Spiegel Wissenschaft Weltall

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
DER SPIEGEL
  1. Nach rund zwei Jahren am Asteroiden Bennu hat sich die Sonde »Osiris-Rex« auf den Weg gemacht. In 2,3 Milliarden Kilometern wird sie Material aus den Kindertagen des Sonnensystems auf der Erde abliefern.
  2. Die Kryptowährung Dogecoin war eigentlich ein Spaßprojekt. Seit einigen Monaten hat SpaceX-Chef Elon Musk sie für sich entdeckt. Nun will er sich sogar für eine (kleine) Raummission damit bezahlen lassen.
  3. China hat Raketenreste unkontrolliert auf die Erde stürzen lassen. Der Chef der US-Raumfahrtbehörde Nasa kritisiert das. Dabei sind die USA mit dafür verantwortlich, dass es keine strengeren Regeln für solche Manöver gibt.
  4. Experten hatten einen Trümmerregen über bewohntem Gebiet befürchtet. Doch China meldet nun, der Großteil seiner Rakete sei beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verbrannt, der Rest ins Meer gestürzt.
  5. Die Überreste der bisher größten Weltraumrakete Chinas werden Experten zufolge in dieser Nacht auf die Erde stürzen. Die Esa schließt die Gefahr eines Einschlags auf besiedeltem Gebiet nicht aus.
  6. Regelmäßiges Rauschen von einem fremden Planeten: Zum ersten Mal können Menschen hören, wie ein Helikopter auf dem Mars abhebt. Die Aufnahme ist gleich in doppelter Hinsicht ein Durchbruch.
  7. Zwei Superreiche haben Großes vor im Weltraum. Unter anderem wollen sie einen Nasa-Milliardenauftrag für die neue Mondlandefähre ergattern. Zwischenzeitlich schien ein Sieger festzustehen. Doch nun gibt es Zoff.
  8. »Fast intakt« wird ein großes Raketenmodul in die Erdatmosphäre eintreten, heißt es aus dem US-Verteidigungsministerium. Dort verfolgt man das Geschehen angespannt.
  9. Ein unbemannter »Starship«-Prototyp des Raumfahrtunternehmens SpaceX hat es in die Landezone im US-Bundesstaat Texas geschafft – ohne zu explodieren. Die vier Vorgängermodelle waren allesamt in Flammen aufgegangen.
  10. China baut eine eigene Weltraumstation – das produziert viel Schrott. Ein Modul einer Rakete soll nun wieder in die Erdatmosphäre eintreten. Experten hoffen, dass es im Wasser landet.
  11. Trotz eines Fehlschlags vergangene Woche spricht die Nasa von einem durchschlagenden Erfolg und hat die Marsmission von »Ingenuity« verlängert. Inzwischen stellte der Mini-Heli einen neuen Rekord auf.
  12. Aus dem All sehen sie aus, als stünden sie in Flammen: Am nördlichsten Ausläufer des tibetischen Plateaus türmen sich kilometerhohe rote Berge. Sie zeugen von einer gigantischen Kollision.
  13. Es war die erste Nachtlandung einer US-Mission seit »Apollo 8«: Das Raumfahrtunternehmen SpaceX hat vier Astronauten sicher von der ISS zur Erde zurückgebracht – und scherzt mit den Passagieren über Bonusmeilen.
  14. Mehrere deutsche Unternehmen entwickeln kleine Trägerraketen für den Satellitentransport ins All. Die Bundesregierung will sie mit einem Wettbewerb unterstützen. Jetzt steht der erste Sieger fest.
  15. Rückschlag auf dem Roten Planeten: Nach mehreren erfolgreichen Flügen konnte »Ingenuity« bei einem erneuten Versuch nicht starten. Der Grund ist laut Nasa noch unklar.
  16. Es ist Chinas erster Schritt zum Bau seiner eigenen Raumstation: Eine Rakete vom Typ »Langer Marsch 5B« startete auf der Insel Hainan, um das Kernmodul des neuen Außenpostens ins All zu bringen.
  17. Die ersten Menschen auf dem Mond kennt jeder: Neil Armstrong und Buzz Aldrin. Doch ihr historischer Flug wäre ohne Michael Collins nie möglich gewesen. Nun ist der Pilot von »Apollo 11« im Alter von 90 Jahren gestorben.
  18. Während Neil Armstrong und Buzz Aldrin die ersten menschlichen Schritte auf dem Mond machten, flog Michael Collins um ihn herum. Nun ist der Astronaut im Alter von 90 Jahren gestorben.
  19. Derzeit ist der Vollmond der Erde besonders nah – und er wirkt dadurch auch sehr groß. Sollten Sie das Naturschauspiel verpasst haben, kein Problem: Videoaufnahmen aus aller Welt zeigen den »Supermond«.
  20. Momentan ist der sogenannte Pink Moon am Himmel zu sehen. Der Name hat zwar nichts mit dessen Farbe zu tun – und dennoch sieht dieser Vollmond anders aus als sonst.
Unsere Partner:

Anzeige(n):

Wer ist online

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

002046283
Heute
Gestern
1512
5848

 
 
 

Cookies helfen uns bei der optimalen Bereitstellung unserer Dienste für Sie als Nutzer. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.