Presseportal Audio

ots.Audio - Aktuelle Audiobeiträge aus Unternehmenskommunikation und Marketing. ots.Audio ist ein Service der dpa-Tochter news aktuell, der Schnittstelle zwischen Pressestellen und Medien.
Presseportal.de - Podcast Radio
  1. So steht es um die Löhne in der Pflege - Der aktuelle Gehaltsvergleich für die private Pflegebranche in Deutschland: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Die Pflegebranche ist vor allem in Corona-Zeiten immer wieder im Fokus. Jahrelange Sparmaßnahmen und die hohe Arbeitsbelastung haben den Beruf für viele unattraktiv gemacht, obwohl er zweifelsohne Zukunft hat und uns aktuell auch zeigt, wie sehr wir auf Pflegekräfte angewiesen sind. Aber wie steht es eigentlich wirklich um den Pflegeberuf und die Löhne, die hier gezahlt werden? Das hat nun eine große Studie untersucht von Deutschlands größter Steuerberatungsgruppe für das Gesundheitswesen, ETL ADVISION. Über den bundesweit größten Lohnvergleich in der Pflegebranche berichtet Mario Hattwig. Sprecher: ETL Advision hat 360.000 Lohndaten aus der Pflegebranche ausgewertet. Ein Kernergebnis lautet: In der Region West mit Berlin werden wesentlich höhere Löhne bezahlt als in der Region Ost. Am besten verdient eine Pflegekraft in Hamburg, Berlin und Bayern, so Martina Becker, Autorin der Studie und spezialisierte Steuerberaterin für die Pflegebranche bei ETL ADVISION. O-Ton 1 (Martin Becker, 17 Sek.): "Hier liegen die Durchschnittsbruttolöhne in der Regel 10,1 Prozent höher als in der Region Ost. In der Region West werden durchschnittlich 300 Euro mehr verdient als in der Region Ost." Sprecher: Große Unterschiede, die aber kleiner werden. Verdiente eine Pflegekraft in der Region West in Berlin im Jahr 2018 durchschnittlich noch 15,6 Prozent mehr als in der Region Ost, waren es im vergangenen Jahr nur noch 10,1 Prozent. Unterschiede gibt es auch bei der Corona-Prämie. O-Ton 2 (Martin Becker, 21 Sek.): "Im Durchschnitt haben bundesweit ungefähr 60 Prozent aller Mitarbeiter in der Altenpflege eine Corona-Prämie erhalten. In Sachsen-Anhalt lag die durchschnittliche Prämie bei rund 1.225 Euro. In Bayern waren es nur rund 757 Euro." Sprecher: Was wahrscheinlich daran liegt, dass in der Region Ost mehr Pflegekräfte in Vollbeschäftigung arbeiten als in der Region West. Die aktuelle Studie gibt aber nicht nur eine gute Übersicht über die Löhne in der Pflege, sie dient auch als Orientierungshilfe für Arbeitgeber, um sich mit Mitbewerbern zu vergleichen und ist ein schlagkräftiges Argument in der Einzelverhandlung mit den Pflegekassen. O-Ton 3 (Martin Becker, 14 Sek.): "Unsere Studie ist einzigartig. Sie basiert auf Echtdaten und wir können dadurch unterschieden zwischen Bruttodurchschnittslöhnen mit Zulagen und Bruttodurchschnittslöhnen ohne Zulagen." Abmoderationsvorschlag: Die ETL Studie "Lohnvergleich in der Pflegebranche" zeigt, dass Pflegekräfte im Osten Deutschland rund 300 Euro weniger verdienen als im Westen, inklusive Berlin. Allerdings nähern sich die Löhne in Ost und West langsam an. Infos dazu und Experten zu den Themen Steuern, Wirtschaft und Recht finden Sie im Internet unter etl.de. Die ausführliche Studie ist unter etl-advision.de abrufbar Pressekontakt: Danyal Alaybeyoglu Leiter Unternehmenskommunikation ETL Service GmbH Mauerstraße 86-88 10117 Berlin Tel. +49 30 2264 0230 | Fax +49 30 2264 0100 danyal.alaybeyoglu@etl.de
  2. Voll unter Strom - Immer mehr Deutschen legen sich ein E-Bike zu: Düsseldorf (ots) - Anmoderationsvorschlag: Weniger Auto und Schienen, stattdessen mehr Pedal: Viele Deutsche steigen gerade jetzt in der Pandemie um aufs Fahrrad. Vor allem E-Bikes sind gefragt wie nie zuvor. Fast zwei Millionen wurden im letzten Jahr verkauft, darunter Trekking- und Cityräder, Mountainbikes, ja sogar Rennräder. Jessica Martin verrät Ihnen, wie Sie damit sicher durch den Verkehr kommen. Sprecherin: E-Bikes boomen gerade, weil sie schneller und komfortabler sind als normale Fahrräder. Darüber hinaus sind sie gerade jetzt in der Pandemie für viele eine attraktive Alternative zu Bus und Bahn. Bevor Sie sich mit Ihrem E-Bike zum ersten Mal in den Straßenverkehr wagen, sollten Sie allerdings ein bisschen üben. O-Ton 1 (Dimitar Gouberkov, 24 Sek.): "Denn die fahren sich schon ein bisschen anders als normale Fahrräder. Viele Menschen unterschätzen am Anfang die Geschwindigkeit, und das kann gerade in Kurven gefährlich werden. Die E-Bikes sind auch deutlich schwerer als herkömmliche Fahrräder und haben daher ein anderes Fahrverhalten beim Bremsen und beim Lenken. Üben kann man das zum Beispiel zu Hause auf dem Hof oder in einem speziellen E-Bike-Fahrsicherheitstraining." Sprecherin: Sagt der ERGO-Unfall-Experte Dimitar Gouberkov. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt er außerdem, immer einen Fahrradhelm zu tragen. Denn die Unfallgefahr ist für E-Biker schon allein deshalb höher als üblich, weil... O-Ton 2 (Dimitar Gouberkov, 26 Sek.): "... manche Autofahrer von der schnellen Beschleunigung und von der Geschwindigkeit von einem E-Bike überrascht werden und im Fall der Fälle einfach falsch reagieren. Deswegen ist auch mein Tipp, einfach, um besser gesehen zu werden, mit Licht zu fahren. Dazu sollte man versuchen, die Geschwindigkeit konstant zu halten. Und immer beim Abbiegen Handzeichen und Schulterblick nicht vergessen, das hilft im Straßenverkehr sehr, sehr viel." Sprecherin: Zum Schutz vor Diebstahl hilft ein gutes Kettenschloss und zusätzlich ein GPS-Tracker. Damit kann man das teure Bike im Fall der Fälle schnell wiederfinden. O-Ton 3 (Dimitar Gouberkov, 22 Sek.): "Darüber hinaus sind E-Bikes automatisch in der Hausratversicherung gegen Einbruchdiebstahl aus der Wohnung, aus dem Keller oder der Garage versichert. Der Schutz gegen einfachen Diebstahl, also wenn das Rad zum Beispiel draußen vor dem Büro geklaut wird, der muss hingegen bei den meisten Hausratversicherungen separat vereinbart werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann eine spezielle E-Bike-Versicherung abschließen." Sprecherin: Die springt nämlich auch ein, wenn das Rad bei einem Unfall beschädigt wird oder der Akku vorzeitig den Geist aufgibt. Auch über eine private Unfallversicherung lohnt es sich nachzudenken, wenn man rundum sicher gehen will. O-Ton 4 (Dimitar Gouberkov, 12 Sek.): "Der wichtigste Schutz vor schlimmen Unfallfolgen ist und bleibt aber - egal, ob die Radfahrer mit eigenem Antrieb oder mit einem Akku unterwegs sind - der Fahrradhelm und die erhöhte Aufmerksamkeit. Das rettet Leben!" Abmoderationsvorschlag: Mehr zum Thema und wie Sie sich richtig versichern, erfahren Sie im Netz unter ergo.de. Pressekontakt: Dr. Claudia Wagner ERGO Group AG Media Relations ERGO-Platz 1 40198 Düsseldorf Tel. 0211 477-2980 claudia.wagner@ergo.de
  3. Formula-Diät: Anrühren, trinken, abnehmen?! / Vor- und Nachteile der Formula-Shakes: Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Abnehmen fällt in Zeiten von Corona besonders schwer. Da hört sich eine Formula-Diät verlockend einfach an: Pulver anrühren, Mahlzeiten durch Formula-Drinks ersetzen und schon purzeln die Kilos. Tatsächlich? Und wie sieht es mit dem Langzeiterfolg aus? Marco Chwalek hat für uns nachgefragt: Sprecher: Macht man eine Formula-Diät sollte man realistische Ziele und Erwartungen haben, sonst setzt schnell Frust ein, sagt uns Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle, vom Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber und erklärt vorweg erstmal, wie diese Diät funktioniert: O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 22 Sekunden "Ein Diät-Shake ersetzt eine Mahlzeit und in diesem Shake steckt alles, was der Körper braucht und er hat trotzdem wenig Kalorien. Dadurch nimmt man natürlich schnell ab. Der Langzeiterfolg ist allerdings nur dann nachhaltig, wenn Sie tatsächlich danach auch Ihre Ernährung umstellen. Sonst kann es passieren, dass Sie ganz schnell die Kilos wieder draufhaben oder sogar noch mehr." Sprecher: Und das ist der gefürchtete Jo-Jo Effekt, den man aber vermeiden kann: O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 18 Sekunden "Ganz wichtig ist, dass Sie sich unbedingt von einer Ärztin oder einem Ernährungsberater begleiten und beraten lassen und dann funktioniert ein Stufenkonzept am besten. Das könnte so aussehen: Anfangs gibt es nur Formula-Drinks, dann werden die Shakes langsam wieder durch gesunde und ausgewogene Mahlzeiten ersetzt." Sprecher: Da bei einer Formula-Diät auch der Blutzucker gesenkt wird, müssen Diabetiker vorher ein paar Voraussetzungen schaffen, bevor es mit dem Abnehmen losgehen kann: O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 21 Sekunden "Für Sie ist ganz wichtig, dass Sie vorher mit Ihrem Arzt klären, ob etwas gegen diese Diätform spricht und ob die Diabetestherapie während der Formula-Diät angepasst werden muss. Wenn man nämlich auf Formula-Diät umstellt, würden die Zuckerwerte oft innerhalb kürzester Zeit sinken und dann besteht natürlich für bestimmte Personen das Risiko für eine Unterzuckerung." Abmoderation: Sowie man ein Kilo zugenommen hat, sollte man das Abendessen wieder durch einen Formula-Shake ersetzen, um sein Gewicht dauerhaft zu halten, empfiehlt der Diabetes Ratgeber: Pressekontakt: Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.diabetes-ratgeber.net Katharina Neff-Neudert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WORT & BILD VERLAG ---------------------------------------------------- Tel. +49(0)89 - 744 33 360 Fax. +49(0)89 - 744 33 459 E-Mail: katharina.neff@wortundbildverlag.de
  4. Unterwegs Viren und Bakterien bekämpfen - Mit einem kleinen, mobilen und umweltfreundlichen UV-C-Luftreiniger mit USB-Anschluss: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Abstand halten, Hände desinfizieren und Atemschutz-Maske tragen: Seit über einem Jahr halten wir uns nun schon an die AHA-Regeln. Nur das mit dem regelmäßigen Lüften fällt vielen bei den kalten Temperaturen ganz schön schwer. Luftreiniger wären da ein Alternative - vor allem dann, wenn sie so klein und handlich sind, dass man sie sogar unterwegs im Auto, Taxi oder Zug nutzen kann. Oliver Heinze verrät Ihnen mehr darüber. Sprecher: In geschlossenen Räumen ist laut Experten die Gefahr besonders hoch, sich mit dem Coronavirus anzustecken. O-Ton 1 (Theresa Aumer, 20 Sek.): "Und Luftreiniger sind deshalb so im Fokus gerade, weil sie eine sinnvolle Ergänzung sein können zu regelmäßigem Lüften und den allseits bekannten AHA-Regeln. Sie filtern nämlich Aerosol-Partikel und die darin eingeschlossenen Viren wirksam aus der Luft und können so helfen, das Ansteckungsrisiko zu reduzieren." Sprecher: Sagt Theresa Aumer von Ledvance. Voraussetzung dafür ist ein sogenannter HEPA-Filter mit mindestens Filterklasse H13. O-Ton 2 (Theresa Aumer, 23 Sek.): "Denn nur hochwertige Filter können die mit Viren beladenen Tröpfchen auch wirklich effizient aus der Luft abfangen und filtern. Das reicht aber dann leider noch nicht, um die eingeschlossenen Viren tatsächlich unschädlich zu machen. Hier kommt dann oft UV-C-Strahlung mit ins Spiel, denn die tötet die Viren ab, indem sie tatsächlich die DNA der Viren angreift und diese zerstört. Sprecher: So wie der neue, nur 16 Zentimeter hohe und rund 70 Euro teure LedvanceLuftreiniger. Den können Sie überall mit hinnehmen und einsetzen, denn er wird über ein USB-Kabel mit Strom versorgt. O-Ton 3 (Theresa Aumer, 23 Sek.): "Er eliminiert bis zu 99,9 Prozent der Bakterien und Viren, auch vom Coronavirus, und reinigt die Luft außerdem noch von Pollen, Feinstaub, unangenehmen Gerüchen und Zigarettenrauch. Man muss sich auch keine Sorgen machen um die Sicherheit, da sind keine Chemikalien drin, kein Quecksilber - und die UV-C-Strahlung ist auch rein innerhalb des Gehäuses." Sprecher: Pflegeleicht ist er auch, nur der eingebaute HEPA-Filter sollte regelmäßig ausgetauscht werden O-Ton 4 (Theresa Aumer, 18 Sek.): "Je nach Nutzungsdauer und Nutzungshäufigkeit nach circa sechs Monaten. Einen Ersatzfilter bieten wir natürlich auch in unserem Online-Shop an. Und ganz, ganz wichtig noch mal: Jeder Luftreiniger kann nur eine Ergänzung sein zu regelmäßigem Lüften und den Abstands- und Hygieneregeln." Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie mehr über diesen kleinen, leichten und überall einsetzbaren mobilen UV-C-Luftreiniger mit HEPA-Filter und USB-Anschluss wissen wollen, klicken Sie doch einfach mal auf shop.ledvance.com. Pressekontakt: Lenka Kubejova E-Mail: Press@Ledvance.com www.ledvance.com
  5. Hörbuch-Tipp: "Klara und die Sonne" von Kazuo Ishiguro - Über die Menschlichkeit in Zeiten künstlicher Intelligenz: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Höher, schneller, weiter - in einer Gesellschaft, in der es nur noch um Leistung und Optimierung bis hin zur Perfektion geht, hat Menschlichkeit kaum mehr einen Platz. Denn menschlich sein, heißt, Fehler zu machen, Mitgefühl zu haben und nicht nur an sich selbst zu denken. In seinem bewegenden Roman "Klara und die Sonne" zeigt Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro durch die Augen der künstlichen Intelligenz Klara, was es bedeutet, das Herz an der richtigen Stelle zu tragen. Mario Hattwig mit unserem Hörbuch-Tipp der Woche. Sprecher: Klara sieht zwar aus wie ein Mensch - aus Fleisch und Blut besteht sie aber nicht. Sie ist eine künstliche Intelligenz, die ihre Kraft aus der Sonne zieht und darauf programmiert ist, besonders empfindsam und empathisch zu sein. Wie viele andere Modelle wartet sie im Laden darauf, von einem Teenager als Gefährtin ausgesucht zu werden. Bis die 13-jährige Josie vor ihr steht. O-Ton 1 (Klara und die Sonne, 25 Sek.): Ich hielt es für ein gutes Zeichen, dass Josie allein zu mir kommen durfte. "Hey! Wie ist es dir ergangen?" Ich lächelte, nickte und hielt einen gestreckten Daumen hoch - die Geste hatte ich oft in den interessanten Zeitschriften gesehen. "Tut mir leid, dass ich nicht früher kommen konnte", sagte sie. "Es ist wahrscheinlich schon... wie lang her?" Ich hielt drei Finger hoch und fügte einen halben Finger der anderen Hand hinzu. Sprecher: Heute ist es soweit. Klara darf mit zu Josie nach Hause. Aber die Welt der Menschen, die sich bislang auf das beschränkte, was Klara vom Schaufenster aus sah, ist gar nicht so leicht zu durchschauen. Auf deren Unberechenbarkeit war sie nicht gefasst. O-Ton 2 (Klara und die Sonne, 16 Sek.): Besonders in der Küche räumte Melania Haushälterin andauernd Gegenstände hin und her, weswegen ich mit dem Lernen immer wieder neu anfangen musste. Eines Morgens zum Beispiel veränderte Melania Haushälterin den Standort ihrer Speisenmischmaschine viermal in ebenso vielen Minuten. Sprecher: Lernen muss Klara auch, dass einige Erwachsene Josies Wohlergehen anders zu definieren scheinen als sie. Denn dafür zu sorgen, dass es Josie gut geht, ist Klaras einzige Aufgabe. Wieso verlangt dann aber Josies Mutter von Klara, die kranke Josie zurückzulassen und sie allein auf einen Ausflug zu begleiten? O-Ton 3 (Klara und die Sonne, 30 Sek.): "Okay, Klara. Nachdem Josie nicht hier ist, sollst du Josie sein." "Entschuldigung. Ich verstehe nicht." "Jetzt sind wir hier, wir beide. Schöner Ort, schöner Tag. Und ich hatte mich darauf gefreut, mit Josie hier zu sein. Daher frage ich dich, Klara. Du bist schlau. Wenn Josie an deiner Stelle jetzt hier säße, wie würde sie sitzen? Nicht so wie du, glaube ich." Abmoderationsvorschlag: "Klara und die Sonne" von Kazuo Ishiguro. Berührend gelesen von Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Johanna Wokalek. Dieses Hörbuch gibt es ab sofort bei Audible zum Download. Mehr Infos finden Sie unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  6. TV-Tipp: "Das Supermarkt-Quiz ? Promis kaufen ein? ? Vier prominente Kandidatenpaare quizzen am 7. April bei RTLZWEI für einen guten Zweck: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Einkaufen im Supermarkt ist zurzeit oft der Höhepunkt des Tages. Da kommt man wenigstens mal raus aus den eigenen vier Wänden. Genau das machen am 7. April vier prominente Kandidatenpaare in einer neuen TV-Show bei RTLZWEI. ?Das Supermarkt-Quiz ? Promis kaufen ein? heißt die neue Sendung und dabei sind Jürgen Milski und Sandy Fähse, Silvia Wollny und Lebensgefährte Harald, Tobi Wegener und Jenny Frankhauser sowie Matthias Mangiapane und Hubert Fella. Los geht?s am Mittwoch um Viertel nach acht ? moderiert wird die Sendung von Trödeltrupp-Legende Sükrü Pehlivan. Und der kann uns jetzt auch mehr dazu verraten, hallo. Begrüßung: ?Hallo, ich freue mich!? 1. Herr Pehlivan, was erwartet die Promi-Kandidatenpaare im Supermarkt-Quiz? O-Ton 1 (Sükrü Pehlivan, 17 Sek.): ?Jedes Promi-Paar muss jede Runde versuchen, Aufgaben und Spiele, die sich rund um Supermarkt-Produkte handeln, zu gewinnen, um am Ende möglichst viel Geld für den guten Zweck zu erspielen. Im Endeffekt kann jeder Fernsehzuschauer mitraten, um im Nachhinein zu sehen, ob man vielleicht besser als die Promis war.? 2. Was sind das denn für Aufgaben und Spiele, die gelöst werden müssen? O-Ton 2 (Sükrü Pehlivan, 33 Sek.): ?Eine der Aufgaben war zum Beispiel, einen Turm zu bauen aus Produkten. Die größte Schwierigkeit war es, dass der Turm eine gewisse Summe nicht überschreiten durfte. Vorher haben wir (lacht) natürlich alle Preisschilder entfernt, um es halt den Promis nicht einfach zu machen. Mein absolutes Lieblingsspiel war, dass die Promis auf gewisse unangenehme Fragen dann die Entscheidung treffen mussten, auf wen diese Aussage zutreffen kann: auf sie selber oder auf den Partner. Und ich muss sagen, was da hinterher rauskam, war schon spannend.? 3. Ohne zu viel zu verraten: Welches Promi-Paar bringt die besten Voraussetzungen mit für den Sieg? O-Ton 3 (Sükrü Pehlivan, 27 Sek.): ?Ja, bei diesem Supermarkt-Quiz sehe ich natürlich Silvia und Harald schon ganz weit vorne. Die haben ja eine Großfamilie, da wird bestimmt viel eingekauft und auch viel gekocht. Ja, die sind so meine großen Favoriten. Bei Jürgen und Sandy: Jürgen ist ja eh ein ehrgeiziger Mensch, und das Gleiche trifft natürlich auch auf Sandy zu. Er ist ja gelernter Restaurantfachmann und ich denke, dass er sich mit Lebensmitteln wirklich gut auskennt.? 4. Wären Sie eigentlich nicht auch ein guter Kandidat für dieses Quiz? O-Ton 4 (Sükrü Pehlivan, 22 Sek.): ?Ja, ich finde das eigentlich schade, dass ich bei unserem Supermarkt-Quiz nicht teilnehmen darf als Spieler, denn es ist wirklich sehr interessant. Und ich könnte mir vorstellen, dass ich auch gut abschneiden würde, weil ich gerne einkaufe und immer im Supermarkt auch natürlich Preise vergleiche und auf die Produkte achte, was steckt wo drin. Ja, also ich hätte es, glaube ich, auch mit unseren Promis aufnehmen können.? 5. Werden Sie den Promis denn helfen, falls die mal einen Aussetzer haben sollten? O-Ton 5 (Sükrü Pehlivan, 24 Sek.): ?Ich werde die Promis natürlich unterstützen. Also wenn sie völlig auf dem Schlauch stehen, werde ich denen schon ein paar Tipps geben. Denn im Endeffekt wollen wir ja alle versuchen, so viel wie möglich zu erspielen für den guten Zweck. Und wenn der Pott am Schluss richtig voll ist, dann freuen wir uns doch alle. Deswegen würde ich mir auch wünschen, dass viele Zuschauer einschalten und sich ?Das Supermarkt-Quiz? am 7. April um 20:15 Uhr bei RTLZWEI anschauen. Es wird auf jeden Fall lustig.? Trödeltrupp-Legende Sükrü Pehlivan über ?Das Supermarkt-Quiz?, bei dem vier prominente Kandidatenpaare für einen guten Zweck gegeneinander antreten werden. Danke Ihnen und viel Spaß bei der Show! Verabschiedung: ?Ich habe zu danken ? und, ja, ich wünsche euch allen natürlich viel Spaß mit der Sendung ? und beim Mitfiebern und Mitraten. Tschüss!? Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie wissen wollen, wie fit die Promis in diesem Wettkampf zwischen den Warenregalen sind, welche Strategie sie wählen und welches Paar sich am Ende gegen die Konkurrenten durchsetzen wird: ?Das Supermarkt-Quiz ? Promis kaufen ein? läuft am 7. April um 20:15 Uhr bei RTLZWEI. Pressekontakt: RTLZWEI PROGRAMMKOMMUNIKATION Sarah Winter Programmkommunikation +49 (0)89 64185-6504 sarah.winter@RTL2.de
  7. Schwamm drüber: die besten Tipps für den Frühjahrsputz / Die meisten Keime lauern nicht im Bad, sondern in der Küche: Baierbrunn (ots) - Anmoderation: In diesen Tagen hat der Frühling begonnen und viele von uns nehmen das zum Anlass, die Wohnung gründlich zu putzen. Worauf wir dabei achten sollten, verrät Ihnen Petra Terdenge: Sprecherin: Wer es in der Wohnung sauber haben möchte, und möglichst wenig Keime, sollte vor allem in der Küche auf Hygiene achten. Dazu Konstanze Faßbinder von der Apotheken Umschau: O-Ton Konstanze Faßbinder 15 sec. "Da lauern in der Regel die meisten Keime. Flächen, auf denen man Lebensmittel zubereitet zum Beispiel sollte man immer sofort reinigen. Insbesondere, wenn man Fleisch zubereitet hat. Und Lappen, Schwämme und Tücher mindestens einmal pro Woche heiß waschen, mit mindestens 60 Grad." Sprecherin: In Bad und WC setzen wir häufig chemische Reinigungsmittel ein. Sauber wird es aber auch ohne Chemiekeulen: O-Ton Konstanze Faßbinder 19 sec. "Je mehr Mechanik man einsetzt, desto weniger Chemie braucht man. Zum Beispiel Mikrofasertücher, die bearbeiten die Oberflächen wie kleine Bürsten. Wenn man chemische Reinigungsmittel benutzt: immer gut lüften! Die Mittel enthalten viele Duftstoffe. Das riecht zwar gut, aber man sollte nicht zu viel davon einatmen." Sprecherin: Im Wohn- und Schlafzimmer geht es weniger darum, Keime zu bekämpfen. Es soll ordentlich und gemütlich sein, so dass wir uns wohl fühlen: O-Ton Konstanze Faßbinder 20 sec. "Hier gilt es vor allem aufzuräumen, zu saugen, Staub zu wischen, und das am besten mit staubbindenden Tüchern. Wichtig ist auch regelmäßiges Lüften, in der ganzen Wohnung, aber eben auch in den Schlaf- und Wohnräumen. Und lieber kurz wenige Minuten das Fenster ganz öffnen und Durchzug schaffen, als permanent zu kippen, dann kühlt der Raum aus." Abmoderation: Übrigens: wer keinen Frühjahrsputz macht, braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, schreibt die Apotheken Umschau. Wenn wir unsere Wohnung regelmäßig säubern, ist ein Frühjahrsputz aus Sicht von Hygiene-Experten nicht notwendig. Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.apotheken-umschau.de Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WORT & BILD VERLAG ---------------------------------------------------- Tel. +49(0)89 - 744 33 360 Fax. +49(0)89 - 744 33 459 E-Mail: katharina.neff@wortundbildverlag.de
  8. Sozialer Meilenstein - 50 Jahre Schülerunfallversicherung für alle Kids: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Auf der Treppe zum Klassenraum gestolpert, im Schulsport unglücklich gefallen, auf dem Schulweg mit dem Fahrrad ausgerutscht, in der KiTA auf dem Klettergerüst verletzt - wenn in der Schule, in der KiTa und in der Uni oder auf dem Weg hin oder zurück ein Unfall passiert, ist das ein Fall für die gesetzliche Schülerunfallversicherung - kurz SUV. Am 1. April 1971 wurde sie im gesamten Bundesgebiet eingeführt, um Kindern und Jugendlichen so gut und so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu helfen - und zwar mit allen geeigneten Mitteln. Für uns ist das heute selbstverständlich. Tatsächlich war die Einführung der SUV aber ein echter Meilenstein. Mehr dazu von Helke Michael. Sprecherin: Bevor die gesetzliche Schülerunfallversicherung am 1. April 1971 eingeführt wurde, war die Krankenversicherung zuständig. Die kümmerte sich aber nur um die medizinische Behandlung. Bei Folgeschäden waren Kinder, Jugendliche und deren Familien auf sich allein gestellt. O-Ton 1 (Klaus Hendrik Potthoff, 18 Sek): "Und das war natürlich ein Missstand. Darauf hat der Bundesgerichtshof 1967 hingewiesen, als er eine Klage einer Schülerin abweisen musste, die sich im Sportunterricht schwer verletzt hatte. Und diese Kritik des Bundesgerichtshofs am damals geltenden Recht hat dazu geführt, dass das Recht sich geändert hat, der Sozialstaat sich weiterentwickelt hat." Sprecherin: Erklärt Klaus Hendrik Potthoff von der Kommunalen Unfallversicherung Bayern. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist die Vorsorge. Und wenn trotz allem doch mal was passiert, bekommen die Familien umfassende Hilfe - und zwar aus einer Hand. O-Ton 2 (Klaus Hendrik Potthoff, 23 Sek): "Gerade bei schweren Verletzungen ist es ja so, dass sich das komplette Leben ändert. Wir planen dann mit der verletzten Person oder den Eltern eine neue Berufsausbildung oder bauen sogar eine Wohnung behinderungsgerecht um. Die Eltern des verletzten Kindes haben dann nicht mit vielen Behörden zu tun, sondern nur mit einer Ansprechperson der gesetzlichen Unfallversicherung. Und wir legen dabei hohen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Betroffenen und den Eltern." Sprecherin: Millionen von Familien wird damit eine enorme Last genommen. Allein in Bayern gibt es in einem normalen Jahr rund 180.000 Fälle, in denen die Schülerunfallversicherung greift. O-Ton 3 (Klaus Hendrik Potthoff, 18 Sek): "Jetzt während der Pandemie durch das Home Schooling natürlich weniger. Aber normalerweise sind es rund 500 Unfälle am Tag, die sich entweder in der Schule, in der KiTa oder in der Ausbildungsstätte oder Hochschule ereignen. Versichert sind auch die Wege dorthin und zurück oder schulische Veranstaltungen. Und die Kosten dafür belaufen sich jährlich auf rund 100 Millionen Euro." Sprecherin: Das ist eine Menge Geld, für das aber weder Eltern noch Schüler tiefer in die Tasche greifen müssen. O-Ton 4 (Klaus Hendrik Potthoff, 7 Sek): "Die Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung tragen das jeweilige Bundesland und die Kommunen - bei uns in Bayern also von Freistaat Bayern und den Bayerischen Kommunen." Abmoderationsvorschlag: 50 Jahre Schülerunfallversicherung. Das heißt, seit 50 Jahren sind alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland in KiTa, Schule, Hochschule, Ausbildungsstätte und im Rahmen von schulischen Veranstaltungen abgesichert, ohne dass sich Eltern darum kümmern oder irgendwelche Beiträge zahlen müssen. Mehr Infos zu den Leistungen finden Sie auch noch mal auf der Website der Kommunalen Unfallversicherung Bayern unter kuvb.de. Pressekontakt: Eugen Maier Referat Kommunikation Tel. 089 36093 119 E-Mail: eugen.maier@kuvb.de
  9. Ola Källenius: "Die Nachfrage für die elektrifizierten Fahrzeuge von Daimler entwickelt sich sehr dynamisch": Stuttgart (ots) - Exklusiv-Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG vor der heutigen virtuellen Hauptversammlung Anmoderation: Die Aktionärinnen und Aktionäre der Daimler AG entscheiden bei der heutigen virtuellen ordentlichen Hauptversammlung über die strukturelle Neuausrichtung des Unternehmens. Aufsichtsrat und Vorstand haben im Januar 2021 beschlossen, Daimler Truck abzuspalten und an die Börse zu bringen. Per Live-Stream werden ab 10 Uhr die Anleger den Ausführungen des Vorstandsvorsitzenden Ola Källenius und des scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Bischoff folgen. Ein wichtiges Thema wird der weitere Ausbau des Elektro-Portfolios sein. Kurz vor der Hauptversammlung haben wir mit dem Daimler-Chef gesprochen: 1. Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. Auch Daimler und Mercedes-Benz haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Kommt der Durchbruch noch schneller als bisher gedacht? Die Nachfrage für die elektrifizierten Fahrzeuge von Daimler entwickelt sich sehr dynamisch. Wir haben eine sehr, sehr gute Resonanz auf unsere batterieelektrischen Fahrzeuge, aber auch auf die Plug-in-Hybride. Deswegen gehen wir davon aus, dass wir in diesem Jahr die sogenannten xEV-Anteile deutlich steigern werden. Und das gilt nicht nur für Pkw, sondern auch für die Nutzfahrzeuge. (0:21) 2. Wie gut sind Sie auf die Transformation vorbereitet? Allein in diesem Jahr launchen wir vier batterieelektrische Fahrzeuge bei Mercedes-Benz Pkw. Und mit dem EQS - unserem Flaggschiff - steht dem Kunden ein Technologieträger und Technologieführer im Bereich Elektromobilität demnächst zur Verfügung. Mit bis zu 770 Kilometer WLTP-Reichweite ist das ein Luxusfahrzeug, das keine Kompromisse hat. Ein Auto, das den Buchstaben "S" verdient. Und nicht nur bei den Pkw geht es steil nach oben, sondern auch bei den Nutzfahrzeugen. (0:32) 3. Der EQS wird das Flaggschiff Ihrer Elektro-Flotte sein. Wird Daimler auch bezahlbare Elektroautos anbieten? Im ersten Quartal haben wir den neuen EQA gelauncht. Das ist ein Kompakt-SUV, vollelektrisch mit über 400 Kilometer Reichweite - ein echter Mercedes. Aber er ist auch in einem Preissegment, wo Träume wahr werden können für viele Kunden. (0:16) 4. Und wie sieht es bei den Nutzfahrzeugen aus? Was können die Kunden bei Lkw und Bussen mit umweltschonenden Antrieben erwarten? Wir sind auch dabei, unser gesamtes Angebot der Nutzfahrzeuge zu elektrifizieren. Wir haben Vans, eSprinter und eVito schon im Markt, der eActros von Mercedes, für den Verteilerverkehr in der Stadt, kommt auch. Und die eCitaro-Busse sind jetzt schon in vielen Städten unterwegs. (0:18) 5. Manfred Bischoff beendet seine Karriere nach 14 Jahren als Aufsichtsratsvorsitzender bei Daimler. Was bedeutet das für das Unternehmen und Sie persönlich? Manfred Bischoff hat Wirtschaftsgeschichte geschrieben und auch dieses Unternehmen geprägt. Er war auch für mich immer ein guter Ratgeber und Unterstützer. Ich wünsche ihm jetzt für seine nächste Lebensphase wirklich alles, alles Gute. (0:14) 6. Mit Bernd Pischetsrieder übernimmt ein erfahrener ehemaliger Automanager den Vorsitz im Kontrollgremium. Was sind die wichtigsten strategischen Entscheidungen, die er gemeinsam mit den Kollegen im Aufsichtsrat und dem Vorstand auf den Weg bringen muss? Bernd Pischetsrieder ist ein erfahrener Automanager. Er ist auch seit 2014 im Aufsichtsrat von Daimler, er kennt das Unternehmen gut. Ich kenne Bernd gut und ich freue mich, mit ihm zusammen jetzt den nächsten Schritt Richtung E-Mobilität und Digitalisierung des Autos zu gehen. Das wird eine spannende Reise. (0:17) Abmoderation: Daimler-Chef Ola Källenius im Exklusiv-Interview. Wie im vergangenen Jahr findet auch die diesjährige Hauptversammlung der Daimler AG rein virtuell statt. Das Aktionärstreffen hat um 10 Uhr begonnen. Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG: Jörg Howe, 0711 17 41341 Daimler AG: Matthias Krust, 0160 865 3505 all4radio: Laura Kühner, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  10. Mach's bio! - Bienenfreundlich Gärtnern: Gräfelfing (ots) - Anmoderationsvorschlag: Jedes Jahr im Frühjahr erwachen die Hobbygärtner aus ihrem Winterschlaf. Sobald es das Wetter zulässt, wird auf Balkonen und Terrassen und natürlich auch in den Gärten wieder eifrig gesät und gepflanzt. Blumen, blühende Kräuter, Obstbäume und Gemüsepflanzen locken natürlich auch Insekten an. Damit Bienen und Hummeln genug Nahrung finden - und natürlich auch alles andere, was summt und brummt - gibt's einiges zu beachten. Das weiß auch Christian Herb aus Kempten. In seiner Naturland-zertifizierten Bio-Gärtnerei setzt er schon seit 25 Jahren auf bienenfreundlichen, ökologischen Anbau. Helke Michael hat sich mit ihm unterhalten und ein paar Tipps für uns Hobbygärtner eingeholt. Sprecherin: Das Wichtigste in einem bienen- und insektenfreundlichen Garten ist das Büffet für die Tierchen. Viele verschiedene Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten sorgen dafür, dass der Tisch von Februar bis Oktober gedeckt ist, erklärt der Bio-Gärtner aus Leidenschaft, Christian Herb. O-Ton 1 (Christian Herb, 20 Sek): "Das Nächste ist, dass man im Garten einfach mal ein kleines Eck hat, wo man eigentlich nichts macht. Da darf mal eine Brennnessel wachsen - Brennnesseln sind super zum Beispiel für Schmetterlingsraupen. Und was auch noch wichtig ist, dass ein großer Teil heimische Pflanzen sind und dass sie ungefüllte Blüten haben, weil nur ungefüllte Blüten sind Nahrung für Insekten." Sprecherin: Chemie ist natürlich tabu. Schon bei den Setzlingen und beim Saatgut sollte man auf bio-Qualität achten. Bio-Siegel und Öko-Kontrollnummer verraten, welche Qualität man genau vor sich hat. Bio ist nämlich nicht gleich bio. O-Ton 2 (Christian Herb, 22 Sek): "Naturland ist im Gegensatz zum EU-Bio, das ja sozusagen der Einstieg ins Bio ist, doch ein sehr hoher Standard - und das merkt man dann schon auch. Zum Beispiel unsere Gärtnerei ist 100 Prozent bio. Da gibt es das nicht, dass wir sagen: 'Ja, da können wir jetzt ein Gewächshaus bio machen und das nächste Gewächshaus machen wir konventionell.' Das ist, wenn ich in dem Verband bin, gleich mal von vorneweg ausgeschlossen." Sprecherin: Der Vorteil: Pflanzen aus Bio-Saatgut sind generell härter im Nehmen. Man kann sie aber zusätzlich mit Brennnessel- oder Zinnkrautjauche gegen beispielsweise Blattläuse stärken. Den Rest regelt die Vielfalt an Blüten und Pollen, die Nützlinge wie Schwebfliegen und Marienkäfer anlockt, deren Jungtiere die Blattläuse fressen. Und auch Hummeln und Bienen mögen es nektarreich. O-Ton 3 (Christian Herb, 29 Sek): "Sehr gut sind Kräuter wie Thymian oder Lavendel - das sind wahre Bienenweiden. Auch unser ganz normales Basilikum wird von Bienen von in der Früh um sechs bis nachts um acht besucht. Aber es gibt auch alte Geraniensorten, die Duftgeranien zum Beispiel. Auch die mögen die Bienen gern, weil die haben immer noch Nektar und Pollen. Das ist eine totale Freude, wenn man das sieht. Man hat da eine Zitronengeranie, die super duftet, und dann kommen diese Hummeln her und saugen dann ihren Nektar raus. Eine wahre Freude auf dem Balkon." Abmoderationsvorschlag: In einem bienen- und insektenfreundlichen Garten sollte man also unbedingt auf "bio" setzen. Naturland zertifiziertes Bio-Saatgut, Bio-Setzlinge und auch Bio-Kräuter gibt's natürlich nicht nur bei Christian Herb und in seinem Online-Shop www.bio-kraeuter.de, sondern auch in Bio-Läden und im gut sortierten Supermarkt. Zu erkennen sind sie ganz leicht am Naturland Siegel, wie es auch auf ganz vielen Lebensmitteln wie Nudeln, Käse, Honig, Fleisch, Fisch, Wein und so weiter zu finden ist. Für mehr Infos zum Siegel schauen Sie einfach mal auf www.naturland.de vorbei. Pressekontakt: modem conclusa gmbh Tanja Pfeifle Jutastraße 5 | 80636 München T. +49 89 746308 - 43 F. +49 89 746308 - 49 www.modemconclusa.de
  11. Magnesium, Vitamin C und Co. - So nützlich sind Nahrungsergänzungsmittel: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Magnesium und Vitamin C - das sind laut einer Studie der Universität Hannover die beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel der Deutschen. Und ganze 25 Prozent der Erwachsenen hierzulande nehmen auch regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel zu sich, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Aber ist das gesund? Was sind eigentlich Nahrungsergänzungsmittel und wer sollte sie nehmen? Mario Hattwig berichtet (zum Welternährungstag am 7. April). Sprecher: Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel, die die individuelle Ernährung mit Vitaminen, Mineral- und anderen Stoffen sinnvoll ergänzen können. Um diese Mikronährstoffe ausreichend aufzunehmen, ist prinzipiell eine ausgewogene Ernährung entscheidend... O-Ton 1 (Manon Struck-Pacyna, 19 Sek.): "...aber vielen von uns gelingt das in der Praxis eben oft nicht und daraus können sich nachweislich Versorgungslücken mit Vitaminen und Mineralstoffen ergeben. Und der Verbraucher kann darauf vertrauen, dass Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland sichere Lebensmittel sind, denn sie unterliegen umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Kontrollen." Sprecher: Erklärt Manon Struck-Pacyna, Ernährungswissenschaftlerin vom Lebensmittelverband Deutschland. Laut der Nationalen Verzehrstudie gibt es Versorgungslücken zum Beispiel bei Folat, Calcium, Jod, Eisen und Vitamin C. Und nach dem DGE-Ernährungsbericht sind sogar rund 60 Prozent der deutschen Erwachsenen nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt - einem wichtigen Nährstoff für die Knochengesundheit und das Immunsystem, der aber nur in wenigen Lebensmitteln vorhanden ist. O-Ton 2 (Manon Struck-Pacyna, 17 Sek.): "Es kann zwar vom Körper selbst gebildet werden. Voraussetzung hierfür ist aber ausreichend Sonnenlicht - und das ist in unseren Breitengraden eben oftmals schwierig. Vor allem im Winter ist wegen mangelnder UV-Licht-Einstrahlung in Deutschland die Vitamin-D-Produktion über die Haut nicht ausreichend." Sprecher: Fehlen bestimmte Nährstoffe dauerhaft, kann das schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Zu wenig Omega-3-Fettsäuren zum Beispiel können das Risiko für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Die Unterversorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten, ist aber vor allem bei pflegbedürftigen Senioren ein Thema. O-Ton 3 (Manon Struck-Pacyna, 39 Sek.): "Laut der Nationalen Verzehrstudie II sind über Dreiviertel der Älteren in Pflegeheimen mit Vitamin C, D, E und Folat unterversorgt. Hier können Nahrungsergänzungsmittel helfen und so einen Beitrag für den Erhalt der Mobilität und der geistigen Leistungsfähigkeit leisten. Grundsätzlich gilt: Nahrungsergänzungsmittel können all denjenigen helfen, für die es schwierig ist, eine ausreichende Nährstoffzufuhr im Alltag sicher zu stellen. Welche Produkte für den Einzelnen von Nutzen sein können, ist abhängig von vielfältigen Faktoren. Im Zweifelsfall empfiehlt sich die Rücksprache mit Ärztinnen, Apothekerinnen oder Ernährungsberaterinnen." Abmoderationsvorschlag: Nahrungsergänzungsmittel sind also sichere Lebensmittel, die uns mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgen können. Noch mehr Infos gibt's im Internet unter nahrungsergaenzungsmittel.org. Pressekontakt: Manon Struck-Pacyna Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Lebensmittelverband Deutschland e. V. Claire-Waldoff-Straße 7 | 10117 Berlin Tel. +49 30 206143-127 | Fax +49 30 206143-227 struck@lebensmittelverband.de
  12. Hörbuch-Tipp: "Todesrauschen: AURIS" von Vincent Kliesch - Teil 3 des Jula und Hegel-Thrillers: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Jula Ansorge und Matthias Hegel sind zurück. Diesmal wird es für die beiden Helden der "Auris"-Bestseller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek richtig gefährlich. Denn in "Todesrauschen" müssen die beiden gemeinsam um ihr Leben kämpfen. Zu hören gibt's das ab sofort im dazugehörigen nervenaufreibenden Audible Original Hörspiel. Jessica Martin verrät Ihnen mehr über diesen packenden Entführungs-Thriller. Sprecherin: Seit Jahren versucht die erfolgreiche True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge die Wahrheit über das Schicksal ihres unter mysteriösen Umständen verschwundenen Bruders herauszubekommen. Der berühmte forensische Phonetiker Matthias Hegel behauptet, Beweise dafür zu haben, dass Moritz noch lebt. O-Ton 1 (AURIS 3, 13 Sek.): "Aber eines müssen Sie wissen, Jula: Es gibt einen Grund, warum ich Sie nicht schon früher eingeweiht habe. Wenn ich Ihnen jetzt sage, was mit Moritz geschehen ist, dann werden nicht nur Sie sterben. Man wird jeden Menschen töten, der Ihnen jemals etwas bedeutet hat." Sprecherin: Kaum ist der Satz ausgesprochen, nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Jula und Hegel werden brutal entführt. Denn es gibt noch jemanden, der Moritz unbedingt finden will. Und die Täter schrecken selbst vor grausamster Folter nicht zurück. O-Ton 2 (AURIS 3, 25 Sek.): "Turnschuhe? Was soll das?" "Ihre Absatzschuhe sind nicht nur unbequem, Sie könnten damit auch den Boden in der Kammer beschädigen. Das wollen wir nicht." "Was für eine Kammer?" "Der Ort, an dem wir hier sind, ist sehr gezielt von uns ausgewählt worden. Er hält eine ganz besondere Überraschung für Sie bereit. Also ziehen Sie die Turnschuhe an! Ich bin gespannt, ob Sie meine Überraschung wohl länger aushalten werden als Professor Hegel." Sprecherin: Jula und Hegel stecken gemeinsam in einem unlösbaren, mörderischen Dilemma. Denn, wenn sie das letzte Rätsel um Moritz lösen, wird Julas Bruder umgebracht. Lösen sie es nicht, sterben sie selbst qualvoll in Gefangenschaft... O-Ton 3 (AURIS 3, 18 Sek.): "Stopp!" "Möchten Sie uns etwas sagen, Herr Professor?" "Frau Ansorge wird Ihren Bruder nicht einfach so verraten! Glauben Sie es mir, ich kenne sie lange genug. Ich glaube aber, dass ich Moritz' Nachrichten möglicherweise mithilfe der Umgebungsgeräusche entschlüsseln kann." Sprecherin: Das klappt allerdings nur, wenn Hegel und Jula zusammenarbeiten. O-Ton 4 (AURIS 3, 24 Sek.): "Moritz hat nicht nur mir eine geheime Botschaft geschickt. Sie haben auch eine bekommen. Und was immer die Lösung seiner Rätsel ist, wir können sie nur gemeinsam finden! Also: wer ist diese ominöse Bonbon-Frau?" Jula schwieg und blieb ruhig vor Hegel stehen, wenn es auch in ihr brodelte. Konnte sie Hegel wirklich vertrauen? Oder war das alles auch schon wieder nur eine Falle? Abmoderationsvorschlag: Wie entscheidet sich Jula? Und kommen die beiden lebend aus ihrem Dilemma raus? Das hören Sie in "Todesrauschen: Auris" von Vincent Kliesch. Mehr über dieses Audible Original Hörspiel, das es auch nur dort zum Download gibt, erfahren Sie unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  13. Egal, ob Arbeitszimmer oder Küchentisch - Die neue Homeoffice-Pauschale gibt es auch ohne Arbeitszimmer: Neustadt a. d. W. (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wohnen, schlafen, essen, arbeiten: Für viele findet das seit einem Jahr fast ausschließlich zuhause statt. Denn das Corona-Virus hat etliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ins Homeoffice verbannt. Dank der neuen Homeoffice-Pauschale, die im Dezember beschlossen wurde, kann man die Arbeitszeit von zuhause auch bei der Steuererklärung geltend machen. Wie das geht und was sich geändert hat, weiß Mario Hattwig. Sprecher: Nur, wer zuhause ein separates Arbeitszimmer hat, kann seine Kosten dafür von der Steuer absetzen. Diese Regelung galt bisher. Mit der neuen Homeoffice-Pauschale geht das aber auch, wenn man vom heimischen Esstisch oder der Arbeitsecke aus arbeitet, so Christina Georgiadis vom Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V., kurz VLH. O-Ton 1 (Christina Georgiadis, 18 Sek.): "Pro Arbeitstag im Homeoffice darf ein Arbeitnehmer, bzw. eine Arbeitnehmerin eine Pauschale von fünf Euro absetzen, allerdings höchstens 600 Euro im Jahr. Das entspricht 120 Tagen Homeoffice. Und Achtung: auch wer mehr Tage von zu Hause aus arbeitet, darf nicht mehr als 600 Euro absetzen." Sprecher: Ein weiterer wichtiger Punkt: Der sogenannte Arbeitnehmer-Pauschbetrag schluckt die Homeoffice-Pauschale. O-Ton 2 (Christina Georgiadis, 20 Sek): "Das Finanzamt unterstützt jeden Arbeitnehmer pauschal mit einer Steuervergünstigung in Höhe von 1.000 Euro, das ist der sogenannte Arbeitnehmer-Pauschbetrag. Jetzt wird aber die Homeoffice-Pauschale in den Arbeitnehmer-Pauschbetrag eingerechnet. Bedeutet: Nur, wer mehr als 1.000 Euro an Werbungskosten im Jahr hat, profitiert auch von der Homeoffice-Pauschale." Sprecher: Werbungskosten sind alle Kosten, die mit dem Beruf zu tun haben - also Kosten für Fachbücher und Arbeitskleidung und die weiterhin anfallenden Fahrtkosten zur Arbeit. O-Ton 3 (Christina Georgiadis, 26 Sek.): "Wichtig ist: Je länger der Arbeitsweg eines Arbeitnehmers ist, umso mehr steigen die Chancen, dass er - trotz Homeoffice - über den 1.000 Euro Arbeitnehmer-Pauschbetrag kommt. Deshalb sollte jeder mittels Pendlerpauschale genau nachrechnen und mit der Homeoffice-Pauschale von fünf Euro pro Tag summieren. Und wer schon alleine mit seinen Werbungskosten den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 Euro überschreitet, darf die Homeoffice-Pauschale von 600 Euro noch zusätzlich geltend machen." Sprecher: Die angegebenen Werbungskosten muss man natürlich auch nachweisen können, genauso wie die Zeit im Homeoffice - zum Beispiel mit einer Bescheinigung vom Arbeitgeber. Mehr Infos zur neuen Homeoffice-Pauschale findet man auf der Website der Vereinigten Lohnsteuerhilfe und direkt vor Ort. O-Ton 4 (Christina Georgiadis, 12 Sek.): "Unsere bundesweit rund 3.000 Beratungsstellen stehen Ihnen übrigens auch jetzt während der Corona-Krise zur Verfügung. Einfach telefonisch oder per Mail melden und mit dem Berater oder der Beraterin besprechen, wie man jetzt am besten vorgeht." Abmoderationsvorschlag: Sie und auch alle anderen, die aktuell Hilfe bei der Steuererklärung brauchen, um das Beste rauszuholen, klicken einfach im Netz auf vlh.de. Pressekontakt: Christina Georgiadis Mail: christina.georgiadis@vlh.de Tel.: 06321/49010
  14. Impfen auf vier Rädern - Daimler Buses gibt weiter Gas im Kampf gegen Corona! / Setra Überlandbus wird zum mobilen Impfzentrum: Neu-Ulm (ots) - Anmoderation: Die Infektionszahlen steigen, wir sind mitten in der dritten Welle und Deutschland hangelt sich von Lockdown zu Lockdown. Düstere Aussichten - und doch gibt es einen Weg raus aus dem Corona-Spuk: Impfen, impfen, impfen. Doch geht es hierzulande nur im Schneckentempo voran. Damit sich das möglichst schnell ändert, drückt Daimler Buses einmal mehr auf's Tempo im Kampf gegen die Pandemie. Nach dem im November vorgestellten COVID-19-Testbus bringt das Unternehmen jetzt ein mobiles Impfzentrum auf die Straße. Die Impfstation auf Basis eines Überlandlinienbusses der Marke Setra kombiniert ein innovatives Innenraumkonzept mit einer Impfung auf Basis eines durchgängig digitalisierten Verfahrens der Huber Group. Die Vorteile des Impfbusses erläutert Martin Huber, CEO des Mühlhausener Unternehmens: O-Ton Martin Huber Der wesentliche Vorteil ist natürlich, dass man mit dem Bus zum Impfling kommt und der Impfling nicht anreisen muss. Das ist ein wesentliches Kriterium für Unternehmen. Weil wenn jeder Mitarbeiter Urlaub nehmen muss, wenn er einen Impftermin bekommt und dann noch stundenlang in der Weltgeschichte herumreist, da denken wir schon, dass das Konzept, mit der Impfstation zu den Impflingen zu kommen, ein wesentlicher Beitrag zur Pandemiebekämpfung ist. (0:29) Das Überlandlinien-Fahrzeug S 415 LE business wird derzeit im Neu-Ulmer Omnibuswerk aufgebaut. Dazu haben die Daimler-Ingenieure anhand umfassender Expertisen von Fachärzten, Impfspezialisten und medizinisch geschultem Personal die Abläufe von Impfvorgängen genau analysiert und in kürzester Zeit in das Fahrzeugkonzept integriert. Eine Herkulesaufgabe, schließlich betraten alle Beteiligten mit dem Impfbus absolutes Neuland, sagt Michael Wehner, mitverantwortlicher Produktionsleiter des mobilen Impfzentrums: O-Ton Michael Wehner Da es keine Dokumentation gab, haben wir den Bus direkt vor Ort entwickelt, sprich die Entwicklung hat direkt am Bus stattgefunden. Seitens der Produktion haben wir Prototypen entwickelt, die wir dann am Bus ausprobiert haben. Dabei waren wir immer in enger Abstimmung mit der Entwicklung und der Konstruktion. Das war quasi Pionierarbeit direkt am Produkt. Aber dadurch, dass wir ja verschiedene Sonderausbauten bei Bussen haben, haben wir auch gewisse Erfahrungen. Und davon konnten wir auch profitieren. (0:26) Und so sieht es im Setra-Impfbus aus: Im vorderen Bereich des 12 Meter 30 langen Fahrzeugs befinden sich vier, jeweils durch einen Sichtschutz getrennte Impfkabinen. Zwischen den Kabinen sind speziell auf den Impfprozess hin optimierte Konsolen mit Monitoren und neu entwickelten Wechselladungsträgern für Spritzen angebracht. Außerdem verfügt der Bus natürlich über einen Kühlschrank zur Aufbewahrung der verschiedenen Impfstoffe. Und damit der Impfvorgang reibungslos ablaufen kann, ist er voll vernetzt, betont Meike Valta, Mitarbeiterin bei Mobility Solutions, der Innovations-Schmiede von Daimler Buses: O-Ton Meike Valta In dem Bus sind verschiedene vernetzte Komponenten verbaut, um den digitalen Impfprozess abbilden zu können. Dazu gehören zum einen der W-LAN-Router, zum anderen aber auch Lesegeräte für Krankenkassenkarten. Aber auch Scanner, um in dem digitalen Impfprozess mit QR-Codes arbeiten zu können, um ihn so sicher und effizient gestalten zu können. (0:24) Doch die beste High-Tech-Ausstattung wäre nichts wert, ohne ein ausgeklügeltes Hygienekonzept. Selbstverständlich haben die Daimler Buses-Experten auch das berücksichtigt: O-Ton Meike Valta Zum einen haben wir beim Aufbau des Impfbusses daran gedacht, dass es ein Einbahnstraßensystem ist, das heißt, die Menschen laufen sich nicht über den Weg. Zum anderen gehört natürlich auch eine gute Durchlüftung dazu, das heißt, wir haben unsere Klimageräte mit Aktivfiltern ausgestattet, um Infektionsrisiken zu minimieren. Im ganzen Fahrzeug sind natürlich Desinfektionsspender angebracht sowie Verglasungen, um Spuckschutz zu realisieren. (0:34) 250 bis 300 Mitarbeiter eines Unternehmens können pro Tag im Setra-Impfbus geimpft werden, so das Ziel der Huber Group. Wie diese beeindruckende Zahl erreicht werden kann, erläutert der Chef der Betreiberfirma, Martin Huber: O-Ton Martin Huber Um einen vernünftigen Durchsatz zu bekommen, werden wir die Impfaufklärung vorlagern. Sprich, das läuft entweder im Unternehmen durch den Betriebsarzt ab oder wir machen das durch Online Tutorials in Verbindung mit Videosprechstunden, sodass wir die Impfaufklärung im Bus nur in geringem Umfang machen müssen. Derjenige, der geimpft wird, kommt dann zur Registrierung an der hinteren Eingangstür, weist sich aus, die Daten werden nochmal überprüft und dann geht er in eine der vier Impfkabinen und wird dort geimpft. (0:35) Abmoderation: Wenn der Impfstoff zum Impfling rollt - die mobile Impfstation auf Basis eines S 415 LE business entlastet die Impfzentren und kann in naher Zukunft Unternehmen sowie Institutionen direkt vor Ort bedarfsgerecht bedienen. Der erste Einsatz des Setra Impfbusses ist für Ende März vorgesehen. Pressekontakt: Ansprechpartner: Setra Buses Product & Technology, Udo Sürig, 0711 17 51186 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0
  15. Sauber, leise und flexibel: Erfolgreicher Praxistest des batterieelektrischen eActros im Nordschwarzwald / Daimler Truck AG und Logistik Schmitt ziehen positive Zwischenbilanz: Stuttgart/ Gaggenau (ots) - Anmoderation: Der Lkw ist das Herzstück des Güterverkehrs. Täglich sorgt er dafür, dass die Regale im Supermarkt gefüllt und Waren, Bauteile und Material von A nach B transportiert werden. Das passiert seit ziemlich genau 125 Jahren mit Diesel-Lkw. Eine Alternative sind batterieelektrisch angetriebene Trucks, wie der eActros von Mercedes-Benz. Seit Juli 2019 ist so ein 25-Tonner im Praxistest beim Logistikdienstleister Logistik Schmitt im Baden-Württembergischen Ötigheim im Nordschwarzwald im Einsatz und beweist, dass der Elektro-Lkw die gleichen Aufgaben wie ein konventionelles Diesel-Fahrzeug erledigen kann. Ein erstes Fazit des Tests haben die Daimler Truck AG und die Firma Logistik Schmitt heute (24.03.) bei einer virtuellen Pressekonferenz vorgestellt. Dr. Manfred Schuckert, Leiter Emissionen und Sicherheit Daimler Nutzfahrzeuge, sieht mit dem erfolgreichen Praxistest die Elektrifizierungsstrategie der Daimler Truck AG bestätigt: O-Ton Dr. Manfred Schuckert Also das zeigt die Effizienz und warum wir uns letztendlich auch auf die batterie-elektrische Seite und auf die wasserstoff-elektrische Seite begeben werden, mit denen wir alle Kundeneinsätze mehr oder weniger darstellen können und wir werden noch in diesem Jahr in Serie gehen. (0:16) Seit eineinhalb Jahren ist der eActros auf der Strecke Ötigheim - dem Standort von Logistik Schmitt - und dem Werkteil Raststatt des Mercedes-Benz Werks Gaggenau unterwegs. Durch die positiven Erfahrungen auf dieser Strecke wird der Prototyp inzwischen auf einer neuen, noch anspruchsvolleren Route eingesetzt. Früher als geplant ist der rein batterieelektrisch angetriebene Lkw nun auch auf Touren über die B462 unterwegs. Das neue Tagespensum liegt jetzt zwischen 250 und 300 Kilometern - über 100 Kilometer mehr als bisher. Rainer Schmitt, geschäftsführender Gesellschafter von Logistik Schmitt ist sehr zufrieden mit dem Fahrzeug und schätzt vor allem seine Flexibilität: O-Ton Rainer Schmitt Wir sind mit dem rein elektrischen eActros eben nicht an eine Infrastruktur gebunden. Außer, dass wir eine Ladesäule brauchen bei unserem Standort, können wir hinfahren, wo auch immer es notwendig ist, wenn es innerhalb unseres Radius liegt. Obwohl die Strecken sehr kurz sind, die wir ableisten, haben wir hier 50.000 batterieelektrische Kilometer bisher geleistet. Das sind 5.000 Lkw Touren, die wir bisher mit dem eActros leisten konnten und die haben eins zu eins einen Diesel-Verbrenner ersetzt. Das ist schonmal eine sehr gute Leistung. Und in Summe haben wir dort 30.000 Tonnen mittlerweile befördern können. (0:36) Der eActros ist bei Logistik Schmitt bereits bestens in die Flotte integriert und absolut zuverlässig. Und die Fahrer lieben ihren eActros. So wie beispielsweise Didier Dischkewitz, der vor allem die leise Fahrweise und das angenehme Fahrgefühl schätzt: O-Ton Didier Dischkewitz Er fährt sich halt so richtig schön gemütlich und ich persönlich genieße diese Ruhe. Und wenn ich jetzt dann auch noch vorausschauend fahre, kann ich hier sehen, dass ich die Rekuperation richtig einsetze und dadurch auch noch Energie gewinne. So macht Lkw fahren Spaß, richtig Spaß! (0:22) Im Sommer 2021 wird ein weiterentwickelter, seriennaher eActros das aktuelle Fahrzeug bei Logistik Schmitt ersetzen. Und noch dieses Jahr wird im Werk Wörth die Serienproduktion des e-Lkws starten. Die Reichweite mit einer Batterieaufladung wird die des Prototyps von rund 200 Kilometer deutlich übertreffen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden dann Vergleichsfahrten mit dem Oberleitungs-Projekt eWayBW stattfinden, das ebenfalls im Nordschwarzwald geplant ist. Daimler selbst plant keine Oberleitungs-Lkw. O-Ton Dr. Manfred Schuckert Wir werden dazu ein Fahrzeug bringen, das vollständig batteriebasiert ist. Es wird ein sehr umfassender Vergleich werden und als Ingenieur freue ich mich darauf, wir werden dabei alle viel lernen. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass unser batterieelektrisches Fahrzeug hier der Sieger sein wird. (0:20) Abmoderation: Der rein batterieelektrisch angetriebene Mercedes Benz eActros bewährt sich seit Juli 2019 im intensiven Praxistest bei Logistik Schmitt im Nordschwarzwald. Die positiven Kundenrückmeldungen und Erkenntnisse zeigen, dass die Elektrifizierung des Straßengütertransports schon heute machbar ist. Daimler Trucks verfolgt eine nachhaltige Unternehmensstrategie mit der Vision vom CO2-neutralen Transport durch Batterie- und Brennstoffzellentechnologie. Pressekontakt: Mercedes-Benz: Akim Enomoto, 0711 1746579 all4radio: Laura Kühner, Hannes Brühl 0711 3277759-0
  16. VDA-Präsidentin Hildegard Müller: "Für uns ist klar: Im Einklang mit den Pariser Klimazielen wollen wir klimaneutrale Mobilität bis spätestens 2050" /: Berlin (ots) - Auf dem 22. Technischen Kongress des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) wird über Wege in eine klimaneutrale Mobilität gesprochen / MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Der einmal im Jahr stattfindende Technische Kongress des VDA ist zum traditionellen Branchen-Treffpunkt geworden, auf dem Zukunftsfragen der Mobilität von Teilnehmern aus Politik und Industrie diskutiert werden. Und auch wenn diese Veranstaltung wegen Corona nicht live vor Ort, sondern digital stattfindet, ist der Zuspruch groß wie immer: Über 500 Teilnehmer, die meisten davon Führungskräfte und Entscheider, sind bei der heute stattfindenden 22. Auflage des Kongresses zugeschaltet. Diskutiert werden in drei Sessions mit über einem Dutzend hochkarätiger Experten folgende Themen: "Wege in eine klimaneutrale Mobilität", "Die deutsche Automobilindustrie - der Innovationstreiber für die Welt" und "Mensch, Auto und Arbeit: So sieht unsere Arbeitswelt der Zukunft aus". Den Auftakt machte heute Morgen (10 Uhr) VDA-Präsidentin Hildegard Müller mit dem Thema "Mit Technologie und Innovation zur Klimaneutralität": O-Ton Hildegard Müller Mobilität ist unverzichtbar. Für Menschen und für Waren. Mobilität garantiert Teilhabe. Wir als Industrie arbeiten engagiert dafür, die Mobilität klimaneutral zu erfinden. Der Rückgang des Kohlendioxidausstoßes in Deutschland zeigt, dass unsere erheblichen Anstrengungen zum Klimaschutz auch Wirkung zeigen und wir als Automobilindustrie einen messbaren Beitrag zur Verbesserung der Klimabilanz leisten. (0:28) Die VDA-Präsidentin gab in ihrer Eröffnungsrede die Richtung für die kommenden Jahre vor. Und diese Richtung ist eindeutig: Der Verkehrssektor wird klimaneutral werden. O-Ton Hildegard Müller Für uns ist klar: Im Einklang mit den Pariser Klimazielen wollen wir klimaneutrale Mobilität bis spätestens 2050. Das ist ambitioniert, aber nur machbar, wenn es auch die richtigen Rahmenbedingungen gibt. Und es ist nicht nur die fehlende Ladeinfrastruktur, die Fragen aufwirft. Auch ein anderes Thema treibt uns seit einigen Wochen um. Dabei handelt es sich um die geplante Euro 7 Norm. In den letzten Jahren hat sich die Luftqualität in Städten massiv verbessert. Und dies dank der Innovationen unserer Unternehmen. Unsere Industrie arbeitet weiter daran, die Schadstoffemissionen neuer Pkw weiter zu reduzieren. Doch die EU-Kommission darf in ihren Regelungen nicht über das Ziel hinausschießen. Die bisher bekannten Vorschläge für die neue Euro 7 Norm würden de facto ein Verbot von neusten und saubersten Dieseln und Benzinern durch die Hintertür bedeuten. (0:52) Die anspruchsvollen CO2-Ziele, die die EU-Kommission bis 2030 vorgegeben hat, sind nur mit einem erheblichen Anteil von E-Autos zu erreichen. Und auf diesem Feld haben die deutschen Hersteller und Zulieferer gerade in jüngster Zeit enorme Dynamik entfaltet - mit einer eindrucksvollen Modelloffensive an rein batterie-elektrischen und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen. Im Jahr 2020 erreichten die Elektro-Pkw einen Marktanteil von fast 14 Prozent. Insgesamt wurden rund 400.000 E-Pkw neu zugelassen. Das ist ein Plus von 263 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein im Dezember versiebenfachten sich die E-Neuzulassungszahlen. Die deutschen Hersteller sind bei der Elektromobilität Europameister. Doch was es jetzt dringend braucht, ist ein Ladenetz-Ausbauplan: O-Ton Hildegard Müller Die EU-Kommission will die CO2-Zielwerte weiter absenken, damit die Hersteller weiter massiv E-Autos auf den Markt bringen. Das werden wir machen, wir können das. Bis Ende 2023 werden die deutschen Hersteller insgesamt knapp 150 E-Modelle anbieten. Für die Kundinnen und Kunden muss auch von vornherein klar sein, dass sie ihre Fahrzeuge laden können. Und dass sie schnell und CO2-frei laden können in Deutschland und in Europa. Wenn die EU-Kommission die CO2-Werte für den Fahrzeugbereich im Juni verändern will, muss sie zugleich einen detaillierten Ausbauplan für eine europaweite Ladeinfrastruktur vorlegen. Und es muss Ökostrom im Ladenetz fließen. Denn niemand will sein E-Auto mit Kohlestrom betanken. (0:47) Hildegard Müller sprach sich einmal mehr für Technologieoffenheit aus. Sie appellierte an die Politik, Optionen wie Wasserstoff und E-Fuels, also klimaneutrale synthetische Kraftstoffe, in die Strategie für eine klimaneutrale Mobilität einzubauen. O-Ton Hildegard Müller Der EU-Kommission muss klar sein, dass wir die Klimaziele auch dann nicht erreichen, wenn wir ausschließlich elektrisch angetriebene Autos und Nutzfahrzeuge neu auf den Straßen haben. Wir brauchen daher alle Technologieoptionen. Auch, um den Kundinnen und Kunden verschiedene Optionen anzubieten, damit sie für jede Strecke und jeden Bedarf gerüstet sind. Unsere Forderung ist daher: Klimaschutz und Industriepolitik nicht isoliert voneinander zu betrachten. Nur, wenn wir Klimaschutz und Industriepolitik zusammen denken und verknüpfen, schützen wir das Klima, machen Europa zukunftsfähig, sichern Wohlstand und liefern Innovationen. (0:38) Abmoderation: Über die Zukunft der Mobilität diskutieren heute hochrangige Experten aus Politik, Industrie und Gewerkschaft beim 22. Technischen Kongress des VDA in Berlin. Pressekontakt: VDA, Dr. Lutz Meyer, 030 897842 121 Eckehart Rotter, 030 897842 120 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  17. Expertenrat sieht Bund und Länder in starker Verantwortung für Kulturräume in Kommunen / Kulturelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen braucht mehr Förderung und lokale Bildungslandschaften: Essen (ots) - In seiner neuen jugendpolitischen Handreichung "Kulturraum Kindheit und Jugend" richtet das unabhängige Expertengremium Rat für Kulturelle Bildung den Blick auf die Rahmenbedingungen für kulturelle Bildungsbiografien junger Menschen und auf ihre kulturelle Teilhabe. "Die aktive Begegnung mit kulturellen, ästhetischen Inhalten ist ein wichtiger Bestandteil von Kindheit und Jugend. Daher ist es besonders problematisch, dass der ganze durch die Corona-Pandemie lahmgelegte Bildungsbereich kultureller Freizeitaktivitäten jetzt akut gefährdet ist: Kultur und Kulturelle Bildung sind in den Kommunen keine Pflichtaufgabe und fallen damit oft zuerst finanziellen Kürzungen zum Opfer. Hier müssen Bund, Länder und Kommunen kreative, dauerhaft tragfähige Lösungen finden", so Eckart Liebau, Vorsitzender des Rates für Kulturelle Bildung. Burkhard Jung, Präsident des Deutschen Städtetags, im Grußwort: "Kulturelle Bildung ist für unsere Städte ein hohes öffentliches Gut. Allerdings können kultur- und bildungspolitische Ziele ohne Unterstützung von Ländern und Bund nicht umgesetzt werden. Um ein inklusives System mit der kulturellen Beteiligungsmöglichkeit für jeden Einzelnen zu ermöglichen, bedarf es insbesondere verlässlicher Strukturen und finanzieller Förderung." Drei Kernthemen für die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik Der Rat für Kulturelle Bildung zieht in der Publikation Schlüsse aus seinen in den letzten Jahren erarbeiteten Erkenntnissen und sieht politischen Handlungsbedarf für die Jugendpolitik insbesondere in drei Themenfeldern: bei der Sicherung und Schaffung der notwendigen Infrastruktur von physischen Freiräumen und Begegnungsorten; bei den Angeboten in der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit, die divers und digital beziehungsweise hybrid konzipiert und umgesetzt werden müssen; und bei der frühkindlichen Kulturellen Bildung in Kitas und Familien. Teilhabe durch zuverlässige Infrastruktur: Bildungslandschaften als Basis Die Corona-Pandemie zeigt, dass Angebote Kultureller Bildung nicht krisensicher sind. Kulturelle Bildung als öffentliches Gut setzt deshalb voraus, dass sie auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene als staatliche Pflichtaufgabe gesetzlich festgeschrieben und in den Haushalten ausgewiesen wird - auch mit der Aufgabe, Kulturelle Bildung für alle zu ermöglichen und kulturelle Bildungsarmut gezielt zu bekämpfen. Dafür müssen Raum, Gelegenheiten und Strukturen geschaffen, erhalten und gesichert werden. Es braucht öffentlich zugängliche und mit W-Lan ausgestattete "Dritte Orte" wie Bibliotheken, Kulturvereine, Bürgerzentren, an denen Kulturelle Bildung von allen Bürgern erfahren, gestaltet und ermöglicht werden kann. Während Städte vor der Herausforderung stehen, ihr Stadtzentrum nach der Corona-Pandemie anders und neu zu denken, geht es in ländlichen Gemeinden vor allem um die Sicherung örtlicher Begegnungs- und Aktivitätszentren. Kultur ohne Anschluss: Digitalisierung und Diversität als Herausforderungen Nicht nur für Krisenfälle müssen digitale Formate und Begegnungsräume technisch, pädagogisch und hinsichtlich ihres ästhetischen Potenzials ausgebaut werden. Denn: Junge Menschen sind durch digitale Leitmedien wie YouTube nicht nur Rezipienten, sondern auch Produzenten von kulturellen und ästhetischen Inhalten. Zur Aufgabe von Kultureller Bildung gehört es daher auch, die analogen und digitalen Welten von vornherein im Zusammenhang zu denken und zu gestalten. Um möglichst viele Kinder und Jugendliche in ihren verschiedenen sozialen und kulturellen Lebenswelten zu erreichen, muss qualifiziertes Personal anschlussfähige, diversitätssensible Angebote entwickeln. Dazu gehört, ein noch besseres Verständnis für die kulturellen Praktiken und Orientierungen junger Menschen zu entwickeln, daran anzuknüpfen und Prozesse gemeinsam zu gestalten. Früh übt sich: Kita als Kulturort Das 2019 in Kraft getretene "Gute-KiTa-Gesetz" hat die Weiterentwicklung von Qualität und Teilhabe in der Kindertagesbetreuung angeregt. Damit sich die Einrichtungen zu zuverlässigen und anregenden Orten Kultureller Bildung weiterentwickeln können, sind Qualitätskriterien und eine Aufwertung Kultureller Bildung erforderlich. Dafür braucht es eine nachhaltige Unterstützung auf Bundes- und Länderebene. In der Praxis fehlen Fachkräften in Kitas oft die Möglichkeiten und flächendeckende Angebote für Weiterbildungen in ästhetischen und künstlerischen Kompetenzen. Der Aufbau von Kooperationen mit Kulturpartnern in der kommunalen Bildungslandschaft braucht Zeit, Kompetenz, Geld und kommunale Netzwerke. Dafür müssen beispielsweise die Kinder- und Jugendhilfe, Kultur-, Schul-, und Bildungsämter gezielter und ressortübergreifend zusammenarbeiten. Jugendpolitische Handreichung "Kulturraum Kindheit und Jugend" Kindheit und Jugend sind besonders kreative und produktive Lebensphasen und als eigener Kulturraum zu verstehen. Um die komplexen Herausforderungen aktueller Transformationsprozesse bewältigen zu können, brauchen junge Menschen gerade jetzt Anregungs- und Erfahrungsräume, die Gelegenheiten für freiwilliges Engagement und für freie Interessenbildung und -vertiefung bieten. Hier sind besonders ästhetische Experimentierräume, wie sie die Kulturelle Bildung bietet, ein zentrales Element, um Zukunftskompetenzen zu fördern. In der Reihe "Auf den Punkt" wird Kulturelle Bildung - als wichtiger Teil der Bildungslandschaft - als ressortübergreifende Entwicklungsaufgabe für die Jugend-, Bildungs- und Kulturpolitik betrachtet. 2020 erschien bereits die bildungspolitische Handreichung "Kulturort Schule". Im Herbst 2021 wird eine kulturpolitische Handreichung folgen. Zur jugendpolitischen Handreichung "Kulturraum Kindheit und Jugend" erscheint eine Podcast-Staffel. Folge 1: Innenstädte als Kulturraum: Transformation mit Kultureller Bildung Moderatorin Lydia Grün spricht mit Muchtar Al Ghusain, Beigeordneter für Jugend, Bildung und Kultur der Stadt Essen und Ratsmitglied Jürgen Schupp. Thema: Für die Umsetzung kultureller Teilhabe stehen vor Ort die Kommunen in der Verantwortung. Wie gestalten sie Infrastrukturen Kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche? Wie verändern gerade die Folgen von Corona die Innenstädte und auch die Funktionen von Kultureinrichtungen in einer Stadt wie Essen? Weitere Informationen unter https://www.rat-kulturelle-bildung.de Pressekontakt: Alexandra Hahn Telefon: 0201-89 94 35-12 / 0171-1867000 E-Mail: hahn@rat-kulturelle-bildung.de
  18. Hör-Tipp: "JUNG UND JÜNGER"- Der neue Audible Original Podcast mit Christine Westermann und Edin Hasanovic: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Ein erfülltes Leben wünschen sich alle. Doch wie zur Hölle soll das gehen? Dem gehen die Moderatorin Christine Westermann und der Schauspieler Edin Hasanovic ab sofort im Audible Original Podcast "JUNG UND JÜNGER" auf den Grund. Die beiden trennen 44 Lebensjahre. Im Audible Original Podcast bringen sie ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Sichtweisen zusammen. Worüber sie sich austauschen, verraten sie uns jetzt selbst. 1. Christine und Edin, ihr habt einen neuen Podcast mit dem wunderbaren Namen "JUNG UND JÜNGER", in dem ihr gemeinsam einen Blick aufs Leben werft: Worauf können sich die Hörer freuen? O-Ton 1 (Christine Westermann/Edin Hasanovic, 42 Sek.): (CW) "Es ist eine unfassbar geile Mischung aus Komik, Witz, Traurigkeit, Nachdenklichkeit, Frechheit, Bösartigkeit, manchmal auch mehr oder weniger gespielt, aber manchmal war er wirklich sauer, und ich war sauer auf ihn, und das ist eine gute Mischung." (EH) "Ich glaube, die Zuhörer sollten da mal reinhören, weil es an allererster Stelle sehr unterhaltsam ist, wie Christine Westermann, die sehr entspannt ist und sich da ein bisschen was anhören durfte von mir, und ich, der Hitzkopf, aufeinandertreffen. Wir reden wirklich über große Themen und das sehr intensiv und reflektieren uns und uns gegenseitig. Und wenn der Zuhörer das hört, kann das gut sein, dass er dann auch anfängt, so nachzudenken." 2. Welches Thema hat dich hinterher nicht mehr losgelassen? O-Ton 2 (Edin Hasanovic, 25 Sek.): "Also, wenn mich etwas nicht loslässt, dann ist es weniger ein Thema über das wir gesprochen haben, sondern eher der Fakt, dass ich mit Vorurteilen oder so an diese Sache rangegangen bin und dachte: 'Ah, es wird schwierig.' Und hoffe und freue mich darüber, wenn junge Leute das hören und sich inspiriert fühlen, mit einem doch viel älteren Menschen genauso ins Gespräch zu gehen, wie sie das mit einem jungen Menschen machen würden." 3. Was können eigentlich die Jungen von den Alten lernen? O-Ton 3 (Edin Hasanovic, 13 Sek.): "Ich hätte gedacht, dass ich viel weniger Themen hätte mit einem Menschen, der doch so viel älter ist. Und wir haben aber tatsächlich über Themen gesprochen, über die ich mit meinen Freunden genauso reden könnte und würde. Und das ist so, was ich daraus lerne." 4. Und was können die Generationen allgemein voneinander und dem Podcast lernen? O-Ton 4 (Christine Westermann, 30 Sek.): "Ich weiß nicht, ob die Generationen was lernen können. Aber, was ich sicher glaube, dass es spannend ist, unterschiedliche Meinungen zu hören - und die haben nichts damit zu tun, ob jemand jung oder alt ist. Wir haben ganz oft auch eine ähnliche Meinung gehabt und die war dann unterschiedlich ausgeprägt, weil ich halt ein bisschen mehr Lebensjahre habe. Das zu hören oder zu denken: 'Mensch, das hat doch nichts mit jung oder alt zu tun', das ist, glaube ich, was Schönes, was man aus diesem Podcast mitnehmen kann." 5. Was nimmst du selbst mit aus dem Projekt? O-Ton 5 (Christine Westermann, 14 Sek.): "Eine unglaubliche Lebenslust, eine große Lebensfreude und die Vorfreude darauf, Edin irgendwann mal wiederzusehen und er mir all die Sachen erzählt, wo er im Podcast immer gesagt hat: 'Das kann ich jetzt nicht erzählen, das erzähle ich dir beim Bier.'" Abmoderationsvorschlag: Egal, ob alt oder jung: Jeder kann vom anderen etwas lernen: Das beweisen Christine Westermann und Edin Hasanovic ab sofort im Audible Original Podcast "JUNG UND JÜNGER". Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  19. Haustiere und Corona: Was Tierfreunde beachten müssen / Tierhalter sollten im Umgang mit Haustieren Hygieneregeln beachten: Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Dass das Corona-Virus für uns Menschen gefährlich ist, erleben wir seit einem Jahr. Aber auch Tiere können sich mit Covid-19 infizieren. Müssen Tierhalter sich Sorgen um ihren Hund, ihre Katze oder andere Haustiere machen? Können die Tiere das Virus auf den Menschen übertragen? Diesen Fragen geht Petra Terdenge nach: Sprecherin: Wenn ein Tier mit dem Covid-19-Virus infiziert ist, kann es grundsätzlich auch Menschen anstecken. Bei Haustieren ist dies noch nicht nachgewiesen, sagt Ute Essig von der Apotheken Umschau: O-Ton Ute Essig 24 sec. "Nach derzeitigen Erkenntnissen können sich Tierhalter bei infizierten Haustieren nicht anstecken. Umgekehrt aber können infizierte Personen das Corona-Virus unter anderem an Hunde und Katzen weitergeben. Allerdings kam das bislang nur sehr selten vor, dennoch sollte man, wenn man selbst infiziert ist, dem Tier gegenüber die Hygiene-Regeln beachten." Sprecherin: Die so genannte AHA-Regel gilt auch gegenüber dem eigenen Hund oder der Katze, wenn der Tierhalter sich mit Covid-19 infiziert hat: O-Ton Ute Essig 20 sec. "Abstand halten, Hände waschen und Alltagsmaske tragen - also der Mensch, nicht das Tier. Außerdem sollte man ganz engen Körperkontakt meiden, also nicht kuscheln mit dem Tier, nicht abschlecken lassen, es nicht im Bett schlafen lassen. Weggeben muss man sein Haustier allerdings nicht." Sprecherin: Hunde müssen regelmäßig zum Gassi-Gehen nach draußen. Wie lösen Tierhalter, die unter Quarantäne stehen, dieses Problem? O-Ton Ute Essig 22 sec. "Hunde können an der Leine nach draußen, allerdings natürlich nicht mit dem Tierhalter, wenn dieser in Quarantäne ist. Am besten bittet man dann einen Freund oder auch eine Tiersitterin, das Tier nach draußen zu begleiten. Auch dabei sollten die Hygiene-Regeln eingehalten werden. Idealerweise bringt der Gassi-Geher deshalb auch eine eigene Leine mit." Abmoderation: Freilaufende Katzen sollte man lieber im Haus oder in der Wohnung behalten, rät die Apotheken Umschau. Zumindest während der Tierhalter in Quarantäne ist. Denn andernfalls ist das Risiko zu groß, dass die Katzen andere Artgenossen anstecken. Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.apotheken-umschau.de Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WORT & BILD VERLAG ---------------------------------------------------- Tel. +49(0)89 - 744 33 360 Fax. +49(0)89 - 744 33 459 E-Mail: katharina.neff@wortundbildverlag.de
  20. Frohe Ostern mit Meister Lampe - Wissenswertes über den Osterhasen!: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Bunt bemalte und im Garten versteckte Eier: Jedes Kind weiß, die bringt der Osterhase. Der steht wie kein Zweiter für Fruchtbarkeit und Neuanfang - und weil niemand auf den lieb gewonnenen Brauch des Ostereierversteckens verzichten will, wartet auf unsere Feldhasen mal wieder jede Menge Arbeit. Jessica Martin weiß, ob die dafür auch gut gerüstet sind. Sprecherin: Ja, sind sie, denn es geht richtig aufwärts mit den Feldhasen. Die vermehren sich sozusagen wie die Karnickel: O-Ton 1 (Torsten Reinwald, 22 Sek.): "Häsinnen sind sehr fruchtbar, sie bekommen drei bis viermal im Jahr Junge, bis zu sechs an der Zahl jeweils. Und Häsinnen sind nicht besonders treu. Das heißt, sie feiern dann hintereinander mit mehreren Männern Hochzeit und haben dann in einem Wurf Kinder von mehreren Vätern. Das ist sehr gut für die genetische Vielfalt und deswegen auch für den Arterhalt." Sprecherin: Sagt Torsten Reinwald, Biologe beim Deutschen Jagdverband. Eine genaue Volkszählung gibt's zwar nicht, aber die Jäger machen seit fast 20 Jahren in rund 500 ausgewählten Gebieten Stichproben und wissen: O-Ton 2 (Torsten Reinwald, 11 Sek.): "Wir haben etwa 14 Hasen pro Quadratkilometer Feld und Wiese. Und wenn wir das hochrechnen, dann haben wir so, na, summa summarum drei Millionen Feldhasen in Deutschland." Sprecherin: Dass die sich so gut vermehren, liegt übrigens auch am warmen und trockenen Wetter der vergangenen Jahre: O-Ton 3 (Torsten Reinwald, 11 Sek.): "Das mag der Hase. Feldhasen leben eben nicht in Höhlen wie das Kaninchen, sondern die jungen leben draußen auf der offenen Wiese, und wenn es dann nasskalt ist, erfrieren sie." Sprecherin: Außerdem sind vor allem junge Hasen Meister der Tarnung und ihren natürlichen Fressfeinden in punkto Schnelligkeit um Längen voraus: O-Ton 4 (Torsten Reinwald, 13 Sek.): "Ein erwachsener Hase, der wartet bis zum letzten Moment, wenn sich ein Fuchs oder ein Hund nähert. Und dann spurtet er los, schlägt seine bekannten Haken - und das mit einer Geschwindigkeit von über 80 Stundenkilometern. Da wird auch dem schnellsten Fuchs ziemlich schwindelig." Sprecherin: Die Ostereier können also in diesem Jahr wieder pünktlich geliefert und versteckt werden - und das hat ja auch eine lange Tradition: O-Ton 5 (Torsten Reinwald, 22 Sek.): "Der Hase war bereits bei den Germanen, bei den Griechen und bei den Römern ein Fruchtbarkeitssymbol. Das Ei übrigens auch, und irgendwann sind diese beiden Bräuche verschmolzen und spätestens seit dem 19. Jahrhundert bringt in Deutschland der Osterhase die Eier. Regional war das vorher ganz anders, da war es auch teilweise der Fuchs, der Storch oder der Kuckuck, der die Eier brachte." Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie alles Wissenswerte rund um den Ostereier-liefernden Feldhasen noch mal in Ruhe nachlesen möchten, dann klicken Sie doch einfach mal im Netz auf Jagdverband.de /fakten-ueber-den-osterhasen. Pressekontakt: Torsten Reinwald Tel.:030/2091394-23 Mail: pressestelle@jagdverband.de
  21. Globale Wasserrisiken verschärfen sich - WWF-Expertin verrät, wie sich das in unseren Einkaufskörben bemerkbar macht: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Dürren, Überschwemmungen und verunreinigtes Trinkwasser: Damit haben derzeit weltweit 17 Prozent der Menschen zu kämpfen. Experten zufolge werden solche durch die Klimakrise verursachten Wetterextreme bis 2050 aber weiter zunehmen und dann bis zu 51 Prozent der Weltbevölkerung betreffen. Auch wir spüren die Folgen - und zwar in unseren Einkaufskörben. Oliver Heinze verrät Ihnen (zum Weltwassertag am 22. März), warum. Sprecher: Laut einer aktuellen WWF-Studie wird es in Zukunft aufgrund von Naturkatastrophen weltweit deutlich mehr Ernteausfälle geben. O-Ton 1 (Juliane Vatter, 31 Sek.): "Besonders heraus sticht hier Ägypten, wo ja viele Kartoffeln angebaut werden, die dann auch bei uns auf den Tellern landen. Die Region rund ums Nildelta ist bereits heute hohen Wasserrisiken, wie zum Beispiel Knappheit, ausgesetzt - und diese werden laut unserer Analyse und einem pessimistischen Szenario bis 2050 sogar um weitere 20 Prozent steigen. Und mit diesem prognostizierten Anstieg geht auch die Befürchtung einher, dass auch andere Risiken sich weiter verschärfen, wie zum Beispiel lokale Konflikte." Sprecher: Sagt Juliane Vatter, Expertin für internationale Wasserressourcen beim WWF Deutschland. Weitere Anbaugebiete beliebter Obst- und Gemüsesorten, wie beispielsweise Bananen, Trauben, Zitrusfrüchte und Avocados, wird das ebenfalls betreffen. Und wir bekommen das dann spätestens beim Einkaufen mit. O-Ton 2 (Juliane Vatter, 20 Sek.) "Na ja, Wasserrisiken haben im Endeffekt einen sogenannten Dominoeffekt auf unsere globalen Lieferketten. Nach Ernteausfällen, zum Beispiel ausgelöst durch Überschwemmungen oder langanhaltende Dürren, kann es eben sein, dass Lebensmittel, wie die Banane oder Kartoffeln, bei uns weniger im Handel landen und eben auch die Preise von solchen Lebensmitteln weiter ansteigen." Sprecher: Damit es so weit gar nicht erst kommt, sind nun die handelnden Personen und Unternehmen in den jeweiligen Ländern gefragt. O-Ton 3 (Juliane Vatter, 24 Sek.): "Wir fordern sie auf, gemeinsam mit ihren Zulieferern, Produzenten, aber eben auch anderen Wassernutzer*innen vor Ort, Maßnahmen umzusetzen und Strategien zu entwickeln, die eben eine verantwortungsvolle Wassernutzung fördern. Wir arbeiten zum Beispiel mit dem Lebensmitteleinzelhändler EDEKA zusammen und setzen hier ein strategisches Wassermanagement vor allen Dingen im Obst- und Gemüsebereich um." Sprecher: Und da hat sich bei Projekten in Südspanien, Kolumbien und Ecuador bereits gezeigt,... O-Ton 4 (Juliane Vatter, 22 Sek.): "... dass das effiziente Einsetzen von Süßwasser, zum Beispiel durch verbesserte Bewässerungstechnologien, aber auch die Wassernutzung in den umliegenden Flussgebieten in Zusammenarbeit mit anderen Wassernutzern, viel nachhaltiger gestaltet werden konnte. Das ist natürlich ein sehr guter Anfang, hin zu einem nachhaltigen Wassermanagement, aber da gibt es halt immer noch sehr viel zu tun." Abmoderationsvorschlag: Mehr Informationen zum Thema gibt's auf der Webseite wwf.de. Dort können Sie auch die Arbeit des WORLD WIDE FUND FOR NATURE, der die weltweite Zerstörung der Natur und Umwelt stoppen und eine Zukunft gestalten will, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben, mit einer Spende finanziell unterstützen. Pressekontakt: Sylvia Ratzlaff, Pressereferentin, WWF Deutschland, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin, Tel.: +49 30 311 777 -458, Mobil: +151 18854936, sylvia.ratzlaff@wwf.de
  22. Eine Frage der Größe / Das steckt oft dahinter, wenn man besonders groß wird oder sehr klein bleibt: Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Wenn es um die Körpergröße geht, haben sich schon unsere Eltern gesorgt und schnell mal verrückt gemacht. Genauso verfolgen die Eltern heutzutage das Wachstum ihrer Kinder und wollen wissen, wie groß ihr Kind werden wird. Marco Chwalek berichtet: Sprecher: Erstmal die gute Nachricht: Wachstumsstörungen sind relativ selten, sagt uns Chefredakteurin Stefanie Becker vom Apothekenmagazin Baby und Familie. Sie erklärt uns, warum man besonders groß wird oder sehr klein bleibt: Stefanie Becker: 18 Sekunden "Es kann zahlreiche Gründe geben. Also, bei großwüchsigen Kindern, da liegt es häufig an einer die familiären Veranlagung. Bei kleinwüchsigen Kindern, da kann es ein harmloses Spätentwicklertum sein. Es können aber auch genetische Vorgaben dahinter stecken, Mangelernährung oder auch schwere Infekte, die das Wachstum verzögern." Sprecher: Das gibt natürlich Anlass zur Sorge. Wie kann man medizinisch dem erkrankten Kind helfen und was für eine Krankheit kann die Ursache sein? O-Ton Stefanie Becker: 19 Sekunden "Gründe können Erkrankungen oder Störungen sein, die zu Hormonmangel führen, also zum Beispiel eine Unterfunktion der Schilddrüse. Und in diesem Fall kann eine Hormonersatztherapie helfen, die meistens auch gut verträglich ist. Schwieriger wird es bei anderen Krankheiten, die dann mit höheren Hormondosen behandelt werden müssen." Sprecher: Setzt man eine Hormontherapie auch ein, wenn Eltern zum Beispiel befürchten, dass ihr Kind zu groß werden könnte? O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden "Also, eine Ärztin mit der wir gesprochen haben, die würde nie in einen gesunden Körper für eine kosmetische Behandlung eingreifen. Die meinte auch, dass in Deutschland kaum ein Arzt dazu bereit wäre.Viel wichtiger ist es, dass Eltern schon frühzeitig das Selbstbewusstsein ihres Kindes stärken, zum Beispiel mithilfe von Sportarten, bei denen die Größe eben auch von Vorteil ist." Abmoderation: Zu groß, zu klein, hin oder her. Es gibt so viel mehr, was einen Menschen ausmacht, als ausgerechnet seine Körpergröße, meint Baby und Familie. Pressekontakt: Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.baby-und-familie.de Katharina Neff-Neudert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WORT & BILD VERLAG ---------------------------------------------------- Tel. +49(0)89 - 744 33 360 Fax. +49(0)89 - 744 33 459 E-Mail: katharina.neff@wortundbildverlag.de
  23. Lästige Blutsauger - Die Zecken sind hier und befallen Mensch und Tier: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Der Frühling lockt uns alle nach draußen. Endlich mal richtig durchatmen in der grünen Natur: Darauf haben wir lange gewartet. Aber Vorsicht: Schon jetzt sind wieder Zecken unterwegs. Die haben den kalten Winter nämlich gut überstanden und warten jetzt in Wald und Flur wieder auf Menschen und Tiere, denen sie das Blut aussaugen können. Wie gefährlich Zecken sind und wie man sich vor ihnen schützen kann, weiß Torsten Reinwald. Er ist Biologe beim Deutschen Jagdverband und als Jäger viel in der Natur unterwegs: O-Ton 1 (Torsten Reinwald, 14 Sek.): "Zecken sind Parasiten, sind so eine Art kleine Vampire, die sich von Blut ernähren. Der Stich ist nicht weiter schlimm, Blutverlust ist auch verschwindend gering. Aber was bedenklich ist, ist die Fracht an Krankheitserregern, die sie übertragen können. Sprecherin: Zwei Krankheiten stehen dabei besonders im Fokus: O-Ton 2 (Torsten Reinwald, 19 Sek.): Wir haben zum einen die FrühsommerMeningoenzephalitis, kurz FSME, also eine Virenerkrankung, führt zu grippeähnlichen Symptomen bis hin zur Hirnhautentzündung, eine Impfung kann aber schützen. Dann haben wir die Borrelliose, das ist eine Bakterienerkrankung. Eine Behandlung ist aber mit Antibiotika möglich." Sprecherin: Darüber hinaus haben Wissenschaftler herausgefunden, dass das Risiko, nach einem Zeckenstich an Borreliose zu erkranken, dort deutlich geringer ist, wo viele Wildtiere unterwegs sind. O-Ton 3 (Torsten Reinwald, 17 Sek.): "Also Rehe, Hirsche und andere Wiederkäuer, die haben so eine Art Waschmaschineneffekt. Das heißt, wenn eine Zecke daran saugt, dann verliert sie ihre Borrelien aus dem Blut und ist dann sauber letztendlich. Und das Schöne ist, das Tier selber, also das Reh oder der Hirsch, erkrankt auch nicht." Sprecherin: Trotzdem ist es ratsam, sich beim Spazierengehen vor den faul im Gebüsch oder hohen Gras lauernden Zecken zu schützen: O-Ton 4 (Torsten Reinwald, 16 Sek.): "Lange Hosen in Kombination mit Gummistiefeln oder einfach Hosenbeine in die Socken gesteckt sind am besten, wenn ich durch eine Wiese laufe, eine hohe. Die Zecken versuchen natürlich an die Haut zu kommen. Wenn sie da sind, dann gehen sie meistens an die Brust, Lende, Bauch oder Kniekehlen und saugen dort." Sprecherin: In dem Fall gilt: Ruhe bewahren und nicht in Panik geraten: O-Ton 5 (Torsten Reinwald, 18 Sek.): "Man kann die Tiere gerade herausziehen, bitte nicht drehen, und die Wunde dann desinfizieren. Tritt eine Rötung auf, auf jeden Fall zum Arzt gehen, es droht Borreliose! Ihre Krankheitserreger übertragen die Tiere meist erst nach 24 Stunden, deswegen keine Panik." Abmoderationsvorschlag: Ein Beitrag von Jessica Martin. Mehr Zahlen, Fakten und Hintergrundinfos zu Zecken und den Krankheitserregern, die sie beim Stechen und Blutsaugen übertragen können, finden Sie auf der Webseite Jagdverband.de. Pressekontakt: Torsten Reinwald Tel.:030/2091394-23 Mail: pressestelle@jagdverband.de
  24. Rückbesinnung auf das Zuhause führt zu Umsatzrekord bei Bosch Power Tools / Hohe Nachfrage trifft auf starke Marke: Leinfelden-Echterdingen (ots) - Anmoderation: Ausgangssperre und Home-Office: Im Pandemiejahr 2020 haben die Menschen so viel Zeit zu Hause verbracht wie noch nie - und sich auf ihr "Zuhause" zurückbesonnen. Die Zeit wurde genutzt, um endlich mal den Garten auf Vordermann zu bringen, das Esszimmer zu tapezieren oder größere Umbauten vorzunehmen. Das hat die Nachfrage nach Produkten von Bosch Power Tools angetrieben. Der Anbieter von Elektrowerkzeugen, Gartengeräten, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatzrekord erzielt. Henk Becker, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch Power Tools: O-Ton Henk Becker Unser Geschäft hat sich 2020 wesentlich besser entwickelt als zunächst erwartet. Nach dem drastischen Umsatzeinbruch im Frühjahr erlebte die Branche in der zweiten Jahreshälfte durch das veränderte Kaufverhalten im Zuge der Corona-Pandemie eine deutliche Nachfragesteigerung. Und Bosch Power Tools hat in einem sehr dynamischen Umfeld mit einem Umsatz von 5,1 Milliarden Euro eine neue Bestmarke erreicht und ist stärker als der Markt gewachsen. Das verdanken wir in erster Linie dem Vertrauen unserer Verwender und Kunden sowie dem großen Engagement unserer Mitarbeiter. (0:31) Besonderer Wachstumstreiber waren im vergangenen Jahr die Online-Käufe. Der Anteil der Kunden, die Produkte im Netz gekauft haben, ist substanziell gewachsen und machte rund ein Viertel des Umsatzes aus. Hier zahlte sich die Strategie von Bosch Power Tools aus: Das Unternehmen investiert schon seit Jahren kontinuierlich in die Digitalisierung von Vertriebs- und Marketingprozessen und war somit bestens gerüstet für die Anforderungen des Online-Geschäfts. O-Ton Henk Becker Durch die Pandemie hat sich das Informations- und Kaufverhalten der Verwender rasant geändert. Bosch Power Tools konnte den Trend zur Digitalisierung hier nutzen und den Wandel aktiv mitgestalten. Wir haben unser digitales Informations- und Interaktionsangebot erweitert sowie die Zusammenarbeit mit Multi-Channel- und Online-Händlern ausgebaut. (0:17) Auch 2020 konnte Bosch Power Tools in einem sehr dynamischen Umfeld erneut mehr als 100 Produktneuheiten erfolgreich am Markt platzieren. Ein besonderes Highlight des vergangenen Jahres war dabei der Ausbau des Akku-Portfolios. Das Angebot für Handwerker wurde zum Beispiel um mehr als 30 neue Geräte angereichert. Besonders hervorzuheben sind dabei die Biturbo-Geräte, welche Leistungsdimensionen erreichen, die bisher Netzgeräten vorbehalten waren. Auch in den Segmenten für Heimwerker wurde die Erfolgsgeschichte innovativer Produkte für Haus und Garten fortgeschrieben. Der Linienlaser "Atino" zum Beispiel verfügt über ein integriertes Maßband. Damit lassen sich Objekte an der Wand ohne Hilfe einer zweiten Person bequem ausrichten und anbringen. Für den optimalen Reifendruck bei der nächsten Fahrradtour oder beim Ballspiel im Garten sorgt die Akku-Druckluftpumpe "EasyPump" - ortsunabhängig und mit Autostop-Funktion. O-Ton Henk Becker Bei Bosch Power Tools richten wir alle unsere Aktivitäten konsequent an den Bedürfnissen der Verwender aus. Hierzu haben wir uns schon lange vor der Corona-Pandemie zum Beispiel konsequent mit agilen Arbeitsformen auseinandergesetzt. Unsere Teams arbeiten in kurzzyklischen Schleifen, sogenannten Sprints. Dadurch waren wir in der Lage, auch in dem dynamischen Umfeld des letzten Jahres schnell auf Veränderungen zu reagieren und die richtigen Maßnahmen auch umzusetzen. Ausgangspunkt aller Innovationen ist dabei die frühzeitige und kontinuierliche Einbindung der Verwender. (0:30) Und das wissen auch die Verbraucher zu schätzen: Bosch Power Tools hat den renommierten "Best Brands Award 2021" gewonnen. Damit werden Unternehmen für eine erfolgreiche Markenführung ausgezeichnet. Das Besondere an dem Award ist, dass die Auszeichnung auf Basis einer repräsentativen Konsumentenbefragung der GfK vergeben wird. Die Ergebnisse zeigen, dass das Vertrauen der Kunden in Elektrowerkzeuge der Marke Bosch groß ist - mit 72 Prozent erreichte Bosch Power Tools hier den höchsten Wert und setzte sich damit gegen andere namhafte Marken aus verschiedenen Branchen durch. O-Ton Henk Becker Wir sehen die Prämierung als Ansporn, unseren eingeschlagenen Weg der konsequenten Ausrichtung an den Bedürfnissen der Verwender weiterzugehen und ihnen damit auch in Zukunft einen spürbaren Mehrwert zu bieten. Es zahlt sich aus, dass wir seit Jahren bei jeder Produktentwicklung Nutzer einbeziehen. (0:16) Vor dem Hintergrund des Erfolgs des vergangenen Jahres blickt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft und setzt für 2021 einen besonderen Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit. Durch die Einführung von Koffern aus recyceltem Kunststoff zum Beispiel, konnten im Do-It-Yourself-Bereich bei Verpackungen seit 2019 bereits 3.000 Tonnen CO2 eingespart werden. O-Ton Henk Becker Um unsere Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette noch nachhaltiger auszugestalten, haben wir ein Experten-Team aufgestellt, das kontinuierlich geeignete Maßnahmen prüft und deren Umsetzung weltweit sichert. So gewährleisten wir die langfristige Reduzierung des CO2-Fußabdrucks unserer Produkte und die Förderung einer Kreislaufwirtschaft. Im Herbst 2021 wird Bosch Power Tools im Messtechnik-Segment sein erstes Produkt aus recyceltem Kunststoff auf den Markt bringen. (0:24) Abmoderation: Bosch Power Tools ist ein Geschäftsbereich der Bosch-Gruppe und ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen, Gartengeräten, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik. Im Jahr 2020 erwirtschafteten die rund 20.000 Mitarbeiter einen Rekordumsatz von 5,1 Milliarden Euro in über 190 Ländern. Pressekontakt: Bosch Power Tools, Dr. Manuel Roj, 0711 811 54677 Bosch Power Tools, Annika Fuchs, 0711 811 54139 all4radio, Laura Kühner, 0711 3277759 0
  25. Wer hat an der Uhr gedreht? - Zeitumstellung erhöht das Risiko von Wildunfällen: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Am 28. März müssen wir unsere Uhren mal wieder eine Stunde vorstellen. Nicht jeder verkraftet das auf Anhieb gut, viele brauchen ein paar Tage, bis ihr Biorhythmus wieder im Takt ist. Das ist auch ein Grund dafür, dass es nach der Zeitumstellung im Frühjahr vermehrt zu Wildunfällen kommt. Was dabei noch eine wichtige Rolle spielt, verrät Ihnen Jessica Martin. Sprecherin: Durch die Zeitumstellung fällt der Berufsverkehr von einem auf den anderen Tag wieder in die Dämmerung. In der sind gerade besonders viele Rehe und Hirsche unterwegs, weil sie ihnen Schutz vor Fressfeinden bietet. O-Ton 1 (Torsten Reinwald, 26 Sek.): "Laut unserem Tierfund-Kataster machen Rehe fast 50 Prozent aller Wildunfälle aus. Rehe sind Vegetarier und sie haben jetzt im Energiesparmodus im Winter gelebt. Jetzt haben sie Heißhunger, sind auf der Suche nach sattem Grün, deswegen viel unterwegs. Und dazu kommen jetzt auch noch die Revierkämpfe bei den männlichen Tieren. Diese jungen Böckchen, die sind jetzt auf der Suche nach einer neuen Bleibe und deswegen viel auf Wanderschaft." Sprecherin: So Torsten Reinwald, Biologe beim Deutschen Jagdverband. Der unfallträchtigste Monat im Jahr ist laut Statistik der April, die gefährlichste Zeit liegt zwischen sechs und acht Uhr morgens - und das betrifft auch kleinere Tiere, wie beispielsweise Dachs, Igel oder Marder: O-Ton 2 (Torsten Reinwald, 24 Sek.): "Die machen über ein Viertel der Wildunfälle aus, Hase und Kaninchen alleine schon 10 Prozent. Diese Unfälle mit kleinen Tieren, die werden meist nicht gemeldet, weil es keinen Schaden am Auto gibt. Mit dem Tierfund-Kataster haben wir jetzt erstmals überhaupt die Chance, Wildunfälle zu verorten und Schwerpunkte zu finden - und dann eben auch die Straßen sicherer zu machen, für Mensch und für Tier." Sprecherin: Voraussetzung dafür ist allerdings, dass jeder, der ein totes Tier am Straßenrand entdeckt oder selbst einen Wildunfall hat, es immer im Tierfund-Kataster meldet. O-Ton 3 (Torsten Reinwald, 10 Sek.): "Das geht ganz einfach mit einer kostenlosen App, die gibt es in jedem gängigen App-Store zum Runterladen. Und Wissenschaftler werten dann diese Daten aus." Sprecherin: Und weil Tiere weder Sommerzeit noch Verkehrsregeln kennen, gilt für Autofahrer im Wald und entlang von Wiesen und Feldern immer: O-Ton 4 (Torsten Reinwald, 24 Sek.): "Fuß vom Gas. Wer Tempo 80 statt 100 fährt, verkürzt seinen Bremsweg schon um 25 Meter. Wenn Tiere am Straßenrand auftauchen, Fernlicht ausschalten, damit die Tiere nicht geblendet sind und hupen. Das treibt die Tiere von der Straße weg. Und dann gilt natürlich: Es können immer weitere Tiere folgen, deswegen aufmerksam und langsam weiterfahren." Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie mehr erfahren möchten: Weitere Infos dazu gibt's auf tierfund-kataster.de oder unter Jagdverband.de/Wildunfall. Pressekontakt: Torsten Reinwald Tel.:030/2091394-23 Mail: pressestelle@jagdverband.de
  26. Traumurlaub mit dem Wohnmobil - Frei sein wie ein Vogel und sicher und entspannt verreisen: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Deutschland ist urlaubsreif: Viele haben großes Fernweh, weil sie dringend ihre Akkus aufladen und neue Kraft tanken müssen. Am besten geht das in diesen schwierigen Zeiten natürlich mit einem Wohnmobil. Da kann jeder selbst entscheiden, wo die Reise hingehen soll und wie lange man bleiben will. Egal, ob man nun mit einem geliehenen oder dem eigenen fahren will: Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte vor der Reise auf jeden Fall noch was ganz Wichtiges checken. Helke Michael berichtet. Sprecherin: Vor der Reise empfiehlt es sich, erst mal in Ruhe zu checken, ob das Wohnmobil für das, was geplant ist, auch richtig versichert ist. Grundsätzlich gilt: O-Ton 1 (Alexander Held, 19 Sek.): "Wie für jedes Kraftfahrzeug, brauchen Sie auch für Ihr Reisemobil auf jeden Fall die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung. Die deckt schon mal Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, wenn Sie einen Unfall haben sollten. Außerdem gibt's ohne Haftpflichtversicherung auch gar keine Zulassung für Wohnmobile. Da gelten die gleichen Regeln wie in der Autoversicherung." Sprecherin: So Verti-Versicherungsexperte Alexander Held. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann natürlich auch über eine Kaskoversicherung nachdenken: O-Ton 2 (Alexander Held, 19 Sek.): "Das kann sich im Fall der Fälle richtig lohnen. Die Teilkasko beispielsweise bietet idealen Schutz bei Hagel-, Glasschäden, aber auch bei Tierbiss oder Diebstahl. Gerade hier sprechen die Versicherungs-Statistiken übrigens eine klare, eindeutige Sprache: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Wohnmobil gestohlen wird, ist dreimal so hoch wie bei einem Auto." Sprecherin: Bei Schäden durch Vandalismus hilft eine Vollkaskoversicherung, auch bei gebraucht gekauften Wohnmobilen. Leiht man sich eins, sollte sichergestellt sein,... O-Ton 3 (Alexander Held, 13 Sek.): "... dass eine Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung in dem Mietvertrag inkludiert ist. Die Vollkaskoversicherung sollte dabei maximal einen Selbstbehalt von 1.000 Euro haben. Bei professionellen Vermietern und seriösen Plattformen ist das aber gar kein Problem mehr heutzutage." Sprecherin: Wer beispielsweise eine teure Kamera- oder Taucherausrüstung mitnimmt, kann außerdem eine zusätzliche Hausratversicherung abschließen und - was überaus sinnvoll ist - eine Fahrerschutzversicherung: O-Ton 4 (Alexander Held, 22 Sek.): "Denn nicht allen Fahrern ist bewusst, dass sie bei einem selbstverschuldeten Unfall nicht über die Haftpflichtversicherung abgesichert sind. Und genau diese Lücke wird durch die Fahrerschutzversicherung sozusagen geschlossen. Zusätzlich bieten wir auch an, das Wohnmobil als Zweitfahrzeug zu versichern, um von der meist besseren Schadensfreiheitsklasse des Erstfahrzeugs zu profitieren Das geht sogar, wenn das Erstfahrzeug gar nicht bei uns versichert ist." Abmoderationsvorschlag: Kleiner Tipp noch: Bei ähnlichen und sogar gleichen Leistungen kann man je nach Anbieter bei der Wohnmobilversicherung schnell mal mehrere hundert Euro sparen. Also lieber erst mal ganz in Ruhe vergleichen. Mehr Infos dazu gibt's auf verti.de. Pressekontakt: Heike Ortlieb Referentin Corporate Communications & CSR Tel.: +49 3328-449-353 Fax: +49 3328-449-348 E-Mail: presse@verti.de
  27. Hörbuch-Tipp: "Später" von Stephen King - Pass auf, was du fragst. Die Antwort könnte schrecklich sein!: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Stephen King ist ein Meister des Horrors und einer der fünf erfolgreichsten Autoren weltweit. Über 400 Millionen Bücher hat der 73-Jährige bislang verkauft, aber er schreibt immer noch fleißig weiter. Besser und spannender als je zuvor, wie sein neuestes Meisterwerk beweist: "Später" heißt es - und darin blickt ein 22-jähriger New Yorker zurück auf seine unheimliche Kindheit. Jessica Martin verrät Ihnen in unserem Audible-Hörbuch-Tipp mehr über diesen außergewöhnlichen Horror-Thriller. Sprecherin: Jamie lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter, einer schlecht verdienenden Literaturagentin, in Manhattan und teilt mit ihr ein großes Geheimnis: O-Ton 1 (Später, 20 Sek.): Also ja, ich kann tote Leute sehen. Das war schon immer so, soweit ich mich erinnern kann. Allerdings ist es nicht so wie in dem einen Film mit Bruce Willis. Manchmal ist es einfach nur interessant, manchmal eher beängstigend, und manchmal ist es extrem nervig, aber hauptsächlich ist es einfach so, wie es ist. Sprecherin: Reden kann er mit den Toten auch - und die müssen ihm seine Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Genau diese Gabe setzt Jamie ein, als Regis Thomas, der lukrativste Autor seiner Mutter, unerwartet stirbt und seine Bestsellersaga nicht mehr vollenden kann. O-Ton 2 (Später, 19 Sek.): "Mama will, dass Sie mir alles erzählen", sagte ich zu Mr. Thomas. "Das gebe ich ihr dann weiter, und dann schreibt sie das letzte Roanoke-Buch fertig. "Sag ihm, er soll alles so ausführlich wie möglich erzählen." "Meine Mutter sagt, Sie..." "Ich hab's gehört", sagte Mr. Thomas. "Bin tot, nicht taub." "Super", sagte ich. Sprecherin: Der Roman schlägt ein wie eine Bombe und bringt Mutter und Sohn die finanzielle Unabhängigkeit. O-Ton 3 (Später, 14 Sek.): Dank Regis Thomas - siebenundzwanzig Wochen auf der Bestsellerliste der New York Times - und einigen neuen Klienten stand die Agentur wieder auf festen Füßen. Mama hatte morgens keine schlechte Laune mehr und besorgte sich ein paar neue Klamotten. Sprecherin: Doch irgendwann gerät Jamie beim Befragen der Toten an einen ehemaligen Bombenleger und Serienmörder - und dessen Geist macht ihm von da an die Hölle heiß. O-Ton 4 (Später, 22 Sek.): So etwas war mir noch nie passiert. Noch nie war mir ein Toter wie ein streunender Köter nach Hause gefolgt. Alles nicht so schlimm, dachte ich. In drei, vier Tagen ist er wie alle anderen fort. Aber konnte ich mir da so sicher sein? Während ich im Dunkeln dalag, wurde mir klar, dass ich das nicht konnte. Tote zu sehen bedeutete noch lange nicht, Tote zu kennen. Abmoderationsvorschlag: Mehr über Jamies ungewollte Dämonen und ob er sie wieder loswerden kann, hören Sie ab sofort bei Audible in der ungekürzten Fassung von Stephen Kings "Später". Weitere Infos dazu gibt´s unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  28. Studie belegt: Luftreiniger entfernt Aerosole und Viren: Nassau (ots) - Wirksamkeit des Soehnle Airfresh Clean Connect 500 von Testinstituten bestätigt Jetzt wurde wissenschaftlich geprüft und bestätigt: Luftreiniger können zur Minderung der Infektionsgefahr in geschlossenen Räumen beitragen. Der Luftreiniger Airfresh Clean Connect 500 der Marke Soehnle weist dabei eine hervorragende Wirkung gegen Aerosole vor.[1] Getestet wurde das Gerät im November und Dezember 2020 von einem unabhängigen Team rund um den Physiker und Strömungsforscher Prof. Dr. Christian Kähler an der Universität der Bundeswehr in München. In einem Testraum von rund 60 m3 wurde bei Leistungsstufe vier die Wirkung auf die Konzentration von relevanten Aerosolen mit mittlerer Größe von 0,4 µm geprüft. "Nach acht Minuten wurde die Aerosolkonzentration durch den Luftreiniger halbiert", so Prof. Dr. Kähler. Die Aerosole wurden hierbei künstlich erzeugt und über die Zeit mittels eines optischen Verfahrens gezählt. Der Soehnle Airfresh Clean Connect 500 (UVP: 299,00 EUR) verfügt über ein 4-stufiges Reinigungssystem, das die Luft von z.B. Viren, Pollen, Gerüchen und sonstigen Partikeln befreit. Der leistungsstarke Luftreiniger entfernt und inaktiviert mit der Kombination aus effizientem Partikelfilter und UV-C Licht bis zu 99,9% der Viren. Eine vergleichbare Wirkung ist gemäß dem Ergebnis auch bei behüllten Viren, wie z.B. dem Corona-Virus, zu erwarten.[2] Weitere Informationen unter www.soehnle.de. Auf die Frage, ob Lüften beim Kampf gegen Aerosole in geschlossenen Räumen ausreicht, antwortet Prof. Dr. Kähler: "Ich denke, dass es einer technischen Lösung bedarf, um das indirekte Infektionsrisiko in Räumen signifikant zu senken." An dieser Stelle kommen mobile Raumluftreiniger ins Spiel, die dafür sorgen, dass eine große Virenlast in dem Raum gar nicht erst entstehen kann, was laut Kähler das "Wichtige an diesen Geräten" ist. Weiter zieht er ein Beispiel heran: "Technische Lösungen kennen wir ja auch vom Auto fahren. Doch, obwohl wir wissen, wie man Auto zu fahren hat, kommt es weiter zu Unfällen. Dann ist es eben immer gut, wenn uns zusätzliche Technologien schützen: Anschnallgurt, Airbag, Knautschzonen, Fahrassistenzsysteme." Wie arbeiten Luftreiniger? Der Airfresh Clean Connect 500 besitzt ein 4-stufiges Reinigungssystem gegen unterschiedlich große Teilchen, bestehend aus Vorfilter (gegen Staubpartikel und Haare), effizientem Partikelfilter (gegen Pollen und Bakterien) und Aktivkohlefilter (gegen Gerüche) sowie einem separat zuschaltbaren ultravioletten UV-C-Licht (gegen Keime). Die verschmutzte Luft wird zunächst vom Gerät angesaugt und durch das System geleitet - über 99 % der Schadstoffe werden so herausgefiltert. Weitere verbliebene Keime wie Viren und Bakterien vernichtet das Gerät durch das UV-C-Licht. Nach der Reinigung wird die Luft zurück in den Raum geblasen. Bei Viren wird die Nutzung in Räumen bis 25 m² empfohlen. Die Raumluft der Wohnung wird regelmäßig gemessen und entsprechend der aktuellen Luftqualität in vier verschiedenen Farben über einen LED-Ring interpretiert. Es stehen ein Automatikmodus und vier verschiedene Leistungsstufen zur Verfügung. Das Luftreinigungsgerät passt im Automatikmodus die Lüftergeschwindigkeit an die gemessene Raumluftqualität automatisch an. Ein Filterwechsel wird vom Gerät signalisiert und ist abhängig von der Laufzeit nach 12 bis 18 Monaten fällig. (Filter aus Partikelfilter und Aktivkohle; UVP: 49,99 EUR). Beim Einsatz gegen Aerosole und zur Virenabwehr ist ein häufigerer Austausch empfohlen, etwa alle neun Monate. Für seine Leistung wurde der Airfresh Clean Connect 500 bereits 2020 von Stiftung Warentest mit Silber -Testergebnis "GUT 2,5" - ausgezeichnet. Insgesamt sieben Geräte wurden in den Kategorien Luftreinigung, Handhabung, Umwelteigenschaften, Sicherheit und dem Datensendeverhalten der Apps geprüft. Über Soehnle: Seit der Gründung durch den schwäbischen Unternehmer Wilhelm Soehnle im Jahre 1868 setzt die Marke Soehnle auf hohen Bedienkomfort, innovative Technik, erstklassige Qualität und herausragendes Design. Heute gehört Soehnle zu den weltweit führenden Anbietern von Personen- und Küchenwaagen und steht für exaktes Messen, Wiegen und Analysieren. Mit dem Einstieg in neue Produktkategorien im Jahr 2017 wie Blutdruckmessgeräte, Fitness-Tracker und Luftbehandlung sowie mit der Connect-App bietet Soehnle weitere Lösungen, fit zu bleiben und bewusst gesünder zu leben. [1] "Untersuchungen zur Reinigungseffizienz der Raumluftreiniger "Soehnle Airfresh Clean Connect 500" und "Soehnle Airfresh Clean 400" der Firma Leifheit AG", Christian J. Kähler, Thomas Fuchs und Rainer Hain, Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik, Universität der Bundeswehr, München. [2] Verantwortlich für diesen Test aus Dezember 2020 war ein Team rund um Dr. med. univ. Sebastian Werner vom akkreditierten Prüflabor für Medizinprodukte HygCen Germany GmbH, Schwerin. Bei dem Test wurden in einer Prüfkammer Viren (Bakteriophagen) im Luftstrom durch den Airfresh Clean Connect 500 geleitet. Anschließend wurde die Luft in Proberöhrchen gesammelt und auf das Vorhandensein des Keimes untersucht. Pressekontakt: Unternehmenskontakt: Leifheit AG Barbara Horn Leifheitstraße 1, 56377 Nassau Tel.: 02604/977-0 E-Mail: pr@leifheit.com Pressekontakt: P.U.N.K.T. PR GmbH Benjamin Kolthoff Völckersstraße 44, 22765 Hamburg Tel.: 040/853760-0, Fax: 040/853760-10 E-Mail: info@punkt-pr.de
  29. Wasser -Lebenselixier und Jungbrunnen / Was Wasser alles kann - ohne diese besondere Flüssigkeit können wir nicht überleben: Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Trinken, waschen, plantschen. Wasser ist unser Lebenselixier. Es ist wertvoll und ein großer Schatz für uns alle, obwohl es hierzulande selbstverständlich ist und immer verfügbar. Marco Chwalek hat alles Wissenswerte für uns zusammengetragen: Sprecher: Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, schreibt das Apothekenmagazin Senioren Ratgeber. So sind wir darauf angewiesen, dass unser Trinkwasser immer klar, kalt, und rein aus dem Hahn kommt. Können wir uns auf die Reinheit des Wassers verlassen, haben Chefredakteurin Claudia Röttger gefragt? O-Ton Claudia Röttger: 19 Sekunden "Das Wasser aus dem Hahn wird gut kontrolliert, sodass man keinen Filter für das Leitungswasser braucht. Auch die Überschreitung von Nitrat im Trinkwasser ist sehr selten. Dafür ist unser Wasser aber zum Beispiel ein guter Kalziumlieferant und dieses Kalzium brauchen wir als Baustoff für unsere Knochen und Zähne." Sprecher: Extrem wichtig ist, dass wir ausreichend trinken, aber was heißt das? Wie viel Flüssigkeit sollten wir täglich zu uns nehmen und warum? O-Ton Claudia Röttger: 24 Sekunden "Im Schnitt anderthalb Liter pro Tag sollte man trinken - es sei denn der Arzt hat etwas anderes verordnet - und da ist Wasser der ideale Durstlöscher. Denn ausreichend Flüssigkeit ist wichtig für den Stoffwechsel und fürs Gehirn, damit es gut durchblutet wird, denn nur so kann man klar denken und sich konzentrieren. Ältere Menschen, die nicht mehr so viel Durst haben, trinken oft zu wenig und können dann schnell an Verwirrtheit leiden." Sprecher: Wasser ist also überlebenswichtig, aber warum sagt man, dass Wasser auch ein Jungbrunnen für uns ist? O-Ton Claudia Röttger: 17 Sekunden "Wasser ist ja nicht nur als Durstlöscher unschlagbar, sondern es kann so viel mehr für unseren Körper tun. Nehmen wir Wassertreten oder Armbäder, die den Kreislauf anregen. Und als Ausdauersport ist das Schwimmen prima oder Aquagymnastik, die die Muskeln trainiert, aber die Gelenke schont." Abmoderation: Wasser ist ein absoluter Allrounder und kann sogar eine heilende oder krankheitslindernde Wirkung haben und wird dann, abgefüllt in Flaschen, als Heilwasser angeboten, berichtet der Senioren Ratgeber. Pressekontakt: Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.senioren-ratgeber.de Katharina Neff-Neudert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WORT & BILD VERLAG ---------------------------------------------------- Tel. +49(0)89 - 744 33 360 Fax. +49(0)89 - 744 33 459 E-Mail: katharina.neff@wortundbildverlag.de
  30. Nachhaltige Startups gesucht! - Bewerbungsphase für Postcode Lotteries Green Challenge läuft: Düsseldorf (ots) - Anmoderationsvorschlag: Lange Zeit zielten viele Unternehmen vor allem darauf ab, ohne Rücksicht auf Verluste größtmöglichen Profit aus ihren Produkten zu schlagen. Inzwischen sorgen zahlreiche Startups für grünen Gegenwind und bringen Unternehmergeist und Nachhaltigkeit unter einen Hut. Da aller Anfang - mit oder ohne Corona - grundsätzlich schwer ist, kann etwas Starthilfe natürlich nicht schaden. Die gibt's jetzt wieder bei der Postcode Lotteries Green Challenge, die in diesem Jahr schon zum 15. Mal ausgetragen wird. Mehr über diesen Gründer-Wettbewerb von meinem Kollegen Oliver Heinze. Sprecher: Bei der Green Challenge ist grüner Gründergeist gefragt. Keine Idee ist zu groß oder zu klein. Nur nachhaltig muss sie sein, erklärt Liza Fiedler von der Deutschen Postcode Lotterie. O-Ton 1 (Liza Fiedler, 17 Sek): "Wir hatten Startups, die Lebensmittel beispielsweise vor der Tonne gerettet haben und damit ein komplett neues Produkt auf den Markt gebracht haben. Wir hatten e-Cargobike Startups, die den konventionellen Lieferwagen in der Stadt ersetzen wollten und somit natürlich CO2-Emissionen einsparen." Sprecher: Einen besonders nachhaltigen Eindruck hat der deutsche Finalist vom letzten Jahr hinterlassen. Dem Berliner Startup Made of Air ist es gelungen, nicht klimaneutrale, sondern klimapositive Materialien herzustellen. O-Ton 2 (Liza Fiedler, 35 Sek): "Ganz grob nutzt Made of Air Holzabfälle, die bei hohen Temperaturen sozusagen gebacken werden, um das CO2 in dem Material zu binden. Und in den unterschiedlichen Herstellungsschritten entsteht so ein Material, das fossile Kunststoffe in Produkten ersetzen kann. So kann beispielsweise eine klimapositive Sonnenbrille hergestellt werden, weil darin enthaltenes Plastik, was normalerweise genutzt wird, ersetzt wird. Und dadurch hat Made of Air ein sehr, sehr großes Potenzial, weil viele Produkte so einfach klimapositiv und kohlenstoffnegativ hergestellt werden können." Sprecher: Dafür gab es 100.000 Euro, die jeder Finalist auch bei der 15. Green Challenge sicher hat. O-Ton 3 (Liza Fiedler, 25 Sek): "Auch in diesem Jahr geht es wieder um eine Million Euro, die unter insgesamt fünf Finalisten aufgeteilt werden. Der erste Platz bekommt 500.000 Euro, der zweite 200.000 Euro und die restlichen drei Finalisten bekommen auch jeweils 100.000 Euro. Und alle bekommen zusätzlich ein sechsmonatiges Expertencoaching, um sich persönlich und natürlich auch das Startup voranzubringen und weiterzuentwickeln." Sprecherin: Teilnehmen können alle grünen Startups aus den Postcode Lotterie Ländern Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen und Schweden. O-Ton 4 (Liza Fiedler, 14 Sek.): "Und in diesem Jubiläumsjahr wird bei der Green Challenge nach nachhaltigen und innovativen Ideen gesucht, die im Alltag verwendet werden können oder aber die in ein Konsumprodukt umgewandelt werden können. Und wir freuen uns da auf zahlreiche tolle Bewerbungen." Abmoderationsvorschlag: Die Bewerbungsphase für die diesjährige Postcode Lotteries Green Challenge läuft bereits. Wenn Sie mit Ihrem Startup an diesem Nachhaltigkeitswettbewerb teilnehmen wollen oder ein Startup kennen, das sich bewerben sollte - bis zum 15. April ist noch Zeit, die Bewerbung online auf www.greenchallenge.info einzureichen. Pressekontakt: Deutsche Postcode Lotterie Presse und Kommunikation Liza Fiedler M: +49 162 216 30 20 E: greenchallenge@postcode-lotterie.de

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 127 Gäste und keine Mitglieder online

001909223
Heute
Gestern
6239
13989

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.