Stiftung Warentest Specials

Der RSS Infoticker informiert über aktuelle Tests und Meldungen der Stiftung Warentest.
test.de-Archiv
  1. Auf welche systo­lischen Werte (das ist der erste Wert bei der Messung) soll der Blut­druck abge­senkt werden: unter 140, 130 oder 120 Milli­meter Queck­silber­säule (mmHg)?

  2. Verengen sich Gefäße in Lungen­arterien, steigt dort der Druck. Diese Form des Blut­hoch­drucks heißt pulmonale arterielle Hyper­tonie. Sie ist mit Medikamenten behandel­bar.

  3. Ein dauer­haft erhöhter Blut­druck schädigt die Arterien. Wird er nicht behandelt, drohen Folge­erkrankungen wie Herz­schwäche.

  4. Bei Unter­suchungen der Blut­fette werden Gesamt­cholesterin, die Unter­gruppen HDL und LDL sowie die Triglycer­idwerte bestimmt. Besondere Bedeutung hat das LDL-Cholesterin.

  5. Bei der Behand­lung von hohem Blut­druck ist es wichtig, den passenden Wirk­stoff, die richtige Dosis und – falls erforderlich – die verträglichste Kombination zu finden.

  6. Der Körper kann sich an erhöhten Blut­druck gewöhnen. Wer anfängt Blut­hoch­druck medikamentös zu senken, fühlt sich mitunter in den ersten Wochen nicht so wohl wie zuvor.

  7. Welche Behand­lung ist bei chro­nisch verengten Herz­kranzgefäßen wirk­samer: Medikamente oder zusätzlich ein Herz­katheter? Eine Studie zeigt ein über­raschendes Ergebnis.

  8. Die Stiftung Warentest bietet Zins­vergleiche – für Fest­geld, Tages­geld, ethisch-ökologische Angebote. Mit dem Sparziel-Rechner können Sie Szenarien für ihre Spar­anlagen berechnen.

  9. Viele Banken verlangen eine zu hohe Vorfälligkeits­entschä­digung von Kreditnehmern, die ihr Hypotheken­darlehen vorzeitig ablösen oder nicht abnehmen. Der Vorfälligkeits­rechner der Stiftung Warentest ermöglicht es Ihnen, die maximal zulässige Entschä­digung zu berechnen, die Banken in diesem Fall verlangen dürfen. Die Vorfälligkeits­entschädigung lässt sich auch rück­wirkend berechnen – für Entschädigungen, die Sie ab 2016 zahlen mussten.

  10. Wer lange gearbeitet aber wenig verdient hat, bekommt einen Renten­zuschlag. Die Stiftung Warentest erklärt, wie die Grund­rente funk­tioniert und hilft bei der Berechnung.

  11. Jetzt kann jeder für 2020 und 2021 bis zu 600 Euro Home­office-Pauschale als Werbungs­kosten oder Betriebs­ausgaben absetzen. Für ein häusliches Arbeits­zimmer ist meist mehr drin.

  12. Etwa 160 Staaten gelten als Risiko­gebiete, die Bundes­regierung rät von nicht notwendigen Reisen ab. Hier gibt es Antworten auf Fragen rund ums Reisen in Corona-Zeiten.

  13. Es gibt verschiedene Geräte, mit denen Sie selbst den Blut­druck messen können. Damit Sie dabei korrekte Werte bekommen, sind jedoch einige Hinweise zu beachten.

  14. Von Hundehaufen bis Leinen­zwang: Viele Regeln für Hundehalter sind durch Gesetze und Verordnungen geregelt. Die Experten der Stiftung Warentest erklären, was wichtig ist.

  15. Viele Sparkassen versuchen, attraktive alte Prämienspar­verträge zu kündigen. Längst nicht immer dürfen sie das. Außerdem stehen vielen Sparern Zins­nach­schläge zu.

  16. Neben Kinder­geld und Steuer­vorteilen durch Kinder­frei­beträge sparen Eltern mit Ausgaben für Betreuung und Schule. Allein­erziehende sichern sich den Entlastungs­betrag.

  17. Mit Solar­strom-Anlagen können Haus­eigen­tümer mindestens 20 Jahre lang Geld verdienen und Strom­kosten sparen. Unser Solar­rechner ermittelt Kosten, Erträge und Rendite.

  18. Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

  19. Unser Essen trägt zum Klimawandel bei. Das ist wissenschaftlich belegt. Genießen geht aber auch klimafreundlich. Die Ernährungs­experten der Stiftung Warentest zeigen, wie.

  20. Bei langer Krankheit gibt es Krankengeld statt Gehalt. Wir zeigen, mit wie viel Sie rechnen können und was zu beachten ist, um das Geld von der Krankenkasse zu bekommen.

  21. Bieten Covid-19-Tests Sicherheit? Wie riskant sind Mutationen? Beugt Vitamin D vor? Unsere Gesund­heits­experten beant­worten die wichtigsten Fragen zum Coronavirus.

  22. Wirkungs­voller Impf­schutz vor Covid-19 lässt hoffen. Hier finden Sie alle wichtigen Infos, inklusive der aktuellen Empfehlungen zu Astra Zeneca als Erst- und Zweitimpfung.

  23. Im Haus braut das Leben verschiedensten Schmutz zusammen. Die Stiftung Warentest erklärt, wie Sie ihn loswerden – effektiv, hygie­nisch und umwelt­schonend.

  24. Hat ein Kleinkind Fieber oder Schmerzen, lindern Paracetamol und Ibuprofen die Symptome wirk­sam und sicher. Eine Studie zeigt nun beide Wirk­stoffe im direkten Vergleich.

  25. Die staatliche KfW-Bank fördert den Bau, Kauf und die Sanierung von Häusern und Wohnungen schon seit vielen Jahren mit güns­tigen Darlehen. Doch in der aktuellen Tiefzins­phase bieten Banken Baugeld oft sogar zu einem nied­rigeren Zins­satz an. Lohnt sich da ein Förderdarlehen noch? Unser KfW-Vergleichs­rechner ermittelt, ob und wie viel Zinsen Sie bei Ihrer Finanzierung sparen, wenn Sie ein Bank­darlehen mit einem Förderkredit der KfW kombinieren.

  26. Die Miet­preisbremse funk­tioniert. Die Miet­rechts-Experten der Stiftung Warentest liefern eine Anleitung in vier Schritten. Unsere Tabelle zeigt mehr als 700 Fälle, in denen die Miet­preisbremse gegriffen hat.

  27. Wo Eichen wachsen, droht ab Ende April Gefahr durch Raupen des Eichen­prozessions­spinners. Er ist bundes­weit verbreitet. Wir sagen, wie man ihn erkennt und sich schützt.

  28. Damit sich Verbraucher auf die Testsiegel der Stiftung Warentest verlassen können, führen wir regel­mäßig Nachtests durch. Hat sich ein Produkt verändert, darf der Hersteller nicht mehr mit dem Stiftung-Warentest-Logo werben.

  29. Spektakuläres BGH-Urteil: Banken und Sparkassen haben ihre Kunden bei Gebühren­erhöhungen unfair benach­teiligt. Jetzt gibts Geld zurück. test.de erklärt, was Sie tun müssen.

  30. Per Cookie-Banner lassen sich viele Cookies stoppen. Wie leicht das geht und wie trans­parent die Banner informieren, hat die Stiftung Warentest auf 35 Websites geprüft.

  31. Grund­sätzlich müssen Nach­barn lernen, miteinander auszukommen. Wir erklären, welche Rechte und Regeln gelten und wann das Maß des Tolerier­baren über­schritten ist.

  32. Was ist zu beachten, wenn man sich über­wiegend pflanzlich und trotzdem gesund ernähren will? Die Stiftung Warentest gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

  33. Schlechter Achselgeruch ist vermeid­bar – davor schützen können Deos und Anti­transpirantien. Aber worin genau besteht eigentlich der Unterschied zwischen Deodorant und Anti­transpirant? Wie schneiden sie im Deo-Test ab? Was taugen Naturkosmetik-Produkte? Welche neuen Erkennt­nisse gibt es zu Anti­transpirantien mit Aluminium? Und welche Maßnahmen können noch helfen, um schlechtem Körpergeruch vorzubeugen? Hier beant­worten die Kosmetik-Experten der Stiftung Warentest häufige Fragen zum Thema.

  34. Bitcoins gelten als das neue Gold. Wie funk­tioniert das Kryptogeld? Wo kann man Bitcoins bekommen? Lesen Sie hier, ob es sich lohnt, in Kryptowährungen zu investieren.

  35. Die staatliche Grund­sicherung springt ein, wenn im Alter das Geld zum Leben nicht reicht. test.de erklärt, wie der Staat hilft und beant­wortet häufige Fragen zum Thema.

  36. Kinder­wunsch­behand­lungen sind teuer. Doch viele Krankenkassen zahlen mehr als sie müssen. Zehn Bundes­länder bieten zusätzliche finanzielle Hilfe. test.de gibt einen Über­blick.

  37. Bis zu 600 Euro müssen Air­lines bei Verspätung, Flug­ausfall oder Über­buchung zahlen. Hier lesen Sie, was Ihnen zusteht – und wie Sie Ihre Rechte als Fluggast durchsetzen.

  38. Außergewöhnliche Belastungen sind stets zum Teil selbst zu tragen. Deshalb lohnt es, sie auf ein Jahr zu bündeln. Mit unserem Rechner können Sie den Eigen­anteil schnell ermitteln.

  39. Mithilfe unseres Rechners finden Sie heraus, in welchen Fällen und um wie viel sich Ihr Kurz­arbeitergeld erhöht. Außerdem beant­worten wir häufige Fragen zum Thema.

  40. Familien mit Kindern, die bis Ende März 2021 den notariellen Kauf­vertrag abge­schlossen oder ihre Baugenehmigung erhalten haben, können nach ihrem Einzug ins Eigenheim 12 000 Euro Baukinder­geld pro Kind beantragen.

  41. Die Auswahl an Verhütungs­methoden ist groß: Pille, Minipille, Spirale, Spritze, Implantat, Verhütungs­pflaster, Vaginalring oder hormonfrei mit Kondom. Oder lieber ganz natürlich?

  42. Mit Vorsorgevoll­macht und Patienten­verfügung können Sie regeln, wer für Sie handeln darf – wenn Sie es selbst nicht können. Alle Infos zum Thema recht­liche Vorsorge.

  43. Am Aktienmarkt mitmischen, ohne sich kümmern zu müssen – das geht mit ETF, börsen­gehandelten Fonds. Hier erfahren Sie alles über die güns­tige und bequeme Anlageform.

  44. Prokon, P&R, Udi: Ein neues Gesetz soll Anleger besser vor Betrügern schützen. test.de nennt fünf Kern­punkte und zeigt auf, wo es Schlupf­löcher für Abzo­cker gibt.

  45. Mit dem Mahn­bescheid können Privatleute Ihren Schuldnern Druck machen – ganz ohne Anwalt. Zum Einsatz kommen kann der Bescheid zum Beispiel, wenn Fluglinien nach Flugausfall keine Entschädigung leisten wollen.

  46. Streit zwischen Beschäftigten und Arbeit­gebern beruht oft auf falschen Vorstel­lungen von Rechten und Pflichten. test.de klärt über häufige Irrtümer auf.

  47. Wer andere pflegt oder selbst Hilfe braucht, kann seine Ausgaben nun besser und einfacher von der Steuer absetzen. Dabei helfen auch Pausch­beträge.

  48. Jede vierte Pensions­kasse hat finanzielle Probleme. Einige nehmen keine neuen Kunden mehr. Versicherte und Rentner sind verunsichert.

  49. Einfach digital: Wer inner­halb Deutsch­lands Briefe und Post­karten verschickt, kann seine Post nun per Smartphone-App und Stift frankieren. test.de erklärt, wie es geht.

  50. Finanztest stellt Menschen vor, die großen Firmen oder Behörden die Stirn bieten und so die Rechte von Verbrauchern stärken. Diesmal: Doreen Richardt aus Lübeck, die sich erfolg­reich gegen ihren Arbeit­geber gewehrt hat.

  51. Leitungs­schäden passieren ständig. Mehr als 3 000 Fälle pro Tag, alle zwei Minuten einer. Doch welche Versicherung zahlt? Teils ist die Wohn­gebäude­versicherung zuständig, teils die Hausrat­versicherung, oft auch die Privathaft­pflicht­versicherung. Bei Über­schwemmung und Stark­regen kommt die Elementarschaden­versicherung gegen Naturgefahren hinzu. Die Versicherungs-Experten der Stiftung Warentest schildern typische Fälle und sagen, welche Versicherung wann zahlt.

  52. Verheiratete Paare können durch einen Wechsel der Steuerklasse vor der Geburt eines Kindes ganz legal das Eltern­geld nach der Geburt erhöhen – oft um mehrere Tausend Euro.

  53. Cannabis werden schmerzlindernde und weitere medizi­nische Effekte nachgesagt – etwa bei Schmerzen, die von einer Spastik begleitet werden. Diese treten beispiels­weise bei multipler Sklerose oder einer Erkrankung oder Verletzung des Rückenmarks auf. Neben Natur­produkten gibt es auch Fertigarzneien, etwa Sativex oder Canemes. Krankenkassen über­nehmen unter bestimmten Voraus­setzungen die Kosten.

  54. Viele Immobilien­kredite sind fehler­haft. Bauherren und Hauskäufer können sie widerrufen. Die Stiftung Warentest erklärt, wann und wie sie Tausende Euro sparen können.

  55. Millionen Menschen erholen sich im Schrebergarten oder im Mietgarten. Hier erfahren Sie die wichtigsten Regeln für Kleingärtner und finden Tipps zur Garten­suche.

  56. Zecken können Lyme-Borreliose und FSME (Hirnhaut­entzündung) über­tragen. Für 2021 werden viele Erkrankungen erwartet. Hier erfahren Sie alles über Zecken­gebiete und Impf­schutz.

  57. Dank hoher Frei­beträge bleiben Erbschaften im Familien­kreis oft steuerfrei. Wir erklären, wie Sie auch große Vermögen steuerfrei über­tragen – mit Erbschafts­steuer­rechner.

  58. Der Trau­schein zahlt sich für die meisten Paare aus – sogar rück­wirkend fürs Hochzeits­jahr. Ziehen Ex-Partner an einem Strang, sparen sie auch noch nach einer Trennung.

  59. Steuererklärung mit Elster – einfach und schnell! Hier erfahren Sie die Details – von Registrierung bis Abgabe. Dabei helfen: Die Steuerratgeber der Stiftung Warentest.

  60. Je nachdem, ob Sie im Laden oder online einkaufen, gelten unterschiedliche Regeln für Umtausch und Widerruf. Wir sagen, was zu beachten ist und wann es Geld zurück gibt.

  61. Ein Jahr nach dem Tief­punkt des Corona-Crashs haben sich die Börsen erholt und erreichen neue Höchst­stände. Wir zeigen, wie sich verschiedene Anlagen entwickelt haben.

  62. Arbeits­zeug­nisse müssen stets wohl­wollend formuliert sein. Kritik steckt daher oft zwischen den Zeilen. Die Experten der Stiftung Warentest erklären was hinter den Floskeln steckt und welche Rechte gelten.

  63. Für welche Mängel haften Händler? Welche Rechte haben Käufer, wenn der Verkäufer defekte Ware nicht repariert? test.de beant­wortet Fragen zu Garantie und Gewähr­leistung.

  64. Immer mehr Gerichte urteilen: Wegen Fehlern im Kredit­vertrag steht Banken keine Vorfälligkeits­entschädigung zu, wenn Kunden ihr Darlehen vorzeitig zurück­zahlen.

  65. Viele Auto­hersteller haben illegal getrickst. Gerichte urteilten: Audi, Mercedes, Fiat, Porsche und VW müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Wir sagen, wann und wie.

  66. Beruflich mobil zu sein, ist heute ein Muss, kostet aber auch Zeit und Nerven. Entscheiden sich Pendler für einen Zweit­haushalt, bekommen sie Unterstüt­zung vom Finanz­amt.

  67. Wer den Job verliert, kann sich oft gegen die Kündigung verteidigen – oder eine Abfindung sichern. Wir erklären die Rechts­lage und geben Tipps für Anwalts­suche und Steuererklärung.

  68. Winzig klein, aber ein großes Thema: Die Stiftung Warentest beant­wortet die wichtigsten Fragen zu Mikro­plastik und welche Auswirkungen die Teilchen auf die Umwelt haben.

  69. Seit 15 Jahren soll das Allgemeine Gleichbe­hand­lungs­gesetz, auch als Anti­diskriminierungs­gesetz bekannt, vor Ungleichbe­hand­lung schützen. test.de erklärt, wo es zum Tragen kommt, und was Betroffene gegen Benach­teiligung tun können.

  70. In fast jedem Miet­vertrag steht: Schön­heits­reparaturen sind Sache der Mieter. Doch laut Bundes­gerichts­hof ist diese Klausel oft unwirk­sam. test.de informiert und gibt Tipps.

  71. Wo werden Unter­halts­zahlungen an Kinder oder Ex-Partner einge­tragen? Wie werden Zahlungen steuerlich optimal verteilt? Hier lesen Sie, wie viel Steuer­entlastung drin ist.

  72. Egal ob Implantat, Krone oder Brücke: Selbst bei der reinen Kassen­versorgung mit Zahn­ersatz müssen Versicherte einen Teil der Kosten selbst bezahlen. Nur in wenigen Ausnahme­fällen über­nimmt die Krankenkasse die komplette Versorgung. Umso wichtiger ist es, die verschiedenen Behand­lungs­möglich­keiten zu kennen und über Kosten gut informiert zu sein. Wir sagen, worauf es ankommt – und wie Sie möglichst wenig draufzahlen. Wenn Sie eine Zahn­zusatz­versicherung suchen – unser individueller Vergleich Zahnzusatzversicherung findet für Sie das beste Angebot.

  73. Während Berufs­tätige ihre Ausgaben für Fort­bildungen unbe­grenzt als Werbungs­kosten absetzen können, gelten die Kosten für eine Erst­ausbildung nur als Sonder­ausgaben.

  74. Auch für den voll­jährigen Nach­wuchs gibt es weiter Kinder­geld – unter bestimmten Voraus­setzungen. Hier erfahren Sie, wie Kinder ab 18 steuerlich berück­sichtigt werden.

  75. Fonds­vermittler im Internet sind häufig die beste Adresse, wenn es um den Kauf aktiv gemanagter Fonds geht. Dort gibt es Tausende Fonds ohne Ausgabe­aufschlag. Für die Verwahrung müssen Anleger aber meist zahlen. Die Stiftung Warentest nennt Fonds­vermittler für Anleger, die Geld in Fonds investieren wollen, gibt einen Über­blick über die Depot­preise und sagt, bei welchen Vermitt­lern man Fonds­sparpläne mit vermögenswirksamen Leistungen abschließen kann.

  76. Ein Schufa-Bonitäts­wert der Schufa kann darüber entscheiden, ob Sie ein Handy­vertrag bekommen oder in Raten zahlen dürfen. Hier lesen Sie, wie die Schufa Ihr Leben beein­flusst.

  77. Corona, Finanz­hilfen und Recht: Hier lesen Sie, welche Hilfen es für Privatleute und Unternehmer in Nöten gibt und was für gekaufte Tickets und laufende Verträge gilt.

  78. Kosten im Ehren­amt, wie Fahr­kosten, können Sie von der Steuer absetzen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Ehren­amts­pauschale nutzen und was für Job und Versicherung gilt.

  79. Verbraucher können sich ohne Risiko beteiligen und profitieren. test.de informiert über alle Verfahren. Neu: Das Ober­landes­gericht Dresden verurteilt zwei weitere Sparkassen.

  80. Viele Immobilien­kredit­verträge haben Fehler. Kreditnehmer können sie auch nach Jahren noch widerrufen. Mit unserem Excel-Rechner errechnen Sie, was der Kredit­widerruf bringt.

  81. Aktien im Bereich E-Mobilität erleben Höhenflüge an der Börse. Die Hoff­nung auf eine glorreiche Zukunft wird teuer gehandelt. Für Anleger, die gezielt in diese Branche investieren wollen, hat Finanztest die wichtigsten E-Mobilitäts-Indizes unter die Lupe genommen und sagt, für wen sich ETF auf diese Indizes eignen.

  82. Die Corona-Krise stellt Arbeitnehmer auf die Probe. Hier finden Sie Informationen zu Themen wie Lohn­fortzahlung, Kinder­betreuung im Home­office und Quarantäne­regeln.

  83. Von Arbeits­mitteln bis Home­office-Pauschale: Wer mehr als 1 000 Euro Werbungs­kosten pro Jahr hat, kann sich zu viel gezahlte Steuern mit der Steuererklärung zurück­holen.

  84. Ostern ohne bunte Eier? Undenk­bar! Es gibt sie aus Boden- oder Biohaltung, man kann sie bunt kaufen oder selbst färben. test.de liefert Infos und Tipps rund ums (Oster-)Ei.

  85. Mit einem Tablet oder dem neuesten Smartphone Steuern sparen? Das geht, sofern die Geräte über­wiegend beruflich genutzt werden. test.de sagt, welche Regeln gelten.

  86. Aktuell erleben Kryptowährungen wie Bitcoin Kurs­sprünge. Sie sind hoch­spekulativ. Sehr riskant sind auch andere Krypto­anlagen. Die Finanz­experten der Stiftung Warentest ordnen diese neue Anlageform ein, erklären die Welt von Block­chains, Tokens und Coins und zeigen, wie Kryptowährungen und andere Krypto­anlagen praktisch einge­setzt werden – und welche Risiken damit einhergehen.

  87. Makler, Möbel­packer und doppelte Miete – Umzugs­kosten summieren sich schnell. Immerhin lässt sich ein Teil absetzen. Beim beruflichen Umzug ist viel Erstattung drin.

  88. Armband­uhr, Heckenschere, Auto oder Versicherung – im Netz gibt es fast alles. Für Kunden ist das praktisch, für Kriminelle eine Einladung: Laut einer Bitkom-Befragung sind im Jahr 2020 sechs von zehn Internetnutzern Opfer von Online-Kriminalität geworden. Gerade Kunden, die in Zeiten der Corona-Krise erst­mals online einkaufen wollen, sind verunsichert. Die Stiftung Warentest erklärt die häufigsten Tricks und zeigt, wie Sie sicher im Internet einkaufen.

  89. Sie siedeln auf Fleisch, Fisch, Eiern, Salat und sind eine unsicht­bare Gefahr: Keime in Lebens­mitteln können – je nach Typ und Menge – krank machen, ja sogar lebens­bedrohlich sein. Wir stellen die häufigsten Krank­heits­erreger vor und geben Tipps, wie man sich vor Infektionen schützen kann.

  90. Wer beim Onlineshopping Waren von außer­halb der Europäischen Union bestellt, muss mit Extra­kosten rechnen. Darunter fallen Einfuhr­abgaben wie Steuern und Zoll, aber auch Gebühren für den Paket­dienst. Viele Shopper rechnen diese Kosten nicht ein und sind dann über­rascht, wenn vermeintliche Schnäpp­chen teurer werden als gedacht. Wir erklären, wann bei Online-Bestel­lungen Zoll und Steuern anfallen und wie Sie diese Gebühren mit unserem Zollrechner schon vor der Bestellung berechnen können.

  91. Die Spröss­linge kleben oft regelrecht am Handy oder Tablet. Hier erfahren Eltern, wie sie Konflikte entschärfen und ihrem Nach­wuchs einen guten Medienumgang beibringen.

  92. Das Thema Vitamin D verunsichert die Verbraucher: Medien berichten dass fast 60 Prozent der Deutschen keine optimalen Vitamin-D-Werte erreichen würden und öfter ohne Sonnenschutzmittel in die Sonne sollten. Tun sie das, erhöht sich aber erwiesenermaßen das Risiko für Sonnenbrand – und Haut­krebs. Was also tun? Wer benötigt Vitamin-D-Präparate? Gibt es einen Zusammen­hang zwischen Corona und Vitamin-D-Status? test.de beant­wortet Fragen rund ums Thema Vitamin D.

  93. Was lässt sich besser recyceln: Aluminium- oder Plastiktuben? Sind Deo-Roller mit Glas-Kunststoff-Verpackung und Joghurt­becher mit Aludeckel wieder­verwert­bar? Was belastet die Umwelt stärker: Wasch­mittel aus Karton oder Plastikbeutel? Immer häufiger erreichen die Stiftung Warentest solche Fragen. Wir nehmen das zum Anlass, die Nach­haltig­keit von Verpackungen stärker zu bewerten.

  94. Arbeitnehmer können nach der Geburt ihres Kindes eine Auszeit im Job von bis zu drei Jahren nehmen. Sie können eine Reduzierung der Arbeits­zeit auf Null beantragen – oder aber Teil­zeit­arbeit für ihre Eltern­zeit beantragen. Anschließend kehren die Arbeitnehmer auf ihren Job zurück – mit dem alten Pensum an Arbeits­stunden. Hier lesen Sie alles über die wichtigsten Regeln des Eltern­zeitge­setzes – was Sie über die Dauer der Eltern­zeit und den Antrag wissen müssen.

  95. Viele Menschen können früher in Rente gehen. Wer lange gearbeitet hat, muss dabei kaum Einbußen hinnehmen. Wir bringen alle wichtigen Informationen zum Thema Rente mit 63.

  96. Wer das erste Mal eine hoch­wertige Kamera in der Hand hält, ist schnell über­fordert. Auto­matik­programme helfen, bringen aber nicht immer den gewünschten Bild­effekt. Hier erklären die Kamera­experten der Stiftung Warentest, wie auch Anfängern Fotos mit tollen Effekten gelingen.

  97. Seit März 2021 gilt ein strengeres Energielabel für Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Fernseher. Die Klassen A+ bis A+++ verschwinden. Wir klären auf.

  98. Wasch­anlagen sollen Autos sauber und ansehnlich machen. Manchmal geht das aber gründlich schief – und der Wagen weist nach dem Wasch­gang frische Kratzer oder Beulen auf. test.de sagt, was in solchen Fällen zu tun ist.

  99. Nach einem selbst verschuldeten Unfall steigt in der Regel die Prämie zur Kfz-Versicherung. Grund: Die meisten Versicherer stufen den Schadenfrei­heits­rabatt zurück. Die Prämie liegt dadurch meist für etliche Jahre höher als ohne Unfall. Unser Rechner zeigt, wann es sich lohnt, einen Unfall­schaden selbst zu zahlen.

  100. Die Finanz­aufsicht Bafin hat bei der Bremer Greensill Bank den Entschädigungs­fall fest­gestellt. „Sparer der Bank müssen nun binnen sieben Werk­tagen entschädigt werden“, erklärte ein Bafin-Sprecher. Die Rück­zahlung der Einlagen über­nehme die Entschädigungs­einrichtung deutscher Banken (EdB).

Unsere Partner:

Anzeige(n):

Wer ist online

Aktuell sind 139 Gäste und keine Mitglieder online

002015414
Heute
Gestern
1960
3408

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.