Spiegel Netzwelt Netzpolitik

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
DER SPIEGEL
  1. Seit Wochen haben Chinas Technologiekonzerne Schwierigkeiten mit immer härteren Kontrollen durch den Staat. Die Aktien des Unternehmens Meituan stürzten nun ab – wegen eines sensiblen Posts.
  2. Vom Schreibtisch von Donald Trump... direkt zu Twitter? Zahlreiche User haben Blog-Inhalte des gesperrten Ex-Präsidenten auf die Plattform geschaufelt. Doch nun schreitet das Unternehmen ein.
  3. BND, Verfassungsschutz und MAD sollen künftig die Geräte von Verdächtigen hacken und deren Chats auch über verschlüsselte Messenger mitlesen dürfen. Darauf haben sich Union und SPD verständigt.
  4. Der Streit zwischen Apple und EU verschärft sich. Kommissarin Margrethe Vestager will ein Statement dazu abgeben. Der Hintergrund: Vorwürfe wegen möglicher Wettbewerbsverzerrung.
  5. Das Datenanalyse-Unternehmen Palantir bot mehreren europäischen Regierungen seine Dienste im Kampf gegen Corona an. Nach SPIEGEL-Informationen gab es auch mehr Kontakte zu deutschen Ministerien als bisher bekannt.
  6. Noch immer gibt es kein Datenschutz-Abkommen zwischen Brüssel und Washington. Müssen bald tausende Verträge mit amerikanischen Konzernen gekündigt werden?
  7. Es ging um Löschfristen und das Vertrauensverhältnis der Mitgliedstaaten: Seit 2018 wird um eine EU-Verordnung zu Terrorinhalten im Netz gerungen. Jetzt kommen Regeln, die EU-weite Sperren vorsehen – binnen einer Stunde.
  8. Wenn Betroffene Hassposts melden, löscht Facebook immer nur im Einzelfall. Die Grünenpolitikerin will erreichen, dass automatisch auch alle identischen Beiträge entfernt werden. Das Unternehmen ist kompromissbereit.
  9. Mit dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 bekommt die Bundesregierung ein Vetorecht beim Ausbau der 5G-Mobilfunknetze. »Nicht vertrauenswürdige« Ausrüster kann sie von der Lieferung kritischer Komponenten ausschließen.
  10. Wer von ruckeligen Videostreams und lahmen Downloads genervt ist, soll von einer Gesetzesnovelle profitieren können – unter bestimmten Voraussetzungen. Doch wirklich schnell wird das Internet auch damit nicht.
  11. Die EU-Kommission will nun auch bei der Anwendung künstlicher Intelligenz weltweit die Spielregeln setzen. Im Erfolgsfall winkt Brüssel ein enormer Machtzuwachs – doch es ist ein Rennen gegen die Zeit.
  12. Der Einsatz von KI soll europaweit in mehreren Bereichen streng reguliert werden. Dazu zählen Straßenverkehr, Kreditvergabe und Gesichtserkennung – doch es wird Ausnahmen geben.
  13. Seit 2015 versucht die Bundesregierung, ihre IT aufzurüsten. Bis 2025 sollte das erledigt sein. Der Rechnungshof fürchtet nun, dass es bis zu sieben Jahre länger dauert und die Technik dann veraltet ist.
  14. Vom großen Datenleck bei Facebook sind auch Politiker und Mitarbeiter von Sicherheitsbehörden betroffen. Doch erst jetzt gab es eine Warnung. Die Opposition kritisiert die langsame Reaktion.
  15. Johannes Caspar will den Austausch von Nutzerdaten zwischen WhatsApp und Facebook einschränken. Das Verfahren soll im Eiltempo durchgeführt werden.
  16. In Moskau ist Twitter zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Es geht um nicht gelöschte Protestaufrufe gegen die Inhaftierung von Kremlgegner Alexej Nawalny. Auch Facebook blüht Ärger.
  17. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat ein wichtiges Gesetz zur Bekämpfung von Hasskriminalität im Internet unterzeichnet. Zuvor hatte es eine längere Hängepartie gegeben.
  18. Die Politik will die nervenden Datenschutz-Pop-Ups loswerden. Im Gespräch sind ein nationaler Daten-Treuhänder und ein deutsches Cookie-Gesetz. Aber die Interessen gehen weit auseinander.
  19. Viel Streit gab es um das Gesetz gegen Hasskriminalität und die damit erlaubte Datenweitergabe an das Bundeskriminalamt. Nun gibt es einen Kompromiss. Bald dürfte der Kampf gegen Hatespeech Fahrt aufnehmen.
  20. Den Plattformen Facebook und Twitter wird vorgeworfen, dass sie zu wenig gegen die Verbreitung von Desinformationen tun. Besonders in der Pandemie wuchs die Kritik – jetzt wollen die Unternehmen Verantwortung übernehmen.
Unsere Partner:

Anzeige(n):

Wer ist online

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

002055560
Heute
Gestern
5292
5497

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.