Presseportal Audio

ots.Audio - Aktuelle Audiobeiträge aus Unternehmenskommunikation und Marketing. ots.Audio ist ein Service der dpa-Tochter news aktuell, der Schnittstelle zwischen Pressestellen und Medien.
  1. Weltneuheit für Heimwerker revolutioniert die Do-it-yourself-Branche / Bosch Power Tools bringt Elektrowerkzeuge, die sich an die individuellen Bedürfnisse der Verwender anpassen: Leinfelden-Echterdingen (ots) - Anmoderation: Es genügt ein Blick auf die Parkplätze unserer Baumärkte um zu erkennen -Deutschland ist das Land der Heimwerker! Und die Statistik bestätigt das: Im Jahr 2018 gab es rund 12,3 Millionen Personen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren, die besonderes Interesse am Thema Heimwerken und Do-it-yourself-Arbeiten hatten. Entsprechend groß ist das Angebot an Werkzeugen und Zubehör für diese Zielgruppe in den Märkten. Doch es gibt immer wieder Neues. So hat heute Bosch Power Tools erneut eine Weltneuheit für Heimwerker vorgestellt. Mit der neuen "YouSeries" wird das Unternehmen die Do-it-yourself-Welt revolutionieren, sagte Henk Becker, Vorsitzender der Geschäftsführung heute (Donnerstag, 21.03.) auf der Pressekonferenz in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart: O-Ton Henk Becker Unsere neue YouSeries, das sind stylische Kraftzwerge. Wir haben diese Akku-Werkzeuge nach dem Motto entwickelt: "einfach, kompakt, anders". Wir folgen konsequent dem Trend zur Miniaturisierung und sprechen damit nicht nur den klassischen Heimwerker an. Unsere YouSeries-Geräte sind bis zu 50 Prozent kleiner, mindestens ein Drittel leichter und ähnlich kraftvoll wie ihre Geschwister der 12 Volt-Familie. Und sie sehen auch noch einfach toll aus. (0:23) Stylisch, elegant, ergonomisch, formschön, das ist der erste Eindruck der YouSeries-Geräte. Die zweifarbigen Bosch-Werkzeuge wirken richtig edel. Die neue Serie startet mit drei Geräten, mit einem Bohrschrauber, einem Multischleifer und einem Trockensauger. O-Ton Henk Becker Die YouSeries passt sich an die individuellen Bedürfnisse urbaner Verwender an. Wir haben uns genau angeschaut, wie Heimwerker ihre Elektrowerkzeuge verwenden. Wir nennen das "User Experience". Die Bedürfnisse und Wünsche der Verwender werden von uns systematisch untersucht und bei der Entwicklung von Produkten und Services in den Mittelpunkt gestellt. Wir überprüfen im Entwicklungsprozess immer wieder, ob der Verwender unser Produkt nützlich findet, ob er es einfach bedienen kann, ob er Spaß beim Gebrauch hat und ob es auch seinen ästhetischen Ansprüchen genügt. Die Antworten auf diese Fragen zu kennen, ist die Grundlage unserer Innovationskraft und die DNA unseres Erfolgs. (0:34) Das gilt natürlich nicht nur für die Heimwerkerprodukte, sondern auch für Profigeräte. Die neuen Biturbo-Werkzeuge für Handwerker, die heute ebenfalls vorgestellt worden sind, stoßen in neue Leistungsdimensionen vor: O-Ton Henk Becker Erstmals sind Akku-Geräte besser als Netzgeräte. Die neuen Elektrowerkzeuge von Bosch für Profis sind mit ProCore 18 Volt-Akkus für Höchstleistung optimiert. Sie sind damit leistungsstärker als alle bisherigen Akku-Werkzeuge von uns. Darüber hinaus bieten diese Geräte weitere Vorteile wie ein geringeres Gewicht und ein interaktives Display. Handwerker können ihre Werkzeuge so den eigenen Bedürfnissen anpassen. (0:23) Außerdem baut Bosch Power Tools das Akku-Segment konsequent aus. Das Unternehmen stellt bei Lithium-Ionen-Akkus die Kompatibilität innerhalb einer Voltklasse sicher, sowohl für Profis als auch im System für Heimwerker. Dadurch sparen sich die Kunden überflüssige Akkus und Ladegeräte - und damit Geld. Solche Innovationen machen sich auch bei den Geschäftszahlen positiv bemerkbar: O-Ton Henk Becker Innovationen wie Biturbo und die YouSeries werden auch künftig Treiber des Bosch Power Tools-Geschäfts sein. Im Geschäftsjahr 2018 hat unser Geschäftsbereich 4,6 Milliarden Umsatz erzielt. Wechselkursbereinigt sind wir im vergangenen Jahr um zwei Prozent gewachsen. Aber das konjunkturelle Umfeld wird rauer, dementsprechend haben wir uns nach Jahren mit immer neuen Rekordumsätzen stärker auf die Profitabilität unseres Geschäfts fokussiert. So können wir auch künftig in Innovationen investieren. (0:26) Abmoderation: Bosch Power Tools ist ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik. Weltweit sind rund 20.000 Mitarbeiter in 62 Ländern beschäftigt. Pressekontakt: Bosch Power Tools GmbH, Martin Steinlehner, 0711 758 3132 all4radio, Hermann Orgeldinger, Lydia Bautze 0711 32 777 590
  2. Sicher auf dem Spielplatz toben: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Mit steigenden Temperaturen beginnt die Spielplatzsaison, und dann schaukeln, klettern und springen die Kinder, was das Zeug hält. Dagmar Ponto hat für uns nachgefragt, was es zu bedenken gibt, damit alle sicher auf dem Spielplatz toben können: Sprecherin: Kleine Blessuren sind an der Tagesordnung, wenn Kinder vom Spielplatz kommen, schreibt das Apothekenmagazin Baby und Familie. Wichtig aber ist, dass der Spielplatz sicher ist, damit es nicht zu Unfällen kommt, sagt Chefredakteurin Stefanie Becker und erklärt uns, woran man einen guten und sicheren Spielplatz erkennt: O-Ton Stefanie Becker: 23 Sekunden "Ja, zum Beispiel daran, dass Spielgeräte aus Metall rostfrei sind, und unter den Spielplatzgeräten da sollten Rasen, Holzschnitzel oder Kies liegen, damit eben Stürze auch abgepuffert werden können. Und auch die Sauberkeit ist natürlich wichtig, denn ganz klar scharfe Gegenstände oder Scherben, die sind für rumtobende Kinder eine Gefahr. Und auch der Sandkasten, der sollte frei von Tierkot und Zigarettenkippen sein." Sprecherin: Kommen wir zur Kinderkleidung. Worauf muss man achten, damit nichts passiert? O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden "Keine Kordeln, Schleifen oder Zugbänder an der Kleidung, denn die Kleinen, die könnten sich beim Klettern sonst verfangen. Also, zum Beispiel bei älterer Kinderbekleidung, da findet man hin und wieder Kordeln im Halsbereich, auch wenn diese schon seit Jahren verboten sind. Und Kordeln können sehr schnell an Spielgeräten eben hängenbleiben und dann zu massiven Verletzungen führen." Sprecherin: Fahrradhelme sind im Straßenverkehr für die Sicherheit unglaublich wichtig. Warum sollen Kinder sie auf dem Spielplatz abnehmen? O-Ton Stefanie Becker: 15 Sekunden "Wenn Kinder den Fahrradhelm aufbehalten, dann besteht die Gefahr, dass sie an einer gefährlichen Stelle hängenbleiben und sich schwer verletzen können. Und darum sollten alle Kinder immer erst den Helm abnehmen, wenn sie auf den Spielplatz kommen und dann erst lostoben." Abmoderationsvorschlag: Werden die Kinder müde, sollte man nach Hause gehen, rät Baby und Familie, denn die Kleinen werden unaufmerksamer, stolpern schneller oder halten sich nicht mehr so gut fest. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  3. TV-Tipp: "Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca" - Neue sechsteilige Doku-Soap mit der Kult-Blondine und ihrem Lucas - ab 25. März auf RTL II: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Leben, wo andere Urlaub machen. Für viele bleibt dieser Traum einfach nur ein Traum. Das gilt allerdings nicht für Daniela Katzenberger: Zusammen mit Mann Lucas und Töchterchen Sophia hat die Kult-Blondine ihren Lebensmittelpunkt vor zwei Jahren dauerhaft nach Mallorca verlagert. Aber auch, wenn Daniela und Lucas schon damals sowas wie alte Insel-Hasen waren, lief nicht immer alles rund. Wie die beiden trotzdem alles gemeistert haben, können Sie ab dem 25. März in "Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca" (immer montags um 21:15 Uhr) auf RTL II hautnah miterleben. Jetzt hab ich die beiden Auswanderer aber erst mal hier bei mir. Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, hallo. 1. Daniela, Lucas, ihr hattet ein schönes Haus im Schwarzwald. Das habt ihr aber ziemlich schnell verkauft und seid nach Mallorca ausgewandert. Wie kam es zu der Entscheidung? O-Ton 1 (Lucas Cordalis/ Daniela Katzenberger, 25 Sek.): "Der Gedanke Schwarzwald hat sich relativ schnell in Luft aufgelöst. Ich hatte damals das Gefühl, dass meine Frau, also Daniela, da überhaupt nicht glücklich ist. Und es gab Bäume, es gab Kurven und es war am Arsch der Welt." "Wir hatten aber auch nie wirklich die Mission, jetzt komplett auf Mallorca zu bleiben. Also wir waren nicht im Schwarzwald und haben gesagt: 'Okay, wir gehen jetzt nach Mallorca und kommen nie wieder zurück.' Sondern wir wollten eigentlich nur Weihnachten bei deinen Eltern verbringen." 2. Ganz neu ist das Leben auf Mallorca für euch ja nicht. Allerdings habt ihr nicht erst ein Haus gesucht, sondern habt alle Zelte in Deutschland abgebrochen und seid erst mal bei Costa und seiner Frau Ingrid eingezogen. Daniela, wie ist es so mit den Schwiegereltern unter einem Dach? O-Ton 2 (Daniela Katzenberger, 25 Sek.): "Ich wusste nie, was Leute meinen, wenn man sagt: 'Ach, die Schwiegermutter kommt.' Weil viele das ja eher mit was Negativem verbinden. Und ich konnte da eigentlich nie so wirklich mitreden, bis wir dann wirklich bei den Schwiegereltern eingezogen sind. Also, ich habe wirklich massive Probleme mit meiner Schwiegermutter bekommen. Man hasst sich dann auch mal kurz, weil: Ich bin so ein Alphatier, ne. Also wenn ich irgendwo wohne, dann muss ich auch halt das Sagen haben. Man lernt, sich zwar auch zu lieben, aber man lernt, sich dann auch mal kurz zu hassen." 3. Klingt jetzt nicht unbedingt so, als hättet ihr euch bei der Suche nach den eigenen vier Wänden viel Zeit lassen können... O-Ton 3 (Lucas Cordalis, 30 Sek.): "Wir waren zu dem Zeitpunkt natürlich dann mit Hochdruck auf der Suche nach einer eigenen Wohnung, weil ich immer mehr gemerkt habe, das Thema 'zu Hause wohnen' entgleitet mir. Ich habe das nicht mehr unter Kontrolle. Da entwickeln sich Streitereien, die nicht schön waren. Und wir haben uns dann so viele Wohnungen wie möglich angeschaut, die wir eigentlich mieten wollten. Aber dann kamen wir in eine Wohnung, die einfach was Magisches hatte, wo wir gemerkt haben: 'Oh, die ist richtig cool. Da fühlen wir uns wohl. Da ist alles perfekt.' Und dann habe ich wirklich Nägel mit Köpfen gemacht, habe die Wohnung gekauft. Dann haben wir sie uns richtig schön eingerichtet." 4. Lucas, wie schwer ist es, mit Daniela eine Wohnung einzurichten? im Auftrag von O-Ton 4 (Lucas Cordalis/ Daniela Katzenberger, 39 Sek.): "Da sind natürlich auch sehr, sehr viele Meinungsverschiedenheiten wieder entstanden,..." "Ja." "... wie man das macht - welche Farbe Wände bekommen und welche Möbel man kauft, das ist ja klar." "Man muss gucken, dass man sich selber glücklich macht, aber eben auch den Partner. Und ich meine, Lucas ist halt ein Mann und - also die rosa Bettwäsche habe ich gerade so durchgeboxt und das rosa Kinderzimmer. Aber überall sonst in der Wohnung, da muss man halt auch systematisch vorgehen. Und ich habe dann auch erst mal das so gelassen und schön weiß und clean und wenig. Aber mittlerweile hat sich das auch wieder geändert. Und ich freue mich am meisten immer auf Weihnachten, weil da kann ich auch richtig auf die Kacke hauen mit rosa und so Lichterketten und so. Ich brauche das aber auch. Das ist so, das macht mich sehr glücklich." 5. Wenn ihr das Rad noch mal zurückdrehen könntet: Was würdet ihr vielleicht anders machen? O-Ton 5 (Lucas Cordalis/ Daniela Katzenberger, 36 Sek.): "Erst mal in die eine Richtung, dann in die andere, das war schon sehr anstrengend, wenn ich ehrlich bin." "Ja!" "Den Weg hätten wir uns sparen können, aber wenn man feststellt, was man nicht will, merkt man ja auch immer besser, was man will oder was einen glücklich macht." "Aber wir hatten da auch wirklich schöne Monate in dem Haus im Schwarzwald. Gerade, als die Kleine so klein war, hatten wir wirklich auch die Möglichkeit, viel im Wald spazieren zu gehen. Ich konnte gut abspecken, ne. Das waren die ganzen Waldwege, die wir immer rummarschiert sind. Ja, aber hätten wir das gewusst, dass wir auf Mallorca bleiben, wir hätten den Step ausgelassen, weil jetzt haben wir immer noch die Sachen in Containern, die wir ausmisten müssen regelmäßig, weil klar, da ist ja ein ganzer Hausstand drin." 6. Daniela, bei eurem Umzug war eure Tochter gerade mal zwei Jahre alt und auch immer mit dabei. Wie hat Sophia das verkraftet? O-Ton 6 (Daniela Katzenberger, 24 Sek.): "Dadurch, dass sie eben eine sehr enge Bindung zu ihrem Papa hat und auch zu mir, ist es wirklich so, dass sie immer glücklich war, wenn sie bei uns war und so das, wir haben sie halt immer mitgeschleppt. Und das fand sie auch cool im Flieger und so. Also, wir haben ihr nie das Gefühl gegeben, dass das jetzt irgendwie gerade schwierig ist oder dass wir unglücklich sind. Sondern das war halt so. Die war abends bei uns im Bett gelegen, bei Lucas auf der Brust. Und da war das Kind happy." Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis über ihren Start in ein neues Leben auf einer der beliebtesten Ferieninseln der Deutschen, Mallorca. Danke euch! Abmoderationsvorschlag: Die Kult-Blondine und ihr Lucas zwischen Mehrgenerationen-WG, Wohnungssuche und Einrichtungsstress - wie die beiden das zusammen meistern, sehen Sie ab 25. März immer montags um 21:15 Uhr bei "Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca" auf RTL II. Pressekontakt: Nora Fleckenstein 089 - 64185 6506 nora.fleckenstein@rtl2.de
  4. Hörbuch-Tipp: "Herzgrab" von Andreas Gruber - Bestseller des preisgekrönten Thriller-Autors jetzt endlich als Audible Original Hörspiel: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Der österreichische Thriller-Autor Andreas Gruber ist ein ausgewiesener Fachmann darin, seine Leser in Angst und Schrecken zu versetzen. Bestes Beispiel dafür ist sein Besteller "Herzgrab" über mysteriöse Vermissten- und Todesfälle rund um eine italienische Familie. Deren Aufklärung wird durch eine Mauer des Schweigens und mafiöse Strukturen behindert und bringt alle Ermittler in Lebensgefahr. "Herzgrab" gibt's ab sofort als aufwendig produziertes Audible Original Hörspiel - und Oliver Heinze hat für Sie da schon mal reingehört. Sprecher: Die italienische Polizei ist mit ihrem Latein am Ende: Erst verschwindet in der Toskana spurlos der weltbekannte Maler Salvatore Del Vecchio, und dann entführt ein Unbekannter auch noch dessen in Wien lebende Schwester Teresa. O-Ton 1 (Herzgrab, 26 Sek.): "Was wollen Sie von mir?" Nach einer Weile strich ihr der Mann über die Wange, beugte sich zu ihr herunter und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. Zu kurz, als dass sie einen Blick auf sein Gesicht hätte erhaschen können. Doch sie roch sein teures Aftershave. "Was geschieht mit mir?" "Das Gleiche wie mit deinen Brüdern." Sprecher: Das österreichische Bundeskriminalamt schickt daraufhin den Entführungsspezialisten Peter Gerink und seinen Kollegen Dino Scatozza nach Italien. Bei ihren Ermittlungen finden sie aber nicht heraus, was mit Teresa geschehen ist, sondern dass es rund um die Familie Del Vecchio noch viel mehr Vermisste gibt. O-Ton 2 (Herzgrab, 27 Sek.): "Was tust du?" Scatozza zog sein iPhone hervor und machte ein Foto. Geblendet schloss Gerink die Augen. "Scheiße!" Nachdem sich die Sterne vor seinen Augen verflüchtigt hatten, sah er, wie Scatozza den Smoking und das Hemd des Toten aufknöpfte. "Bist du verrückt? Was zum Teufel machst du da?" "Ich will wissen, woran er gestorben ist und warum seine Gliedmaßen fehlen." "So viel Zeit haben wir nicht, Doktor Frankenstein!" Sprecher: Zur gleichen Zeit sucht Peters Ex-Frau Elena als Privatdetektivin in der Toskana vergeblich nach Hinweisen auf den verschwundenen Maler Salvatore Del Vecchio. O-Ton 3 (Herzgrab, 23 Sek.): Sie riss die Tür auf. Die Klinke war noch nicht heiß. Der Brand war bestimmt in der oberen Etage ausgebrochen. In sämtlichen Räumen brannten bereits Möbel und Vorhänge. Elena brach der Schweiß aus allen Poren. Die Hitze brannte auf ihrer Haut. Aber noch hielt sie es aus. Nur nicht bewusstlos werden, schärfte sie sich ein. Sprecher: Aber erst, als Elena und Peter erkennen, dass ihre beiden Fälle zusammenhängen, kommen sie den entscheidenden Schritt weiter und dem Mörder auf die Spur: O-Ton 4 (Herzgrab, 20 Sek.): Gerink steckte die Waffe in den Hosenbund und stieg auf das schmiedeeiserne Balkongeländer. "Bist du verrückt? Was machst du?" Elena lief unter den Balkon. "Hör auf damit! Das ist es nicht wert!" SFX Da traf ihn ein harter Gegenstand an der Schläfe. Jetzt endlich sah er seinen Gegner. Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie wissen wollen, wer der skrupellose Mörder ist, der alle zum Narren gehalten hat und ob es Elena und Peter gelingt, ihn zur Strecke zu bringen: "Herzgrab" von Andreas Gruber gibt's ab sofort exklusiv in der ungekürzten Hörspiel-Fassung bei Audible zum Download. Weitere Infos dazu finden Sie unter https://audible.de/tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  5. Kino-Tipp: "Die Wiese - ein Paradies nebenan" - Viel mehr als "nur" ein Naturfilm, ab 4. April im Kino: Hamburg (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wogende Gräser, bunte Blumen und mittendrin eine Menge Wildtiere - das ist ein Anblick, wie man ihn viel zu selten sieht. Wilde Wiesen sind in Zeiten der modernen Landschaft zu echten Raritäten geworden, und das bringt viele Tierchen wie Grashüpfer, Schmetterlinge, Wildbienen und Vögel in Gefahr, denn sie brauchen die naturnahen Wiesen als Lebensraum. Genau darum geht es auch in dem neuen Dokumentarfilm von Jan Haft "Die Wiese - ein Paradies nebenan", der ab sofort (4. April) im Kino läuft. Jessica Martin berichtet. Sprecherin: Der Naturfilmer Jan Haft ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet - er hat bereits zahlreiche preisgekrönte Filme über Moore, skandinavische Landschaften und das bayrische Isental gedreht - jetzt hat er die Wiese ins Visier genommen. Die Deutsche Wildtier Stiftung hat seinen aktuellen Kinofilm finanziert, Geschäftsführer Hilmar Freiherr von Münchhausen erklärt, worum es geht. O-Ton 1 (Hilmar Freiherr von Münchhausen, 24 Sek.): "Es geht um die Schönheit bunter, artenreicher Wiesen, die eben viel mehr sind, als nur eine Produktionsfläche für Heu oder Silage. Wiesen sind Lebensräume für unsere Wildtiere, vor allem natürlich für das Reh, das die Deutsche Wildtier Stiftung zum Tier des Jahres 2019 gewählt hat! Aber auch für viele andere Wildtiere, wie Amphibien, Insekten, Vögel und Säugetiere." Sprecherin: Der Film ist ein gelungenes Porträt mit beeindruckenden Bildern von Wildtieren und Pflanzen. O-Ton 2 (Hilmar Freiherr von Münchhausen, 32 Sek.): "Gleichzeitig zeigt er aber auch, dass Wiesen in Gefahr sind. Viele wurden zu Ackerflächen, andere sind völlig überdüngt und werden so oft gemäht, dass sich dort kein Wildtier mehr aufhalten kann. Und jeder Mähvorgang ist ein Todesurteil für Amphibien, die am Boden brütenden Vögel und für die Rehkitze. Sie alle können nicht fliehen und werden von den Mähmaschinen getötet. Wiesen in Deutschland - das zeigt der Film - können Paradiese sein oder die Hölle für unsere Wildtiere." Sprecherin: Das große Problem an der Sache: Die naturnahen Wiesen bringen den Bauern keinen Ertrag, deshalb sind aktuell weniger als fünf Prozent der Grünflächen in Deutschland echte Wiesen. Deshalb lautet die Forderung: O-Ton 3 (Hilmar Freiherr von Münchhausen, 25 Sek.): "Dort, wo es noch diese wertvollen Wiesen gibt, diese mageren oder feuchten Wiesen mit einem hohen Wert für den Naturschutz, da müssen wir gemeinsam mit den Landwirten ran und sie erhalten und pflegen. Und statt die Agrarsubventionen per Gießkanne an alle Landwirte zu verteilen, müssen wir gezielt die Landwirte honorieren, die Leistungen im Naturschutz erbringen." Sprecherin: Zum Beispiel, wenn die Landwirte freiwillig erst im Juli mähen, um den Nachwuchs all der Amphibien, Hasen, Rehe und am Boden brütender Vögel nicht zu gefährden. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. O-Ton 4 (Hilmar Freiherr von Münchhausen, 19 Sek.): "Mit Blick auf die massive Überdüngung unserer Wiesen brauchen wir sicherlich auch schärfere Gesetze und wir brauchen eine Förderung des ökologischen Landbaus. Denn ökologisch erzeugte Milchprodukte und Rindfleisch nachzufragen, das hilft auch den Wiesen und damit den Wildtieren!" Abmoderationsvorschlag: So kann also jeder seinen Beitrag zum Naturschutz leisten. Und für alle, die jetzt Lust bekommen haben, sich das beeindruckende Porträt eines viel zu selten gewordenen Ökosystems anzugucken: Der Film "Die Wiese - ein Paradies nebenan" läuft ab sofort (4. April) in den Kinos - und natürlich finden Sie unter www.DeutscheWildtierStiftung.de eine Menge Infos zum Tier- und Artenschutz, klicken Sie sich doch einfach mal rein. Pressekontakt: Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg, Telefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19, E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de
  6. Gesund in den Urlaub mit Taucher-Trick und Reiseapotheke: Baierbrunn (ots) - Mit dem Flugzeug in ferne Länder reisen - für viele ist das der ideale Start in den Urlaub. Oft kommt es aber bei Flugreisen zu Ohrenschmerzen. Was dagegen hilft, weiß Petra Terdenge: Sprecherin: Beim Fliegen verändert sich der Luftdruck in der Passagierkabine, besonders bei Start und Landung. Das kann dazu führen, dass es in den Ohren knackt und sich der Kopf anfühlt, als wäre er voll Watte. Hilfreich ist dann der sogenannte Taucher-Trick oder etwas zum Kauen, so Martin Allwang von der "Apotheken Umschau": O-Ton Martin Allwang 24 sec. "Den Druckausgleich kann man sich erleichtern, indem man Gummibärchen oder Kaugummi kaut. Es gibt in der Apotheke spezielle Ohrstöpsel, die den Druckausgleich schonend vonstatten gehen lassen. Wenn man beim Sinkflug merkt, dass die Ohren wehtun, kann man Druckausgleich machen, indem man schluckt. Oder indem man vorsichtig die Nase zuhält und vorsichtig durchschnäuzt und den Druckausgleich wie ein Taucher durchführt." Sprecherin: Viele fliegen zum Urlauben in den warmen Süden. Doch auch bei Hitze sollte die Klimaanlage nicht zu stark aufgedreht werden: O-Ton Martin Allwang 22 sec. "Die sollte man, wenn man die Wahl hat, nicht zu kalt einstellen. Große Menschenansammlungen meiden, weil da immer auch andere Infizierte herumlaufen, deren Keime man dann mitnimmt. Und unterwegs auf jeden Fall häufig die Hände waschen, damit man die Keime nicht von der Hand in die Augen oder die Nasenschleimhaut bringt, wo sie sich dann im Körper festsetzen können." Sprecherin: Wer im Urlaub auf Medikamente angewiesen ist, sollte rechtzeitig eine ausreichende Menge besorgen: O-Ton Martin Allwang 23 sec. "Wer ärztlich verordnete Medikamente mit in den Urlaub nimmt, der sollte ungefähr die doppelte Menge mitnehmen wie der Reisedauer entspricht. Und außerdem sollte er sich noch, sofern es nicht auf der Packung steht, den Wirkstoffnamen notieren, damit er im Fall eines Falles in der Apotheke im Ausland das Medikament nachkaufen kann." Für einen möglichst gesunden Urlaub gibt es in der aktuellen "Apotheken Umschau" eine Checkliste zum Abtrennen. Sie gibt einen Überblick darüber, was man für den Krankheitsfall einpacken sollte und welchen Risiken es vorzubeugen gilt. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  7. VDA-Präsident Bernhard Mattes: "Die Mobilität der Zukunft geht alle an, die Gesellschaft, die Kunden, die Mitarbeiter, die Wissenschaft, den ÖPNV und nicht zuletzt den Staat und Europa": Berlin (ots) - Auf dem 21. Technischen Kongress des Automobilverbands in Berlin wird heute und morgen die Zukunft der Mobilität besprochen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Der einmal im Jahr stattfindende Technische Kongress des VDA ist zu dem Treffpunkt geworden, auf dem die Zukunftsfragen der Mobilität von Teilnehmern aus Politik und Industrie diskutiert werden. Die rund 700 Teilnehmer erörtern bei der heute und morgen stattfindenden 21. Auflage dieser Veranstaltung die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung, dem automatisierten und autonomen Fahren, der Vernetzung, dem Klimaschutz bis hin zu Mobilitätskonzepten der Zukunft. Künstliche Intelligenz, Datenmanagement und Cyber Security sind dabei Kernthemen, genauso wie die notwendige Infrastruktur. In seiner Eröffnungsrede betonte VDA-Präsident Bernhard Mattes, welche Herausforderungen auf die Automobilindustrie zukommen, nachdem die EU die Ziele für die CO2-Reduzierung für 2030 bekannt gegeben hat: minus 37,5 % weniger CO2 bei den Pkw, 31 % bei den leichten und 30 % bei den schweren Nutzfahrzeugen: O-Ton Bernhard Mattes Diese Ziele erhöhen nicht nur den Druck auf klimafreundliche nachhaltige Mobilität. Sie leiten einen Strukturwandel ein, der gestaltet werden muss. Diese Ziele stellen sich uns allen. Sie stellen sich der Gesellschaft als Ganzes und sie stellen der Gesellschaft als Ganzes damit auch eine Aufgabe. Es sind auch die Kunden, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Wissenschaft, die Stromwirtschaft, die Telekommunikationsunternehmen, der ÖPNV, nicht zuletzt der Staat, die Kommunen, Bund, Länder und auch Europa. (0'35) 40 Milliarden Euro wird die deutsche Automobilindustrie in den nächsten drei Jahren in alternative Antriebe investieren. Gleichzeitig wird sich das Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen in dieser Zeit auf 100 Modelle verdreifachen. Doch die Elektrifizierung ist nur eines von vier technischen Kernthemen der deutschen Automobilindustrie: O-Ton Bernhard Mattes Erstens: Wir bringen alternative Antriebe, Elektromobilität, aber auch Gas oder Brennstoffzellen. Zweitens: Wir verbessern die bestehende Antriebstechnologie des Verbrennungsmotors. Drittens: Wir nutzen neue umweltfreundliche Kraftstoffe. Und viertens: Wir treiben das vernetzte und automatisierte Fahren nach vorne. (0'20) Mattes wies aber darauf hin, dass auch die Ladeinfrastruktur verbessert werden muss. Deutschland braucht deutlich mehr Elektroladestationen, aber auch Lademöglichkeiten für Erdgasautos oder Wasserstofftankstellen. Und den Kunden müssen praktische Vorteile angeboten werden, damit sie umweltfreundliche Autos kaufen. Zum Beispiel besondere Parkmöglichkeiten oder eine Mautbefreiung für Lkw mit E- oder LNG-Antrieb. Dafür, so Mattes, ist es wichtig, dass Politik und Automobilindustrie an einem Strang ziehen: O-Ton Bernhard Mattes Zu den Rahmenbedingungen gehört auch ein verlässlicher Rahmen für den Klimaschutz. Und deswegen ist es richtig, dass sich Politik und Wirtschaft energisch dieses Themas annehmen. Über ein Dutzend hochrangiger Experten aus unserer Industrie arbeiten auch deswegen in der Nationalen Plattform Mobilität hochengagiert mit. Dann ist es schon erstaunlich, wenn seitens des Umweltministeriums an einem Gesetz gearbeitet wird, das die Grundphilosophie dieser Arbeit in Frage stellt. Wer jahresscheibenscharf und tonnengenau vorschreiben will, was in welchem Sektor zu passieren hat, kommt notwendigerweise in Konflikt mit Innovation und wirtschaftlicher Dynamik. Der Ansatz aus dem Umweltministerium könnte einen Bergsturz auslösen. Wir müssen ja auf Innovationen setzen, auf Wettbewerb, Wettbewerb der Ideen. Darum geht es und dafür braucht es Ziele, ja, aber keine kleinteilige Steuerung, die das Wesen von Marktdynamiken ignoriert. Wir wollen Klimaschutzdynamik entfesseln, neue Fesseln lehnen wir ab. (1'00) Der zweite Redner des Technischen Kongresses, Oliver Wittke, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, sicherte der Autoindustrie beim Klimaschutzgesetz die Hilfe seines - CDU geführten - Ministeriums zu: O-Ton Oliver Wittke Wir stehen zum Klimaschutz, aber wir wollen es vernünftig machen. Der aktuelle Vorschlag für ein Klimaschutzgesetz aus dem Bundesumweltministerium ist hierfür nicht hilfreich und wohl auch noch nicht zu Ende gedacht. Der wird garantiert nicht eine Mehrheit im Deutschen Bundestag finden und er ist auch im Übrigen nicht abgedeckt durch den Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD. (0'20) Staatssekretär Oliver Wittke bestärkte in seiner Rede die deutschen Autobauer, in ihren Bestrebungen für nachhaltige Mobilität genauso engagiert wie bisher weiterzumachen. Beim Wettlauf um die Zukunftsthemen wie Elektroautos, automatisiertes Fahren oder Digitalisierung sieht er Deutschland als Vorreiter O-Ton Oliver Wittke Wir dürfen nicht nur die Herausforderungen sehen, wir müssen nicht nur die Probleme ins Auge nehmen, sondern wir können auch auf das Erreichte und auf die Stärke dieser Automobilindustrie in Deutschland stolz sein. Sie hat in der Vergangenheit viel erreicht, sie ist in der Gegenwart Weltklasse. Und ich bin sicher: Sie wird auch die Herausforderungen der Zukunft meistern. (0'24) Abmoderation: Über "Die Zukunft der Mobilität" diskutieren heute und morgen 700 Experten aus Politik und Industrie beim 21. Technischen Kongress des VDA in Berlin. Pressekontakt: VDA, Eckehart Rotter, 030 897842 120 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  8. Beratung und Behandlung per digitalen Hausbesuch: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Überfüllte Sprechzimmer und Ärztemangel auf der einen Seite und immer ausgereiftere digitale Angebote auf der anderen Seite, da kann der Teledoktor doch eine Hilfe für viele Kranke sein. Aber wie kommen Beratung und Behandlung aus der Ferne bei den Patienten an? Marco Chwalek berichtet: Sprecher: Per Video, Chat oder Telefon beraten heute schon geschulte Ärzte aus der Entfernung Patienten. Aber wie immer gibt es ein Für und Wider, schreibt das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Chefredakteurin Claudia Röttger erklärt uns erstmal die Vorteile: O-Ton Claudia Röttger: 13 Sekunden "Gerade chronisch Kranke profitieren bei den Routineterminen mit dem digitalen Doktor davon, dass sie keine langen Anfahrten haben oder in überfüllten Praxen warten müssen und die Patienten können engmaschiger betreut werden." Sprecher: Auch kann die Telemedizin in ländlichen Gebieten teilweise den Ärztemangel ausgleichen. Aber wie sieht es mit den Nachteilen des digitalen Hausbesuchs aus? O-Ton Claudia Röttger: 19 Sekunden "Einer der Schwachpunkte ist, dass der Teledoktor keine körperliche Untersuchung durchführen kann. Er kann zum Beispiel keine Lunge abhören oder eine harte Bauchdecke ertasten, und so kann es natürlich auch zu Fehleinschätzungen kommen. Der digitale Arzt muss also gut geschult sein, um zu wissen, wann er den Patienten persönlich in der Praxis untersuchen muss." Sprecher: Ältere Menschen sind in der Regel häufiger krank. Was halten sie von der Fernbehandlung? O-Ton Claudia Röttger: 21 Sekunden "Gut 70 Prozent der über 60-Jährigen würden sich auf keinen Fall per Teledoktor behandeln lassen, da sie den Arzt persönlich sprechen wollen. Auch haben sie gewisse Berührungsängste mit der Technik. Lassen die Patienten sich auf die Telemedizin ein, halten sie weit über die Hälfte für ein gutes Angebot, um Gesundheitsdaten wie Blutdruck oder Blutzucker zu besprechen." Abmoderationsvorschlag: Und diese Zahlen stammen aus der aktuellen repräsentativen GfK-Umfrage des "Senioren Ratgeber". Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  9. Pendeln ohne großen Frust und Stress: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Da der Wohnraum in den Städten immer teurer wird, ziehen viel von uns ins Umland und fahren täglich mit dem Auto oder der Bahn zur Arbeit. Marco Chwalek hat für uns nachgefragt, wie man Stress und Frust beim Pendeln verringern kann: Sprecher: Jeden Morgen das Gleiche: Man kommt genervt, gestresst oder abgehetzt am Arbeitsplatz an. Muss nicht sein, erklärt TÜV SÜD-Expertin Andrea Häußler und hat Tipps, wie man stressfreier fahren kann: O-Ton Andrea Häußler: 17 Sekunden "Zeitpuffer einbauen. Das schont Nerven bei Staus, schlechtem Wetter oder der Parkplatzsuche. Immer mit unvorhergesehenen Dingen rechnen, neue Baustellen, Unfälle, Streiks. Fahrgemeinschaften mindern zudem Stress, da sich die Fahrer abwechseln können." Sprecher: Viele von uns sind auf dem täglichen Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Wie kann man hier den Stress minimieren? O-Ton Andrea Häußler: 13 Sekunden "Fahrten mit Bus und Bahn schonen die Umwelt und sind meist besser planbar. Dabei ist es oft sinnvoll, Strecken ohne Umsteigen zu wählen, auch wenn sie länger sind. Dadurch entfällt die Sorge, um den Anschluss." Sprecher: Stop-and-go oder volle Züge sind für Pendler ein Ärgernis. Was kann man noch tun, um nicht genervt am Arbeitsplatz anzukommen? O-Ton Andrea Häußler: 17 Sekunden "Öffentlicher Nahverkehr hat den Vorteil, dass man lesen oder auch schon arbeiten kann. Es lohnt sich mal nachzufragen, ob der Arbeitgeber diese Arbeitszeit dem Zeitkonto gutschreibt. Im Auto Musik, Hörbücher oder Podcasts hören. Trägt zur Entspannung bei." Abmoderationsvorschlag: Wer die Fahrtzeit für sich nutzt, kommt zufriedener zur Arbeit, rät TÜV SÜD. Pressekontakt: FÜR DIE REDAKTEURE: Ein extra Service für Sie: Den dazugehörigen Podcast finden Sie auf der Homepage von TÜV SÜD. www.tuev-sued.de/audio-pr. Kontakt: TÜV SÜD AG, Elke Siwochin, Phone: +49 89 5791-1772, Email: elke.siwochin@tuev-sued.de
  10. Richtig fasten - Warum das Trinken dabei so wichtig ist: Bonn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Fasten ist en vogue, nicht nur in der offiziellen Fastenzeit: Viele möchten sich innerlich reinigen und aufs Wesentliche besinnen und dabei vielleicht ein bisschen abspecken. Doch wie macht man das richtig und warum ist das Trinken dabei so wichtig? Oliver Heinze berichtet. Sprecher: Richtiges Fasten sollte immer gut geplant werden, sagt der Leiter der Deutschen Fastenakademie in Bad Homburg Andrea Chiappa: O-Ton 1 (Andrea Chiappa, 0:26 Min.): "Also wichtig ist, dass man sich bewusst dazu entscheidet und langsam einsteigt. Mindestens mit einem Entlastungstag, besser sind zwei Entlastungstage. Und bei dieser Reduktionsphase, wo man dann langsam ins Fasten hineinsteigt, lässt man Genussmittel weg, vor allen Dingen Kaffee. Wichtig ist auch dann, dass man sich viel Zeit gönnt während dem Fasten, sich täglich bewegt und auch an das Trinken denkt." Sprecher: Mindestens zwei Liter täglich sind hier empfehlenswert - zum Beispiel Gemüsebrühen, verdünnte Obst- und Gemüsesäfte, Kräutertees und Wasser natürlich: O-Ton 2 (Andrea Chiappa, 0:28 Min.): "Ideal sind Mineralwässer und auch Heilwässer. Heilwässer beispielsweise mit viel Hydrogencarbonat können zur Neutralisierung der Säuren eingesetzt werden, die ja beim Fasten vermehrt entstehen und die Befindlichkeit stören. Auch ein unruhiger Magen, der beispielsweise zu Sodbrennen neigt, kann mit Hydrogencarbonat-reichen Heilwässern gut besänftigt werden. Sie liefern auch sehr viele Mineralstoffe, die den Stoffwechsel unterstützen." Sprecher: Wer bisher noch keine Erfahrungen mit Fasten und Heilwässern gemacht hat, dem empfiehlt Andrea Chiappa übrigens folgende Herangehensweise: O-Ton 3 (Andrea Chiappa, 0:28 Min.): "Also der Erstfaster, der das zum ersten Mal macht, ist gut beraten, das im Urlaub zu machen, dass er genug Zeit zum Bewegen, Entspannen und für die gesamte Planung und Durchführung hat. Da ist die Webseite der Fastenakademie, fastenakdemie.de, sehr hilfreich im Finden von Fastenkursangeboten und Fastenhäusern. Und Infos und praktische Tipps zu Heilwässer findet sich beim Heilwasser-Ratgeber: heilwasser-ratgeber.de." Abmoderationsvorschlag: Wem das jetzt alles zu schnell ging, hier noch einmal die beiden Websites: www.fastenakademie.de für Fastentipps und www.heilwasser-ratgeber.de für Informationen rund ums Thema Heilwässer. Pressekontakt: Informationsbüro Heilwasser Berliner Freiheit 16 53111 Bonn presse@heilwasser.com www.heilwasser.com www.heilwasser-ratgeber.de Ansprechpartner: Dipl. oec. troph. Corinna Dürr (Fachinfo, Texte) Tel.: 0228/360 29 120 Anke Gebhardt-Pielen (Redaktionskontakt), Tel.: 02225/888 67 91
  11. Hörbuch-Tipp: "Schwarzer Mond über Soho" von Ben Aaronovitch - Zweiter Teil der Urban Fantasy-Krimi-Reihe um Constable Peter Grant: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Unorthodoxe Ermittlungsmethoden mit frechem Mundwerk und magische Intrigen: Das ist die Welt von Peter Grant, dem Police Constable und letzten Zauberlehrling Englands aus der Urban Fantasy Reihe des Autors Ben Aaronovitch. Nach "Die Flüsse von London" gibt's jetzt mit "Schwarzer Mond über Soho" den zweiten magischen Kriminalfall für den ungewöhnlichen Ermittler. Ein bisschen gruselig, ziemlich schräg, sehr britisch und als aufwendig produziertes Audible Original Hörspiel. Helke Michael verrät Ihnen mehr dazu. Sprecherin: Kommt in London jemand auf äußerst merkwürde Weise ums Leben, ist das ein Fall für Polizei-Frischling Constable Peter Grant. Denn Peter ist übernatürlich begabt und macht nebenher eine Ausbildung zum Zauberer, was sich allerdings cooler anhört, als es ist! In erster Linie heißt das nämlich: Latein für die Zaubersprüche pauken. Da kommt ihm Pathologe Dr. Walid mit seiner Leiche des Tages sehr gelegen. O-Ton 1 (SMüS, 14 Sek.): "Wer ist das?" "Cyrus Wilkinson. Er ist vorgestern in einem Pub am Cambridge Circus kollabiert, wurde in die Notaufnahme gebracht, dort für tot erklärt und zur Routineautopsie hier heruntergeschickt." Sprecherin: Nichts deutet auf einen unnatürlichen Tod hin. Bis auf die Tatsache, dass der Jazzmusiker und Lebemann viel zu gesund war, um einfach tot umzufallen - und die bekannte Jazz Melodie, die deutlich hörbar dem Leichnam anhaftet. Die Ermittlungen führen Peter in die Jazz-Szene von Soho, wo ihn schon der nächste tote Jazzmusiker erwartet: O-Ton 2 (SMüS, 25 Sek.): "Die Leiche ist unten auf dem Herrenklo." Er war weiß, mittleren Alters und saß auf dem Klo. Hose und Unterhose hingen ihm um die Fußknöchel, seine Waden waren bleich und behaart. Die Hände hingen schlaff zwischen seinen Beinen, wahrscheinlich hatte er sie krampfhaft auf die Wunde gepresst, bis er das Bewusstsein verlor. Seine Handflächen waren blutverklebt. Ich zwang mich, die Wunde anzusehen. Sprecherin: Ein schmerzhafter Anblick: Das Opfer wurde brutal entmannt - von einer Vagina mit Zähnen, wie sich herausstellt. In Fachkreisen als vagina dentata bekannt. Zu allem Übel wird Peter bei seinen Ermittlungen dann auch noch von einem chimärenhaften Wesen angegriffen: O-Ton 3 (SMüS, 24 Sek.): Tiger-Boy nahm sich einen Moment Zeit, um den Kopf zu schütteln und mir ein breites Katzengrinsen zu schenken. Ich sah, wie sein Schwanz zuckte, und fragte mich unwillkürlich, ob er sich dafür hinten ein Loch in die Hose geschnitten hatte. TIGER-BOY(lispelt) "Kleines Mäuschen... Hüpf doch ein bisschen. Macht mehr Spaß, wenn du hüpfst." SFX: Kampfgetümmel Sprecherin: Peter kann sich gerade noch aus Tiger-Boys Klauen befreien. Doch als er sich umdreht, steht er plötzlich einem gesichtslosen, bösen Magier gegenüber, der ihn höflich aber bestimmt auffordert: O-Ton 4 (SMüS, 24 Sek.): "Nun... Sie könnten auch einfach rasch vom Dach springen." Das klang so vernünftig, dass ich tatsächlich drei Schritte aufs Geländer zu machte, bevor ich mich wieder in den Griff bekam. Natürlich, das war Seducere, die Bezauberung, und sie hätte wohl auch gewirkt, hätte ich nicht das vergangene Jahr damit verbracht, mich regelmäßig gegen die Beeinflussungsversuche der verschiedensten Halbgötter und Naturgeister zur Wehr zu setzen. Abmoderationsvorschlag: Ob es dem Zauberlehrling Peter Grant gelingt, dem bösen Magier zu entkommen und ihm das Handwerk zu legen, hören Sie ab sofort im Audible Original Hörspiel "Schwarzer Mond über Soho" von Ben Aaronovitch. Wer typisch britische Serien wie "Sherlock" und "Dr. Who" oder die Urban Fantasy Serie "Die dunklen Fälle des Harry Dresden" mag, ist hier genau richtig. Mehr Infos gibt's unter www.audible.de/tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  12. Gewitter im Kopf? - Die besten Strategien gegen Kopfschmerz und Migräne: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Es gibt ganze 300 verschiedene Arten von Kopfschmerzen - aber sind wir doch mal ehrlich: Im Grunde ist es vollkommen egal, ob man das Gefühl hat, einen zu engen Stahlhelm auf dem Kopf zu haben oder dass ein Vorschlaghammer von innen gegen die Stirn dröhnt: Kopfschmerzen sind einfach unangenehm und in den schlimmsten Fällen - zum Beispiel bei Migräne-Attacken - unerträglich. Natürlich hilft im Akutfall oft nur noch ein Schmerzmittel, aber es gibt auch andere Mittel und Wege, vor allem, wenn es sich um chronische Beschwerden handelt. Was man alles gegen Kopfschmerzen machen kann und wie man ihnen vielleicht sogar vorbeugen kann, verrät uns Oliver Heinze. Sprecher: Von den rund 300 unterschiedlichen Arten sind für die meisten tatsächlich nur zwei interessant: Der Spannungskopfschmerz und die Migräne. O-Ton 1 (Dr. Barbara Voll-Peters, 20 Sek.): "Migräne ist ein eigenständiges, chronisches Krankheitsbild. Die Schmerzen sind pochend oder pulsierend, die kommen immer wieder oft so attackenartig und sind manchmal sogar begleitet von Übelkeit, von Erbrechen oder auch von Sehstörungen. Spannungskopfschmerz hingegen tritt nur gelegentlich auf. Das sind eher so dumpfe und drückende Schmerzen, die oft auch mit Verspannungen einhergehen." Sprecher: Erklärt die Ärztin Dr. Barbara Voll-Peters und empfiehlt je nach Schmerzart unterschiedliche Gegenmaßnahmen. Bei Spannungskopfschmerz hilft beispielsweise... O-Ton 2 (Dr. Barbara Voll-Peters, 18 Sek.): "... oft schon ein kleiner Spaziergang, Bewegung an der frischen Luft, auch ein warmes Vollbad zur Muskelentspannung, Dehnübungen, ein Kirschkernkissen in den Nacken. Dagegen reagiert der Migräneschmerz ganz schlecht auf Bewegung. Da hilft eigentlich nur Ruhe, keine Reize, am besten ins abgedunkelte, stille, möglichst kühle Zimmer legen." Sprecher: Man kann aber auch vorbeugen: Ausreichend trinken ist das A und O. Dazu kleine Entspannungsübungen am Arbeitsplatz, Yoga, autogenes Training, Meditieren oder Ähnliches. Und es kommt auf die richtige Ernährung an. O-Ton 3 (Dr. Barbara Voll-Peters, 16 Sek.): "Denn zum Beispiel ein niedriger oder abfallender Zuckerspiegel kann alleine schon Kopfschmerzen auslösen. Man sollte also auf ausgewogene Kost achten - Vollkornprodukte, Obst, Gemüse. Und ganz besonders Nüsse sind empfehlenswert. Denn Nüsse enthalten viel Magnesium und das wiederum senkt das Kopfschmerzrisiko." Sprecher: Dass eine Verbindung zwischen Kopfschmerzen oder Migräne und Magnesium besteht, ist unbestreitbar. Zum einen leiden viele Betroffene unter Magnesiummangel. Zum anderen können... O-Ton 4 (Dr. Barbara Voll-Peters, 15 Sek.): "...wissenschaftliche Studien, die sind mit Magnesiumcitrat und zwar mit Diasporal 300 durchgeführt wurden, belegen, dass dadurch sowohl die Anzahl der Migräne-Attacken als auch die Schmerzintensität der einzelnen Attacke und die Dauer der Kopfschmerzattacken verringert werden können." Sprecher: Die Erfahrung zeigt außerdem, dass Magnesium auch Spannungskopfschmerzen lindern kann, vorzugsweise immer ein hochwertiges Präparat aus der Apotheke. O-Ton 5 (Dr. Barbara Voll-Peters, 12 Sek.): "Zum Beispiel Produkte mit Magnesiumcitrat als Trinkgranulat sind hier zu empfehlen. Das wirkt schnell und außerdem ist Magnesiumcitrat die Magnesiumform, die im Körper auch selber vorkommt. Die kann der Körper besonders gut aufnehmen und gut verwerten." Abmoderationsvorschlag: Sie möchten sich jetzt noch mal in Ruhe belesen? Kein Problem! Mehr Infos finden Sie im Netz unter diasporal.de, Stichwort Kopfschmerz und Migräne. Pressekontakt: Protina Pharm. GmbH c/o WEDOpress GmbH Angelika Lemp Sossenheimer Weg 50 65824 Schwalbach T: 06196-9519968 F: 06196-9519970 E-Mail: angelika.lemp@wedopress.de
  13. So stärkt man das Immunsystem: Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Jeder von uns ist ständig Viren oder Bakterien ausgesetzt, aber mit unserem Immunsystem können wir uns weitgehend davor schützen. Funktioniert unsere Körperabwehr nicht fehlerfrei, können zum Beispiel Infekte oder Allergien die Folge sein. Wie wir unser Immunsystem stärken können, berichtet Dagmar Ponto: Sprecherin: Mit kleinem gezielten Aufwand können wir unsere Abwehrkräfte stärken, schreibt das Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber, und Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle erklärt uns, was das Hände waschen mit unserem Immunsystem zu tun hat: O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 15 Sekunden Es ist eine sehr einfache und wirksame Methode, um sich vor Infektionen zu schützen. Allerdings geht das nicht einfach so "huschibus", sondern man sollte rund 20 Sekunden lang seine Hände unter fließendem Wasser mit Wasser und Seife reinigen und auch gründlich abtrocknen. Sprecherin: Wie häufig sollte man sich am Tag die Hände waschen? O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 10 Sekunden Ich wasche mir meine Hände immer, wenn ich nach Hause komme. Grundsätzlich sollte man das tun nach dem Toilettengang natürlich, aber auch vor dem Kochen oder wenn man Kontakt zu Tieren hatte. Sprecherin: Welchen Einfluss hat das Essen auf unsere Abwehrkräfte? O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 22 Sekunden In unserer Nahrung stecken ja jede Menge Stoffe, die dem Immunsystem nützen, zum Beispiel Eisen, Zink, Vitamine oder Omega-3-Fettsäuren. Das kriegt man am besten hin, wenn man sich ausgewogen ernährt, also mit viel Obst und Gemüse, mit Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Und wenn dann noch ab und zu ein bisschen Fleisch und Fisch auf den Tisch kommen, dann macht man eigentlich alles richtig. Sprecherin: Was haben eigentlich Singen, Beten oder Lachen mit unserem Immunsystem zu tun? O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 14 Sekunden Es gibt ja tatsächlich Studien, die zeigen, dass Singen das Immunsystem stärkt. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass alles, was uns zufrieden und glücklich macht, eben auch gut für die Abwehr ist. Übrigens auch der Kontakt zu Freunden und zu der Familie und natürlich kräftig lachen. Abmoderationsvorschlag: Tägliche Bewegung und Sport sind ebenfalls immens wichtig, um unser Immunsystem zu stärken, berichtet der Diabetes Ratgeber. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  14. Kino-Tipp: "Rate Your Date - Liebe passt in keine Schublade" - Witzige Komödie vom Überleben der Partnersuche im Großstadtdschungel: Frankfurt (ots) - Anmoderationsvorschlag: Singles haben's nicht leicht. Vor allem dann nicht, wenn sie versuchen, dem Single-Dasein ein Ende zu setzen. Zwar ist es heute generell leichter, in kurzer Zeit viele Menschen kennenzulernen - Tinder, Grindr und Dating-Portale machen's möglich -, aber oft entpuppt sich der vermeintliche Volltreffer als absoluter Griff ins Klo: Zu langweilig, zu arrogant, zu durchgeknallt, zu dies und zu das, obwohl das Profilbild doch so vielversprechend war. Auch Teresa und Patricia kennen das nur zu gut und wollen dem Frust in der neuen Kino-Komödie "Rate Your Date" (Kinostart: 7.3.) ein Ende machen. Jessica Martin hat schon mal für uns reingeschaut. Sprecherin: Dating in der Großstadt ist ungefähr so, als müsste man allein in der Wildnis ums Überleben kämpfen. O-Ton 1 (Rate Your Date, 07 Sek.): "Was ist ein Date?" "Das ist so wie ein Kindergeburtstag." "Nur dass nur ein Kind da ist und man es vorher nicht kennt." "Klingt bescheuert." Sprecherin: Dating-Profi Teresa hat inzwischen schon völlig den Überblick verloren. O-Ton 2 (Rate Your Date, 10 Sek.): "Teresa? Das ist ja eine Überraschung" "Hi! Sorry, das ist Max. Ähm.... Joris." "Jannis!" "Ich bin wirklich... wow... Jannis... klar!" Sprecherin: Wie ihre beste Freundin, die frisch getrennte und hoffnungslos romantische Patricia, hat sie inzwischen genug von Herzschmerz und einer Enttäuschung nach der nächsten. O-Ton 3 (Rate Your Date, 08 Sek.): "Das ist eine Klitoris! Kein Rubbellos!" "Das ist der Grund, warum wir uns getrennt haben. Du hast nie an mich geglaubt." "Nee, der Grund ist, dass du deine Gitarristin gebumst hast." "Du verstehst nichts von Musik!" Sprecherin: Als Teresa den schüchternen Informatik-Nerd Anton kennenlernt,... O-Ton 4 (Rate Your Date, 05 Sek.): "So sehe ich aber nicht aus." "Ja, es geht ja auch nicht darum, wie du wirklich aussiehst, sondern wie die Tussis dich sehen, man!" Sprecherin:... haben sie DIE Idee - eine ganz spezielle Dating-App. O-Ton 5 (Rate Your Date, 05 Sek.): "Die Stadt ist ein Supermarkt. Diese App ist der Einkaufswagen." "Rate Your Date wird die Welt verbessern." Sprecherin: Und so funktioniert's: O-Ton 6 (Rate Your Date, 12 Sek.): "Die User raten. Das heißt, sie teilen andere in Kategorien ein, zum Beispiel Softie oder Sexgott." "Sexgott, pffft." "Oder Psychopath." "Superstar." "Crazy Bitch." "Kenn' ich!" Sprecherin: Der arrogante Dauersingle und superreiche Paul soll für das nötige Kleingeld sorgen. O-Ton 7 (Rate Your Date, 04 Sek.): "Seiner Family gehört irgendeine Bank." "Ist das ein Tag zum Bumsen hier oder was?" Sprecherin: Und tatsächlich: Die App geht online und auch gleich durch die Decke. Eines haben sie allerdings nicht bedacht: Dass nämlich Liebe in keine Schublade passt. "Rate Your Date" - schon jetzt die beste Komödie des Jahres. Abmoderationsvorschlag: "Rate Your Date" ist eine aberwitzige Komödie über das eigentlich Unmögliche - die wahre Liebe zu finden in der digitalen Welt, die im Grunde alle Möglichkeiten offen hält. Ab sofort (7.3.) läuft "Rate Your Date - Liebe passt in keine Schublade" im Kino. Pressekontakt: 20th Century Fox Germany Anita Swoboda Tel.: 069/60902233 Mail: anita.swoboda@fox.com
  15. Daimler-Vorstand Wilfried Porth: "Dieses Fahrzeug ist absolut alltagstauglich!": Genf (ots) - Mercedes-Benz zeigt mit Concept EQV Ausblick auf die elektrische Zukunft der Premium-Großraumlimousine INTERVIEW mit Daimler-Vorstand Wilfried Porth Anmoderation: Der Elektromobilität gehört die Zukunft - darin sind sich die allermeisten Experten inzwischen einig. Dass E-Mobilität aber nicht nur für Stadtautos und Pkw geeignet ist, stellt Mercedes-Benz zurzeit in Genf unter Beweis: Auf dem Automobil-Salon feierte heute (05.03.) die erste rein batterieelektrisch angetriebene Premium-Großraumlimousine Weltpremiere. Mit dem Concept EQV präsentieren die Stuttgarter ein Fahrzeug für bis zu acht Personen, das lokal emissionsfrei bis zu 400 Kilometer unterwegs ist. Der Concept EQV steht für die konsequente Weiterentwicklung der Elektrooffensive der Marke mit dem Stern: Bis 2022 soll das gesamte Produktportfolio elektrifiziert werden. Wir haben uns am Rande der Concept EQV-Weltpremiere mit Daimler-Vorstand Wilfried Porth unterhalten. 1. Frage: Herr Porth, Sie stellen in Genf den "Concept EQV" vor. Was für ein Fahrzeugkonzept ist das? Das Konzeptfahrzeug ist die weltweit erste Premium-Großraumlimousine mit rein elektrischem Antrieb und gehört zu unserer EQ-Marke. Mit dem EQC sind wir ja schon gestartet und mit dem Concept EQV gehen wir nun konsequent den nächsten Schritt. Diese Studie eines batterieelektrischen Großraumfahrzeugs hat alles, was Kunden von Mercedes-Benz erwarten. Der Van ist Familienbegleiter, Freizeitabenteurer oder Shuttle-Fahrzeug mit Lounge-Charakter. Und all diese Eigenschaften - in Kombination mit einem batterieelektrischen Antrieb - machen den Concept EQV zu einem Fahrzeugkonzept mit Zukunft. (0:37) 2. Frage: Ist die Zeit reif für eine vollelektrische Großraumlimousine? Elektromobilität ist ja überall gewünscht und auch notwendig. Von daher ist gerade im Anwendungsfall Shuttle-Service und Familie mit diesem Volumen und dieser Platzmöglichkeit das Fahrzeugkonzept genau richtig und deshalb stellen wir es auch vor. (0:20) 3. Frage: Die Reichweite des Concept EQV soll bis zu 400 Kilometer betragen. Wie lange dauert denn der Ladevorgang für die Lithium-Ionen-Batterie? Beim Vollladen reden wir über eine Stunde und 15 Minuten, wenn die Ladefähigkeit der Ladesäule gegeben ist. Wenn man unterwegs ist und nochmal schnell zuladen will, kann man auch in 15 Minuten für 100 Kilometer nachladen. (0:13) 4 Frage: Wo befindet sich die Batterie? Hier haben wir bei dem Fahrzeugkonzept tatsächlich den Vorteil, dass wir die Batterien im Unterboden unterbringen können. Und damit haben wir überhaupt keine Einschränkungen im Innenraum des Fahrzeugs. (0:09) 5. Frage: Basis des Concept EQV ist die V-Klasse. Worin wird sich das Konzeptfahrzeug von einer "normalen" V-Klasse unterscheiden? Es unterscheidet sich im Äußeren erstmal durch die Designsprache, denn diese lehnt sich an die der EQ-Pkw an. Also vom Kühlergrill über die Chromspangen das typische EQ-Design. Und im Innenraum wird es natürlich davon abhängen, welche zusätzlichen Features wir dann jeweils haben, was Connectivity und so weiter angeht. (0:24) Abmoderation: Daimler-Vorstand Wilfried Porth im Interview zum Mercedes-Benz Concept EQV, der auf dem Genfer Automobil-Salon seine Weltpremiere feiert. Der Concept EQV ist Teil der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ. Diese steht für ein umfassendes elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen. Das Spektrum reicht von Elektrofahrzeugen über Ladeservices bis hin zu einer intelligenten Ladeinfrastruktur. Die erste rein batterieelektrisch angetriebene Premium-Großraumlimousine auf Basis des Concept EQV wird in naher Zukunft in die Serienproduktion gehen. Hiervon können wir uns bereits auf der diesjährigen IAA überzeugen. Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz Vans, Andrea Eberhardt, 0711 17 84020 Mercedes-Benz Vans, Oliver Fenzl, 0711 17 4 54 64 Mercedes-Benz Vans, Florian Hofmann, 0711 17 4 66 43 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0
  16. Sechs Weltpremieren - Mercedes-Benz fährt auf dem Genfer Automobil-Salon groß auf: Genf (ots) - Pressekonferenz auf dem Genfer Automobil-Salon mit Weltpremieren des "Concept EQV", GLC, CLA Shooting Brake und Mercedes-AMG GLE 53 MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: Der Automobilsalon in Genf gehört zu den wichtigsten Autoshows der Welt und gilt jedes Jahr im Frühjahr als erster Gradmesser für die Branche. Und weil Automobilexperten wie Autofans gleichermaßen wie gebannt nach Genf blicken, werden in den Messehallen auch wieder viele neue Modelle und Facelifts präsentiert. Dabei liegt auch bei der mittlerweile 89. Ausgabe der Automobilausstellung der Fokus auf Sportwagen, spektakulären Concept Cars sowie Studien. Eine davon ist der "Concept EQV" von Mercedes-Benz, die erste vollelektrische Großraumlimousine eines Premiumherstellers. Auch wenn das Fahrzeug in Genf als "Concept-Car" präsentiert ist, alles spricht dafür, dass nach dem EQC auf der Basis des SUV GLC die EQ-Familie von Mercedes-Benz um einen vollelektrischen Van erweitert wird. Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche: 1. O-Ton Dr. Dieter Zetsche Wir elektrifizieren unser gesamtes Produktportfolio bei Daimler. Das heißt auch bei den Vans. Wir haben dort bereits den Vito mit elektrischem Antrieb und jetzt werden wir auch die V-Klasse, die letztlich ein Pkw-Produkt ist, elektrisch verfügbar machen. Die V-Klasse ist per se natürlich, besonders für den urbanen Stadtbetrieb im Einsatz. Dort ist natürlich auch die elektrische Antriebsversion besonders attraktiv. Da haben Hotels großes Interesse, das wird für Flughafen-Shuttles eingesetzt, aber natürlich auch privat. Insofern ist das ein weiterer wichtiger Baustein in unserer Elektrifizierungsstrategie. (0:40) Ein weiteres Highlight bei der heutigen Pressekonferenz war die Weltpremiere des CLA Shooting Brake. Die cool gestaltete Neuauflage des kompakten Lifestyle-Kombis kommt im Herbst dieses Jahres und soll die Erfolgsstory des CLA fortschreiben. Das CLA-Coupé hatte Mercedes-Benz im Januar auf der Unterhaltungselektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellt und für einiges Aufsehen gesorgt. Jetzt kommt schon wenige Monate später der Shooting Brake. 2. O-Ton Dr. Dieter Zetsche Der Shooting Brake hat natürlich durch das größere Raumangebot noch mehr Funktionalität, hat aber trotzdem weiterhin ein sehr sportliches, attraktives Design und ist in dieser Kombination natürlich auch außerordentlich erfolgreich im Markt. (0:15) Weltpremiere auch für den neuen Mercedes-Benz GLC in Genf: Nach dreieinhalb Jahren bekommt das Mittelklasse-SUV eine umfangreiche Modellpflege. Neue, flachere LED-Leuchten vorn und hinten übernehmen die aktuelle Designsprache von Mercedes. Die Front wirkt flacher und bulliger und das serienmäßige Chrompaket schafft mehr Wertigkeit. Neben neuer Optik gibt es auch das ebenfalls in Las Vegas vorgestellte erweiterte MBUX-Infotainment. Jetzt ist die Kommunikation mit dem Fahrzeug noch einfacher und funktioniert sogar mit Gesten. Dr. Dieter Zetsche verspricht: Der Bestseller unter den SUVs der Marke mit dem Stern wird ab sofort noch attraktiver, sicherer und effizienter: 3. O-Ton Dr. Dieter Zetsche Der GLC ist in unserem Programm der erfolgreichste SUV mit fantastischen Stückzahlplanungen, die weit über unsere Planung hinausgegangen sind. Wir haben jetzt in einem Facelift neue Motoren, die noch leistungsfähiger, noch verbrauchsgünstiger und noch emissionsärmer sind. Wir haben damit natürlich schon ein ganz wichtiges Argument und zusätzlich jetzt auch die neueste Version von MBUX im GLC verfügbar. In dieser Kombination sind wir überzeugt, dass unser Bestseller nur noch erfolgreicher wird. (0:38) Abmoderation: Jede Menge Weltpremieren also heute Morgen bei der traditionellen Pressekonferenz von Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobil-Salon. Die erste große europäische Autoshow des Jahres hat noch bis zum 17. März ihre Pforten geöffnet. Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz: Jörg Howe 0711 17 41341 all4radio: Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  17. Dr. Dieter Zetsche: "Genf ist immer ein erster Gradmesser für die Befindlichkeiten der Industrie - und deswegen ist diese Messe auch für uns sehr wichtig!": Genf (ots) - Der Daimler-Chef im Exklusivinterview zum heute beginnenden Genfer Automobil-Salon INTERVIEW Anmoderation: Er gehört zu den fünf wichtigsten Automessen der Welt und ist traditionell das erste Highlight für Autofans in Europa: der heute beginnende Automobil-Salon in Genf. Die Messe gilt jedes Jahr im Frühjahr als erster Gradmesser für die Automobilkonjunktur. Mercedes-Benz hat in diesem Jahr eine Menge Europa- und Weltpremieren mitgebracht. Darunter: der Concept EQV - die weltweit erste vollelektrische Großraumlimousine eines Premiumautomobilherstellers. Daneben sind erstmals der CLA Shooting Brake, der überarbeitete GLC und der Mercedes-AMG GLE 53 zu sehen. Im Exklusivinterview haben wir uns mit Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche über Neuheiten, Strategien und Innovationen unterhalten: 1. Herr Dr. Zetsche, der Automobil-Salon in Genf ist traditionell die erste Automesse in Europa. Welche Bedeutung hat die Ausstellung für Mercedes-Benz und die deutsche Automobilindustrie? Dadurch das Genf, zumindest in Europa, die erste Messe ist, ist sie ein Gradmesser für die Befindlichkeit in der Industrie. Wo stehen die Kunden? Welche Technologie ist dieses Jahr im Trend? Deswegen ist Genf immer eine besonders wichtige Messe. Auch eine sympathische Messe, durch die gute Erreichbarkeit in der relativ kleinen Fläche.(0:22) 2. Welche Themen werden die Genfer Messe 2019 bestimmen? Wir haben viele Themen, mit denen sich die Industrie beschäftigt. Es sind geopolitische Fragestellungen, das sind technologische Fragestellungen. Wie sieht es mit der Konjunktur aus? Das sind sicherlich die Themen, die Genf bestimmen werden. (0:13) 3. Genf ist immer ein erster Gradmesser für die Branche. Was ist Ihre Erwartung für den Pkw-Absatz 2019? Für die Industrie insgesamt erwarten wir in 2019 eine leichte Entwicklung nach oben, die sich regional unterschiedlich ausprägt. China wird für die Premium-Herstellung weiter eine Wachstumsquelle sein, im Volumen eher horizontal. Insgesamt sind wir einem sehr attraktiven Volumen unterwegs, insofern ist eine leichte Aufwärtsbewegung eine positive Botschaft. (0:30) 4. Sie zeigen in Genf insgesamt sechs Weltpremieren, eine davon ist die Shooting Brake-Version des neuen CLA. Wie erfolgreich ist das Modell? Der CLA war in der ersten Generation ein toller Erfolg, insbesondere deshalb, weil das Auto ganz viele Emotionen durch seine Gestaltung auf sich gezogen hat. Natürlich ist unsere Zielsetzung mit der zweiten Generation des CLA genau dort anzuknüpfen und weiterhin ein hochemotionales Produkt, was jetzt aber in der Funktionalität noch weiter verbessert wurde, im Markt anzubieten. (0:28) Abmoderation Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG im Exklusiv-Interview zum Auftakt des Automobil-Salons in Genf, der heute (Dienstag, 05.03.) begonnen hat. Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz, Jörg Howe, 0711 17 41341 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0
  18. Der Veuve Clicquot Woman Business Award - ein Preis für echte Powerfrauen / Hochkarätige Jury zeichnet Verena Pausder aus Berlin für ihre unternehmerische Vision aus: Berlin (ots) - Anmoderation: Sie ist top ausgebildet, smart und stark: die Geschäftsfrau von heute. Entgegen vieler Vorurteile und Stereotypen vereint sie gekonnt Berufsleben mit Familie, setzt innovative Ideen um und engagiert sich bei sozialen Projekten. Und genau diesen Powerfrauen, diesen Visionärinnen und Unternehmerinnen verleiht das Champagnerhaus Veuve Clicquot jedes Jahr den Business Woman Award. Bei einer glamourösen Veranstaltung in der französischen Botschaft in Berlin wurde gestern (4.3.) Verena Pausder aus Berlin ausgezeichnet. Als Gründerin des Kinder-App-Entwicklers Fox & Sheep hat sie sich dem digitalen Lernen von Kindern verschrieben. Gemeinsam mit dem Spielwarenunternehmen HABA hat sie Digitalwerkstätten gegründet, um Kindern einen geschützten Raum zu geben, um die digitalen Werkzeuge der Zukunft kennenzulernen. Darüber hinaus engagiert sie sich in hohem Maße im politischen Bereich, um die Perspektiven für Kinder und Jugendliche im digitalen Bildungswesen nachhaltig zu gestalten. Der Business Woman Award ist für die Unternehmerin eine große Ehre und eine Motivation weiter für ihr Engagement zu kämpfen: O-Ton Verena Pausder Das erste Argument, das mir immer entgegenstrahlt, wenn ich sage, was ich mache, ist: 'Oh Gott, aber die Kinder sollen doch im Wald spielen.' Natürlich sollen die im Wald spielen. Mein Mann und ich, wir haben vier Kinder. Wir wollen, dass die draußen sind, wir wollen dass sie die Welt erleben, aber wir wollen auch, dass sie mündige Bürger von morgen werden. Wir haben morgen nicht gelernt. Insofern nehme ich den als Antrieb und als Wertschätzung, dass dieses Thema in Deutschland wichtig wird. Wenn wir in unsere Schulzeit zurückgehen, dann finden wir da nichts, was wir morgen brauchen. Wir haben viel Allgemeinwissen, wir haben eine sehr reflektierte Art auf die Welt zu sehen. Das müssen wir unseren Kindern vermitteln, aber die Inhalte sind andere geworden und die Fähigkeiten, die sie brauchen. (0:44) Eine hochkarätige Jury wählte aus drei Finalistinnen Verena Pausder als ihre Favoritin aus. Und das vollkommen zu Recht. Im Forbes Magazin gehört sie zu den "Europe's Top 50 Women in Tech", als Mutter setzt sie sich stark für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein und mit ihrem Gründerinnennetzwerk ermutigt sie Frauen sich miteinander zu vernetzen. Das hat auch Jurymitglied Dr. Alice Brauner überzeugt, die vor zwei Jahren mit dem Veuve Clicquot Business Woman Award ausgezeichnet worden ist. Trotzdem fiel ihr die Entscheidung nicht leicht: O-Ton Dr. Alice Brauner Ich finde es immer schade, dass nicht alle drei gewinnen können. Weil es wirklich tatsächlich herausragende weibliche Persönlichkeiten sind. Was ich an diesem Preis besonders gut finde, ist die Ausgewogenheit zwischen wirtschaftlicher Stärke, wirtschaftlichen Unternehmertum, wirtschaftlichem Unternehmergeist, Durchhaltevermögen, Disziplin aber vor allen Dingen gesellschaftspolitischem Engagement. (0:22) Der Veuve Clicquot Business Woman Award wurde vor 47 Jahren in Frankreich zu Ehren der Unternehmerin Madame Clicquot gegründet. Mit dieser Auszeichnung wurden bisher mehr als 300 Frauen aus 27 Ländern geehrt. Der Preis ist dank der anspruchsvollen Auswahlkriterien und der überzeugenden unternehmerischen Leistungen der Nominierten zu einer anerkannten Institution geworden. Deshalb war es für Anne-Marie Descôtes, die Botschafterin der Französischen Republik in Deutschland eine große Freude, als Schirmherrin der Preisverleihung dabei zu sein: O-Ton Anne-Marie Descôtes Für mich ist es auch ein Symbol, weil ich die erste Botschafterin Frankreichs hier in Berlin bin. Also im vereinten Deutschland, denn wir hatten schon eine Botschafterin in der DDR. Es ist ein Bereich, in dem wir sehr aktiv sind. Es ist eine Priorität für unsere Regierung und für unseren Präsidenten. Wir wissen, dass das Thema auch für Deutschland heute wichtig ist und ich glaube, das ist wirklich ein Bereich, wo wir zusammen sehr viel machen können. (0:30) Für Veuve Clicquot stehen Eigenschaften, wie Mut, Kreativität und unternehmerischer Geist im Fokus. Attribute, die im Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Ambitionierte Frauen mit dem passenden Lebenslauf werden heutzutage sogar von Spitzenunternehmen angeworben, besonders für Führungspositionen. Eine positive Entwicklung, die aber erst am Anfang steht, findet Jens Gardthausen, General Manager von Veuve Clicquot in Deutschland: O-Ton Jens Gardthausen Ich bin der Überzeugung, dass wir schon auf dem richtigen Weg sind. Es gibt viele Firmen - nicht nur die Nominierten, die wir heute haben - aber viele Beispiele, wo Frauen, jungen Frauen ihren Mut gezeigt haben, ihre Firmen zu gründen. Ich glaube, wir Männer müssen das respektieren. Und das wir aber auch. (0:23) Diese positiven Entwicklungen sind trotzdem kein Garant für eine erfolgreiche Karriere. Die beruflichen Chancen und Aussichten von Frauen sind in Deutschland noch nicht die gleichen wie die der Männer. Besonders die Vereinbarung von Karriere und Familie ist in vielen Unternehmen nach wie vor schwierig, so Jurymitglied und Schauspielerin Natalia Wörner: O-Ton Natalia Wörner Diese Unternehmen zeigen ja, wo es bei der Kinderbetreuung und der Möglichkeit Elternzeit zu nehmen, anfängt. Natürlich auch in einer bestimmten Form, ich sage jetzt einmal, aus Geschäftsführerperspektive zu überlegen, wie das mit der Verteilung zwischen Männern und Frauen ist und der berühmten Quote. Also ich glaube, da gibt es in allen Bereichen noch viel Handlungsbedarf. (0:25) Abmoderation: Verena Pausder aus Berlin wurde gestern (4.3.) mit dem Veuve Clicquot Business Woman Award ausgezeichnet. In der französischen Botschaft in Berlin wurden gestern Antje von Dewitz und Alexandra Schörghuber für ihr Engagement und ihre unternehmerische Vision bei einer glamourösen Abendveranstaltung gefeiert. Pressekontakt: Veuve Clicqout, Alexa Agnelli, 089 99421-140 all4radio, Lydia Bautze, 0711 3277759 0
  19. Bunt ist das neue Weiß - Das sind die Badtrends 2019: Frankfurt (ots) - Anmoderationsvorschlag: Cremeweiß, Elfenbein, Schneeweiß - egal, in welcher Variante: Weiß ist schon lange DIE Farbe in den meisten Bädern. Aber die Tage von "Fifty Shades of White" als Hauptton scheinen gezählt. In die Badezimmer zieht immer mehr Farbe ein. Ein Beweis dafür, dass die Bäder heute generell viel mehr als nur praktisch sind. Die neuesten Trends gibt's gerade (11.-15. März) auf der Weltleitmesse für Bäder, der ISH 2019 in Frankfurt (am Main), zu bestaunen. Jessica Martin verrät Ihnen schon mal, wie Sie sich in Ihrem Badezimmer richtig wohlfühlen können. Sprecherin: Unsere Bäder werden gerade zunehmend farbiger, sagt Jens Wischmann von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft. O-Ton 1 (Jens Wischmann, 24 Sek.): "Wir sehen Farben von poppig bis dezent, als Akzent oder auch als komplettes Raumkonzept. Neben den Pastelltönen zum Teil auch aktuelle, sehr kräftige Töne: Grün und Blau kommen auch ins Badezimmer, abgesoftet, eher warmweich, also nicht so knallig wie vielleicht noch vor 20, 30 Jahren. Natürlich wird das Weiß nicht aus den Bädern verschwinden, das ist immer noch vorrangig. Aber es dürfte langsam seine bisherige Vormachtstellung verlieren." Sprecherin: Weiter voll im Trend ist dagegen, dass das Bad immer öfter als persönlicher Rückzugsort zum Entspannen genutzt wird. O-Ton 2 (Jens Wischmann, 27 Sek.): "In einem modernen, individuell geplanten und eingerichteten Bad lautet die Devise: 'Alles fürs Wohlgefühl'. Dazu gehört alles, was zu Genuss und Entspannung und zunehmend auch zu Gesundheit beiträgt. Wannenbäder zum Beispiel tragen dazu nachweislich in sehr vielfältiger Weise bei. Gleiches gilt auch für Wasseranwendungen unter der Dusche. Und wir stellen insgesamt fest, dass immer mehr Menschen die positive Wirkung von Wasser erkennen und sie auch in ihrem eigenen Bad aktiv nutzen wollen." Sprecherin: Das geht heutzutage selbstverständlich auch in sogenannten barrierefreien Bädern. O-Ton 3 (Jens Wischmann, 16 Sek.): "Großer Vorteil: Es bietet allen Generationen mehr Lebensqualität: bodenebene Duschen, höhenverstellbare Waschtische, sensorgesteuerte LED-Streifen. Also viel von der Technik, die in jeder Lebensphase hilft, das Bad zu nutzen. Und wer sich dabei an gewisse Vorgaben hält, bekommt sogar vom Staat einen Zuschuss." Sprecherin: Auf jeden Fall sollte jeder, der Geld in die Hand nehmen und sein Bad renovieren will, auf eins besonders achten: O-Ton 4 (Jens Wischmann, 24 Sek.): "Alle erwarteten Arbeiten komplett zu erfassen und zu kalkulieren. Ich empfehle deshalb, von Anfang an einen Fachbetrieb einzuschalten, der das Aufmaß vornehmen kann, den Raum begutachten kann, und dann mit den Wünschen des Badkunden eine Orientierungshilfe geben kann, wo man landet. Eine Orientierungshilfe zum Nachlesen finden Sie auf gutesbad.de in Form einer umfangreichen Checkliste." Abmoderationsvorschlag: Mehr Informationen rund ums Bad bekommen Sie aber natürlich auch in einer der zahlreichen Ausstellungen bei den Bad-Profis von Fachhandel und Fachhandwerk. Oder Sie schauen einfach mal auf der ISH in Frankfurt (am Main) vorbei. Am Freitag (15.3.) ist die weltgrößte Neuheitenpräsentation auch für Privatbesucher geöffnet. Pressekontakt: Linnigpublic Agentur für Öffentlichkeitsarbeit Frank Linnig Tel.: 0261/303839-0 Mail: frank.linnig@linnigpublic.de
  20. Hörbuch-Tipp: "GIER - Wie weit würdest Du gehen?" von Marc Elsberg - Hochaktueller Science-Thriller über den wunden Punkt unserer Gesellschaft: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Stellen Sie sich mal folgendes Szenario vor: Die Welt leidet unter einer neuen Wirtschaftskrise. Überall demonstrieren die Menschen gegen Massenarbeitslosigkeit, Hunger und gierige Banker und fordern mehr Gerechtigkeit sowie Reichtum für alle. Und dann kommt ein anerkannter Ökonom und Nobelpreisträger und behauptet, er habe tatsächlich eine Formel gefunden, die genau das möglich machen würde. Was würde dann passieren? Genau das fragt sich der Wiener Bestseller-Autor Marc Elsberg in seinem neuen Thriller "GIER - Wie weit würdest Du gehen?" Oliver Heinze verrät Ihnen mehr über unseren aktuellen Hörbuch-Tipp. Sprecher: Herbert Thompson, einflussreicher Ökonom und Nobelpreisträger, will auf einem Sondergipfel in Berlin seine neue Formel für mehr Wohlstand vorstellen und die Welt nachhaltig verändern. O-Ton 1 (Gier, 20 Sek.): Diese Konzepte können dem Wahnsinn da draußen ein Ende bereiten. Mehr Gerechtigkeit schaffen. Mehr Wohlstand für alle! Einem Nobelpreisträger werden sie schon zuhören. Konfrontationen hatte er nie gescheut. Er war eine Legende. Eine Stimme, der die Wichtigen, die Mächtigen und Reichen dieser Welt Gehör schenkten. Sprecher: Doch als sich Thompson zusammen mit seinem Assistenten auf den Weg dorthin macht, verliert sein Chauffeur während der Fahrt plötzlich die Kontrolle über den Wagen: O-Ton 2 (Gier, 19 Sek.): "Die Bremsen funktionieren nicht!" Er rüttelte am Schaltknüppel. Panik in der Stimme. "Die Schaltung! Nichts!" Der Wagen schleuderte nach links. Direkt auf den Wald zu. Der erste Reifen traf den Randstein. Die Beifahrerseite stieg hoch, und mit einer Drehung um die eigene Achse schraubte sich die Limousine durch die Luft Richtung Bäume. Sprecher: Jan Wuttke, 18-jähriger Krankenpfleger, beobachtet das zufällig. Sofort versucht er Erste Hilfe zu leisten, kommt aber zu spät. Nur einer der drei Männer lebt noch und kann ihm etwas ins Ohr flüstern: O-Ton 3 (Gier, 31 Sek.): "Fitz... roi piel", röchelte er. "Schan... dall... e..." "Chantal E.? Ist das ein Name?" Er warf einen Blick aus den Augenwinkeln zu den anderen. Keine Lebenszeichen. "Fitzroi - ist das auch ein Name?" Hatte er noch nie gehört. Der Mann schloss die Augen. War das ein Ja? Flüsterte: "Golden... bar..." Sprecher: Genau in diesem Moment tauchen vier durchtrainierte Männer auf, schlagen Jan K.o., schnappen sich die Aktentasche mit der Formel aus dem verunglückten Wagen und zünden diesen an. Als Jan zu sich kommt, ist ihm sofort klar: Das war ein gezielter und von langer Hand geplanter Mordanschlag. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und begibt sich damit in große Gefahr. O-Ton 4 (Gier, 28 Sek.): "Verdammt! Verdammt, verdammt! Jan wollte mit Freunden ein Bier trinken! Oder zu Hause auf der Couch Serien schauen! Oder gamen! Stattdessen klammerten sich seine Finger an einen Sims, tasteten seine Zehen nach dem nächsten Halt auf einem anderen Sims. Bei Tom Cruise sah das immer so einfach aus! Jan war ein einziges, großes, schweißbedecktes Zittern. Doch sein Bewusstsein schien sich vom Körper getrennt zu haben. Verstand von Gefühl von - ja, was?" Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie wissen wollen, ob Jan herausfinden kann, wer den Mord geplant und die ominöse Wohlstandsformel gestohlen hat: "GIER - Wie weit würdest Du gehen?" von Marc Elsberg gibt's exklusiv in der von Dietmar Wunder gelesenen ungekürzten Hörbuch-Fassung bei Audible zum Download. Weitere Infos dazu finden Sie unter audible.de/tipp. Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de
  21. Kein Dumping beim Diesel - So werden Sie Ihren alten Diesel zu fairen Preisen los: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Hamburg, Stuttgart, Frankfurt am Main, bald auch Berlin, Köln, Bonn und wahrscheinlich auch Mainz und Aachen. In all diesen Städten, oder Teilen davon, sind Autofahrer, die nicht mindestens einen Diesel mit der Abgasnorm Euro 5 oder 6 fahren - das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich - nicht mehr willkommen. Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch weitere Städte trifft. Grund genug für viele Dieselfahrer, ihr Auto abzustoßen. Aber wer will heutzutage schon einen alten Diesel kaufen? Wie die Chancen stehen, sein Fahrzeug zu verkaufen, weiß Mario Hattwig. Sprecher: Ja, man wird seinen Diesel noch los. Als erstes sollte man sich aber über die Marktsituation informieren, denn ein Auto, das in Städten nicht mehr gerne gefahren wird, kann auf dem Land noch sehr beliebt sein. Wollen Sie Ihr Auto bei einer Onlineplattform einstellen, sind aussagekräftige Fotos wichtig. Am Auto selbst sollten Sie kleine Lackschäden ausbessern. O-Ton 1 (Hamza Saber, 22 Sek.): "Am besten, Sie haben noch ein Jahr TÜV und auch alle sonst gängigen Inspektionen sollten nicht demnächst anstehen. Und ganz wichtig: das Auto sollte sauber sein, innen und idealerweise auch von außen poliert. Auch ist sehr wichtig, genügend Zeit einzuplanen, denn vor allem, wenn kaum Nachfrage nach Ihrem Fahrzeug in der Region besteht, kann sich der Verkauf sehr in die Länge ziehen mit aufwendigen Probefahrten und anstrengenden Preisverhandlungen." Sprecher: So Gebrauchtwagenexperte Hamza Saber von wirkaufendeinauto.de. Soll es schneller gehen, kann man sich an einen Vertragshändler wenden oder an die Experten von wirkaufendeinauto.de, wo man schon auf der Website eine erste Bewertung des Fahrzeugs bekommt. O-Ton 2 (Hamza Saber, 20 Sek.): "Beim anschließenden Termin in einer der über 120 Filialen in ganz Deutschland wird der Wagen begutachtet und ein verbindliches Kaufangebot ermittelt. Wenn Sie damit zufrieden sind und ihr Fahrzeug direkt verkaufen möchten, haben Sie innerhalb weniger Tage das Geld auf dem Konto. Wenn man mit dem Preis nicht zufrieden ist, gibt es noch einen zusätzlichen kostenlosen Service, das Auto schnell und unkompliziert zu verkaufen." Sprecher: Die sogenannte Händlerauktion, bei der das Auto 48 Stunden lang über 55.000 Partnerhändlern aus ganz Europa angeboten wird. O-Ton 3 (Hamza Saber, 14 Sek.): "Sie verkaufen das Fahrzeug auch hier an wirkaufendeinauto.de, erhalten aber einen überregionalen Preis. Wie schon erklärt, ist der Gebrauchte vielleicht in Stuttgart oder in Berlin nicht mehr so viel wert wie in Schleswig-Holstein, den Niederlanden oder sogar in Finnland." Abmoderationsvorschlag: Mehr Tipps, wie Sie zum Beispiel Ihr Fahrzeug zu einem guten Preis loswerden, gibt's im Internet unter www.wirkaufendeinauto.de. Pressekontakt: Jana Imme Senior PR Manager jana.imme@auto1.com wirkaufendeinauto.de AUTO1 Group GmbH Bergmannstr. 72 10961 Berlin Tel.: 030-2016387021
  22. Schmerzen: Ablenkung kann helfen: Baierbrunn (ots) - Schmerzen gehören für viele von uns zum Alltag: An manchen Tagen brummt der Schädel, an anderen zieht es im Bauch oder die Zähne tun weh. In solchen Momenten greift fast jeder dritte Deutsche zu einem Schmerzmittel, so eine aktuelle GfK-Umfrage der "Apotheken Umschau". Doch manchmal gibt es Alternativen zur Tablette. Petra Terdenge weiß mehr: Sprecherin: Medikamente sind ein Segen, für den man jeden Tag dankbar sein kann. Allerdings sollte man nur dann dazu greifen, wenn es wirklich nötig ist. Das ist bei Schmerzen oft so, aber nicht immer, sagt Christian Krumm von der "Apotheken Umschau": O-Ton Christian Krumm 20 sec. "Bei akuten Schmerzen ist der Griff zur Schmerztablette durchaus nachvollziehbar und in vielen Fällen sinnvoll. Es lohnt sich oft, alternative Maßnahmen zu prüfen wie Wärme-Kompressen, Bewegung an der frischen Luft oder einfach Ablenkung. So empfehlen Experten tatsächlich auch, sich bei Schmerzen abzulenken, statt sich darauf zu konzentrieren." Sprecherin: Manche Menschen fürchten sich vor Schmerzen und greifen schon zu Medikamenten, wenn ihnen noch gar nichts wehtut: O-Ton Christian Krumm 14 sec. "Die Angst vor Schmerzen kennt man ja beispielsweise auch vom Sport, dass viele Menschen die Schmerztabletten vorbeugend einnehmen. Sinnvoll ist das nicht. Generell sollte man Schmerzmittel nur dann einnehmen, wenn man wirklich Schmerzen hat und dann auch in der vorgesehenen Dosierung." Sprecherin: Wer sich bei der richtigen Dosierung nicht sicher ist, dem könnte der folgende Tipp helfen: O-Ton Christian Krumm 17 sec. "Die Faustregel lautet: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Wer zu zögerlich ist, riskiert, dass es nicht ausreichend wirkt. Wer zu viel nimmt, dem drohen Nebenwirkungen oder auch Gewöhnungs-Effekte. Aus diesem Grund sollte ein Schmerzmittel höchstens zehn Tage pro Monat und maximal drei bis vier Tage hintereinander eingenommen werden." Wenn die Schmerzen länger andauern, sollte man unbedingt zum Arzt gehen, schreibt die "Apotheken Umschau". Das gilt auch, wenn Schmerzen neu auftreten, ungewöhnlich oder sehr stark sind. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de
  23. "E-Mobilität ist mit das wichtigste Thema in der Lieferindustrie - und wir haben die Fahrzeuge speziell für dieses Segment entwickelt!": Hamburg (ots) - Übergabe der ersten eVito aus Serienproduktion und erster eSprinter an Hermes Deutschland - Kooperation umfasst auch die gemeinsame Erarbeitung eines Konzepts für eine effiziente und intelligente Ladeinfrastruktur Anmoderation: Der Online-Handel boomt und ein Ende ist nicht abzusehen. Laut Bundesverband E-Commerce und Versandhandel haben wir Deutschen im vergangenen Jahr Waren für 65,1 Milliarden Euro im Internet gekauft. Kein Wunder, schließlich überzeugt Online-Shopping durch eine schier unendliche Auswahl an Produkten und ein Höchstmaß an Flexibilität. Doch für die Kommunen und Logistikunternehmen bedeutet das stetig wachsende Transportvolumen auch eine immense Herausforderung. Denn durch mehr innerstädtischen Lieferverkehr steigt auch die Schadstoffbelastung in den Städten. Immer mehr Unternehmen steigen deshalb auf Elektrofahrzeuge um. So auch das Logistikunternehmen Hermes Germany. Der Paketdienstleister nahm bei der heutigen (28.02.) Eröffnung seines Logistikcenters in Hamburg 20 eVito aus der Serienproduktion sowie acht eSprinter Pilotfahrzeuge von Mercedes-Benz Vans in Empfang. Die strategische Partnerschaft zwischen Hermes und dem Stuttgarter Automobilhersteller geht dabei aber weit über den reinen Betrieb von E-Transportern hinaus. Sie umfasst auch die gemeinsame Erarbeitung eines Konzepts für eine effiziente Ladeinfrastruktur in den Logistikzentren und von IT-Diensten zur optimalen Steuerung der Elektroflotte. Wir haben uns dazu mit dem Leiter Vertrieb und Marketing bei Mercedes-Benz Vans, Klaus Maier, unterhalten. 1. Herr Maier, Hermes Germany will sukzessive 1.500 Mercedes-Benz Elektrotransporter deutschlandweit in Ballungsräumen einsetzen. Was bedeutet diese strategische Partnerschaft mit dem Paketdienstleister für Mercedes-Benz Vans? Für uns ist die Partnerschaft deswegen etwas Spezielles, weil Hermes unser erster gewerblicher Kunde war und wir auch speziell jetzt Elektrotransporter für dieses Segment entwickelt haben, sprich für die City-Logistik. Vor allem der Einsatz in urbanen Gebieten, in denen die Fahrer zwischen 40 und 60 oder 70 Kilometer am Tag fahren. Von daher haben wir einen Transporter definiert, der diese Reichweite abdeckt - aber auch nicht mehr, denn das Ziel war ja, einen kostengünstigen Elektrotransporter zur Verfügung zu stellen. (0:33) 2. Ihre Zusammenarbeit mit Hermes hat ja eine lange Tradition. Was zeichnet die Partnerschaft mit dem Paketdienstleister aus? Die Partnerschaft mit Hermes ist sehr speziell, weil wir schon über 40 Jahre mit Hermes zusammenarbeiten, aber auch immer wieder Testpiloten zusammen mit Hermes im Bereich "Alternative Antriebe" gemacht haben. Zum Beispiel haben wir mal ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt mit Wasserstofftechnologie, ein anderes Fahrzeug mit Brennstoffzellentechnologie und Hermes war auch einer unserer ersten Kunden, die den ersten Vito E-CELL im Jahre 2011 von uns abgenommen haben. (0:28) 3. Die Zusammenarbeit mit Hermes geht dabei weit über das bloße zur Verfügung stellen von batterie-elektrisch angetriebenen Fahrzeugen hinaus. Wie sieht das weitere gemeinsame Konzept aus? Wir haben erste Erfahrungen mit unserem sogenannten Vito E-CELL gemacht. Das war das erste Serienfahrzeug, das wir schon 2011 auf den Markt gebracht haben. Dabei haben wir festgestellt, dass unsere Kunden durchaus zusätzliche Beratung brauchen, speziell in der Ladeinfrastruktur. Aber heute haben wir natürlich auch viel mehr Möglichkeiten bezüglich intelligentem Lademanagement oder auch im Flottenmanagement basierend auf einer Konnektivität zwischen Flottenbetreiber und den einzelnen Fahrzeugen. (0:31) 4. Wie wichtig ist das Thema Elektromobilität überhaupt für Ihre Kunden in der KEP-Branche, also im Kurier-, Express- und Paket-Dienst? E-Mobilität ist natürlich mit das wichtigste Thema in der KEP-Industrie, weil die KEP-Industrie quasi für Elektrotransporte geboren ist. Die wissen ganz genau, wie viele Kilometer sie am Tag fahren und für uns ist es natürlich wichtig, dass wir einen Transporter mit der richtigen Batteriekapazität bauen. Was heißt das? Wir wollen natürlich nicht so viel Batteriekapazität einbauen, weil das Fahrzeug sonst unwirtschaftlich wird. Und wir können jetzt auch anhand des Piloten, zum Beispiel mit Hermes, nachweisen, dass die Betriebskosten für einen Elektrotransporter ungefähr auf einem ähnlichen Niveau sind wie für einen Transporter mit einem Dieselmotor. (0:38) 5. Sie haben eben schon die Batteriekapazität angesprochen. Warum spielt in der KEP-Branche das Verhältnis der Batteriegröße zum Ladevolumen eine so große Rolle? Die Batteriegröße ist natürlich auch entscheidend für die Nutzlast. Wenn ich zu viel Batterie mit dem Fahrzeug quasi herumfahre, dann habe ich eine schwere Batterie und damit geht auch die Nutzlast von meinem Fahrzeug zurück. Für die KEP-Industrie ist natürlich wichtig, viel Nutzlast möglichst zu niedrigen Kosten. Deswegen braucht man natürlich auch keine 300, 400 Kilometer Reichweite. Sicherlich gibt's dann andere Anwendungsfälle in anderen Industrien, wo wir dann eine andere Batteriekapazität zur Verfügung stellen und ich glaube, das ist wichtig bei Elektromobilität, dass man nicht ein Fahrzeug definiert für alle Anwendungsfälle, sondern jeweils für den spezifischen Fall. Und das war natürlich auch wichtig in dieser strategischen Partnerschaft mit Hermes, dass wir das richtige Fahrzeug mit dem richtigen Ökosystem für Elektromobilität zusammen definieren. (0:50) 6. Was zeichnet den eVito beziehungsweise den eSprinter im urbanen Lieferverkehr besonders aus? Der Vito und der Sprinter werden natürlich heute schon in der KEP-Industrie mit Dieselmotoren eingesetzt. Wir sind natürlich glücklich, dass wir beide Fahrzeuge jetzt relativ kurzfristig mit Elektroantrieben haben. Der Unterschied zwischen beiden Fahrzeugen ist eben das unterschiedliche Ladevolumen. Der Vito eher mit kleinerem Ladevolumen, der Sprinter mit großem Ladevolumen. Die Reichweite für beide E-Fahrzeuge wird ungefähr bei 150 Kilometer liegen, da ist also kein Unterschied, weil wir eben genauso diese Distanz zwischen 40 und 80 Kilometer in der KEP-Industrie abdecken. (0:35) Abmoderation: Eine elektrische Sternenflotte für die letzte Meile - Hermes Germany hat heute anlässlich der Eröffnung seines neuen Logistikcenters in Hamburg die ersten eVito und eSprinter von Partner Mercedes-Benz erhalten. Bis 2025 will der Paketdienstleister sämtliche Kunden in den 80 größten deutschen Innenstädten komplett emissionsfrei mit Paketen beliefert Pressekontakt: Mercedes-Benz, Andreas Leo, 030 269 430 17 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0
  24. Urlaub in der arabischen Welt - Mehr als Sommer, Sonne und Strand: München (ots) - Anmoderationsvorschlag: Exotische Gewürze, Kamele, spektakuläre Landschaften zwischen Hochgebirge Wüste und Meer sowie prunkvolle Paläste und Minaretts, von denen der Muezzin zum Gebet ruft: Reisen in die arabische Welt - von Marokko über Ägypten bis in den Oman - liegen gerade voll im Trend. Was die Magie und den Zauber dieser Länder ausmacht und was Sie für einen Urlaub dort unbedingt wissen sollten, weiß (zur ITB, der Internationalen Tourismus-Börse Berlin) Oliver Heinze. Sprecher: Marokko, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und der Oman sind aktuell besonders beliebte Reisziele der arabischen Welt. Vor allem die noch sehr ursprünglichen Gesellschaften, die Gastfreundschaft und die Basare locken Touristen. O-Ton 1 (Frano Ilic, 17 Sek.): "Das ist Exotik pur. Hier hat man den Duft der Gewürze, das Stimmengewirr, die bunte Vielfalt der Produkte und das Feilschen der Händler. Naja und dann kommen noch die faszinierenden Landschaften hinzu, die Wüstenlandschaften und prachtvollen Oasen in allen Ländern der arabischen Welt von Marokko bis in den Oman. Das sollte man sich nicht entgehen lassen." Sprecher: So Frano Ilic von Studiosus, dem Marktführer für Studienreisen. Wer eine Reise in die arabische Welt machen möchte, sollte vielleicht mit Ägypten starten, denn hier erlebt man die Exotik Arabiens... O-Ton 2 (Frano Ilic, 21 Sek.): "...aber auch die fantastischen Zeugnisse der ägyptischen Hochkultur wie zum Beispiel die Pyramiden von Gizeh oder die Tempel von Luxor. Zudem kann man Baden, Tauchen und Entspannen zum Beispiel am Roten Meer. Und mein besonderer Tipp wäre eine Nilkreuzfahrt, bei der man dann die einmalige Kulturlandschaft entlang des Nils vorbeiziehen lässt und immer wieder Halt macht und den prächtigen Hinterlassenschaften dann ganz nahe kommen kann." Sprecher: Als Gast in einem fremden Land sollte man natürlich die Sitten und Bräuche respektieren und Fettnäpfchen vermeiden. O-Ton 3 (Frano Ilic, 20 Sek.): "Als Frau würde ich zum Beispiel die Schultern bedeckt halten und lieber die lange Hose anziehen oder den langen Rock. Aber natürlich auch die Männer, die sollten auf ihre Shorts verzichten. Und Rücksicht auf die Kultur, das heißt zum Beispiel aber auch, dass man mit Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit zurückhaltend umgeht. Das Fotografieren von Frauen ist nicht gerne gesehen, und daran sollte man sich dann auch halten." Sprecher: Übrigens: Die Sicherheitslage in den Ländern der arabischen Welt hat sich mittlerweile wieder deutlich entspannt. Trotzdem sollte man sich vor einer Reise immer aktuelle Informationen einholen. Abmoderationsvorschlag: Mehr Infos für Ihren nächsten Urlaub in der arabische Welt gibt's vom 6. bis 10. März auf der Reisemesse ITB - oder rund um die Uhr im Netz unter Studiosus.de. Pressekontakt: Dr. Frano Ilic, Pressesprecher der Unternehmensgruppe Telefon: +49 (0)89 500 60 - 505, E-Mail: frano.ilic@studiosus.com
  25. Wenn das Wetter verrücktspielt - Warum sich Hausbesitzer jetzt vor Naturkatastrophen schützen sollten: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Hausdächer, die unter einer dicken Schneelast einzubrechen drohen. Damit hatten in diesem Winter viele Hausbesitzer zu kämpfen. Schon bald beginnt die Starkregen-Saison und damit steigt die Gefahr lokaler Überschwemmungen und Hochwasser. Warum das für Immobilienbesitzer schon jetzt ein Thema ist, weiß Oliver Heinze. Sprecher: 2014 Münster, 2016 Gebiete Bayerns und Baden-Würrtembergs, 2017 Berlin und Brandenburg, 2018 Wuppertal: Extreme Niederschläge haben in den vergangenen Jahren immer häufiger ganze Städte überschwemmt und große Schäden verursacht. Aufgrund des Klimawandels erwarten Forscher, dass es Starkregen immer öfter geben wird. Ein Phänomen, das jeden treffen kann. O-Ton 1 (Oliver Hauner, 26 Sek.): "Überall in Deutschland - auch und gerade abseits der Flüsse. Meteorologen wissen zwar, wann ein Tiefdruckgebiet eine Region erreicht. Aber wo und wie viel es genau regnet, das können sie nicht exakt vorherbestimmen. Die Ereignisse sind sehr lokal und die Kanalisation auch schnell überfordert. Häuser sind dann binnen weniger Minuten überflutet. Die Schäden sind immens. Kommen dann noch Hanglagen hinzu, erreicht das strömende Wasser eine hohe Geschwindigkeit - und die Zerstörungskraft wächst." Sprecher: So Oliver Hauner vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Laut Deutschem Wetterdienst beginnt die Starkregen-Saison im Mai und endet im September. Vor allem Hausbesitzer sollten dann abgesichert sein. O-Ton 2 (Oliver Hauner, 27 Sek.): "Die meisten Hausbesitzer haben eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen. Die enthält in der Regel aber nur die Gefahren Feuer, Sturm und Hagel. Starkregenereignisse sind nicht automatisch mitversichert. Wer sein Haus oder Inventar dagegen absichern will, braucht einen sogenannten erweiterten Naturgefahrenschutz. Den kann man als Zusatzbaustein problemlos zur bestehenden Wohngebäude- oder Hausratversicherung ergänzen. In neueren Policen ist dieser Baustein oft schon drin, in älteren jedoch nicht." Sprecher: Hierzulande betrifft das etwa zehn Millionen Häuser. Deren Eigentümer müssten die Schäden nach so einer Naturkatastrophe aus eigener Tasche zahlen. Auf staatliche Hilfe sollten sie jedenfalls nicht hoffen. O-Ton 3 (Oliver Hauner, 21 Sek.): "Das haben die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder noch einmal klargestellt. Bund und Länder wollen insbesondere dann nicht mehr einspringen, wenn sich Hausbesitzer hätten versichern können. Deshalb mein Tipp: Sprechen Sie jetzt, vor der Starkregen-Saison, mit Ihrem Versicherer und ergänzen Sie fehlenden Versicherungsschutz! Denn es gibt meist Wartezeiten bis zu ein paar Monaten. Steht das Haus bereits unter Wasser, ist es zu spät." Abmoderationsvorschlag: Es empfiehlt sich also, so eine Versicherung vor Beginn der Starkregen-Saison abzuschließen um im Ernstfall nicht auf dem Schaden sitzen zu bleiben. Mehr Infos zur Naturgefahrenversicherung finden Sie im Netz unter www.stadtlandunter.de. Pressekontakt: Christian Ponzel Tel.: +49 30 2020 - 5901 E-Mail: c.ponzel@gdv.de
  26. Frühlingsgefühle - Wenn die Natur zur Kinderstube wird: Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Langsam aber sicher geht die kalte und dunkle Jahreszeit zu Ende: Die Tage sind inzwischen schon wieder spürbar länger. Überall warten die Pflanzen auf die ersten warmen Sonnenstrahlen, die natürlich auch immer mehr Menschen in die Natur locken. Und auch bei den Tieren machen sich so langsam Frühlingsgefühle breit. Manche Tiere sind noch weiter: Die Wildschweine bekommen nämlich in diesen Tagen ihren Nachwuchs. Aber so niedlich die kleinen Schweinchen mit ihren weißen Streifen auch sind - zu nahe kommen sollte man den Frischlingen auf keinen Fall, weiß Mario Hattwig. Sprecher: Sie sind wirklich süß und man möchte sie einfach nur knuddeln. Besonders zu Frischlingen sollte man Abstand halten, denn die Mutter ist meistens in der Nähe und kann angreifen. O-Ton 1 (Torsten Reinwald, 06 Sek.): "So eine Bache wird bis 80 Kilogramm schwer, bis zu 45 Stundenkilometer schnell. Da kann man nicht einfach weglaufen." Sprecher: Warnt Torsten Reinwald vom Deutschen Jagdverband. In den ersten Wochen nach der Geburt halten sich die Frischlinge im Dickicht auf. Hier baut die Bache einen sogenannten Wurfkessel. O-Ton 2 (Torsten Reinwald, 11 Sek.): "Das ist sogar mit Deckel und Klimaanlage, also hochkomplex, wo dann die Temperatur auch geregelt wird. Dann gehen sie auf Erkundungstour und sind dann auch mit der Mutter schon unterwegs." Sprecher: In der Natur ist es sehr unwahrscheinlich, dass uns Wildschweine über den Weg laufen, denn die Tiere wittern uns lange bevor wir sie sehen. In der Stadt sieht das aber anders aus. Kann das Wildschwein nicht flüchten und fühlt sich bedroht,... O-Ton 3 (Torsten Reinwald, 12 Sek.): "...dann wird es erst mal laut schnauben und danach wird es Sie fixieren, den Pürzel in die Höhe stellen, und das allerletzte Signal ist dann tatsächlich ein ganz lautes Schlagen der Eckzähne, ein lautes Klappern." Sprecher: Aber nicht nur von Wildschweinen und deren Nachwuchs sollte man die Finger lassen. Auch auf kleine Feldhasen, Enten und Rehe kann man in der Natur stoßen. O-Ton 4 (Torsten Reinwald, 19 Sek.): "Und alle diese Tiere sind Nestflüchter, sind gut getarnt und werden von ihren Eltern alleine gelassen. Das ist der beste Schutz vor Fressfeinden. Und wenn ich jetzt natürlich, oder mein Hund, tatsächlich so ein Jungtier finde, dann gilt, nicht anfassen und wieder entfernen, weil die Elterntiere sind meist in der Nähe und beobachten ihren Nachwuchs." Sprecher: Vor allem Hunde sind eine große Gefahr für die Jungtiere, denn in Ihnen steckt immer noch ein Wolf und ein entsprechender Jagdinstinkt. O-Ton 5 (Torsten Reinwald, 10 Sek.): "Hunde sollten auf den Wegen bleiben und sollten auf Ruf oder Pfiff zurückkommen. Ansonsten lieber an die Leine nehmen und die Ordnungsbehörde vor Ort, die informiert auch darüber, wo Leinenpflicht tatsächlich vorgeschrieben ist." Abmoderationsvorschlag: Also: Grundsätzlich sollte man aufmerksam sein. Bei Wildschweinen eher das Weite suchen. Und Rehkitze und andere Tierbabys, die allein sind, auf keinen Fall anfassen oder gar mitnehmen. Alle Infos rund um die Kinderstube Wald und Flur finden Sie auch noch mal im Netz unter www.jagdverband.de. Pressekontakt: Torsten Reinwald Tel.: 030/209139423 Mail: pressestelle@jagdverband.de
  27. Till Oberwörder: "Wir sind froh, dass 2018 ein gutes Jahr für uns gewesen ist!" Absatzerfolg bei Daimler Buses im Jahr 2018 - Absatzplus auch für 2019 erwartet: Stuttgart (ots) - INTERVIEW MIT TILL OBERWÖRDER Anmoderation: Daimler Buses hat im Jahr 2018 seine Marktführerschaft in seinen wichtigsten Kernmärkten behauptet. Wie beim heutigen (27.02.) Jahrespressegespräch in Stuttgart bekannt gegeben wurde, konnte die Daimler Bus-Sparte 2018 weltweit 30.900 Busse und Fahrgestelle absetzen. Die Umsatzrendite betrug 5,9 Prozent und ist damit auf Ziel-Niveau. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt wurde aber nicht nur über Zahlen gesprochen, die Journalisten erhielten auch Einblicke in die künftige strategische Ausrichtung von Daimler Buses und hatten Gelegenheit, den vollelektrisch angetriebenen Stadtbus Mercedes-Benz Citaro bei einer Mitfahrt genauer unter die Lupe zu nehmen. Der lokal emissionsfreie Bus wird im Werk Mannheim auf Serienniveau gebaut und ist seit einigen Wochen im öffentlichen Verkehr in Hamburg und Heidelberg regulär im Einsatz. Wir haben uns am Rande des Jahrespressegesprächs mit Till Oberwörder, dem Leiter Daimler Buses, über das Geschäftsjahr 2018, die wichtigsten Märkte sowie die weitere strategische Ausrichtung von Daimler Buses unterhalten. 1. Herr Oberwörder, 2018 war für Daimler Buses ein sehr positives Geschäftsjahr. Wie sind Sie mit der Bilanz zufrieden? Wir sind froh, dass es ein gutes Jahr für uns gewesen ist. Wir haben den Absatz nochmal deutlich um acht Prozent steigern können, das Ganze in einem sehr heterogenen Marktumfeld. Wir konnten unsere Marktanteilsposition, unsere Marktführerschaft in den Kernmärkten erhalten, und auf der Renditeseite sind wir mit 5,9 Prozent an den sechs Prozent, die wir als Ziel hatten, sehr nahe dran. Im Ergebnis sind wir leicht unter dem Vorjahr, das liegt daran, dass wir auf der Weltebene einen anderen Produkt-Mix gehabt haben und teilweise auch, trotz Absatzanstieg, die inflationsbedingten Mehrkosten nicht ganz kompensieren konnten. (0:35) 2. Worauf sind die erfreulichen Zahlen zurückzuführen? Zum einen ist es darauf zurückzuführen, dass wir wirklich eine sehr globale Präsenz haben, die wir weiter ausbauen wollen, also in den jeweiligen Standorten, den jeweiligen Regionen die richtigen Produkte und Dienstleistungen anbieten. Zum Zweiten ist der Anspruch hier eine Technologieführerschaft im Bussegment zu haben, das zeigt sich ganz sicher auch an einem eCitaro, aber nicht nur eben am Fahrzeug selbst, sondern an der beratenden Dienstleistung, die damit einhergeht, die wichtig ist, um eben tatsächlich auch diese Umstellung auf E-Mobilität hinzubekommen. Und es zeigt sich auch in anderen Aspekten, nämlich der Vernetzung. Wie wir im Endeffekt auch über Daten, die wir generieren, Produkte und Dienstleistungen aufbauen, die es für den Kunden ermöglichen, noch effizienter sein Geschäft zu betreiben. (0:47) 3. Um den Erfolg fortzuführen, verfolgen Sie eine klare Strategie mit drei Säulen: globale Marktpräsenz, Technologieführerschaft sowie Business Excellence. Was hat es damit genau auf sich? Das ist für uns wichtig, dass wir diese drei Säulen für uns nochmal einfach rekapituliert haben. Das ist in der Tat die globale Marktpräsenz. Dass wir also unsere Produktionsstandorte, die wir gut vernetzt weltweit haben, nutzen und die richtigen Produkte auch in den jeweiligen Regionen dann anbieten können. Es ist aber auch wichtig die Kundennähe zu haben, das meinen wir mit globaler Marktpräsenz, wenn es um Produkte und Kundennähe geht. Die Technologieführerschaft ist die zweite Säule. Das immer wieder neue Produkte und Dienstleistungen, die durchaus eben auch Vernetzung, Elektrifizierung, Service und diese Dinge mit ins Kalkül einbeziehen, dass wir daraus Produkte entstehen lassen, die tatsächlich den Kunden eine Effizienz oder zumindest eine Erleichterung des Geschäftes ermöglichen. Und der dritte Punkt ist in der Tat das, was wir Business Excellence nennen. Dass wir uns kontinuierlich eben selber die Frage stellen: 'Wie können wir noch besser werden? Wie können wir im Endeffekt noch konkreter unsere Effizienzen im Hause holen?' Sei es durch Kompetenzbündelung an bestimmten Standorten, die wir dann ganz konzentriert weitertreiben können. (1:03) 4. Warum wird es für einen Global Player wie Daimler Buses immer wichtiger, sich vom reinen Hersteller von Bussen, zu einem Anbieter von umfassenden Mobilitätslösungen zu entwickeln? Also ganz sicher ist der Aspekt der Mobilitätslösung ein ganz wichtiger Punkt, weil Fahrzeuge als solche alleine nicht mehr alle Aufgaben erfüllen können. Es geht darum, dass man den Kunden über das gesamte Fahrzeugleben hinweg begleitet und das bedeutet eben auch, dass man in den Dienstleistungen, in dem Service, in der Wartung so begleitet, dass die Aufgaben auch abgearbeitet werden können. Nehmen sie das Beispiel Elektromobilität: Dort gibt es Veränderungen in den Werkstätten, wie man Fahrzeuge zu warten hat. Auch das begleiten wir und schulen wir. (0:32) 5. Daimler Buses wird bis 2020 Investitionen von rund 140 Millionen Euro in den Produktionsstandorten und rund 200 Millionen Euro in neue Technologien tätigen. Welche Rolle kommt dabei den beiden deutschen Standorten in Neu-Um und Mannheim zu? Vielleicht darf ich vorab sagen, dass wir sehr stolz darüber sind, dass wir tatsächlich die einzigen Hersteller in Deutschland sind. Und wir haben in der Tat auch mit beiden Standorten das Rückgrat in unserem Produktionsverbund und in unseren grundsätzlichen Daimler Buses Aufstellungen hinterlegt. In Ulm haben wir die Kompetenzen für Sicherheitssysteme und Assistenzsysteme sowie neue Technologien, die dort eben mit einhergehen sowie auch den Reisebus verankert. In Mannheim haben wir das Stadtbus-Geschäft in der Kompetenz verankert und eben dort auch, einhergehend mit der Elektromobilität, weil es naheliegend ist, den Stadtbus, der jetzt auch als elektrischer Stadtbus durch den eCitaro auf den Straßen fährt, immer mehr dies tatsächlich auch zu bündeln und dort eben auch diese Kompetenz zu bündeln. (0:39) Abmoderation: Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses, zum erfreulichen Geschäftsjahr 2018, den Aussichten für das laufende Jahr sowie den Zukunftsstrategien des führenden Busherstellers. Ausgehend von weiterhin günstigen Marktbedingungen rechnet Daimler Buses auch für das Jahr 2019 mit einer deutlichen Absatzsteigerung. Insbesondere in Europa und Indien erwartet die Bus-Sparte eine positive Absatzentwicklung. Für das laufende Geschäftsjahr strebt das Geschäftsfeld eine Umsatzrendite von 5 bis 7 Prozent an. Pressekontakt: Ansprechpartner: Daimler AG, Dr. Jens Arnold, 0621 393-5965 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Anzeige:



Wer ist online

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

000196844
Heute
Gestern
5527
1712

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.