkt ist die Ladestruktur. Sie muss im öffentlichen und privaten Raum rasch, nachhaltig und flächendeckend ausgebaut werden. Momentan verfügt Deutschland über 17.400 Ladepunkte, notwendig aber sind bis zum Jahr 2030 eine Million. Um die Klimaziele zu erreichen, braucht es alle Kräfte in Deutschland. O-Ton Bernhard Mattes Im Transformationsprozess brauchen wir starke Partner in Politik und Gesellschaft. Notwendig sind deutlich sichtbare politische Impulse, um die Weichen für die Mobilität von morgen zu stellen, vor allem bei der Ladeinfrastruktur. Mobilität von morgen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das lässt sich nicht an eine Branche delegieren. Alle Akteure - Politik, Industrie, Gesellschaft - müssen ihren Teil dazu beitragen, damit die Transformation zum Erfolg wird und wir in das Zeitalter der nachhaltigen Mobilität der Zukunft eintreten, und das erfolgreich. (0'35) Abmoderation: Die Halbjahresbilanz auf dem deutschen Pkw-Markt ist positiv: In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden gut 1,8 Millionen Pkw neu zugelassen. Das ist das höchste Marktvolumen in einem ersten Halbjahr in diesem Jahrzehnt. Pressekontakt: Ansprechpartner: VDA, Eckehart Rotter, 030 897842 120 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  25. So erreichen Sie Ihr Gesundheits-Ziel / Umfrage zeigt: Fast jeder will gesünder leben, doch leider klappt es oft nicht: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Aufhören zu rauchen, mehr Sport treiben, gesunde Ernährung - viele kennen solche guten Vorsätze. Wie wir es tatsächlich schaffen können, gesünder zu leben, dazu Dagmar Ponto: Sprecherin: Das Thema Gesundheit steht bei den Deutschen hoch im Kurs. Das zeigt eine repräsentative Umfrage für die "Apotheken Umschau". Julia Rudorf kennt die Ergebnisse: O-Ton Julia Rudorf 16 sec. "Ungefähr 90 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie sich einmal konkrete Ziele gesteckt haben in der Vergangenheit. Am häufigsten war gesunde Ernährung, dicht gefolgt von 'Ich muss mich mehr bewegen'. Immerhin zwanzig Prozent haben sich vorgenommen, dass sie alle Vorsorge-Termine beim Arzt wahrnehmen möchten." Sprecherin: Allerdings: Fast vierzig Prozent der Befragten sind schon einmal mit ihrem Gesundheitsprojekt gescheitert: O-Ton Julia Rudorf 19 sec. "Wir haben nach den Gründen gefragt. Da war bei vielen ein Punkt, dass sie nicht genug Zeit hätten, um gesünder zu leben. Manche haben auch gesagt, dass sie dann dauerhaft verzichten müssten, das war der Grund warum es gescheitert ist. Und ein Viertel gab finanzielle Gründe an, also bestimmte Maßnahmen sich nicht leisten zu können." Sprecherin: Bei ehrgeizigen Zielen kann es immer zu Rückschlägen kommen. Wenn wir uns das klarmachen und einplanen, werden wir leichter damit fertig: O-Ton Julia Rudorf 21 sec. "Wenn man von vorneherein mit Hindernissen und Rückschlägen rechnet und das auch schon so einbezieht, dass man sich überlegt: Was mache ich denn dann? Schmeiße ich dann alles hin oder kann ich am nächsten Tag weitermachen? Ein Tipp, den man auch geben kann, ist, sich Unterstützung zu holen, zum Beispiel eine Ernährungsberatung. Das bieten mittlerweile auch viele Apotheken an." "Geht nicht? Gibt es nicht!" so das Motto der "Apotheken Umschau". Denn mit der richtigen persönlichen Strategie kann jeder es schaffen, sein Herzensprojekt umzusetzen - sei es die gesunde Ernährung, mehr Bewegung oder mit dem Rauchen aufzuhören. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  26. Hörbuch-Tipp: "Stan Lee's Alliances: A Trick of Light" - Aufbruch in ein brandneues Superhelden-Universum: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Kein anderer Name ist so eng mit der Comic-Welt verbunden wie Stan Lee. Als bekanntester Schöpfer eines riesigen, komplexen Universums mit Superhelden wie Hulk, den Fantastic Four, Iron Man oder Spider-Man wurde er zur Legende. Bis zu seinem Tod letzten November arbeitete er zusammen mit Kat Rosenfield an einem ganz neuen, hochmodernen Superhelden-Universum, das es erst mal nur als Hörbuch geben wird. "Stan Lee's Alliances: A Trick of Light" ist unser Audible-Tipp der Woche. Mehr dazu von Jessica Martin. Sprecherin: Der 17-jährige Cameron will YouTube-Star werden und tut alles dafür. Sein neuester Coup: Die Live-Übertragung seiner nicht ganz ungefährlichen Segelexpedition auf dem Erie-See. O-Ton 1 (A Trick of Light, 19 Sek.): Cameron Ackerson, der selbst ernannte Pirat und Cleveland-Abenteurer mit sechzehn Abonnenten auf seinem YouTube-Kanal, wird aus dem Schatten der Namenlosigkeit ins Licht des Erfolgs geschleudert werden, sobald sein Video im Netz ist... und er selbst wird zu tot sein, um etwas von diesem Ruhm zu haben. Sprecherin: Während Cameron über seinen eigenen Nachruf sinniert, wird er tatsächlich von einem Blitz getroffen. Sein Video geht viral. Und Cameron selbst ist nicht mehr der Alte. O-Ton 2 (A Trick of Light, 21 Sek.): Heilige Scheiße. Es gab ein Wort für das, was er geworden war. Cyberkinetisch. Jedes Gerät, von seinem Telefon bis zum digitalen Thermostat, antwortet nun auf seine Gedanken mit der freundlichen, einladenden Frage: Was kann ich für dich tun? Und seine Fähigkeiten verbessern sich mit jedem Tag. Sprecherin: Durch den Blitzeinschlag kann er nicht nur elektronische Geräte steuern. Problemlos surft er auf Quellcodes und kann unbemerkt digitale Programme verändern. Dabei begegnet ihm in einem Online-Game die mysteriöse Nia. O-Ton 3 (A Trick of Light, 19 Sek.): 'Wer BIST du?' Auf die Frage folgte eine lange Pause ohne Antwort. Eine einzelne Nachricht blinkt mitten auf dem Bildschirm. Nur eine Handvoll Worte, aber so vielversprechend: 'Nia hat dir eine Kontaktanfrage gesendet.' Sprecherin: Nia ist auch 17, Super-Hackerin und hilft Cameron, mit seinen neuen Kräften umzugehen. Bei ihren gemeinsamen Streifzügen durch die Datenströme macht Nia Cameron auf einen versteckten Algorithmus aufmerksam, der soziale Netzwerke manipuliert und massenweise Daten absaugt. O-Ton 4 (A Trick of Light, 22 Sek.): Ein hinterhältiger Algorithmus, der als eine Art geheimer Datenstrom durch alle sozialen Netzwerke fließt. In seinem Kopf wird urplötzlich der Code sichtbar, so elegant mit jedem einzelnen Netzwerk verbunden, dass man ihn niemals bemerken würde, es sei denn, man wusste bereits, dass er da ist. Wie hat Nia das nur entdeckt? Sprecherin: Noch wichtiger ist aber die Frage, wer hinter dem Algorithmus steckt. Cameron und Nia gehen der Sache nach und legen sich mit sehr mächtigen Gegnern an. Abmoderationsvorschlag: "A Trick of Light" ist der erste Teil der Serie "Stan Lee's Alliances". Und "Fack ju Göhte"-Star Max von der Groeben erweckt die Charaktere mit seiner Stimme zum Leben. Das Hörbuch gibt es ab sofort und in voller Länge nur bei Audible. Mehr Infos dazu finden Sie unter audible.de/tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  27. Camping - so geht's richtig!: Düsseldorf (ots) - Anmoderationsvorschlag: Mit dem Camper für ein Wochenende an den See, einen Roadtrip mit dem Wohnmobil durch Norwegen oder ganz luxuriös im Glamping-Zelt in der Wüste schlafen: Campingurlaub liegt voll im Trend. Allein auf deutschen Campingplätzen liegen die Übernachtungszahlen bei über 35 Millionen. Das sind über 50 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Doch wie findet man das richtige Angebot und was gibt es unterwegs im fahrenden Zuhause alles zu beachten? Oliver Heinze berichtet. Sprecher: Camper oder Wohnmobil? Welche Variante besser zu einem passt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. O-Ton 1 (Birgit Dreyer, 30 Sek.): "Zum einen von den Straßenverhältnissen in dem Land, in das Sie reisen. In Amerika ist es einfach, mit einem großen Wohnmobil die Highways entlangzufahren. In Neuseeland finden Sie ganz andere Straßenverhältnisse. Da empfehlen wir, lieber auf einen kleinen Camper zurückzugreifen. Auch der Standortwechsel ist von Bedeutung. Denn wenn Sie das Manövrieren mit großen Wohnmobilen nicht gewohnt sind, kann es eine echte Herausforderung sein. Und das Zusammenleben auf engstem Raum sollten Sie vielleicht vorher an einem Probewochenende einmal überprüfen." Sprecher: Sagt Birgit Dreyer von der ERGO Reiseversicherung. Entscheidend ist natürlich auch die Anzahl der Mitreisenden. O-Ton 2 (Birgit Dreyer, 35 Sek.): "Möchten Sie für jeden Mitreisenden einen festen Schlafplatz? Oder ist es auch okay, wenn Sie abends umbauen - also aus dem Tisch zum Beispiel ein Bett erstellen? Ganz wichtig ist es, dass es eine Anschnallpflicht gibt. Also für jeden Mitfahrer muss ein Sicherheitsgurt vorhanden sein. Wenn Sie einen alten Führerschein 'Klasse 3' haben, dürfen Sie ein Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen fahren. Bei einem neuen Führerschein 'Klasse B' lediglich 3,5 Tonnen. Wollen Sie zusätzliches Gepäck, Surfbretter oder Fahrräder mitnehmen, darf trotzdem dieses Gesamtgewicht nicht überschritten werden." Sprecher: Außerdem sollte bei der Planung des Campingurlaubs eins nicht vergessen werden: O-Ton 3 (Birgit Dreyer, 26 Sek.): "Wohnmobile und Camper sind gerade in den Ferienzeiten schnell ausgebucht. Daher empfehlen wir, sich bereits ein halbes Jahr vorher darum zu kümmern, ebenso um die Reservierung der Campingplätze. Sollten Sie dann nicht reisen können, weil zum Beispiel einer der Mitreisenden erkrankt ist, gibt es spezielle Produkte von der ERGO Reiseversicherung für Campingurlauber. Diese würde dann die Stornokosten übernehmen, sogar wenn Ihr Hund erkrankt sein sollte." Abmoderationsvorschlag: Weitere Tipps und Informationen zum speziellen Versicherungspaket für den Campingurlaub gibt es unter www.reiseversicherung.de Pressekontakt: Sabine Muth Tel.:089/4166-1510 Mail:presse@ergo-reiseversicherung.de

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

000394042
Heute
Gestern
1149
1407

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.